Böse full houses

    • SilverCat
      SilverCat
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2006 Beiträge: 135
      Ich möchte hier mal meinem ßrger über full houses Luft machen. Eigentlich ist doch full house eine starke Hand, da man damit jeden flush und jede straight besiegt. Deshalb bette und raise ich mit full house so viel wie möglich. Jetzt musste ich aber mehrmals aufgrund der Struktur (mind. ein pair im Board) erleben, dass die Wahrscheinlichkeit für four of a kind oder höheres Full house relativ hoch ist. Dann hat so ein Schlag meinen mühsam erwirtschafteten Gewinn schon mehrmals stark geschmälert. Kann mir jemand dazu was sagen. Bin ein wenig frustriert mit den full houses!!

      Beispiel: Ich halte TT, Flop: TJJ, ich und ein Gegner raisen wie wild, Turn: 5, River: 5 Gegner hält KJ :(
  • 6 Antworten
    • omnipokent
      omnipokent
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 94
      Eigentlich ist die Situation sehr schön: der Raising War an Flop und vermutlich auch Turn zeigt, dass Villain wohl einen Jack hat, sonst würde er Dich kaum bezahlen (manche würden das allerdings auch mit AA machen ...). Sehr profitabel.

      Das einzige, worauf Du achten solltest, ist am River ein Calldown (so würde ich es machen, da der Pot riesig ist), oder gar ein Fold, wenn sich das Board erneut pairt - was halt nicht so super wahrscheinlich ist, aber halt vorkommt. Weitere Raises am River halte ich für einen klaren Fehler.

      Good Luck!
    • RedBaron2k7
      RedBaron2k7
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 168
      Mien größter BadBeat = Mein Nut-FullHouse geschlagen durch einen RoyalFlush ... aber egal ... dafür durfte ich endlich einen RoyalFlush sehen :P auch wenn der verdammt teuer war ...

      Zu deinen FullHouses ... das sollte so wie es dir passiert eigtl. nur sleten sein ... wenn doch öfters, dann hast du wohl ziemlich viel pech damit ...

      sollte so eine situation entstehen empfehle ich (ich spiel dann auch so): fold oder call-down :)
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      mit einem fullhouse foldet man nicht!
    • CMBurns104
      CMBurns104
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2006 Beiträge: 2.685
      Original von matjes
      mit einem fullhouse foldet man nicht!
      Naja, so pauschal kann man das auch nicht sagen. Nehmen wir mal an, das Board ist 333AK, da würde ich mich mit 22 auf der Hand nicht besonders wohl fühlen. ;)
    • SilverCat
      SilverCat
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2006 Beiträge: 135
      Danke für eure Antworten. Konnte mir jetzt einige Richtlinien für das Spiel von full houses erstellen. Sind doch nicht so einfach zu spielen, wie ich früher dachte.
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      Original von CMBurns104
      Original von matjes
      mit einem fullhouse foldet man nicht!
      Naja, so pauschal kann man das auch nicht sagen. Nehmen wir mal an, das Board ist 333AK, da würde ich mich mit 22 auf der Hand nicht besonders wohl fühlen. ;)
      Ja, wenn schon 3oak aufm Board liegen (was sehr selten ist) und man ein Underpair hat, dann muss man viel weniger aggressiv spielen, aber je nach Action kann man dennoch vorne liegen. Wird aber geraist und gecappt ohne Ende so hast du Recht, dann kann man die Hand in dem Beispiel wegschmeißen. Liegt aber auf dem Board nur ein Paar und man trifft ein Set und hat dann durch dieses Paar ein FH, so spielt man den eigentlich immer bis zum Showdown