Wie hoch ist eigentlich der Anteil der PS'ler?

    • Sportbernd
      Sportbernd
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 22.445
      Diese Frage habe ich mir schon ne Weile gestellt und da ich gerade Langeweile hatte ging die Empirie los.

      Ich hab alle normalen $0.5/$1 Limit Hold'em Tische und einige $1/$2 Limit Hold'em Tische angeschaut. Hier habe ich jeden Deutschen, ßsterreicher und Schweizer Spieler (Luxemburger und Liechtensteiner gab es keine :D ) abgeglichen mit dem Silber-Free-Roll Turnier von ps.de. Bei insgesamt etwa 80-100 Tischen gab es etwa 5 Tische wo kein PS'ler dabei war.
      Der Durchschnitt von PS'lern an Fullring-Tischen ist 2 und bei SH 1-2. Der Anteil von PS'lern bei den Deutschen lag bei etwa 70% sehr hoch.

      Ingesamt hat mich diese Menge schon erstaunt und läßt für mich 2 Schlüsse zu:

      1. eine TAG-freie-Zone (wenn sie denn den PS-Standard richtig spielen) werde ich wohl nicht tagsüber haben, sondern eher in den Stunden wo man normal als Deutscher schläft, wenn man davon ausgeht das der normale $0.5/$1-Spieler looser spielt.

      2. unter den deutschsprachigen Spielern gibt es überproportional viele PS'ler die ihren Einstieg bei PartyPoker gefunden haben (wundert wohl nicht) und dementsprechend das Niveau wohl erhöhen werden und schon erhöht haben. Daraus folgend den eigenen Gewinn schmälern.

      Anzumerken bleiben noch 3 kleine Dinge

      1) ich habe die Leute nur mit dem Silver-Free-Roll abgeglichen also gingen alle die Bronze, Gold oder Platinum (sehr unwahrscheinlich ^^ ) haben durchs Raster

      2) es war nur ein Testlauf um eine Uhrzeit die für Deutsche wohl nicht als Hauptpokerzeit gelten kann, also sind dementsprechend eher ambitionierte Spieler unterwegs

      3) nur ein sehr Datensatz also ist die Varianz höher ;)

      Was denkt ihr darüber?
  • 14 Antworten
    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Ich sehe das nicht so als Problem. Zum einen sind PS.de'ler nicht automatisch gute Spieler. Außerdem sehe ich kein großes Problem, wenn auf einem 10er-Tisch noch zwei bis drei reasonable Gegner dabei sind, das ist mir sogar lieber als mich mit neun Maniacs herumzuschlagen. Wichtig ist halt, dass Du die Leute als TAGs identifizierst und Dein Spiel danach ausrichtest. Gerade PS.de'ler sind oft relativ leicht zu readen - Du weißt ja, wie sie in etwa spielen. ;)
    • PeterBee
      PeterBee
      Black
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 2.002
      ich sehe das etwa wie oblom.

      an einem SH Tisch stört mich ein TAG von ps.de nicht, solange direkt rechts von mir 1-2 Fische sitzen. Wichtig ist überhaupt stats zu haben und zu wissen wie jemand spielt, dann reicht es auch wenn am Tisch insgesamt nur 1-2 Fische sitzen.
    • Blacklord1
      Blacklord1
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 874
      Ich checke auch immer die Tische ;)
      Aber solange ich mir die Fische mit dem Kollege teilen kann ist alles ok :D
    • Madzger
      Madzger
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2005 Beiträge: 915
      wird nur unschön, wenn noch 50k ps.ru russen und ca. 10 mio ps.whatever chinesen online sind :D
      aber bis dahin dauerts ja noch was
    • Bunpy
      Bunpy
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 82
      Hi!

      Also mir ist das was Sportbernd sagt vor allem an den Beginner Fixed Limit Tischen aufgefallen. Ich hab da jetzt am Anfang so 1200 raked hands gespielt (sonst hab ich kein Programm laufen was hands zählt). Und da ist es teilweise so extrem dass an den meisten Tischen ausschliesslich Deutsche sitzen, die von der Taktik her auch zu einem großen Prozentsatz mal was von Pokerstrategy gehört haben.

      Da macht man meiner Meinung nach eher schwer Gewinn. Hab das mal mit der Pokerecke bei meinem Sportwettenanbieter verglichen, und da hab ich das Geld quasi hinterhergeworfen bekommen mit der Strategie von Pokerstrategy.
      Ich überlege sogar schon ob ich auch mit nicht ganz ausreichender Bankroll nicht mal die 0,5/1 Tische von Partypoker ausprobieren soll.
    • icerain
      icerain
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2005 Beiträge: 1.023
      Viele Fische am Tisch erhöhen die Varianz allerdings auch beträchtlich, das würd ich nicht unterschätzen. Die drawen einen gerne mal aus, da is dann selbst TopSet nichts wert, das man das preflop, flop und turn gecapped hat, is denen ja egal.
    • PokerManes
      PokerManes
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 27
      solange ich nicht ausschließlich gegen psler spielen muss habe ich damit kein problem, gerade die psler sind halt leicht zu readen weil man die strategien auch kennt :)
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Von "lässt sich gut readen" kann man aber kein Geld gewinnen, wenn sie mathematisch imer korret spielen :)
    • Sportbernd
      Sportbernd
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 22.445
      ich sehe das ehrlich gesagt etwas kritischer. um es erstmal klarzustellen ich finde das angebot von ps.de und PP außerordentlich gut und wohl einmalig so anfängerfreundlich aufbereitet wie hier.

      aber es wird häufig das argument gebracht das PP nicht nur tolle konditionen für alle enthält, was für einen Anfänger ohne Zweifel stimmt ( über den Rakeback kann ich keine Aussagen machen), sondern dazu auch noch überdurchschnittlich viele fische enthält und zwar auf allen limits. das kann ich nicht bestätigen und wollte mein these etwas untermauern.

      insgesamt ist es wohl so, man kann nicht beides haben: sehr viele fische und dazu noch diese riesigen vorteile durch ps.de. ich kann damit sehr gut leben will aber nicht die augen verschliessen vor nachteilen die durch die expansion von ps.de entstehen.
    • Arndt
      Arndt
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 279
      Also ich hab nen freund letztens auf den beginner tischen zugeschaut und
      muss sahen der Starting Hand chart ist nicht alles!

      Postflop sind fast keine skills vorhanden und es zerstört die leute schon wenn
      man nach dem orc spielt!


      Also ich glaube, das ein Enstieg vierlleicht schwiriger wird als früher, aber
      dieses unschaffbare Haifischbecken ist es bei weitem nicht und man stopft seine leaks schon früher, was bei weitem kein Nachteil ist!
    • CentreFold
      CentreFold
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 991
      Schon einmal ins Forum mit den Beispielhänden geguckt? Wie soll man da Angst kriegen?


      Edit: das soll heißen: postflop wird da das Geld verdient. Da klaffen nämlich bei 95% der PS'ler, die man auf euren Problemlimits trifft, meilenweite Lücken. Aber das liegt in der Natur der Sache.
    • TheMarl
      TheMarl
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 902
      Original von Sportbernd

      2. unter den deutschsprachigen Spielern gibt es überproportional viele PS'ler die ihren Einstieg bei PartyPoker gefunden haben
      Hast du irgendeine Quelle für deine Behauptung, oder ist das nur ne Vermutung?
    • breathingslow
      breathingslow
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 4.001
      spiel halt tagsüber woanders :p
    • Sportbernd
      Sportbernd
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 22.445
      direkt zu beweisen geht es mit so einem kleinen datensatz nicht zumal ich auch keine datensätze von anderen anbietern habe, nur ist ein anteil von 70% schon ziemlich hoch, viel mehr ist schwer vorstellbar (ja eine Vermutung :D aber ich glaube eine die dem gesunden Menschenverstand entspringt).

      ich habe ja am anfang geschrieben das ich keine wissenschaftliche arbeit mache sondern ein kleinen versuch und die quelle ist mein datensatz. ich habe nirgendwo geschrieben das es so sein muß und nur meine subjektiven schlüsse hingeschrieben die richtig oder falsch sein mögen, du bist gerne aufgefordert es zu wiederlegen oder zu evaluieren.

      es es ist schlicht eine diskussionsgrundlage