PokerEV,was mache ich falsch?

  • 14 Antworten
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      du liegst 400$ unter deinem mathematischen Erwartungswert. (rot - blau)

      Zudem verliertst du Geld in Händen ohne Showdown (grün - blau)
    • kermit83
      kermit83
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 3.048
      Wann hast du zum letzten mal deine sig editiert?
    • Tornano
      Tornano
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 1.351
      Original von KTU
      du liegst 400$ unter deinem mathematischen Erwartungswert. (rot - blau)
      Falsch!

      Rot-Blau ist nicht nur Pech/Glück das hängt auch vom Postflopspiel ab.
    • cybergnom
      cybergnom
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 2.365
      Original von Tornano
      Original von KTU
      du liegst 400$ unter deinem mathematischen Erwartungswert. (rot - blau)
      Falsch!

      Rot-Blau ist nicht nur Pech/Glück das hängt auch vom Postflopspiel ab.
      Wat?
    • Tornano
      Tornano
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 1.351
      Original von cybergnom
      Original von Tornano
      Original von KTU
      du liegst 400$ unter deinem mathematischen Erwartungswert. (rot - blau)
      Falsch!

      Rot-Blau ist nicht nur Pech/Glück das hängt auch vom Postflopspiel ab.
      Wat?
      Will ja gar nicht bestreiten, dass er Pech hat, so stark wie die beiden auseinanderdriften, aber, keiner kann genau sagen, ob er wirklich $400 Pech hatte, dass können auch bloß $ 350 oder vielleicht sogar mehr als $ 400 sein, dass hängt ganz von seinem Postflopspiel ab.

      Der PokerEV-Macher schreibt ja nicht umsonst ausdrücklich, dass man anhand von rot und blau in der Analyse keine wirklichen Aussagen über Glück oder Pech machen kann, weil nur bestimmte Hände zum Showdown kommen.
    • cybergnom
      cybergnom
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 2.365
      Original von Tornano
      Original von cybergnom
      Original von Tornano
      Original von KTU
      du liegst 400$ unter deinem mathematischen Erwartungswert. (rot - blau)
      Falsch!

      Rot-Blau ist nicht nur Pech/Glück das hängt auch vom Postflopspiel ab.
      Wat?
      Will ja gar nicht bestreiten, dass er Pech hat, so stark wie die beiden auseinanderdriften, aber, keiner kann genau sagen, ob er wirklich $400 Pech hatte, dass können auch bloß $ 350 oder vielleicht sogar mehr als $ 400 sein, dass hängt ganz von seinem Postflopspiel ab.

      Der PokerEV-Macher schreibt ja nicht umsonst ausdrücklich, dass man anhand von rot und blau in der Analyse keine wirklichen Aussagen über Glück oder Pech machen kann, weil nur bestimmte Hände zum Showdown kommen.
      Eben... und an Hand all dieser Hände, die zum SD gehen, werden die SD-Winnings und SklanskyBucks ermittelt. Sind diese unterschiedlich, hat der Spieler dementsprechend in dieser Hand zu viel/zu wenig gewonnen. Somit ist der Unterschied zwischen rot und blau ein eindeutiger Hinweis auf Glück/Pech in jeder speziellen Hand.
      Was hier jedoch NICHT abzulesen ist, ist die Tatsache, ob ein Downswing oder Upswing vorliegt. Denn Coller/Setups werden hier nicht berücksichtigt.

      Ob das POSTFLOP-Spiel schlecht ist, lässt sich viel mehr an der Differenz zwischen grün und blau ablesen...
    • Tornano
      Tornano
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 1.351
      Original von cybergnom
      Original von Tornano
      Original von cybergnom
      Original von Tornano
      Original von KTU
      du liegst 400$ unter deinem mathematischen Erwartungswert. (rot - blau)
      Falsch!

      Rot-Blau ist nicht nur Pech/Glück das hängt auch vom Postflopspiel ab.
      Wat?
      Will ja gar nicht bestreiten, dass er Pech hat, so stark wie die beiden auseinanderdriften, aber, keiner kann genau sagen, ob er wirklich $400 Pech hatte, dass können auch bloß $ 350 oder vielleicht sogar mehr als $ 400 sein, dass hängt ganz von seinem Postflopspiel ab.

      Der PokerEV-Macher schreibt ja nicht umsonst ausdrücklich, dass man anhand von rot und blau in der Analyse keine wirklichen Aussagen über Glück oder Pech machen kann, weil nur bestimmte Hände zum Showdown kommen.
      Eben... und an Hand all dieser Hände, die zum SD gehen, werden die SD-Winnings und SklanskyBucks ermittelt. Sind diese unterschiedlich, hat der Spieler dementsprechend in dieser Hand zu viel/zu wenig gewonnen. Somit ist der Unterschied zwischen rot und blau ein eindeutiger Hinweis auf Glück/Pech in jeder speziellen Hand.
      Was hier jedoch NICHT abzulesen ist, ist die Tatsache, ob ein Downswing oder Upswing vorliegt. Denn Coller/Setups werden hier nicht berücksichtigt.

      Ob das POSTFLOP-Spiel schlecht ist, lässt sich viel mehr an der Differenz zwischen grün und blau ablesen...
      Nein, gibt doch das schöne Setminer-Beispiel, womit sich leicht erklären lässt, warum die Sklansky Bucks (Berechnung pro Street) langristig unter oder über der blauen liegen können bzw. die blaue sich den Sklansky-Bucks nicht annähert.
    • cybergnom
      cybergnom
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 2.365
      Dann erklärs mir bitte... Und vor allem den Zusammenhang zum skill im Postflop-Spiel... ?(
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      kann doch nicht sein, dass man hier alles ständig immer und immer wieder schreiben muss.

      wie poker ev arbeitet kann man hier im forum schnell rausfinden. meines wissens werden pot odds vs equity an jeder street berechnet. offensichtlich hat diese mathematische herangehensweise schwachpunkte, aber tendenzen sind schon erkennbar, ob draws übermäßig häufig ankommen usw usf.

      @op
      da du erst 3 posts hast, hast du vielleicht noch nicht ganz so viel spielerfahrung, denn:
      der graph sagt über dein spiel noch gar nichts aus. hier mal ein beispiel von meiner letzten abrechnung: du siehst 23k hands break even. 17.5 stacks down...
      (graph)
      spiel erstmal 40k hands und guck dann ncohmal weiter.

      auf lange sicht sollten sich jedenfalls blau und grün nicht sehr weit voneinander entfernen, weil man dann einfach geld ohne showdown verliert. gegen schwache gegner, die zu light downcallen und eher zu maniac mäßig spielen, kann es aber auch gut sein, wenn man geld ohne sd verliert, weil man dementsprechend für seine hände ausbezahlt wird.
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      Original von cybergnom

      Eben... und an Hand all dieser Hände, die zum SD gehen, werden die SD-Winnings und SklanskyBucks ermittelt. Sind diese unterschiedlich, hat der Spieler dementsprechend in dieser Hand zu viel/zu wenig gewonnen. Somit ist der Unterschied zwischen rot und blau ein eindeutiger Hinweis auf Glück/Pech in jeder speziellen Hand.
      Was hier jedoch NICHT abzulesen ist, ist die Tatsache, ob ein Downswing oder Upswing vorliegt. Denn Coller/Setups werden hier nicht berücksichtigt.

      Ob das POSTFLOP-Spiel schlecht ist, lässt sich viel mehr an der Differenz zwischen grün und blau ablesen...
      ganz genau das mein ich. sry for doppelpost dann.
    • Tornano
      Tornano
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 1.351
      Simples Beispiel aus den Erläuterungen zu PokerEv ist der Setminer:

      Der Typ geht nur dann zum Showdown, wenn er sein Set trifft.

      Beispiel NL100 (%-Zahlen darf jeder mit dem Equilator überprüfen):

      Fish erhöht mit ner guten Starthand auf sagen wir $ 4, der Setminer callt mit 44.

      PokerEv berechnet auf dieser Straße 3,68-4= -0,32 für den AK-Fisch. Der Setminer kriegt 4,32 - 4 = 0,32.

      Flop AK4. Jetzt gehen Ruckzuck die restlichen $96 von beiden in die Mitte.

      PokerEv berechnet : 33,16 - 96 = -62,84 für den Fisch.
      Insgesamt also -63,16

      Der Setminer kriegt 158,84 - 96 = 62,84

      Insgesamt also 63,16

      Der "tatsächliche Erwartungswert" in den Händen die zum Showdown gehen ist aber: 165,45 - 100 = 65,45,

      denn die Fälle, in denen der Setminer sein Set trifft (und nur diese haben einen Showdown und können somit berechnet werden), gewinnt er auch das Geld, das preflop investiert wurde, mit der Gewinnwahrscheinlichkeit am Flop. Die Fälle in denen der Setminer nicht trifft, wandern ja in die Non-showdown-winnings.

      Bei 44 gegen AA (Overpair am Flop) oder wenn es Multiwaypots sind, wird die Differenz natürlich größer, auch wenn Sie so schon langfristig ernstzunehmen ist.
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      agree.

      aber das ist ja mehr eine verfeinerung als dass wir hier alle wirklich extrem unterschiedlicher meinung wären.
    • cybergnom
      cybergnom
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 2.365
      Original von Tornano
      Simples Beispiel aus den Erläuterungen zu PokerEv ist der Setminer:

      Der Typ geht nur dann zum Showdown, wenn er sein Set trifft.

      Beispiel NL100 (%-Zahlen darf jeder mit dem Equilator überprüfen):

      Fish erhöht mit ner guten Starthand auf sagen wir $ 4, der Setminer callt mit 44.

      PokerEv berechnet auf dieser Straße 3,68-4= -0,32 für den AK-Fisch. Der Setminer kriegt 4,32 - 4 = 0,32.

      Flop AK4. Jetzt gehen Ruckzuck die restlichen $96 von beiden in die Mitte.

      PokerEv berechnet : 33,16 - 96 = -62,84 für den Fisch.
      Insgesamt also -63,16

      Der Setminer kriegt 158,84 - 96 = 62,84

      Insgesamt also 63,16

      Der "tatsächliche Erwartungswert" in den Händen die zum Showdown gehen ist aber: 165,45 - 100 = 65,45,

      denn die Fälle, in denen der Setminer sein Set trifft (und nur diese haben einen Showdown und können somit berechnet werden), gewinnt er auch das Geld, das preflop investiert wurde, mit der Gewinnwahrscheinlichkeit am Flop. Die Fälle in denen der Setminer nicht trifft, wandern ja in die Non-showdown-winnings.

      Bei 44 gegen AA (Overpair am Flop) oder wenn es Multiwaypots sind, wird die Differenz natürlich größer, auch wenn Sie so schon langfristig ernstzunehmen ist.
      ok, das stimmt natürlich. Aber das gleicht sich insofern aus, als dass Dir bei selbiger Situation wenn Du AA hast MEHR SBs gutgeschrieben werden, als es eigentlich sind... Somit müsste sich das nach ner gwissen Samplesize wieder ausgleichen...

      Und selbest wenn nicht: Diese "fehlerhaften" EV-Berechnungen haben doch nichts mit Postflop-Skills zu tun?!
    • Tornano
      Tornano
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 1.351
      Naja geht halt grundsätzlich darum zu erkennen, wann man seinen Gegner nicht ausbezahlen sollte, wenn er sein Set gehittet hat oder halt auch auf Turn/River sein Draw angekommen ist.

      Bei Holdém ist es vermutlich auch nicht so deutlich, wie z. B. bei Omaha.