3 Fragen zum Turnplay

    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.210
      Hi Leute,

      ich habe mich vor kurzem noch einmal mit dem Artikel zum Turnplay auseinandergesetzt und noch immer einige Fragen hierzu.

      Ich beziehe mich allerdings noch auf folgenden alten Artikel, glaube aber er ist dem Aktuellen und ßberarbeitetem sehr ähnlich:

      [Strategie] Turn Play - Grundlagen 1.0


      Ok hier meine Fragen:

      1.) An einer Stelle wird geschrieben "Monsterhände wie ein Set bei einem Board ohne 3-Flush". Gilt die Bezeichnung Monsterhände nicht erst für Straight aufwärts?

      2.) In Aufgabe 6 heißt es, man soll am Turn betten, da vermutlich alle 3 Gegner folden. Gerade in den Microlimits halte ich das für absolute Utopie. Ich habe es fast noch nie erlebt, das am Turn gleich 3 Gegner nach nur einer Bet folden - ganz egal was da für Sachen auf dem Board liegen.

      3.) In Aufgabe 12 werden mir 2 Outs gegeben (vielleicht sogar 4). Wie kommt man hier auf die eventuellen 4 Outs? Ich halte doch AA und habe somit nur 2 Outs. Ich würde mich hier vermutlich sowieso nicht nach nem Turnraise von meinen Pocket Aces trennen sondern nur noch downcallen. Meistens gewinnt man ja mit AA und der Gegner könnte u. U. ja auch nur bluffen.


      So das war es auch schon. Als Anfänger habe ich leider auch nach längerer ßberlegung auf diese 3 Fragen keine richtige Antwort gefunden. Wäre schön wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

      Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.
  • 1 Antwort
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      1)
      Eine Monsterhand ist meiner Meinung nach relativ, bei einem Rainbow Board ohne Straigt Möglichkeiten ist ein Set auch eine Monsterhand. Ist das Board 3 Suited so ist eine Straight vll. keine Monsterhand mehr, liegen auf dem Board 2 Paare, so ist ein Flush evtl. keine Monsterhand mehr... Also ich sehe mich bei den meisten Boards mit meinem Set weit vorne und selbst wenn nicht habe ich genug Outs auf einen Fullhouse.

      2)
      Ich denke schon dass da meistens alle folden werden, gerade auf den Microlimits wird von jedem am Flop gebettet und geraist der ein Top Pair hat, daher ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering dass hier jemand ein Ass hat. Hat dies doch jemand so kommt nun garantiert ein raise und du hoffst auf deine Outs. Würde hier auch auf jeden Fall reinbetten, selbst wenn sie nicht folden triffst du vielleicht deinen Flush am River und machst umso mehr Geld -> Win/Win Situation.


      3)
      Du hast 2 Outs auf dein Ass und evtl. hat deine Gegner eine 4, dann bringen dir die 2 verbleibenden Fünfen einen Fullhouse Fives over Aces, dein Gegner hätte aber nur einen Fullhouse Fives over Fours. So würde ich mal vermuten ist das hier gemeint. Wäre hier aber auch an weiteren Meinungen interessiert