Fragen zur Einsteigerstrategie

    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Hallo erstmal, bin seit gestern hier dabei und finde die Seite bisher super!

      Jetzt bin ich gerade dabei die Einsteigerartikel durchzulesen und dabei sind bei mir ein paar Fragen aufgekommen:

      Spiel bei vielen Chips:
      - Bin ich nur in Phase 1, wenn alle Spieler mehr als 24 BB haben, oder reicht es, wenn ich der einzige bin, der mehr als 24 BB hat?
      Preflop:
      - Gilt hier auch, dass ich immer All-In gehe, wenn ich für eine Erhöhung, oder zum Mitgehen mehr als die Hälfte meiner Chips setzen müsste, oder zählt das nur für nach dem Flop?
      - Wenn vor mir jemand All-In geht, und ich müsste laut SHC mitgehen oder erhöhen, gehe ich dann auch All-In? Oder gehe ich dann nur mit, wenn ich z.b. viel mehr Chips habe als der Gegner?
      nach Flop:
      - Es stand in dem Artikel nicht mehr extra da, aber ich spiele nur Top-Paare weiter, wenn ich zusätzlich noch mindestens eine Q habe, richtig?
      - wenn ich bluffe und der Gegner geht aber mit oder erhöht, was mache ich dann? Steige ich sofort aus?
      - Wenn Turn und River kommt, spiele ich dann ganz genauso weiter, wie ich auch spielen soll, wenn nur der Flop liegt? Egal, welche Karten noch kommen?

      PoF:
      - Wenn ein oder mehrere Spieler vor mir weder folden, noch All-In gehen, sondern irgendwas setzen, muss ich dann so weiterspielen, als wären sie All-In gegangen, oder als hätten sie gefolded, oder ganz anders? Weil mit dem Trainer kann man ja nur die Situationen üben, wo alle immer nur entweder folden oder pushen.
      - PoF als Anfänger macht man wohl hauptsächlich nach Gefühl? Denn der Trainer, den man sich da runterladen soll, gibt zwar ein paar Tips und ich bestehe inzwischen auch alle Lektionen, aber so wirklich klar ist mir das oft nicht, warum man wo welche Karten spielen kann. Die spielbaren Hände werden ja immer unten angegeben, aber wenn ich dann verschiedene Situationen vergleiche, die für mich bspw. ziemlich gleich ausschauen, gibt der ganz ander Hände an. Verstehe nicht so wirklich, wie das mit dem ICM funktioniert. Mache es jetzt halt so nach Gefühl. Wie das richtig geht, lernt man wohl erst in fortgeschrittenen Lektionen?

      Schonmal danke für eure Geduld mit einem Anfänger wie mir. =)
  • 20 Antworten
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Zunächst einmal willkommen im Forum und speziell bei den SNGs =)

      Original von ST8D
      Spiel bei vielen Chips:
      - Bin ich nur in Phase 1, wenn alle Spieler mehr als 24 BB haben, oder reicht es, wenn ich der einzige bin, der mehr als 24 BB hat?
      wenn du und die meisten der am tisch sitzenden spieler > 24 BBs haben. kann immer sein dass bereits einer oder mehrere spieler auch in dieser phase bereits recht short sind.

      Preflop:
      - Gilt hier auch, dass ich immer All-In gehe, wenn ich für eine Erhöhung, oder zum Mitgehen mehr als die Hälfte meiner Chips setzen müsste, ...?
      ja

      - Wenn vor mir jemand All-In geht, und ich müsste laut SHC mitgehen oder erhöhen, gehe ich dann auch All-In? Oder gehe ich dann nur mit, wenn ich z.b. viel mehr Chips habe als der Gegner?
      ich würde in solche fällen meistens pushen, weil man so oft heads up mit dem shorty kommt. kommt aber auch auf die genaue situation an.

      nach Flop:
      - Es stand in dem Artikel nicht mehr extra da, aber ich spiele nur Top-Paare weiter, wenn ich zusätzlich noch mindestens eine Q habe, richtig?
      ja

      - wenn ich bluffe und der Gegner geht aber mit oder erhöht, was mache ich dann? Steige ich sofort aus?
      das ist sicher die beste linie

      - Wenn Turn und River kommt, spiele ich dann ganz genauso weiter, wie ich auch spielen soll, wenn nur der Flop liegt? Egal, welche Karten noch kommen?
      verstehe ich so nicht, kannst du das präzisieren?


      PoF:
      - Wenn ein oder mehrere Spieler vor mir weder folden, noch All-In gehen, sondern irgendwas setzen, muss ich dann so weiterspielen, als wären sie All-In gegangen, oder als hätten sie gefolded, oder ganz anders? Weil mit dem Trainer kann man ja nur die Situationen üben, wo alle immer nur entweder folden oder pushen.
      ich würde mir zum üben den sng wizard herunterladen (30 tage gratis). grundsätzlich kann man viele raises in spätem stadium als push zählen, wenn sich die gegner committen d.h. man hat bei einem push keine FE mehr.


      - PoF als Anfänger macht man wohl hauptsächlich nach Gefühl? Denn der Trainer, den man sich da runterladen soll, gibt zwar ein paar Tips und ich bestehe inzwischen auch alle Lektionen, aber so wirklich klar ist mir das oft nicht, warum man wo welche Karten spielen kann. Die spielbaren Hände werden ja immer unten angegeben, aber wenn ich dann verschiedene Situationen vergleiche, die für mich bspw. ziemlich gleich ausschauen, gibt der ganz ander Hände an. Verstehe nicht so wirklich, wie das mit dem ICM funktioniert. Mache es jetzt halt so nach Gefühl. Wie das richtig geht, lernt man wohl erst in fortgeschrittenen Lektionen?
      es gibt im milleniumpost (sticky hier im einsteiger forum) ein paar hilfreiche links zu icm.



      Schonmal danke für eure Geduld mit einem Anfänger wie mir. =)
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Original von shakin65
      Zunächst einmal willkommen im Forum und speziell bei den SNGs =)
      Danke! =) Einige Fragen sind jetzt schon geklärt. Zu folgenden hätte ich noch Rückfragen:

      Original von ST8D
      Spiel bei vielen Chips:
      - Bin ich nur in Phase 1, wenn alle Spieler mehr als 24 BB haben, oder reicht es, wenn ich der einzige bin, der mehr als 24 BB hat?
      wenn du und die meisten der am tisch sitzenden spieler > 24 BBs haben. kann immer sein dass bereits einer oder mehrere spieler auch in dieser phase bereits recht short sind.
      Wenn ich also der einzige bin, dann steige ich schon um, obwohl ich es mir ja noch leisten könnte, auf gute Karten zu warten und nicht diese beiden Sonderspielzüge auszuführen. Was ist der Grund, warum ich dann trotzdem schon die Strategie für weniger Chips spiele?

      - Wenn vor mir jemand All-In geht, und ich müsste laut SHC mitgehen oder erhöhen, gehe ich dann auch All-In? Oder gehe ich dann nur mit, wenn ich z.b. viel mehr Chips habe als der Gegner?
      ich würde in solche fällen meistens pushen, weil man so oft heads up mit dem shorty kommt. kommt aber auch auf die genaue situation an.
      Hmm, allgemeingültige Aussagen, was ich tun soll, wären mir lieber. :D Naja, aber so eine Situation dürfte wohl auch nicht so oft vorkommen...Wenn ich zum Mitgehen oder Erhöhen mehr als die Hälfte der Chips brauche, gehe ich ja dann eh All-In. Und wenn das All-In mehr als 6BB beträgt, gibt´s ja auch die Regel, dass ich dann All-In gehe, falls die Karten passen. Also nur, wenn das All-In so winzig ist, dass ich zum Mitgehen weniger als die Hälfte brauche und es auch weniger als 6BB sind, komme ich in diese unklare Situation.
      Ich halte mich dann halt einfach mal an das SHC und gehe mit.

      - Wenn Turn und River kommt, spiele ich dann ganz genauso weiter, wie ich auch spielen soll, wenn nur der Flop liegt? Egal, welche Karten noch kommen?
      verstehe ich so nicht, kannst du das präzisieren?
      Naja, in dem Einsteigerartikel wird ja erklärt, wie ich zu spielen habe, wenn der Flop liegt. Aber wenn ich das dann mache und setze beispielsweise und es geht jemand mit, dann wird ja die nächste Karte aufgedeckt.
      Und wie geht es dann weiter?

      PoF:
      - Wenn ein oder mehrere Spieler vor mir weder folden, noch All-In gehen, sondern irgendwas setzen, muss ich dann so weiterspielen, als wären sie All-In gegangen, oder als hätten sie gefolded, oder ganz anders? Weil mit dem Trainer kann man ja nur die Situationen üben, wo alle immer nur entweder folden oder pushen.
      ich würde mir zum üben den sng wizard herunterladen (30 tage gratis). grundsätzlich kann man viele raises in spätem stadium als push zählen, wenn sich die gegner committen d.h. man hat bei einem push keine FE mehr.
      Was ist FE?
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von ST8D
      Wenn ich also der einzige bin, dann steige ich schon um, obwohl ich es mir ja noch leisten könnte, auf gute Karten zu warten und nicht diese beiden Sonderspielzüge auszuführen. Was ist der Grund, warum ich dann trotzdem schon die Strategie für weniger Chips spiele?

      das kommt drauf an =) wenn du beispielsweise mit einem stack von 40 BBs im SB bist und der spieler im BB hat nur noch 8 BBs, macht eine raise aus deiner sicht wenig sinn. der gegner würde sich mit einem call selbst committen und enweder preflop pushen oder dann jeden flop callen. von daher kannst du auch mit einem 40 BB stack bereits preflop pushen.

      in einem anderen fall: wenn du mit mehr als 24 BBs in einen schon smallen BB mit vielleicht 12 - 14 BBs raised, solltest du dir vorher überlegen ob du gewillt wärst einen push zu callen.



      - Wenn vor mir jemand All-In geht, und ich müsste laut SHC mitgehen oder erhöhen, gehe ich dann auch All-In? Oder gehe ich dann nur mit, wenn ich z.b. viel mehr Chips habe als der Gegner?
      ich würde in solche fällen meistens pushen, weil man so oft heads up mit dem shorty kommt. kommt aber auch auf die genaue situation an.
      Hmm, allgemeingültige Aussagen, was ich tun soll, wären mir lieber. :D Naja, aber so eine Situation dürfte wohl auch nicht so oft vorkommen...Wenn ich zum Mitgehen oder Erhöhen mehr als die Hälfte der Chips brauche, gehe ich ja dann eh All-In. Und wenn das All-In mehr als 6BB beträgt, gibt´s ja auch die Regel, dass ich dann All-In gehe, falls die Karten passen. Also nur, wenn das All-In so winzig ist, dass ich zum Mitgehen weniger als die Hälfte brauche und es auch weniger als 6BB sind, komme ich in diese unklare Situation.
      Ich halte mich dann halt einfach mal an das SHC und gehe mit.

      als anhaltspunkt kannst du die $ im pot inkl. blinds und shorty allin addieren und auf die blinds umlegen.dh wenn du 600$ im pot hast wären dies umgelegt auf die blinds 400/200er blinds. das wiederum heisst, dass du mit einem stack von bis zu 4800 (12 x BB von 400) durchaus pushen könntest. zur erinnerung: die anzahl der BBs gibt dir den hinweis ob du im push/fold modus bist.


      - Wenn Turn und River kommt, spiele ich dann ganz genauso weiter, wie ich auch spielen soll, wenn nur der Flop liegt? Egal, welche Karten noch kommen?
      verstehe ich so nicht, kannst du das präzisieren?
      Naja, in dem Einsteigerartikel wird ja erklärt, wie ich zu spielen habe, wenn der Flop liegt. Aber wenn ich das dann mache und setze beispielsweise und es geht jemand mit, dann wird ja die nächste Karte aufgedeckt.
      Und wie geht es dann weiter?

      kommt drauf an
      - wie das board aussieht
      - welche hole cards du hältst
      - wie groß dein stack ist (und der deines gegners)
      - wie der bisherige handverlauf war
      - wie die action am turn bisher war
      - welche reads du hast bzw. wie dein image ist


      PoF:
      - Wenn ein oder mehrere Spieler vor mir weder folden, noch All-In gehen, sondern irgendwas setzen, muss ich dann so weiterspielen, als wären sie All-In gegangen, oder als hätten sie gefolded, oder ganz anders? Weil mit dem Trainer kann man ja nur die Situationen üben, wo alle immer nur entweder folden oder pushen.
      ich würde mir zum üben den sng wizard herunterladen (30 tage gratis). grundsätzlich kann man viele raises in spätem stadium als push zählen, wenn sich die gegner committen d.h. man hat bei einem push keine FE mehr.
      Was ist FE?

      Fold Equity.
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      FE = Fold Equity.

      ICM & nach "Gefühl" spielen:
      Du solltest eben als Einsteiger NICHT nach "Gefühl" spielen, weil Dir das noch fehlt. Nach "Gefühl" spielen bedeutet eben für die allermeisten Einsteiger, dass sie zu wenig pushen, um dann ausgeblindet zu werden.
      Spiel mit dem ICM-Trainer von PS.de rum, um ein "Gefühl" zu entwickeln.

      Und kann Dir ebenfalls den SnG Wizard (30 Tage Testversion) empfehlen: Dort stellst dann beim Review der Session fest, welches Situationen sind

      - wo Du kleine Fehler gemacht hast (nur wenig Equity verloren wegen Fehlentscheid resp. gernzwertiger Entscheid, wo ein Push bei einem Gegner mit 5%-Punkten mehr Calling-Range plötzlich ein Fold wäre)
      - vs. grosse Fehler, wenn Du zB eine Hand hättest Pushen sollen, weil Du in JEDEM Fall unabhängig von der Callingrange des Gegners EV+ machst
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      - Wenn Turn und River kommt, spiele ich dann ganz genauso weiter, wie ich auch spielen soll, wenn nur der Flop liegt? Egal, welche Karten noch kommen?
      verstehe ich so nicht, kannst du das präzisieren?
      Naja, in dem Einsteigerartikel wird ja erklärt, wie ich zu spielen habe, wenn der Flop liegt. Aber wenn ich das dann mache und setze beispielsweise und es geht jemand mit, dann wird ja die nächste Karte aufgedeckt.
      Und wie geht es dann weiter?

      kommt drauf an
      - wie das board aussieht
      - welche hole cards du hältst
      - wie groß dein stack ist (und der deines gegners)
      - wie der bisherige handverlauf war
      - wie die action am turn bisher war
      - welche reads du hast bzw. wie dein image ist
      Von diesen ganzen Sachen steht aber nix in den Einsteigerartikeln...
      Was soll ich denn jetzt machen, wenn ich doch mal weiter als bis zum Flop komme? ?( Dann bin ich völlig auf mich allein gestellt... ;( :D
      Ne, ernsthaft: Was bringt es mir, wenn ich bis zum Flop korrekt spiele und dann das Spiel immer ab dem Turn verhaue?
      Ein paar Worte auch dazu in dem Einstiegsartikel wären nützlich...warum hat man das weggelassen? Zu unwichtig? Kommt es so selten vor?

      Fold Equity.
      Davon steht auch nix in dem Artikel... ?(

      @strider: Ja, mit dem ICM Trainer ligth übe ich ja schon, um ein Gefühl zu bekommen.
      Den SnG Wizard werde ich mir dann zu gegebener Zeit auch mal anschaun, denke ich.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von ST8D
      - Wenn Turn und River kommt, spiele ich dann ganz genauso weiter, wie ich auch spielen soll, wenn nur der Flop liegt? Egal, welche Karten noch kommen?
      verstehe ich so nicht, kannst du das präzisieren?
      Naja, in dem Einsteigerartikel wird ja erklärt, wie ich zu spielen habe, wenn der Flop liegt. Aber wenn ich das dann mache und setze beispielsweise und es geht jemand mit, dann wird ja die nächste Karte aufgedeckt.
      Und wie geht es dann weiter?

      kommt drauf an
      - wie das board aussieht
      - welche hole cards du hältst
      - wie groß dein stack ist (und der deines gegners)
      - wie der bisherige handverlauf war
      - wie die action am turn bisher war
      - welche reads du hast bzw. wie dein image ist
      Von diesen ganzen Sachen steht aber nix in den Einsteigerartikeln...
      Was soll ich denn jetzt machen, wenn ich doch mal weiter als bis zum Flop komme? ?( Dann bin ich völlig auf mich allein gestellt... ;( :D
      Ne, ernsthaft: Was bringt es mir, wenn ich bis zum Flop korrekt spiele und dann das Spiel immer ab dem Turn verhaue?
      Ein paar Worte auch dazu in dem Einstiegsartikel wären nützlich...warum hat man das weggelassen? Zu unwichtig? Kommt es so selten vor?
      eher zu kompliziert für einsteiger. =)

      nach dem flop kannst du auf den micro limits (niedrigen buyins) meistens mit Top Pair Top Kicker oder 2nd Kicker broke gehen. es kommt natürlich auch auf das jeweilige Board an (flushgefahr, straightgefahr). sehr häufig ist der pot allerdings nach dem flop entschieden. denn gerade in der frühen phase sollte man als hero nur ganz starke hände spielen oder hände wie AK die am flop treffen. in den späteren phasen gibt es wenig spiel nach dem flop.
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      eher zu kompliziert für einsteiger. =)

      nach dem flop kannst du auf den micro limits (niedrigen buyins) meistens mit Top Pair Top Kicker oder 2nd Kicker broke gehen. es kommt natürlich auch auf das jeweilige Board an (flushgefahr, straightgefahr). sehr häufig ist der pot allerdings nach dem flop entschieden. denn gerade in der frühen phase sollte man als hero nur ganz starke hände spielen oder hände wie AK die am flop treffen. in den späteren phasen gibt es wenig spiel nach dem flop.
      ?( ?(

      Was ist Top Kicker? Was ist 2nd Kicker?
      Ich kenne bisher nur Top-Paar mit Kicker (also Zusatzkarte Q+).
      Und was bedeutet "broke" gehen?

      ?( Herrjeh, das scheint ja echt kompliziert zu sein nach dem Flop...

      Also im Endeffekt muss ich mir jetzt dann halt, wenn ich spiele, einfach intuitiv überlegen, ob ich meine, ein besseres Blatt als die Gegner zu haben. Wenn ja, dann gehe ich bis zum Showdown mit, wenn nein, steige ich aus... :rolleyes:
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      Ich würd auch sagen: Bevor Du hier mehr Posts hast, als Du Hände gespielt hast, würde ich mal ein bisschen spielen ;-)))


      Im Ernst: Du kannst das Spiel nicht beherrschen ohne Praxis. Es ist auch nicht möglich, alle Konzepte zu verstehen ohne genügend praktische Erfahrung.
      Behalte Deinen Wissensdurst und bilde Dich stetig (zB hier oder mit Büchern) weiter und gib Dir mindestens ein halbes Jahr Zeit, dann kommts gut :-)
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      sngs sind mit sicherheit nicht zu kompliziert zu lernen. dies gilt vor allem für die low limits. neben den einsteiger artikeln kann ich dir in jedem fall die links aus dem milleniumpost empfehlen (viele davon in egnl.) + alles was du mit deinem status lesen (artikel, quizes) und sehen (coachings, videos) darfst.
    • klossi
      klossi
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2008 Beiträge: 3.329
      Original von ST8D
      eher zu kompliziert für einsteiger. =)

      nach dem flop kannst du auf den micro limits (niedrigen buyins) meistens mit Top Pair Top Kicker oder 2nd Kicker broke gehen. es kommt natürlich auch auf das jeweilige Board an (flushgefahr, straightgefahr). sehr häufig ist der pot allerdings nach dem flop entschieden. denn gerade in der frühen phase sollte man als hero nur ganz starke hände spielen oder hände wie AK die am flop treffen. in den späteren phasen gibt es wenig spiel nach dem flop.
      ?( ?(

      Was ist Top Kicker? Was ist 2nd Kicker?
      Ich kenne bisher nur Top-Paar mit Kicker (also Zusatzkarte Q+).
      Und was bedeutet "broke" gehen?

      ?( Herrjeh, das scheint ja echt kompliziert zu sein nach dem Flop...

      Also im Endeffekt muss ich mir jetzt dann halt, wenn ich spiele, einfach intuitiv überlegen, ob ich meine, ein besseres Blatt als die Gegner zu haben. Wenn ja, dann gehe ich bis zum Showdown mit, wenn nein, steige ich aus... :rolleyes:


      Kicker ist die höchste Beikarte, die du zu einer Hand hälst. Der Top-Kicker ist der beste mögliche Kicker, also in den meisten Fällen ein Ass, außer du hast ein paar Asse, dann ist der Top-Kicker ein King.

      Broke gehen bedeutet seine Chips in die Mitte zu schieben, also all-in gehen :)

      Am besten du wirst erstmal Bronze und hast dann schonmal eine ganze Menge neue und wirklich gute Artikel zur Verfügung um z.B. auch auf das Spiel nach dem Flop eingestellt zu sein.
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Original von strider1973
      Ich würd auch sagen: Bevor Du hier mehr Posts hast, als Du Hände gespielt hast, würde ich mal ein bisschen spielen ;-)))
      :D Alles klar! Wollte nur nicht das Risiko eingehen, mein Geld den Gegnern in den Rachen zu schmeißen, aufgrund von zu hoher Unkenntnis.

      Werde nun noch ein bisschen die Konzepte aus den Einsteigerartikeln verinnerlichen, die ich bisher lesen darf und mich dann auch mal ans Spielen machen.

      Jedenfalls super, dass ihr mir das alles beantwortet habt! =)

      Eine Frage ist mir grad noch aufgefallen: Wenn Flop ist und ich was Profitables getroffen habe, gehe ich doch nicht sofort All In, oder? Ich setze erstmal ganz normal 2/3 des Pots (wenn vor mir noch niemand was gesetzt hat), richtig?
      Klang nämlich jetzt so, als würde man mit "Top Pair Top Kicker oder 2nd Kicker" immer gleich sofort All In gehen...
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von ST8D
      Wenn Flop ist und ich was Profitables getroffen habe, gehe ich doch nicht sofort All In, oder? Ich setze erstmal ganz normal 2/3 des Pots (wenn vor mir noch niemand was gesetzt hat), richtig?
      ist genau richtig. in dem artikel war gemeint, dass man mit einem getroffenen flop ( zB Top Pair Top Kicker) oder auch einem Overpair allin gehen kann, aber immer in abhängigkeit von der größe des pots. man will ja keine gegner (potentielle zahler) vertreiben.
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Eine letzte Frage noch, bevor ich mich ins Spielen stürze (Danke für eure Geduld... ;) ):

      Laut SHC steige ich ja immer aus, wenn nach mir noch einer erhöht, außer ich habe AA-QQ oder AK.
      Gilt das generell oder nur bei ausreichend hohen Erhöhungen? Ich meine, wenn jemand nach mir gerade mal um noch einen SB erhöht, dann ist das ja kaum nennenswert und kann eher als mitgehen bezeichnet werden, oder?

      Anderenfalls könnte jemand, der weiß, dass ich nach dieser Strategie spiele, mich ja fast immer rauswerfen, indem er winzige Erhöhungen nach mir tätigt.

      Wo ist da die Grenze?
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      wenn dich ein gegner nach dir minraised (also um den kleinst möglichen betrag raised) würde ich fast immer callen. am flop würde ich es dann allerdings vermeiden zB mit TT auf einem 378 Board broke zu gehen. in diesen fällen würde ich ohne reads nur mit einem getroffenen set weiterspielen.
    • Crille
      Crille
      Global
      Dabei seit: 24.07.2008 Beiträge: 1
      Original von ST8D Ich meine, wenn jemand nach mir gerade mal um noch einen SB erhöht, dann ist das ja kaum nennenswert und kann eher als mitgehen bezeichnet werden, oder?

      Wo ist da die Grenze?
      Da bin ich shakin's Meinung, ich würd auch callen - da es sich nicht mehr lohnt zu folden, bei einem so geringen Betrag, den du draufzahlen musst. Schließlich wirst du ja eine anehmbare Hand vor dir liegen haben (wenn du dich ans SHC hälst), mit der es sich lohnt, den Flop zu sehen
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Original von shakin65
      wenn dich ein gegner nach dir minraised (also um den kleinst möglichen betrag raised) würde ich fast immer callen.
      Okay, und wenn´s etwas über dem kleinstmöglichen Betrag ist? :D

      Mein Standardraise ist ja immer 3fache Erhöhung plus 1fache pro mitgegangenem Spieler. (Preflop)
      Kann man bspw. sagen, dass es fast immer lohnt, zu callen (das heißt "mitgehen", oder?), wenn der Gegner nach mir auf weniger als das z.b. 1,5fache erhöht?

      Oder wie ist es, wenn ich bspw. ein niedriges Paar habe und nur mitgehen würde, wenn keiner vor mir erhöht? Wenn vor mir einer minrasied oder bspw. auf weniger als 3BB erhöht, kann ich dann trotzdem noch mitgehen?
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      wenn ich in der frühen phase (blinds 20/40) zB mit AK/AQ/TT auf 120 raise und hinter mir reraised jemand auf 360, würde ich mir einen call sehr gut überlegen. AQ folde ich in solch einem spot ziemlich sicher und ohne reads würde ich auch die anderen beiden hände folden. ein call ist zudem sehr teuer, da du ja meistens das board nicht triffst und auf eine flopbet des gegners folden müsstest. von daher sollten sich gerade einsteiger solche schwierigen und - gemessen an chips - teuren postflop entscheidungen ersparen.
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Okay, bei solche hohen Einsätzen ist das klar.

      Aber was ist mit dem Fall, wenn vor mir einer bisschen erhöht? So meinentwegen auf 2 BB? Dann kann ich doch mit nem 8er Paar noch mitgehen, oder?
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von ST8D
      Okay, bei solche hohen Einsätzen ist das klar.

      Aber was ist mit dem Fall, wenn vor mir einer bisschen erhöht? So meinentwegen auf 2 BB? Dann kann ich doch mit nem 8er Paar noch mitgehen, oder?
      wenn du 88 bei blinds von 20/40 limpst und ein anderer raised auf 80 (was einer minraise entspricht) würde ich noch callen. raised er auf 120 würde ich nur callen wenn noch einer oder mehr weitere spieler in der hand sind. in dem fall hast du bessere chancen für das nachzahlen belohnt zu werden, wenn du dein set triffst.
    • 1
    • 2