NL25 SH stars

  • 17 Antworten
    • VinceThePrince
      VinceThePrince
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 1.416
      1:15 UL: 9To limpe ich hier behind, die gegner sind zwar unknown, aber du hast absolute position und kannst ganz gute draws hitten...

      5:30 OR: ATo... ich b/f da den turn...der turn is ne blank und n draw kann bei ner 7$ bet nicht callen...

      6:35 OR: QJo... ich geh gegen den shorty mit den stats nochmal drüber und recht easy broke... setzt ich einfach nach seinem minraise AI und gut is...die line die du gespielt hast ist einfach,sorry für den ausdruck, sch...lecht ;)



      weitere bewertungen morgen ;)
    • WurSTi
      WurSTi
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2006 Beiträge: 887
      so digga. ich gucke auch ma!

      feedback gibts heut abend oda morgen.
    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      Hab' jetzt nur kurz reingeschaut, denke aber ich hab' relativ grundsätzliche Fehler gefunden. Ich denke, wenn du diesen Artikel gut durcharbeitest könnte das einiges bringen:

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/no-limit/201/

      Ich denke, dass du mehr auf

      Position
      und Stats
      und Playability deiner Hand

      achten solltest.

      Zur Position: Versuche möglichst viel IP zu spielen und möglichst wenig OOP.
      Position ist auf vielen Gründen wichtig: Du kannst dir Freecards nehmen, du kannst den Pot kontrollieren, du hast höhere implied Odds und deine Fold Equity ist auch höher.
      Du solltest also auch Preflop IP eher Pötte Aufbauen als OOP. Dieses "Ich raise einen BB wegen OOP mehr" ist für SSS gut, da man hier schneller Allin kommt. Bei BSS halte ich es für schlecht da man in einer schlechten Situation mehr investiert.
      Hier ist mir z.B. Die Hand in der 37. Sekunde aufgefallen. Für mich mit Button ein klarer Reraise. Du willst mit TPTK Postflop nicht zuviele Gegner haben. Du hast Position und kriegst den Typen deshalb mit Contis wohl auch gut weg.

      Zu Stats: Versuche z.B. anhand des Unterschieds zwischen PFR und VPIP einzuschätzen inwieweit dein Gegner kompetent ist. Ist er inkompetent kannst du ihnen meist eine weite Range geben und kannst gut for Value betten - auch wenn Draws ankommen - Die Draws haben die Fische nicht oft. Die callen auch gern mit Midpair.

      Zur Playability deiner Hand: Versuche auf dem Limit Drainghands preflop passiver zu spielen (suited connectors z.B) und Valuehände (vor allem viele Pockets) zu raisen. Ganz straight forward.


      Bei Hand Minute 5 warst du dir unsicher:

      Hier hast du preflop geraised mit AT in Position - Finde ich super. Bekommst 2 Caller - Beides von Vollpfosten (67/8 und 25/4, zumindest der 67/8 ist auf jeden Fall ein Horst). Gegen den Vollhorst mit Midstack geh ich hier 100% broke - Da hast du eine Valuebet. Gegen Draws musst du protecten. Ich würde ich superklar dick betten, 9 Dollar mindestens. Damit hättest du den Draw vielleicht auch vertrieben - und selbst wenn nicht wäre der Move für dich +EV.

      Weiter hab' ich jetzt nicht geschaut, lies dir auf jeden Fall mal den Artikel von oben aufmerksam durch. Mir hat der sehr viel gebracht.

      Viele Grüße und Kopf wegen Downswing nicht hängen lassen - Skill improven und Limit rocken :)
    • Poemmel
      Poemmel
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 1.355
      ähm auch wenns im vid vllt nicht rüberkommt, das ist alles superstandardmaterial für mich :D

      und wann raise ich ein BB mehr wegen oop? ich raise nur 1BB mehr, wenn ich schon nen limper oder poster drin hab.

      auch wenn ichs nich sag im vid, schau ich natürlich auf die stats, weiß sehr wohl über die playability der hand und position ist ja wohl das a und o in poker.
      ich bin grad nur geschockt, dass ich doch teilweise so schlecht spiel, dass angenommen wird, dass ich die grundprinzipien noch nichmal drauf hab.
      kann natürlich auch downswing bedingt sein, jedenfalls is in meinen andern 3 vids noch niemand draufgekommen ^^

      und was is mit dem overpairs artikel?
      den kenn ich, allerdings hab ich auf NL25 die erfahrung gemacht, dass overpairs einfach viel viel viel zu oft gut sind gegen die honks, weil die auch mit TP bad kicker oft broke gehn.

      und was willst du bei min 37 reraisen? AQ?
    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      Zu der reraise hand: habe mich verschrieben - ich meine Sekunde 37, nicht Minute :D Mit AQ willst du möglichst headsup in position sein. Das ist keine drawinghand mit der du 3 handed sein möchtest. Hier raisen. Das meine ich mit Playability. AQ ist headsup besser spielbar als 3 handed. anders wäre das mit sehr niedrigen Pockets, hier willst du viele Gegner.

      Klar ist das alles Standardmaterial und du benutzt ja auch alle Fachausdrücke so, dass du shconmal was von gehört hast ;) Aber in manchen Spots übersieht man sowas halt trotzdem gerne - deshalb sind die Videos ja da. Ich denke z.B. AQ nicht zu raisen in dem Spot ist ein Leak.

      Der Overpair Artikel ist generell einfach sehr gut um ein Gefühl für Protection, oder reagieren auf Donkbets etc zu bekommen. Ob du nun TPTK oder Overpair hast ist meistens egal. Ich find den Artikel und die Beispielhände darin einfach saugut.
    • Poemmel
      Poemmel
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 1.355
      AQ hab ich früher immer ge3bettet, mach ich auch noch manchmal, allerdings hab ich damit verlust eingefahren.
      ich geh mit 3bets sehr sehr sehr sparsam um auf Nl25, da einfach viel zu viel gecallt wird und die cbet auch oft gecallt wird.
      und mit AQ hitte ich halt einfach nur in ca 1/3 der fälle.
      ich hab mir oft meine sessions im nachhinein angeschaut, und ein großteil der non showdown losses waren 3bet pots mit AQ und AK.
      AK 3bette ich immer noch oft, AQ allerdings nur noch so 30% der zeit oder so.
      imo ist das auf NL25 kein leak, allerdings werd ich auf höheren stakes das natürlich standardmäßig 3betten.
      zu dem overpairs artikel nochmal: war sehr hilfreich, allerdings eher für höhere stakes als NL25, wo man auf nem 662 board nach raise und reraise JJ weglegt und dann nachher sieht, dass die sich da mit 77 und A2 geprügelt haben.
    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      Versuche nicht so auf PoverEV zu achten. Man kann höchstens die Aufschlüsselung SklanskyBucks vs Showdownwinnings verwenden um sich Mut beim Downswing zu machen. Versuche nicht +- 0 in den SD Winnings zu machen, Verluste hier sind normal.

      Ein Grund für zu hohe Non-SD losses könnte sein, dass du Hände overplayst. Also unnötig Second Barrels oder eine Bet mit einer Hand am Turn machst, wo du nicht All-In kommen willst und dann mit der besseren Hand rausgeblufft wirst. Bet/Fold am Turn mag ich nur auf extrem drawy Boards und gegen viele Spieler. Gegen Fische bette ich den Turn meist nur wenn ich allin kommen will. Möchte ich nicht Allin kommen gehe ich trotzdem auf Potcontrol zum Showdown. Man sollte auf NL25 Draws auch nicht überschätzen - nur weil das Board drawy ist muss Fish keinen Draw callen. Die callen auch einfach mal Midpair oder Toppair mit schlechterem Kicker.

      Was ist denn dein overall AF und dein AF auf den verschiedenen Streets? Wenn die Werte zu hoch sind ist das eine gute Erklärung für zu hohe Non SD Losses.
    • Poemmel
      Poemmel
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 1.355
      SD losses hab ich eigtl fast nie welche.
      also nix mit overplayn.
      non showdown ist das problem ^^

      preflop AF 2,8
      flop AF 5,53
      turn AF 2,29
      river AF 1,49
      total AF 3,04
    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      Original von Poemmel
      SD losses hab ich eigtl fast nie welche.
      also nix mit overplayn.
      non showdown ist das problem ^^

      preflop AF 2,8
      flop AF 5,53
      turn AF 2,29
      river AF 1,49
      total AF 3,04
      sorry wieder verschrieben, meine natürlich Non SD Losses.

      Zu den Stats aus einem PS Artikel:


      Es gilt zu beachten: Hat jemand eine sehr hohe River-Aggression und die beiden anderen Werte sind eher zu vernachlässigen, solltest du am River wachsam sein, da er dazu neigt, Monster slow zu spielen. Pauschal kann man hier keine eindeutigen Werte festlegen, allerdings sollte die Total Aggression Postflop nicht mehr als 3.5 betragen.

      Die Flop-Aggression sollte zwischen 2,5 und 4,5 liegen. Wenn sie diese obere Grenze überschreitet, dann musst du auch öfter mit marginalen Händen eine Flop-Bet auslassen, da du sonst zu oft von dieser Hand vertrieben wirst. Die River-Aggression liegt dagegen meist nur zwischen 1.0 und 2.5. Sollte sie darunter liegen, dann verschenkst du häufig Value und wirst auf lange Sicht weniger Gewinn erzielen.

      Um es deutlich auszudrücken: Diese Werte können im Extremfall bei 4,5/2,7/2,5 liegen, aber andersherum auch bei 3/1,5/1. Im Ganzen ist es wichtig, dass du dich mit deiner eigenen Aggressivität wohl fühlst und einen guten Gewinn erzielst.
    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      Mit anderen Worten: Du machst du häufig die Contibet die man mal auslassen kann und spielst zu oft Bet-Fold am Turn als auch mal check-call zu spielen.
    • Poemmel
      Poemmel
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 1.355
      bei 11 pfr muss ich halt mehr cbets machen, weil ich halt auch bessere hände hab wenn ich nur so nitty raise.
      aber die cbets sollte ich denk ich wirklich mal etwas reduzieren.
      aber alles in allem sind meine stats doch nicht soooo schlimm, als dass sie so riesen verluste rechtfertigen würden.
      ich glaub es liegt auch in letzter zeit einfach an viel pech, ich hitte sogut wie gar nix mehr.
    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      jo gut möglich, wieviele hände geht das denn shcon so?
    • Poemmel
      Poemmel
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 1.355
      ich war solider winning player über 22k hands, dann hab ich nen shot auf NL50 gemacht, der mit n paar coolern und bad beats (natürlich auch die ein oder andere hand misplayed) in die hose ging und seitdem läufts nur noch beschissen.
      müssten jetzt schon fast 40k hands sein die absolut bekackt laufen.
      damit bin ich zwar immer noch winning player, aber meine winrate suckt mit nichmal mehr ganz 2ptbb schon ziemlich hart.
      kann dir mal graph zeigen:



      da wos so richtig runter geht das war NL50 (7k hands).
      und seit dem shot läuft NL25 überhaupt nich mehr.
      es mag zwar lächerlich klingen, aber das ist EIN downswing.
      klar hab ich leaks aber die sollten nicht so groß sein, dass ich nicht NL25 beaten könnte.
      ich schau mir nach jeder session alles nochmal an und es sind einfach größtenteils cooler und bad beats mit denen ich showdown losses hab.
      aber das größte prob sind wie gesagt die non showdown losses.
      würde trotzdem fast jede hand nochmal so spielen, hab das auch mit kumpels besprochen oft, die NL200-400 spielen.
      ich mein, was soll ich z.b. machen wenn ich 88 auf der hand hab, der flop kommt AKx, ich mach ne cbet und bekomm nen dicken check/raise reingedrückt?
    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      Hm jo, schon hart. Ist zwar keine riesen Samplesize aber man sollte trotzdem mal schauen was los ist.

      Wenn du merkst dass du Fehler im Spiel machst, dann nimm lieber mal nen Tisch weniger. Hat bei mir Wunder gewirkt. Ist halt krass bei NL Cashgame. Wenn man 4 PTBB/100 macht, dann sind das vielleicht 3 PT/BB pro Stunde pro Tisch. 4 Tabling also 12 PTBB.
      Wenn du insgesamt in einer Stunde nur eine falsche Riverentscheidung gegen einen Horst machst ist die Mühe der kompletten Stunde für die Katz!

      Bei NL Cashgame also lieber dann weniger Tische spielen und versuchen A+++ Game zu zocken. PokerEV beim Spiel auslassen, Bankroll nicht ständig nachschauen und immer beobachten gegen wen man spielt. Wichtig immer VPIP zu PFR und vor allem AF. Auf Basis des AF entscheide ich oft, ob ich komplett reinballer oder Potcontrol betreibe.

      Und wegen den Contibets: Ruhig mal auslassen. Fische spielen oft nur ein oder zwei Tische und die checken das auch, dass du dich nach Contibets rausbluffen lässt. Die checken aber nicht, dass du nur bettest wenn du irgndwas hast. Immer dran denken: Contibets sind Bluffs und Affen soll man möglichst wenig bluffen. Wenn du trotzdem gegen Vollhonks eine Conti machen willst:
      Versuch die Bets klein zu machen. Fische denken falschrum: Wenn du viel bettest denken sie du willst sie raushaben, wenn du wenig bettest denken sie du willst sie in den Pot verwickeln. Außerdem checken sie Protection nicht. Headsup auf einem drawy board kann man wenn man gegen einen vollhonk unbedingt contibetten will auch nur half-posize betten. Will er Action machen tut er das - egal ob du nun 50% oder 75% Pot bettest.
    • Poemmel
      Poemmel
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 1.355
      ich überleg mir grad obs vllt nicht besser wäre nur 3BB zu raisen...
      damit halt ich die pots erstmal kleiner und kann wenn ich was treff immer noch genug kohle reinbringen.
      aber das mit den kleineren cbets ist n guter tipp, werd ich mir merken!
      ich spiel normalerweise 6-9 tische.
      4 sind mir eigentlich zu wenig, da wirds mir langweilig und dann fang ich an zu moven oder sonst iwas dämliches zu machen.
      glaub 6 ist in meiner lage grad am besten.
      den AF hab ich bisher eigtl größtenteils ausgelassen beim entscheidungen treffen... eigtl immer nur VPIP, PFR, fold to cbet, WTS und ATS angeschaut.
      werd ich mir auch merken :)
      und ja, is keine samplesize, allerdings sinds schon einige hände und damit auch einiges an zeit ^^

      vielen dank dir gigi!
      echt nett, dass du mir versuchsts zu helfen!
    • Goliath1000
      Goliath1000
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2006 Beiträge: 3.618
      finde dein spiel sehr solide

      zur TT hand wo der midstack prf pusht: hätt ich auch gecallt, da er vorher mit 2-pair gesuckouted wurde und obv auf tilt war

      die JJ hat auf K high board: nice read, ich hätts weak gefoldet

      deine stats sind ok, am flop etwas zu aggro, aber das habe ich im vid nicht erkennen können... wenn dann isses auch nur marginal

      ich mache meine contis höher, je nach board um eine hand zu repräsentieren, aber du erklärst ja auch schön, warum du oft nur klein cbettest

      scheint schlichtweg ne normale varianz zu sein bei dir, du müsstest das limit easy schlagen, also geduld ;)
    • Poemmel
      Poemmel
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 1.355
      wenn nach fast 60k breakeven hands halt immer noch scheiße läuft neigt sich die geduld halt auch mal dem ende zu.
      merkt man denk ich auch mal im vid... klingt glaub teilweise schon iwie resigniert.
      gestern 30$ gedroppt, heute 25$ gedroppt und das in paar wenigen händen.
      immerhin weiß ich gester worans lag... hab das baluga theorem mal wieder zwar gewusst aber trotzdem wollt ich nich folden ^^
      heute mit top two am flop gegen bottom set gelaufen... fick dich stars!