PT stark verschnellern

  • 71 Antworten
    • netsrak
      netsrak
      Gold
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 36.836
      Probier das lieber erst mal aus und sag dann Bescheid ob das wirklich was bringt. Vergiss aber nicht vorher backups deiner DBs zu machen!
    • approx
      approx
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2005 Beiträge: 1.814
      habs probiert...geht schneller als im Artikel steht (insgesamt weniger als ne Stunde) und PT ist irre schnell danach! SUPER!
    • Mikky007
      Mikky007
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 447
      Das hört sich gut an. Werde das auch mal testen.
      PT braucht beim importieren bei mir nämlich immer länger.
    • Oekonom
      Oekonom
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2006 Beiträge: 592
      Original von Mikky007
      Das hört sich gut an. Werde das auch mal testen.
      PT braucht beim importieren bei mir nämlich immer länger.
      ich hab zwar das obige noch nicht getestet, was bei mir aber was gebracht hat, ist "vacuum full/analyze" nicht über pokertracker, sondern über das postgreSQL admintool zu machen.
      kein plan, ob das nur einbildung war, oder nicht.
      jedenfalls gehts seither schneller.

      aber danke für den tip mit der defragmentierung, das werd ich mal nachts durchlaufen lassen.
    • Paxinor
      Paxinor
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.172
      hilft das auch für die geschwindigkeit der imports oder nur einfach daten in PT anschauen?
    • approx
      approx
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2005 Beiträge: 1.814
      die ringgame statistics sind einfach superschnell jetzt, auch PA zeigt die Daten wesentlich schneller an. Der Import wird mit dem Patch schneller, das auch in dem verlinkten thread verlinkt ist (in dem link muss man das "d" vom Dateinamen wegnehmen!).
    • Oekonom
      Oekonom
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2006 Beiträge: 592
      Original von approx
      in dem link muss man das "d" vom Dateinamen wegnehmen!.
      Danke, endlich weiss ich, wie ich das Teil ziehen kann :D
    • netsrak
      netsrak
      Gold
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 36.836
      Der aktuelle Patch vom Pokertracker ist 2.14.00F. Ihr findet ihn im Pokertracker Forum hier: http://pokertracker.com/forum/viewforum.php?f=4. Dort soll unter anderem einiges am Import und an der Geschwindigkeit einer DB Abfrage optimiert worden sein.
      Die beste Optimierung ist aber in jedem Fall den Autorate beim Import abzuschalten, bei mir hat der Autorate gelegentlich sogar zum Totalhänger von PT geführt, ohne Autorate läuft alles viel besser.

      Die Optimierungen aus dem Thread teste ich inzwischen auch, der defrag läuft zur Zeit noch, ich melde mich dann nochmal mit Ergebnissen.

      Für die cluster Befehle muss man übrigens nicht unbedingt eine DOS Box und psql verwenden. Ich habe sie über das PGadmin Abfragetool (im Werkzeug Menü) für jede meiner Datenbanken ausgeführt. Das hat den Vorteil, das man Skripte speichern und laden kann. Im PGadmin kann man auch den Dienst vor dem Defragmentieren stoppen und nachher wieder neu starten.
    • debakel3
      debakel3
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2006 Beiträge: 316
      Original von netsrak
      ....
      Für die cluster Befehle muss man übrigens nicht unbedingt eine DOS Box und psql verwenden. Ich habe sie über das PGadmin Abfragetool (im Werkzeug Menü) für jede meiner Datenbanken ausgeführt. Das hat den Vorteil, das man Skripte speichern und laden kann. Im PGadmin kann man auch den Dienst vor dem Defragmentieren stoppen und nachher wieder neu starten.
      kannst du bitte die hierfür modifizierten befehle posten?
    • netsrak
      netsrak
      Gold
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 36.836
      Eigentlich sind die nicht modifiziert, du musst nur für jede deiner Datenbanken die SQL Statements ausführen:

      cluster session_idx_02 on session;
      cluster player_winnings_idx_02 on player_winnings;
      cluster player_idx_02 on players;
      cluster game_idx_01 on game;
      cluster game_players_idx_05 on game_players;

      Mein defrag ist jetzt abgeschlossen und ich habe auch das Gefühl, das alles deutlich schneller geht.
      GLH scheint auch deutlich schneller zu scannen....
    • Tekras
      Tekras
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.789
      2 Sachen:

      1) wenn ich die befehle in unter START/AUSFßHREn eingebe, öffnet sich nur eine schwarzwe dos box in der nix angezeigt wird und die sich nach einiger zeit wieder schliesst, ist das normal?

      2) wie genau befindet sich das Abfragetoll im PgAdmin? habe da nix gefunden und wüsste nicht wie ich die Bfehle als Skripte speichern kann. könntest du das bnitte kurz erläutern? das wäre echt super :)
    • netsrak
      netsrak
      Gold
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 36.836
      zu 1) mit Start/Ausführen direkt gehen die Kommandos nicht, du musst eine Eingabeaufforderung aufmachen (unter Zubehör) oder über Start/Ausführen cmd. In dieser Eingabeaufforderung kannst du dann die Kommandos eingeben, vmtl. musst du aber den Aufruf anpassen, statt c:\program files\... heisst das bei uns normalerweise c:\programme\... (hängt davon ab wo du dein Postgres installiert hast).
      zu 2) Wenn du PGAdmin gestartet hast, musst du dich mit deinem Postgre Prozess verbinden und per Doppelklick eine DB auswählen. Anschließend
      findest du unter Tools/Werkzeuge (je nach Sprache) das Query Tool/Abfragetool. Dieses rufst du auf und kannst dann in dem Fenster die cluster Befehle ausführen (per Zwischenablage reinkopieren, anschliessend kannst du speichern).
      Die Befehle werden mit dem grünen Pfeil ausgeführt.
      Bei mir hat das bei einer DB mit ca. 500.000 Händen ca. 50min gedauert.
    • debakel3
      debakel3
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2006 Beiträge: 316
      danke für die antwort.

      allerdings bekomme ich folgende rückmeldung bei allen DB's:

      code:
      Query returned successfully with no result in 5437 ms.


      es ist doch richtig:
      1. mit passwort einloggen
      2. doppelklick auf datenbank die bearbeitet werden soll
      3. tools/query tool
      4. in das obere fenster alle 5 befehle reinkopieren
      5. start (grüner pfeil) drücken
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      iss es wichtig danach die festplatte zu defragmentieren?
      der typ aus dem "ursprungsthread" meinte:


      "Stop the PGsql service (start-run type services.msc hit enter) and do a file system defrag, just in case the OS sprayed the new files all over the disk. (Start-Programs-Accessories-System Tools - Disk Defragmenter)"
    • Tekras
      Tekras
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.789
      mh also wichtig ist es nicht, wird von ihm halt "unterstützend" empfohlen

      noch was zu den scripts:

      muss dann in etwa diese form besitzen:

      cluster session_idx_02 on session;
      cluster player_winnings_idx_02 on player_winnings;
      cluster player_idx_02 on players;
      cluster game_idx_01 on game;
      cluster game_players_idx_05 on game_players;

      korrekt?

      ich habe es jez erstmal nur testweise mit einer sehr kleinen datenbank getestet, da gibt er dann am ende aus: "Query returned successfully with no result in 24125 ms."

      ist ja keine fehlermeldung, heisst das nur das er bei der kleinen datenbank nichts verändern konnte?
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
    • netsrak
      netsrak
      Gold
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 36.836
      Original von Tekras

      ich habe es jez erstmal nur testweise mit einer sehr kleinen datenbank getestet, da gibt er dann am ende aus: "Query returned successfully with no result in 24125 ms."

      ist ja keine fehlermeldung, heisst das nur das er bei der kleinen datenbank nichts verändern konnte?
      Die Meldung ist ok, sie sagt nur aus, in welcher Zeit der Befehl ausgeführt wurde und das keine Ergebnisse zurückgegeben wurden. Das ist beim cluster Kommando so richtig.
      Wichtig ist vor dem defrag den Postgres Dienst zu stoppen, da sonst die DB Dateien nicht defragmentiert werden können.
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      Original von netsrak
      Original von Tekras

      ich habe es jez erstmal nur testweise mit einer sehr kleinen datenbank getestet, da gibt er dann am ende aus: "Query returned successfully with no result in 24125 ms."

      ist ja keine fehlermeldung, heisst das nur das er bei der kleinen datenbank nichts verändern konnte?
      Die Meldung ist ok, sie sagt nur aus, in welcher Zeit der Befehl ausgeführt wurde und das keine Ergebnisse zurückgegeben wurden. Das ist beim cluster Kommando so richtig.
      Wichtig ist vor dem defrag den Postgres Dienst zu stoppen, da sonst die DB Dateien nicht defragmentiert werden können.
      Fuck...ne stunde warten für den arsch....

      nochmal von von


      edit: hat sich gelohnt!!! PT schnurrt wie ein Kätzchen :D
    • Abbadon810
      Abbadon810
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2006 Beiträge: 288
      wie groß waren die db in mb bei denen das was verändert hat, bzw bis zu welcher größe hat sich nichts getan?

      ps. kann ein lieber mensch mal ins deutsche übersetzten, bzw idioten sicher 1.2.3. machen

      Danke