Bankrollmanagement is the Key ;)

  • 47 Antworten
    • GoreHound
      GoreHound
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 14.153
      DAS nennt man Spielsucht!
      Ohne Konzept einfach mal auf das beste hoffen! traurig...
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      Deswegen sollte man einfach kein Geld einzahlen!
    • Brockie
      Brockie
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 4.059
      geiles br-management^^^^^^
    • realyn
      realyn
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 1.952
      vieeeel geiler ist das hier:

      Cross posted from the BBV thread. After my staking offer in this thread (he really should watch out for the white text), he PMed asking if I was serious. When I didn't reply, he followed up with this:

      http://img131.imageshack.us/img131/2958/hellovh1.gif

      Then finally discovered the BBV thread:

      http://img218.imageshack.us/img218/1831/hivpozzedtake2le8.gif

      Dude, you said you were going to quit poker, get a job and sort your life out. SO DO IT. This is what you said a few days ago:


      Quote:
      --------------------------------------------------------------------------------

      So, goodbye 2+2 forums, I will be removing you from my bookmarks...I will not be watching poker on TV, I will not be talking about poker with my friends, and I will not be playing.


      --------------------------------------------------------------------------------



      Didn't you mean it? I don't usually reveal PMs but this stuff is important. You've owned up to the fact that you have a problem, which I applaud you for, now follow it through. Poker clearly creates more problems for you than it solves, and splashing around with other people's money isn't going to help you at all in the long term.


    • vortex
      vortex
      Global
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 1.345
      naja wer weiß ob das so ein schlechter spieler ist.

      wenn er richtiges BR management betreiben würde (mind. 500 bb) dann würde er sicher gut geld machen...
    • nobi
      nobi
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 792
      siehe Artikel oben

      Der Grund seines Total-Verlustes war nicht das nicht vorhandene Bankroll-Management!!!
      Meiner Ansicht nach hat der Junge, der alles verlor, auch nicht wissenschaftlich korrekt gespielt, denn er hätte nach so vielen Händen doch finanziell in der Gewinnzone liegen müssen.
      Nach dem Gesetz der grossen Zahlen hätte er doch am Ende einen Gewinn haben müssen, wenn er mathematischen Vorteil gehabt hat! Das hat doch nichts mit Bankroll Management zu tun.
      Wenn ich falsch spiele und zum Beispiel nicht rechtzeitig folde oder andere Grundsätze des mathematisch richtigen Spiels verletze, dann befinde ich mich permanent im mathematischen Nachteil, dann verliere ich mein Geld und zwar alles, früher oder später.
      Das ist doch klar, da nützt mir auch das beste Bankroll-Management nichts!!!
      Wahrscheinlich spielte der Junge nach Gefühl und nicht nach wissenschaftlichen Grundsätzen. Wenn ich mathematischen Vorteil habe und Tausende Hände spiele, kann ich doch nicht alles verlieren
      so wie er.
      Bankroll-Management ist n i c h t der Schlüssel zum Gewinn! Es hält dich nur länger am Leben (im Spiel) bis dein mathematischer Vorteil greift und dich in die Gewinnzone katapultiert!

      nobi
    • vortex
      vortex
      Global
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 1.345
      Original von nobi
      siehe Artikel oben

      Der Grund seines Total-Verlustes war nicht das nicht vorhandene Bankroll-Management!!!
      Meiner Ansicht nach hat der Junge, der alles verlor, auch nicht wissenschaftlich korrekt gespielt, denn er hätte nach so vielen Händen doch finanziell in der Gewinnzone liegen müssen.
      Nach dem Gesetz der grossen Zahlen hätte er doch am Ende einen Gewinn haben müssen, wenn er mathematischen Vorteil gehabt hat! Das hat doch nichts mit Bankroll Management zu tun.
      Wenn ich falsch spiele und zum Beispiel nicht rechtzeitig folde oder andere Grundsätze des mathematisch richtigen Spiels verletze, dann befinde ich mich permanent im mathematischen Nachteil, dann verliere ich mein Geld und zwar alles, früher oder später.
      Das ist doch klar, da nützt mir auch das beste Bankroll-Management nichts!!!
      Wahrscheinlich spielte der Junge nach Gefühl und nicht nach wissenschaftlichen Grundsätzen. Wenn ich mathematischen Vorteil habe und Tausende Hände spiele, kann ich doch nicht alles verlieren
      so wie er.
      Bankroll-Management ist n i c h t der Schlüssel zum Gewinn! Es hält dich nur länger am Leben (im Spiel) bis dein mathematischer Vorteil greift und dich in die Gewinnzone katapultiert!

      nobi
      schwachsinn.

      lies doch mal womit er sich immer an die tables gesetzt hat....

      300 $ 5/10

      500 $ 20/40

      750$ 30/60

      und noch viele mehr stehen in seinem post.

      damit geht jeder broke
      da ist es egal ob man deinen "mathematischen Vorteil" hat oder nicht, man wird durch unglückliche zusammenkettung von ereignissen verlieren.

      das liest sich außerdem so als ob er das meiste gegen sehr gute spiele im HU und 3-handed verloren hat. Da ist auch nicht so viel mit mathematischer vorteil, da kommt er vor allem auf handreading und exploiting an


      interessant finde ich die antworten von den leute, dass man mit 18-25 wohl noch nicht die mentale reife hat.ichhoffe, dass ich nie so wie er ende.

      jedem der hier anfängt, wird bankrollmanagement als das wichtigste eingehämmert und nur wenige von uns machen crazy shots, die meisten dort haben sich das spiel selber beigebracht und halten BRM für nicht so wichtig..
    • dozzo
      dozzo
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 367
      Ich glaub auch nicht, dass er ein schlechter Poker Spieler als solches ist.

      Ob er sich allerdings für dieses Spiel eignet ist eine andere Frage.
      Er ist einfach unglaublich undiszipliniert. Allerdings ist er auch erst 18(!)
      und naja, mit 60K BR hat er dann halt nach den Sternen greifen wollen.

      Wenn ich so ne BR hätt und auf 30/60 Winning Player wäre, na Hallo?!!!
      Reicht das denn nicht? Aber anscheinend liegt es wohl in der menschlichen
      Natur, dass einige Ihre Gier nach mehr nicht unter Kontrolle haben.

      Fands recht witzig zu lesen... wie ers ich in den "low" Limits bei 30/60
      gelangweilt hat...

      Aber habt Ihr den letzten Post von heute gelesen?

      HIV: Winner! :D

      war wohl nix mit aufhören... oder er meinte das nur in Bezug auf das Zitat...k.A.


      @Vortex: ich dachte er hat an den vollen Tischen eher verloren, soweit
      ich das verstanden hab spielt der besser HU oder 3-Hand
    • realyn
      realyn
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 1.952
      Original von vortex
      naja wer weiß ob das so ein schlechter spieler ist.

      wenn er richtiges BR management betreiben würde (mind. 500 bb) dann würde er sicher gut geld machen...
      naja les dir mal den thread durch .. klar, er muss ziemlich gut spielen, aber von den guten tags auf 100/200 wird er als lag ziemlich ausgenommen
    • BrainiaK
      BrainiaK
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2005 Beiträge: 446
      wow zeimlich herb für ihn, aber er hat überbordet. mit 18 solche husarenstücke zu veranstalten und mit geld, das er dringend fürs leben braucht, zockt, da wars wohl nur ne frage der zeit, bis sowas passiert. er hat über seinen verhältnissen gespielt, und da wird der druck wohl einfach zu gross. und wenn dann noch n tilt-momentzu viel hizukommt: bon voyage, bankroll...
    • vortex
      vortex
      Global
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 1.345
      gegen den typen ist tmys 50/100 ausflug ein fliegenschiss
    • cryx
      cryx
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2005 Beiträge: 1.574
      Er ist halt süchtig und zu gierig. Das wäre wie wenn einer mit den 50$ / 150$ von PS sich an NL50 Tische setzten würde und zu hoffen, einen Upswing zu erwischen. Er wird auch so kein guter Pokerspieler werden, weil er zu undiszipliniert ist. Vielleicht hat er die Fähigkeit, mit jedem mitzuhalten, wenn er einen klaren Kopf hat aber sobald etwas unerwartetes passiert:TILT. Selbstbeherrschung und Geduld sind meiner Meinung nach wirklich das A und O beim Pokern. Theorie kann man erlernen aber es ist wirklich schwer, sich selbst unter Kontrolle zu halten.
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Original von Barkeeper
      Deswegen sollte man einfach kein Geld einzahlen!
      Mal ganz ehrlich, glaubst du selber daran oder hast du das irgendwo auf PS.de gelesen? Wieso sollte jemand, der Poker lernen will, nicht eigenes Geld einzahlen?

      Der Typ ist glaub ich garnicht so schlecht, er kennt halt seine eigenen Grenzen nicht. Er spielt, weil er Geld gewinnen will. Deutlich wird das bei folgendem Absatz:

      Then came the worst day of my poker career. Turning Stone spread 100/200 for the first time ever, and I sat 3-handed as the game began. I quickly ran over the old guys at the table with me, but then the table actually filled up, which I wasn't expecting. I was never strong at full table, and some bad beats quickly put me on tilt, and I began playing every hand trying to get back to my 17K peak. I had sat with all the money I had on me at the time, and within 12 hours of playing this game, I didn't have a cent in front of me. I had been cleaned out by what I had viewed as inferior players. I was so pissed and depressed, and immediately left the casino.
      Jeder gute und psychisch stabile Pokerspieler würde jetzt den Tisch verlassen. Wenn ich weiß, ich kann FL nicht, dann gehe ich, wenn der Tisch sich auf 10 Leute anfüllt. Er aber spielt einfach weiter. Er guckt nicht, ob er einen guten Tisch findet, sonder er guckt, wieviel er im Minus ist. Das sind die falschen Kriterien! Auch wenn man grad im Minus ist, sollte man schauen, ob der Tisch gut ist und wenn nicht, ihn verlassen. Und wenn es grad garkeinen guten Tisch gibt, dann hört man eben auf und guckt später nochmal.
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      das ist doch ein fake?
      und natürlich suckt der typ und spielt -EV. oder glaubt ihr, so ein fisch kann 1/2 oder gar 2/4 tables +EV spielen, wenn er gegen pros spielt?

      ich finde das eigentlich alles ganz witzig und beantwortet auch eine immer wieder auftretend frage:

      wenn bei 1/2 aufwärts alle so gut sind, woher bekommen dann die pros ihr geld?

      und fische wie der liefern eindrucksvoll die antwort!
    • vortex
      vortex
      Global
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 1.345
      das ist nicht fake.

      viele der highroller dort haben regelmäßig mit ihm gespielt.
    • nobi
      nobi
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 792
      wenn man sich hier keinen mathematischen Vorteil durch Studium des Spiels erarbeiten kann, warum gibt es dann überhaupt Pokerstrategy.de? Warum wird man denn hier dann trainiert? Darum geht es doch hier.

      Bankroll-Management allein bringt dich nicht in die Gewinnzone. Das ist Fakt!
      Das kenne ich vom Blackjack her, ich hab jahrelang Blackjack gespielt.
      Dabei bringt dich nur das Kartenzählen in den mathematischen Vorteil. Aber der ist zu klein, das es sich nicht lohnt.(1% vom Umsatz)

      Bankroll-Management allein bringt gar nichts!

      nobi
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Aber ohne BRM geht auch nichts. Ein Downswing und, egal wie gut man ist, man ist broke. Siehe Hanji oder wie sie hieß, und der Knabe machts auch nichtmehr lang Bin ich gut dabei?

      Klar wird man mit BRM alleine nicht zum Gewinner, aber es bewahrt einem davon, ein großer Verlierer zu werden.

      MfG
    • hotmusic
      hotmusic
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2006 Beiträge: 195
      Also irgendwas sagt mir, dass ich der Geschichte glauben sollte...

      Trotzdem... es hört sich für mich eher wie ein Märchen an.
      Er setzt sich mit ein paar BBs an den Tischen und macht daraus mehrere male die dicke Kohle. Wenn Poker so einfach wäre...
      Ich mein mit 750$ an nem 30/60 Tisch? 1 schlechte Hand und er ist Pleite.
      Entweder er ist der beste Pokerspieler der Welt (bezweifle, dass selbst der sowas leisten könnte) oder der luckiest Player (schon eher, aber das über so einen langen Zeitraum?).
      Aus seinen Post lässt sich erahnen, dass sein Theoriewissen nicht größer ist als der eines durschnittlichen PS.de Spielers. Reichen da Intuition und Spielverständnis aus um einfach ma so die High Stakes locker schlagen zu können? Naja..
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Wer sagt das er die Highlimits geschlagen hat? Man weiß nicht wieviel er gespielt hat noch, wie viel Ahnung er tatsächlich hat. Das kann locker ein Upswing sein.