fertich..

    • Mr.Q
      Mr.Q
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 160
      pokern ist vorbei (

      online geht sowieso nichts bei mir, crashe immer wieder auf nl200 und real poker ist nu auch vorbei!

      habe im letzten monat 15k € ! im verfluchten kasino geloosed, damit 3/4 meiner br verschossen und eben grad noch meine letzten 2k $ auf ft vertiltet.. jo ich häng mich mal so langsam auf..


      pläne gemacht nun das studium mit diesem komischen spiel zu finanzieren und nun ist nichts mehr da.. kein job kein geld aber gebühren und miete! jawoll!

      bin so fertig (
      so viele suckouts und immer in den fetten pötten ist einfach nicht normal.. was hab ich nur getan?
  • 11 Antworten
    • Allejo
      Allejo
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 4.071
      brm
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Casino-Spiele - Bankrollvernichtung Deluxe.
    • zorx
      zorx
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2007 Beiträge: 755
      Original von BigAndy
      Casino-Spiele - Bankrollvernichtung Deluxe.
      ich denke mal, mit "kasino" ist real pokern gemeint.
      ansonsten wohl eher was für den frustabbau.
    • masterfu
      masterfu
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 4.895
      das tut mir leid für dich. nimm mal ne auszeit.


      alles gute!
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Besseres Mindset und BRM beschaffen und von vorne beginnen. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Und ne Pause solltest du machen und dir evtl. nen normalen Job suchen damit du deine Miete zahlen kannst ;)
    • funmaker
      funmaker
      Global
      Dabei seit: 04.01.2006 Beiträge: 7.367
      Hallo Mr.Q!

      Ich denke, Du solltest Pokern jetzt erstmal zurückstellen und Dein Leben so planen, dass Du ein Dach über dem Kopf hast u. die Bude bezahlen kannst und was zu Essen auf dem Tisch ist. Dafür schau Dich erstmal nach einem Job um; ich weiss nicht, wie Du noch fininaziell unterstützt wirst. Eltern oder Bafög.

      Diese Träume, mit Pokern Dinge zu finanzieren, haben viele. Und die meissten müssen sich dann irgendwann wieder der Realität stellen. Wenn Du Dein Leben ohne Pokern finanzieren kannst, ist das die beste Sache. Danach kannst Du Dich wieder dem Pokern stressfrei zuwenden.

      Also, is zwar schade (gerade wegen dem blöden Casino), aber nun nicht mehr zu ändern. Und es gibt auch noch Schlimmeres! Sieh zu, dass Du Dein real Life ordnest und dann fang halt wieder klein an.

      Alles Gute u. Kopf hoch! :P
    • feYVGaMbLe
      feYVGaMbLe
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2007 Beiträge: 478
      O_O Junge, soviel Geld .... . Poker ist was für Nebenher und hat vielleicht
      IIIIIRGENDWANN mal das Potenzial 'ne feste finanzielle Größe in Deinem Leben
      zu werden aber das kann doch nicht die Grundlage bilden.

      Naja, egal. Das hilft Dir jetzt auch nicht. Stell Poker erstmal zurück und
      ordne Dein Leben - wie's die Coaches auch empfohlen haben.

      Als Alternative zu Eltern und/oder BaföG (falls das nicht läuft) informier' Dich
      mal hier: http://www.dresdner-bank.de/ über den "flexiblen Kredit für Studenten - Dresdner FlexiStudienkredit"

      Eventuell ist das erstmal 'ne Lösung für Dich! Hab' damit gute Erfahrungen gemacht.
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.162
      Alter ich fühle mit dir. Ich war mal Winningplayer auf NL400 und bin über NL200 broke gegangen. Dann viel Live gespielt mit gutem Erfolg, dann DS bis broke.
      Gestern mit meinen letzten Kröten das 109er Rebuy auf Stars gespielt und gewonnen für 57k.

      Wenn du denkst es geht nicht mehr....

      Kopf hoch alter, vielleicht kriegst du doch noch die Kurve irgendwie. Hab auch zwischendrin wieder eingezahlt.

      PS. BRM ist und war auch noch nie meins. =)
    • SwissCheese
      SwissCheese
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 259
      Das ist übelst, mannmann, erstmal Beileid....
      Grad son Casino-DS tut übelst weh, weil a) gehts meist um viel Kohle und b) da hocken ja teils absolute Vollhorste mit dickem Portemonnaie am Tisch, kann nich angehn, dass die mit meiner Kohle heimgehn^^

      War auch ein paarmal im Casino unserer Stadt NL zocken. Die haben da 10/10 ,max buyin 1000chf. Vor allem da wurde mir ein vernünftiges BRM so richtig bewusst. Die Stammspieler da zückten locker den nächsten Tausender, wenn ihr Stack weg war.....unsereins meint: Seat open.....geht heim und versuchts morgen wieder, ne^^. Die haben ihre 30-50k Bankroll (teils mit dabei^^) während ich auf scared money rumschleiche, nee das kann nix werden auf Dauer. Dabei, verglichen zu online, sind die Spieler im Casino einfach grottenschlecht (in unserem auf jeden fall, St. Gallen^^). Hätt ich mal die BR dazu, ich würd drum ganz klar in unserm Casino auf dem Limit zocken, nicht online. Aber ich hab se nicht und punkt, gar nicht weiterhirnen da.
      Wenn man Studium, Wohnung, Leben, einfach alles vom pokern finanzieren will, so ist dies einfach ein unglaublicher Erfolgsdruck, unter den man sich selber stellt. Unter diese Umständen pokern muss wohl der reine Horror sein (vor allem wenns eben nich gut läuft), inkl. schlaflose Nächte etc. was das Ganze auch nicht besser macht. Und denn noch ein falsches BRM, da muss man ja ausbrennen mit der Zeit.
      Ich seh die momentane Gefahr bei Dir da, dass Du - jetzt erst recht - mit jeglichen paar hundert Euro sofort wieder ins Casino düst und darauf hoffst, dass nun mal n fetter Upswing folgt....weil der würd ja alle Deine Probleme auf einen Schlag wieder wegwischen^^. Pass bloss auf, dass Du nun nicht noch ganz untergehst in dem Dilemma und hör auf die Coaches. Versuch, die Scheisse in Ordnung zu bringen und lass Poker erstmal sein. Später kannst mit richtigem BRM ja nochmal n Versuch wagen, aber niemals wieder so, dass Deine Existenz von abhängt.

      Toitoi
    • hartiedd
      hartiedd
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 4.798
      Kann mich meinen Vorednern nur anschließen.

      Je höher mann kommt desto härter werden die Swings ich ich kann nur Grinsen wenn die Neunmalklugen NL25 und NL50 Regs sich totlachen wenn mann von einen 50 Full Stack Downswing erzählt (30 Stacks war mein Größter).

      Das BRM wenn mann davon leben möchte (was ein wirklich großer Druck ist)
      sollte 50 Stacks min sein ab NL200 , darunter sollte mann sich keine Gedanken machen vom Pokern zu leben.

      @ Quentin , hoffe Du hast aus Deinen Fehlern gelernt... denn so wie Du ja gesagt hast möchtest Du ja am liebsten Full Time Pro werden...
    • MoonP004
      MoonP004
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 1.460
      Du solltest Poker erstmal sein lassen.

      Man sollte nicht mit Geld spielen, was man zwingend zum Lebensunterhalt benötigt, dadurch bist du auf scared Money wenn es mal schlecht läuft und kannst nicht mehr dein A-Game spielen (letzten 2K auf ft vertiltet).

      Versuche einen Job zu finden und nur im Notfall auf fremdes Geld zurückzugreifen, denn ich hätte da bedenken, daß du versuchst Teile von dem Geld zu verwenden um "schnell" wieder Geld zu erspielen und deine Verluste reinzuholen und das Problem wird noch größen. Denn daß du Probleme hast dich zu disziplinieren zeigt dein offensichtliches nicht einhalten des BRM. Das wäre dann der Weg in die Schuldenfalle und würde alles nur verschlimmern.

      Du solltest übrigens auch prüfen, ob nicht evtl ein Suchtproblem vorliegt und falls das der Fall ist dir schnellstens Hilfe besorgen (link zum Thema Sucht steht glaube ich auf der Homepage von Ps wenn du dich ausloggst unten rechts)

      Also Kopf hoch, es ist nicht alles verloren. Jobs findet man immer, aber leih dir auf keinen Fall Geld zum pokern.

      Ich wünsch dir jedenfalls viel Erfolg dein Leben in den Griff zu bekommen


      @Quentin73
      Sorry aber genau das braucht er nicht, jemanden der ihm sagt wie er sich aus der Scheiße gezogen hat, in dem er sein letztes Geld in ein Turnier investiert hat und gewonnen. Poker ist nicht dir Lösung seines Problem sondern wohl eher das Problem (zumindest ein nicht unerheblicher Teil davon)