Keine Sicherungsverwahrung für Kinderschänder

    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/70534

      Grandios Leute! 4 Verbrechen in kürzester Zeit und 23 weitere Vergehen. Jetzt wird der Mann freigesprochen und kommt erst hinter Gitter, wenn das Leben eines weiteren Kindes total zerstört wird.

      Ein verurteilter Kinderschänder, der als total Krank eingestuft wird (Hier mal nen Zitat aus dem Artikel), wird freigesprochen.
      Gutachter hätten bestätigt, dass der Mann dauerhaft pädophil und schwer in seiner Persönlichkeit gestört sei. Zudem verweigere er sich einer Therapie und sei damit sehr gefährlich.


      Und DAS ist die Begründung?
      Der BGH urteilte nun, diese Gründe seien zu einem großen Teil schon bei seiner ersten Verurteilung 1999 bekannt gewesen. Nachträgliche Sicherungsverwahrung könne aber nur in Ausnahmefällen bei neu erkannter Gefahr angeordnet werden.


      Echt, armes armes Deutschland.

      Wollte ich nur mal loswerden.
  • 4 Antworten
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      Scheint ein ziemlich dämliches Rechts-/Bürokratieproblem zu sein. Für mich liest sich das so, als seien dem BGH die Hände gebunden, aber kenne mich mit der Materie da auch nicht sonderlich aus.
      Würde ganz gern mal das Urteil lesen.
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Original von eplc
      Scheint ein ziemlich dämliches Rechts-/Bürokratieproblem zu sein. Für mich liest sich das so, als seien dem BGH die Hände gebunden, aber kenne mich mit der Materie da auch nicht sonderlich aus.
      Würde ganz gern mal das Urteil lesen.
      Ja so hab ich das auch verstanden, aber mich ärgert, dass es da nich irgendwie sowas wie einen "Notfallplan" gibt.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Original von majorsnake
      Original von eplc
      Scheint ein ziemlich dämliches Rechts-/Bürokratieproblem zu sein. Für mich liest sich das so, als seien dem BGH die Hände gebunden, aber kenne mich mit der Materie da auch nicht sonderlich aus.
      Würde ganz gern mal das Urteil lesen.
      Ja so hab ich das auch verstanden, aber mich ärgert, dass es da nich irgendwie sowas wie einen "Notfallplan" gibt.
      Gibt's:





      Ne ich weiss ist nen ernstes Thema, aber ich weiss auch nicht so Recht was ich von diesem Urteil halten soll.
    • MajorHookah
      MajorHookah
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 526
      und "rehabilitierte" kinderschänder lässt man auf spielülätzen obwohl sie selbst sagen, dass das mal gar nicht geht.(war doch irgendwann mal der fall!? oder?) Dem BGH sind da in der Tat die Hände gebunden (Achtung Halbwissen) die Sache wurde ja schon mal verhandelt und ist somit abgeschlossen und somit müssen erst wieder neue Tatsachen her