Callen der Flop CBet

    • PapaBlues
      PapaBlues
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 111
      Mir ist aufgefallen, dass in letzter Zeit Flop CBets viel häufiger gecallt werden.
      Ist das nur eine subjektive Wahrnehmung oder habt Ihr ähnliches beobachtet?

      Angenommen, das Callen der Flop CBet wird wie die CBet selbst einmal zum Standard, wie soll man darauf reagieren?
      Vermehrt check-raise Flop?
      Turn CBet?

      Vielen Dank für Eure Antworten.
  • 4 Antworten
    • Chessbase
      Chessbase
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 141
      Ich hatte auch das Gefühl, dass CBets häufiger gecallt werden, aber bei mir warens häufig nur so 1-2 Spieler, die das konsequent gemacht haben. Die restlichen Spieler waren "normal".

      Gegenmittel: Sich diese Spieler merken. Mehr darauf achten, dass die CBet eine glaubhafte Hand repräsentiert. Bei NL: CBet-grösse anpassen (je nach Spieler und Call-Häufigkeit).

      PS: Bin NL-Spieler.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Öfter den Turn barreln. Gerade IP wenn man eine Hand mit SD-Value hat.
    • PapaBlues
      PapaBlues
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 111
      @ZarvonBar

      Habe mir auch schon ähnliches überlegt.
      Nur eine Flop CBet spielst Du ja normalerweise als Semi-Bluff wenn nicht sogar als Pure-Bluff.
      Mit einer guten Madehand am Flop wäre es ja eine Value-Bet.
      Bei einem Call würde ja ein Teil der Wirksamkeit der Flop-CBet verloren gehen.
      Das Problem einer Turn-CBet wäre wohl, dass man sie nicht isoliert betrachten könnte,
      sondern man müsste wohl auch noch den River miteinbeziehen.
    • Phoonzang
      Phoonzang
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 682
      Die Conti setzt du eigentlich in erster Linie, um deine Line zu balancen, damit der Gegner am Flop quasi genauso wenig weiss über deine Hand, wie vor dem Flop. Deshalb werden Contis sehr oft standardmässig gecallt.
      Hat man so einen Spieler, ist wichtig, wie er weiterspielt. Lässt er sich durch ein 2nd Barrel HU aus der Hand drängen? Oder ist das ein Showdown-Monkey, der HU fast immer zum SD geht?
      Wenn du dir also keine Foldequity ausrechnest, würde ich das 2nd Barrel nur mit Händen mit SD-Value oder guten Draws spielen. Wobei es dabei auch gegnerabhängig sein kann, was hier SD-Value hat: Manchmal ist das sogar K hi, man sollte sich also gut anschauen, mit was für Händen man Villain am SD gesehen hat, und dementsprechend adapten.