sage vs. sng wizard

    • royalstreet
      royalstreet
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2008 Beiträge: 660
      ich habe seit kurzem die testversion von sng wizard und spiele die 11er sngs auf partypoker. das hu spiele ich eig. immer nache sage, aber mein sng wizard beurtleit das oft als falsch, besonders das pushen vom SB.
      Bsp:
      BB=1200
      mein stack etwa 9000(7,5BB)
      nun halte ich 24s (sagewert 12)
      ich folde, da ich erst ab 26 pushen darf, aber sng wizard sagt ich soll any2 pushen.
      versteh ich nich so ganz.
      hoffe ihr könnt mir weiterhelfen
  • 20 Antworten
    • Eodem
      Eodem
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 85
      Wenn der Gegner 11.000 Chips hat, ist doch dann so bei Party oder ?? Wäre es doch auch nach ICM ein klarer Fold (man kann "nur" 67% der Hände pushen). Und nach Sage ist der Fold noch eindeutiger.

      Also ich hätte kP wieso der Wizard da Push any 2 anzeigt ???
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Wenn beim BB 15-20% Callingrange dann ist es kein Wunder das du any2 pushen kannst, stele mal die Callingrange mit der er nach Nash callen dürfte bei SNG Wizzard ein, und du wirst vernünftige Ergebnisse bekommen.
    • toolz555
      toolz555
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 1.918
      Ich würd das mit der Range nach Nash lassen. Das passt auf den 11ern vorn und hinten nicht zur tatsächlichen Range der Gegner.
    • royalstreet
      royalstreet
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2008 Beiträge: 660
      soll ich da jetzt any2 pushen oder nach sage?
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.448
      Les doch mal die letzten 2 Antworten!
    • royalstreet
      royalstreet
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2008 Beiträge: 660
      die widersprechen sich aber^^
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.448
      not!?!

      Nash ftw
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von Eodem
      Wäre es doch auch nach ICM ein klarer Fold (man kann "nur" 67% der Hände pushen).
      Es gibt kein ICM im HU

      @ OP, wenn er 20% callt dann ist es besser any 2 zu pushen, wenn er mit mehr callt, dann nicht;

      So einfach oder auch nicht einfach ist das ganze, das ist bei jedem Spieler unterschiedlich und das kann man auch nur am tisch entscheiden, ob man pusht weil er mit zu tighten calls einen Fehler macht oder ob er loose callt und wir hier besser noch unsere trash Hand folden.
    • masterman
      masterman
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 260
      Original von Unam
      Original von Eodem
      Wäre es doch auch nach ICM ein klarer Fold (man kann "nur" 67% der Hände pushen).
      Es gibt kein ICM im HU

      Also kann man Wizard im Hu vergessen und am besten nach Sage spielen und das ganze ein bisschen nach den reads der Spieler anpassen?
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Nein, weil auch der SNG wiz im HU kein ICM nutzt, sprich da ist der $EV gleich dem ChipEV. Also vergessen muss man den da nicht, aber seine normal vergebenen Ranges(für die Gegner) sind IMHO fast immer falsch.

      Also wenn du keine Ahnung hast wie die calling/pushingrange des Gegners aussieht oder dieser exakt weiß wie du callst, dann ist Nash(Sage) das perfekte Spiel, unexploitable (und max +EV; das stimmt nur, wenn er genau weiß wie du spielst, wenn du keine informationen über ihn hast, dann hältst du mit Nash den "Schaden gering").
      Wenn der Gegner dies nicht weiß und auch selbst nicht perfekt nach Nash spielt, dann kannst du seine Ranges in Wizard eingeben und er sagt dir deine max +EV range (aber diese WÄRE vom Gegner zu exploiten, da wir diese Range ja dazu nutzen um den Gegner zu exploiten).

      P.S.: ich bin nicht auf die verschiedenen Gewichtungen von Händen im Wiz und bei Nash eingegangen, weil es auch Gegner abhängig ist, ob der lieber mit Q2o oder 76s callt, darum habe ich diesen Unterschied der Programme bei dem "Vergleich" ganz weg gelassen.
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Wenn ich bei mir im Wizard die Callrange des Gegners auf Average stelle, dann kann ich wirklich unter 10BB fast any 2 pushen. Wizard hat mir eben z.B als deutlichen Fehler angezeigt, dass ich für 11BB nicht j2off gepushed habe.
      Laut Nash kann ich das erst ab 4,6BB pushen.
      Sind schon riesige Unterschiede find ich. Ich glaub, wenn der Gegner nicht der komplette Preflop Nit ist, dann ist Sng Wizard viel zu loose oder?
      Andererseits würde man mit der Strategie natürlich gegen tighte Gegner sehr viele Blinds einsammeln und hat ja immer noch ne gewisse Equity. Schon sehr schwierig da den richtigen Weg zu finden.

      Hab noch ne andere Frage: Sagen wir mal wir sind noch weit vor der Bubble und ein Reg pushed sb gegen BB in mich rein. Kann ich dann nach den Nash Equilibrium callen oder wäre das zu loose, weil ich trotzdem ICM miteinberechnen muss?
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      Original von Maniac81
      Hab noch ne andere Frage: Sagen wir mal wir sind noch weit vor der Bubble und ein Reg pushed sb gegen BB in mich rein. Kann ich dann nach den Nash Equilibrium callen oder wäre das zu loose, weil ich trotzdem ICM miteinberechnen muss?
      Das hast Du richtig erkannt, Du darfst ohne Reads weniger callen als nach Nash, da im Gegensatz zum HU-Spiel gewonnene Chips bei 3+ Spielern weniger Wert sind als verlorene Chips.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      SAGE ist für Anfänger, damit sie keine schweren Entscheidungen treffen müssen.

      SNGWizard ist für gute Spieler, die wissen, wie man die Ranges der Gegner einschätzt und diese dann im Programm eingibt.
      Denn SNGWizard ist nur sinnvoll, wenn man die Ranges anpasst und nicht irgend eine Standard-Range verwendet.

      Also solange du nicht die Ranges der Gegner einschätzen kannst und dies dann im SNGWizard eingibst, solltest du nache SAGE spielen.
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Naja so generell würd ich das nicht sagen. Ich denk Sage können auch erfahrene Spieler gegen unbekannte Gegner nutzen. Das hat nicht viel mit der Spielstärke zu tun. Wenn ich natürlich weiss,dass der Gegner any 2 called oder sehr tight kann ich natürlich fürs nächste mal anpassen.
    • masterman
      masterman
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 260
      Original von Unam
      Nein, weil auch der SNG wiz im HU kein ICM nutzt, sprich da ist der $EV gleich dem ChipEV. Also vergessen muss man den da nicht, aber seine normal vergebenen Ranges(für die Gegner) sind IMHO fast immer falsch.

      Also wenn du keine Ahnung hast wie die calling/pushingrange des Gegners aussieht oder dieser exakt weiß wie du callst, dann ist Nash(Sage) das perfekte Spiel, unexploitable (und max +EV; das stimmt nur, wenn er genau weiß wie du spielst, wenn du keine informationen über ihn hast, dann hältst du mit Nash den "Schaden gering").
      Wenn der Gegner dies nicht weiß und auch selbst nicht perfekt nach Nash spielt, dann kannst du seine Ranges in Wizard eingeben und er sagt dir deine max +EV range (aber diese WÄRE vom Gegner zu exploiten, da wir diese Range ja dazu nutzen um den Gegner zu exploiten).

      P.S.: ich bin nicht auf die verschiedenen Gewichtungen von Händen im Wiz und bei Nash eingegangen, weil es auch Gegner abhängig ist, ob der lieber mit Q2o oder 76s callt, darum habe ich diesen Unterschied der Programme bei dem "Vergleich" ganz weg gelassen.
      Danke Dir für die Antwort. Was heißt das in der Praxis für mich? Da ich keinen Computer im Kopf habe ist doch die grundsätzliche Aussage richtig:

      Ich spiel nach SAGE und wenn ich ne ungefähre range habe, dann spiele ich SAGE bei loosen ranges entsprechend tighter und bei tighteren ranges entsprechend looser.

      Wie spielst Du denn in der Praxis? Gehst Du nach SAGE oder kannst Du das alles im Kopf berechnen?
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Berechnen kann ich das alles auch nicht, aber mit der Zeit und mit Übung bekommt man ganz gute Schätzungen hin.

      Aber im Prinzip machst du das ja schon richtig, du nimmst die Nash/Sage-range und passt diese an die Gegner an.
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      Original von masterman
      Original von Unam
      Nein, weil auch der SNG wiz im HU kein ICM nutzt, sprich da ist der $EV gleich dem ChipEV. Also vergessen muss man den da nicht, aber seine normal vergebenen Ranges(für die Gegner) sind IMHO fast immer falsch.

      Also wenn du keine Ahnung hast wie die calling/pushingrange des Gegners aussieht oder dieser exakt weiß wie du callst, dann ist Nash(Sage) das perfekte Spiel, unexploitable (und max +EV; das stimmt nur, wenn er genau weiß wie du spielst, wenn du keine informationen über ihn hast, dann hältst du mit Nash den "Schaden gering").
      Wenn der Gegner dies nicht weiß und auch selbst nicht perfekt nach Nash spielt, dann kannst du seine Ranges in Wizard eingeben und er sagt dir deine max +EV range (aber diese WÄRE vom Gegner zu exploiten, da wir diese Range ja dazu nutzen um den Gegner zu exploiten).

      P.S.: ich bin nicht auf die verschiedenen Gewichtungen von Händen im Wiz und bei Nash eingegangen, weil es auch Gegner abhängig ist, ob der lieber mit Q2o oder 76s callt, darum habe ich diesen Unterschied der Programme bei dem "Vergleich" ganz weg gelassen.
      Danke Dir für die Antwort. Was heißt das in der Praxis für mich? Da ich keinen Computer im Kopf habe ist doch die grundsätzliche Aussage richtig:

      Ich spiel nach SAGE und wenn ich ne ungefähre range habe, dann spiele ich SAGE bei loosen ranges entsprechend tighter und bei tighteren ranges entsprechend looser.

      Wie spielst Du denn in der Praxis? Gehst Du nach SAGE oder kannst Du das alles im Kopf berechnen?
      Du solltest zwischen pushen und callen unterscheiden:

      Gegner pusht zu loose: Du musst looser callen
      Gegner callt zu loose: Du musst tigher pushen
    • masterman
      masterman
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 260
      Original von strider1973


      Du solltest zwischen pushen und callen unterscheiden:

      Gegner pusht zu loose: Du musst looser callen
      Gegner callt zu loose: Du musst tigher pushen
      Danke das hilft mir weiter. Also hab ich mir neben SAGE notiert:

      Gegner LOOSE = Looser callen, tighter pushen
      Gegner TIGHT = Tighter callen, looser pushen.

      Müsste so korrekt sein und als kleine Hilfe ganz nützlich?!
    • Rotin
      Rotin
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2006 Beiträge: 885
      Wo bekomm ich SAGE her ?
    • 1
    • 2