Gebrauch von BB vs M im SnG

    • Gurkha
      Gurkha
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2005 Beiträge: 1.287
      Mich würde interessieren, ob jemand von Euch Magriel's M anstatt die hier üblichen Anzahl der BB als Entscheidungskriterium für die Spielbarkeit einer Hand in SnG's nutzt. Ist das überhaupt möglich? In der early Phase bestimmt. Allerdings habe ich das mal in der middle und late Phase einiger SnG's probiert und habe gerade bei hohen Blinds und noch relativ vielen Gegnern den Eindruck bekommen, das die "Zählweise" in M's zu loose ist.
      Nach Harrington ist man mit einem M von <= 5 in der RedZone und soll versuchen, eine Möglichkeit zu finden, mit einer einigermaßen vernünftigen Hand first-in zu pushen.
      Beispielhaft einmal die entsprechenden Stacksizes bei unterschiedlichen Blinds:
      100/200 - 1500
      200/400 - 3000
      300/600 - 4500
      400/800 - 6000
      ...

      Wie man sieht, ist diese Grenze von 5 M recht schnell erreicht. An einem shorten Table lässt sich das Konzept mit dem First-in-pushen mit mediocren Händen sicherlich auch profitabel spielen (wie auch nach ICM), gerade im Bereich der Blinds 100/200 und 200/400, wo u.U. noch relativ viele Spieler am Tisch sitzen zeigt das System doch deutliche Schwächen, oder? Immerhin sind in der Regel mehrere Spieler in der Red Zone die (obwohl sie es theoretisch nicht sollten) häufig genug overcallen/-pushen, so das der "First-In-Vigorish-"Ansatz seine Stärke einbüßt.

      Unter welchen Umständen (wenn überhaupt) kann dann für SnG's mit dem M gearbeitet werden? Gibt es dazu irgendwo Infos? Bin bei 2+2 bisher noch nicht fündig geworden. Vielleicht kennt jemand ja ein paar Links/Foren, in denen diese Überlegung schon thematisiert wurde.
  • 4 Antworten
    • hollersaft
      hollersaft
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.402
      m is eher für mtt´s bei denen ante mit im spiel is und man schlecht nach bb pushen kann, da die chipstacks der einzelnen spieler zum teil wirklich krasse unterschiede haben, da kommts ja oft vor dass einer mit 10BB neben einem sitzt, der noch 200bb hat
    • jtpied
      jtpied
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 3.959
      sufu, gabs schon mal, damals von mir :)

      Edit: finde es gerade selber nicht, was sehr schade ist, weil dort auf die Frage gute eingegangen wurde und die Nachteile klar wurden.
    • jamal47
      jamal47
      Black
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.335
      Wie schon gesagt spielt die Ante bei SNGs quasi keine Rolle. Man kann daher auch einfach in BB rechnen. Ich persönlich bin es gewohnt in M zu denken. Aber ob ich jetzt sage "ich habenen einen M von 4" oder "ich habe 6 BB" kommt ja auf das selbe raus und ist nur eine Formulierungsfrage. Die Ranges von Harrington kannst du natürlich nicht so einfach übernehmen.
    • tonyhawk49
      tonyhawk49
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 528
      Harington erklärt den unterschied zwischen STT und MTT doch selber
      (III S. 269).