Need help; mein FR-Prelfopspiel verbessern

    • VTechMS
      VTechMS
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 1.492
      Meine Preflop-First-In-Raising-Range war:

      UTG: 54s+, 22+, AQ+
      MP: 54+, 22+, alle denkbaren suited 1-gapper, suited 2-gapper
      CO, BU: Im Normalfall alle suited Karten, 22+, etc.pp; die Range ist stark vom CO u. den Blinds abhängig.
      SB: Range ist vom BB abhängig

      First-in minraise ich immer u. Limper werden 3BB+ 1BB pro Limper isoliert. (wenn ich depp mit anderen Spielern am Tisch sitze, sind meine first-in Raises 3,5BB groß)

      Auf NLx – NL50 hat das wunderbar funktioniert aber auf NL100 werde ich ständig ge-3-bettet u. muss entweder OOP ohne Initiative spielen, folden o. bluff-4-betten.

      Meine Frage ist, wie passe ich mein Spiel richtig an?

      OOP jetzt super nitty spielen, also wegen mir
      UTG 22+, AKs
      MP 22+ KQ+
      CO, BU, SB Stealingrange ist von nachfolgenden Spielern abhängig

      Relativ loose Spieler IP sehr light 3-betten u. gegen Nits PP’s, SC’s u. alle anderen Hände mit guter Playability IP callen.


      Ist es besser kleine PP’s in UTG zu limpen u. große zu minraisen o. 3BB first-in zu raisen bzw. alle PP’s in UTG zu minraisen bzw. normal zu raisen (3BB bzw.3,5 o. 4BB)?

      Die einzige logische Schlussfolgerung muss sein, OOP super nitty zu spielen u. IP loose Spieler ständig zu isolieren?
  • 5 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      Original von VTechMS
      Meine Preflop-First-In-Raising-Range war:

      UTG: 54s+, ;
      MP: 54+,

      First-in minraise ich immer...
      Hm, ist das dein ernst?

      Wenn du diese Range spielst und dann jedesmal mit einem Minraise eröffnest, ist doch klar dass jeder Spieler am Tisch dich isolieren will.

      Alternative wäre vernünftig zu spielen, das fängt mit geeigneten Openraising-Ranges an und hört bei vernünftigen Bet- und Raisesizes auf. Dafür gibts auch Artikel.
    • locutus24
      locutus24
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 2.469
      Du solltest dir ernsthaft überlegen ob du nicht lieber SH spielen willst. Mit deiner Raising Range kann das FR glaube ich nix werden(ich mein, wenn du schon gerne megaloose bist, dann ist SH da wohl besser).

      Und lass das minbetten. tu es nicht...never :D
      Ich 3-Bette minbetter auch mit ner weiten Range, da wundert es mich nicht das das andere auch machen. Und wenn ich merke mit welcher Range du UTG Raised, bastel ich mir ein 3-Bet/Shove Makro ;)

      Ne grobe Range mit der ich auf NL100 gut fahre ist

      EP: 77+ /AQ+
      MP: 55+/AJ+/KQ ab und an auch mal ATs(eher so MP3)
      Late: naja, depends wie immer. aber so 18-22PFR sollt ich da schon haben
      SB: zwischen nix und Any Two. Kommt halt drauf an wer im Blind sitzt

      Variert natürlich stark in abhängigkeit vom Table. Alles in allem spiele ich im Moment mit 16/12 oder sowas in die richtung

      Aber, das kann ich gar net oft genug wiederholen: Minraise=schlecht, und zwar richtig. Du gibst jedem die Richtigen Outs mit was weiß ich allem zu callen und bettelst um ne 3-Bet
    • Guennilicous
      Guennilicous
      Black
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 7.828
      Auf NL100 reicht imo noch das einfache Standard ps.de ORC mit gewissen Veränderungen (22+ any position open-raisen, wenn man postflop keine nit ist :D ).
      Es zählt einfach tight is right und selbst auf NL1k kann man tightem Spiel noch gut Winnings machen.
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Überlegt Dir einfach mal wie ein Gegner deine Preflop-Strategie exploiten kann. Wenn Du 54s+,22+,AQ+ von UTG raist würde ich Dich mit any2 3-betten, da Deine calling/shoving range <<<< als deine folding range --> profit für mich. Zudem solltest Du Dir überlegen ob Du wirklich so loose spielen willst. Looses spiel heisst, dass Du oft in marginale Spots kommst - wenn die Postflop skills stimmen ist das $$$, wenn nicht ist das auch $$$ - aber für Deine Gegner.
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      ist überhaupt die frage ob so eine line mit guten Postflop skills brauchbar ist, thorsten hat es schon gesagt, deine UTG range ist exploitbar, aber ich denke auch deine restlichen ranges sind einfach zu loose, auch wenn du mit "allen möglichen 1 und 2 gappern und vor allem mit 54o+" gecallt wirst, wist du selten protitabel spielen können gegen callingstations, ich meine, wenn ich deine range entsprechend gut einschätzen kann, dann calle ich dich mindestens mit TP immer runter. was willst du mit 54o den bitte treffen, was du nach dem flop weiterspielen kannst?
      Ich finde überhaupt die Connectors ohne suite ziemlich mies, da haben wir besonders bei den unteren kandidaten nur die chance auf den perfekten flop oder wir können einpacken, da wir meistens nichtmal TopPair haben.

      Wie weit deine Stealingrange in ordnung ist, weiss ich auch nicht. Klar ich brauche da Eier um dich zu dreibetten, aber du wist damit entweder jede 2te hand aufgeben müssen oder wahrnsinn viel bluff 4betten. Was ich dann auch adepte.
      Denke die ranges sind für SH schon ein wenig besser. Der unterschied zu NL25- und 50 wird wohl eher der sein, das die leute langsam stats von den spielern haben und diese auch verwenden