BRM ab 5/10 SH

    • osmium
      osmium
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2007 Beiträge: 1.213
      Hallo,

      sry wenns den Thread schon geben sollte hab ihn mit der sufu nicht finden können. Ich Spiele zur Zeit FL und renn die unterem Limits im schnellurchlauf ab da ich etwas overrolled bin (umstieg obv^^).

      Ich wollte ab 5/10 SH ein 600BB BRM betreiben. Ist das zu gewagt? Wie handhabt ihr das so. Ab 10/20 SH(sollte ich da mal hinkommen) wollte ich min 750BB als BR haben. Vielleicht zwischendurch ein paar shots mit 500-600BB aber 750BB sollten es mMn schon sein (eher 1000BB).

      Was sagt ihr dazu? Bin ich da zu konservativ oder vielleicht lieber doch nen paar BB mehr?

      Danke schonmal für eure Hilfe.

      osmium
  • 33 Antworten
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      BRM ist eine sehr persönliche Sache und extrem von dir selbst abhängig. Wenn du keine Probleme damit hast auch mal wieder nen Limit abzusteigen, kannst du ruhig ein aggressives BRM (500 BB) verwenden. Das ist sicherlich der effektivste (man kommt ma schnellsten nach oben, wo der Rake geringer und die Gewinne höher sind), aber halt auch ein sehr swingiger Weg.

      Wenn du keine Lust auf Scared Money und Limit-hüpfaments hast solltest du lieber ein konservativeres BRM wählen. Viele steigen auf so 1k BB um.

      Aber wie gesagt, das ist ein sehr persönliches Thema, dass du mit dir selbst ausmachen musst, wir können dir nur Tipps und Erfahrungen liefern.
    • DasWiesel
      DasWiesel
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2005 Beiträge: 1.185
      spiel auch 5/10 derzeit.
      Werds wohl so machen, daß ich mit 500BB auf 10/20 aufsteige. Dann werd ich mir ne 1000BB roll für 10/20 erspielen. Das wird quasi meine basis roll.
      dann plane ich mir 250BB für 15/30 erspielen. Das wird dann meine shot roll mit der ich dann wenn ich gewinn immer schnell auf und wenn ich verliere immer schnell absteige. :)
      Die Basis roll soll als reserve dienen, damit ich bei großen downs auf keinen Fall unter 10/20 absteigen muss.
      Denk das ist sinnvoll, weil 10/20 das erste limit ist wo der rake den man in bb/100 zahlt eher gering ist und wo die $ winnings schon ordentlich sind:)
      Deswegen machts imho auch sinn sein brm so auszurichten, daß man möglichst schnell auf 10/20 kommt. (solang man den skill für 10/20 hat natürlich :D )

      Die 250 bb shot roll sind so ungefähr das was nach dem kelly kriterium die optimale br größe ist um das wachstum zu maximieren. Man muss dann naütrlich immer beim kleinsten down runter, aber schnuppert eben auch schnell höhenluft :)
      Mein pokerskill wächst dann hoffentlich an meinen aufgaben:D
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Ich hab 1000BB++.
      Ich spiel einfach viel beruhigter, wenn ich eine große BR für mein Spiel habe. Selbst 200 BB-Downs oder so machen da wenig aus.
    • osmium
      osmium
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2007 Beiträge: 1.213
      Das habe ich mir auch gedacht. Dann belasten einen die Swings nicht so sehr. Ich komm aus dem SnG Bereich und pflegte auch dort immer min 100-150 BI als BR zu haben. Dann fühlt man sich einfach sicherer. Zum aufsteigen werd ich jedoch 600-700BB anpeilen.

      Danke für eure Hife

      Osmium
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.800
      Folgende Annahme:

      Auf den Micro- und Lowstakes wächst der Skill schneller als die Bankroll
      Auf den Midlimits wächst die Bankroll schneller als der Skill.

      Weiß nicht, ob das so stimmt. Aber mir ist es so vorgekommen und wenn dieser Zusammenhang richtig ist, dann würde das ohnehin dazu führen, dass man automatisch auf ein konservativeres BRM umsteigt.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Bin mit 500BB auf 5/10 aufgestiegen und steige mit 1000BB auf 10/20 auf. Es ist einfach so, dass für mich die Summen langsam sehr groß werden, BRM ist vor allem eine psychologische Sache imo.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Ich hatte auch mal wo gelesen, dass man möglichst schnell auf 5/10 sollte weil ab da der Rake merklich geringer wird. Was ist dran?
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von ZarvonBar
      Ich hatte auch mal wo gelesen, dass man möglichst schnell auf 5/10 sollte weil ab da der Rake merklich geringer wird. Was ist dran?
      auf 5/10 geht der Rake (in BB/100) das erste mal ein Stück runter und beim Schritt auf 10/20 macht er noch mal einen großen Sprung (zumind. auf Party). Von daher lohnet es sich möglichst schnell auf 10/20 zu kommen.
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.800
      Sicher, dass der Rake von 3/6 zu 5/10 merklich weniger wird?
    • jaybeastie
      jaybeastie
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 608
      Original von Zinsch
      Sicher, dass der Rake von 3/6 zu 5/10 merklich weniger wird?
      Auf stars nicht, auf anderen Seiten ja!

      Ich verweise mal auf diesen Thread hier, der mit mehr Stats versehen gut Antworten auf solche Fragen liefern könnte :)

      Rakevergleich
    • BassTi
      BassTi
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.672
      Original von Zinsch
      Folgende Annahme:

      Auf den Micro- und Lowstakes wächst der Skill schneller als die Bankroll
      Auf den Midlimits wächst die Bankroll schneller als der Skill.

      Weiß nicht, ob das so stimmt. Aber mir ist es so vorgekommen und wenn dieser Zusammenhang richtig ist, dann würde das ohnehin dazu führen, dass man automatisch auf ein konservativeres BRM umsteigt.
      Stimm ich dir zu. Kommt mir nämlich genau so vor.
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.997
      Das BRM ist völlig individuell und im Grunde kannst du dir keinen Rat von anderen holen, welches BRM optimal auf dich abgestimmt ist. Du musst für dich selber entscheiden, welches Risiko du für dich eingehen möchtest. Die zentrale Frage ist halt, ob du problemlos wieder ein Limit absteigen kannst, ohne dass es dich emotional großartig berührt. Wenn du dich als psychisch und mental nicht stabil genug einschätzt bzw damit ein Problem hättest, dann solltest du ab 5/10 am besten schon ein 800bB-1000BB Brm fahren. Wenn man keine Problem hat 1-2 Limits runterzugehen und schnell nach oben möchte, dann würde ich mit 500 oder maximal 600BB spielen. Wenn man nicht absteigen möchte, dafür aber nur langsamer aufsteigt, der sollte halt eher ein konservativeres BRM betreiben.
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      Original von Zinsch
      Sicher, dass der Rake von 3/6 zu 5/10 merklich weniger wird?
      Das ist zumindest überall so wo der Rake bei 3$ gecappt ist, denn das ist ja der Grund warum es weniger wird. Auf 5/10 wird halt ein 60$ (5% = 3$) Pot schneller erreicht als auf 3/6.

      Ich hab ein ziemlich variables BRM, schaue vor allem auf die Tische. Habe entsprechend schon Shots auf 10/20 gemacht obwohl Ich noch keine 500BB dazu habe. Ich denke vom Skill her muss Ich mich noch ziemlich steigern, aber solangs halt gut läuft und ständig Bonusangebote locken, fällt es mir schwer meine Zeit in Theorie zu investieren. Hoffentlich kommt bald mal ein Down, damit Ich mehr motiviert bin Theorie zu machen :D
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.800
      Downs motivieren mich eher dazu, noch mehr zu spielen, damit ich schneller wieder herauskomme.

      Dagegen motivieren mich Upswings dazu, weniger zu spielen, damit sie länger andauern (zeitlich gesehen). =)
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von Zinsch
      Downs motivieren mich eher dazu, noch mehr zu spielen, damit ich schneller wieder herauskomme.

      Dagegen motivieren mich Upswings dazu, weniger zu spielen, damit sie länger andauern (zeitlich gesehen). =)

      hm...entweder versteh ich deine Aussage falsch, oder du hast da was noch nich so ganz verstanden^^

      Ein Swing hält ja nicht einfach für eine bestimmte Anzahl Hände, sondern einfach solange er "Lust" hat und das hat relativ wenig damit zu tun ob du jetzt viel oder wenig spielst^^
    • DasWiesel
      DasWiesel
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2005 Beiträge: 1.185
      naja wenn nen down aber 10k hands dauert dann ist er schneller vorbei, wenn man diese an einem Tag spielt, als wenn man dafür nen Monat braucht ;)
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von DasWiesel
      naja wenn nen down aber 10k hands dauert dann ist er schneller vorbei, wenn man diese an einem Tag spielt, als wenn man dafür nen Monat braucht ;)
      du weißt aber nich wie lange der ist^^

      er kann jeder Zeit aufhören und jeder Zeit wieder anfangen...ein Down ist eben keine zusamenhängende Masse von Pech sondern eher eine zufällige Häufung schlechter Ereignisse.
    • hazzardous
      hazzardous
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2005 Beiträge: 1.961
      An das Thema würde ich gerne mal andocken:

      In den (imho Einsteiger) Strategien ist ein Artikel der einem dazu rät (mit dem 50$ Startboni) ein 300BB für FR zu verfolgen und der "Fahrplan" endet bei .50/1. Wie sieht es danach aus? Ist der umstieg auf SH zwingend notwendig? Macht es mehr Sinn als auf FR bestehen zu bleiben, respektive: Ändert sich durch den Aufstieg in die unteren Midstakes das BRM?

      :)

      Danke im Vorraus
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.800
      Doch, ein Swing hält für eine bestimmte Anzahl Hände, man weiß halt nur nicht im Vorhinein, für wie viele Hände.

      Und wenn ich 1000 Hände pro Tag spiele, hab ich einen Swing (in Tagen) schneller hinter mir, als wenn ich 100 Hände pro Tag spiele.
    • 1
    • 2