floating

    • Crustacean
      Crustacean
      Black
      Dabei seit: 27.04.2006 Beiträge: 2.214
      Ich habe irgendwie das Gefühl dass ich überdurchschnittlich oft gefloatet werde und irgendwie scheinen meinen Gegenmaßnahmen auch nicht allzuviel zu bringen (subjektiv). Größtes Problem seh ich mit AK wenn man nicht hittet, cbet weglassen auf nem 2 :spade: 4 :heart: q :diamond: board will ich verständlicherweise nicht, 2nd barreln und mich damit dann shco nfast comitten allerdings auch nicht.
      die einzige möglichkeit die ich sehe und auch aktiv nutze sind gute made hands am turn crai zu spielen, aber trotzdem könnte ich jedesmal kotzen wenn so ein dämlicher floater wieder denkt er muss es jetzt probieren. a high calls mach ich da auch nicht gerne, uach wenn ich mir recht sicher bin dass er nichts getroffen hat, kann ja doch immer sein dass er irgendnen crap hat der mich dann eben beat hat...

      ideas? ?(
  • 10 Antworten
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      oder er hat halt einfach 33.
      folden halt, und sich denken das nächste mal habe ich JJ und dann zahlst du mich richtig gut aus.
      Wobei wenn auf dem Board ne Queen liegt passiert das eher selten, da er ja schon davon ausgeht das AQ in deiner Range liegt.
    • Crustacean
      Crustacean
      Black
      Dabei seit: 27.04.2006 Beiträge: 2.214
      geht ja nicht um die spezielle hand sondern allgemein
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Ja wie gesagt, das nächste mal hast du nen Pocket Pair geraist, und dann zahlen genau die Leute dich aus, mit AK verlierst du gegen die vielleicht mal 300 weil du nicht improffst, wenn du QQ hast bekommst du von Ihnen nen Doubel up.

      Ich merke mir die Leute die das regelmässiger machen und checke denen dann auch mit Overpair mal am Turn zu, damit sie mich floaten. Und dann gehts halt meist nicht um 300 sondern gleich um nen ganzen Stack.
    • GrandmasterFleisch
      GrandmasterFleisch
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2006 Beiträge: 568
      Die Gegner callen halt auf nem Board wo nur eine Highcard liegt oft mal mit ihrem Pocket weil sie sich (zurecht) noch oft vorne sehen aber nicht raisen wollen weil wir ja sonst nur bessere Hände weiterspielen.
      Außerdem können sie ja auch noch am Turn eins ihrer zwei outs treffen und dann nen Top, oder -Overpair Stacken.
      Allerdings gibt es auch ne menge Leute die einfach nur mal mit Air callen weil sie halt auch der Meinung sind das wir nichts getroffen haben.

      Übringends finde ich es auch nicht so gut am Turn immer unimproved auf zu geben. Man muss sich halt die Gegner gut anschauen (was aber glaube ich bei dem extremen multitabling was OP betreibt schwer sein wird) und dann gegebenenfalls halt nochmal was setzen.

      Gegen Leute denen man es zutraut auf passenden Boards auch mit nichts zu Floaten kann man auch mal den Turn All-in checkraisen. Die Sache ist halt die, dass man gegen Leute die den Flop dann mit nem Pocket callen die Foldequity am River oft verliert wenn sie IP sind und checkbehind spielen können (sofern nicht ne Scarecard fällt).

      Wenn wir die Line halt gut balancen könnten sie auch wiederum denken, das wir vorhatten den Turn mit was gutem zu Checkraisen.

      Man muss halt aufpassen das man das nicht gegen so Spezialisten macht (sprich Fische) die dann ihren Crap einfach egal für welchen Preis an den Showdown bringen.

      Also gegen einige Leute kann man es auf jeden fall so machen wie Tandor es geschrieben hat aber so gegen jeden Gegner zu verfahren find ich schon zu Tight.

      Wenn man es so macht rennt man halt mal gelegentlich in ne Hand die nichtmehr folden kann oder man verliert halt mit nem 2nd Barrel gut was aber ich finde das kann man schon hinehmen. Ich mein wenn wir jetzt zB gegen nen Regular nen harten Bluff durchziehen wird der höchstwahrscheinlich ne Note machen und wir bekommen nächstes mal vieleicht von mehr Händen Action (und können so die Chips "wieder gut machen").

      Das wars jetzt aber erstmal. Ist nen bisschen früh inwzischen.

      Gute Nacht :D
    • Crustacean
      Crustacean
      Black
      Dabei seit: 27.04.2006 Beiträge: 2.214
      ty alex, aber teilweise spiele ich nur noch 8 tische :D
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Also ihr könnt das natürlich machen, aber ich amüsiere mich immer köstlich über die Leute die ihr AK unimprovt am Turn pushen, weil der Fish halt zu 40% am Turn irgendwas gehittet hat, und halt auch oft mit 2 Pair callt, gerade wenn da nen Push und kein Raise kommt.

      Bei Leuten von denen ich weiß das sie mich oft floaten lasse ich in Position eher mal ne Contibet weg, und calle dann deren Turnbet, oder mache selber eine verzögerte Conti am Turn. Ich versuche dann einfach moves einzubauen die sie verwirren weil sie nicht mein Standardplay sind. Dadurch haben sie oft Angst vor Monstern die sie selber genau so spielen würden.
      In der frühen Phase mit AK unimprofft all in gehen finde ich einfach ein Riesen Leak.
    • GrandmasterFleisch
      GrandmasterFleisch
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2006 Beiträge: 568
      Also ich find wenn der Spot den move profitabel zulässt ist es auf jeden Fall kein Leak so nen großen Bluff zu spielen.
      Du hast natürlich recht, wenn du sagst das die Gegner bis zum Turn oft was treffen, allerdings ist halt immer die Frage ob die Hand gut genug ist um damit broke zu gehen bzw ob sie für den entsprechenden Gegner gut genug ist.

      Außerdem hat man, wie ich ja in meinem letzten Post schon geschrieben habe dann in späteren SNGs wiederum bessere chancen den Gegner zu stacken weil er denkt "Jetzt kommt der depp bestimmt wieder mit so nem komischen Bluff".

      Außerdem muss man den Gegner auch auf jeden Fall zeigen das man sich von ihnen nicht die ganze Zeit rumschupsen lässt.
      Ich hatte zum Beispiel mal nen Fisch (der meine Tische auch regulär spielt), der auf passenden boards deine Conti einfach minraised.
      Und der Typ called einen auch massig preflop.

      Zum Beispiel du raised er called im BB oder so und der Flop kommt J55 oder Q49 TT6 iergendwas in der richtung halt.

      Ich pushe den penner hier auf jeden Fall auch mit Air wenn er meint das er mir hier jeden Pot stehlen kann.

      Ist jetzt natürlich ein etwas extremeres Beispiel und gegen gute Spieler ist es auch nicht so offensichtlich das sie jetzt an Stelle XY bluffen aber ich mein den jetzt in so einer Situation AI zu raisen ist auf jeden Fall viel profitabler als die Hand einfach auf zu geben und auf nen besseren Spot zu warten.

      In wahrheit ist das nämlich schon der Perfekte spot um Chips zu machen. Zudem werde ich ja meine Line gegen ihn auch Balancen und er wird sich sowieso denken das Spieler die einen tighteren stlye spielen eh "weak" sind.

      Wenn ich hier den Spot passiv spiele bin nämlich ich der Typ der Chips zu ihm donated und nicht umgekehrt.

      Gegen manche Leute muss man einfach aggresiver Spielen als gegen andere.
      Man sollte den Leuten natürlich auch nciht zuviel credit geben aber halt auch einfach nicht zu wenig weil das ist dann nen Leak ;)

      Das ist halt vorallem auch LVL3 gefährlich sich zuviel rumpushen zu lassen weil man dann dort einfach viele seine Chips in den Mülleimer wirft usw.

      Muss jetzt aber weg also wenn jemand Rechtschreibfehler oder ähnliches finded kann er die gerne behalten :)

      Ich würde halt einfach meine Lines nicht nur mit Made Hands oder nem (schwachen) Bluffcatcher wie 2 Overs oder so balancen.

      e: 8 Tische sind immer noch ziemlich viel :D
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      Sehr schönes Thema. Vor allem auf Party merke ich, dass mein größtes Leak ist, dass mich zu oft rumschubsen lassen, wenn ich das Board nicht getroffen habe. Das merkt man auch sehr gut, wenn man tatsächlich hittet und dann merkt, dass der Gegner einen Gutshot, bzw. 2nd pair gepusht hat.
      Oft ist es ja kein Push, sonder nur ein Minraise auf die Conti. Hier hat man ja teilweise sogar Foldequity. Aber soll ich deshalb einfach mit Overcards broke gehen.
      Der Threadtitel war zwar eigtl. nur "floating" aber ich erweitere das mal generell darauf, auf bestimmten Boards als Preflop-Aggressor rumgemoved zu werden. Teilweise scheuen sich die Fische ja nicht mal auf As high boards zu moven. Toll, wenn man dann seine Queens folden muss ...
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Die Fische werden in der frühen Phase immer Risikobereiter sein als wir, den Kampf darum wer bereit ist mehr Risiko einzugehen (und darum geht es hier im Prinzip ja) können wir nicht gewinnen ohne einen großen Teil unser Edge zu verlieren.

      Wenn das jemand ist den wir häufig an den Tischen treffen dann sehe ich ja ein das man da mal erzieherische Massnahmen ergreifen muss, aber meistens sind das halt Leute die man nie wieder sieht, und hier halt ich es definitiv für -ev mit Ace high zu viel Riskio einzugehen.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      Original von Tandor1973
      Die Fische werden in der frühen Phase immer Risikobereiter sein als wir, den Kampf darum wer bereit ist mehr Risiko einzugehen (und darum geht es hier im Prinzip ja) können wir nicht gewinnen ohne einen großen Teil unser Edge zu verlieren.

      Wenn das jemand ist den wir häufig an den Tischen treffen dann sehe ich ja ein das man da mal erzieherische Massnahmen ergreifen muss, aber meistens sind das halt Leute die man nie wieder sieht, und hier halt ich es definitiv für -ev mit Ace high zu viel Riskio einzugehen.
      seh ich genauso, unser vorteil kommt ja davon, dass wir nicht reinstellen, wenn wir nix haben, sondern lieber nen besseren spot abwarten bzw auch mal ne gute hand weglegen können. Sieht man sowas häufiger, kann man ja gegenmaßnahmen ergreifen, aber mit nix rauszufinden, ob der andere auch nix auf der hand hat, ist langfristig gesehen sehr teuer...