Frage zu Odds/Outs

    • frib
      frib
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 3.268
      Hi

      ich hätte mal ne Frage zur Berechnung, ob man seine Hand weiterspielen soll, gemäß den Pot Odds:
      Spielt es eine Rolle, ob meine seine ßberlegungen (Wieviele Outs? Wie viel muss ich einzahlen?) nach dem Flop oder nach dem Turn macht?

      Bisher habe ich immer so gespielt, dass ich, falls die Hand irgendwie realistische Chancen nach dem Flop hatte gecallt habe (falls nicht geraist wurde), und erst am Turn über die Outs/Outs gerechnet habe.
  • 2 Antworten
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Silber
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.887
      Das musst du für FLop und Turn getrennt machen. Nehmen wir mal an du könntest mit einem Draw am Flop noch callen. Am Turn kommt nichts aber jetzt musst du ja doppelt soviel für eine Bet zahlen und entsprechend sind dann deine Pot Odds auch anders und du kannst eventuell jetzt nicht mehr callen.
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.511
      Wobei es bei nem Flushdraw eher selten vorkommt das man am Turn nicht mehr callt. Denke für einen Gutshot trifft das eher zu - während Du am Flop vielleicht noch einen Call rechtfertigen kannst, musst Du die nicht materialisierte Straight am Turn dann sehr oft wegschmeissen - einfach aus dem Grund weil sich der Einsatz verdoppelt hat, die Potgröße aber nicht. Man könnte natürlich noch die implied Odds mit einbeziehen, aber das wird die meisten Anfänger wohl überfordern (mich eingeschlossen).