AA mehr Verlust als Gewinn?!

    • MostBlunted
      MostBlunted
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 127
      Hi,
      mein erster Beitrag hier im Forum als erhängt mich nich ;) .

      Ich spiele zwar nicht auf PP aber hoffe ihr könnt mir trotzdem helfen bzw eure Meinung sagen. Und zwar habe ich irgendwie das Gefühl das ich mit AA mehr verliere als Gewinne! Bei mir ist es meist so das ich mit AA einen kleinen Pot gewinne, oder aber einen großen verliere! Selten das ich mal mit AA einen großen Gewinne. Dabei ist es oft wie folgt, ich spiele No Limit mit 25 Cent Big Blind, 10 Handed.

      Wenn ich AA bekomme gehe ich oft wie meist vor, aus vorderer Position call ich oft nur die 25 Cent und hoffe das jemand nach mir Raised, ist das nicht der Fall und ich bin mit AA gegen 4-5 andere im Spiel, spiele ich mein AA sehr defensiv. Bei 4-5 ist es mir einfach zu Riskant das jemand z.b. mit Junk Hands irgendwie 2 Paare trifft am Flop und ich dadurch quasi schon auf nen Drilling hoffen muss oder das sich das Board paired. Ich DENKE hier mache ich nciht viel falsch.

      Ausser mittlerer Position oder später Position raise ich IMMER mit AA, und zwar auf 1$ bis 1,40$ immer unterschiedlich. Dann bin ich meist danach Heads Up oder gegen 2 andere. Hier erstmal ne grundsätzlich Frage, wenn ich Raise und einer Raised vorm Flop nach mir All-In, also ich Calle das immer da AA ja das beste Startblatt sogesehen ist. Aber selbst hier würd ich meine Sieg Rate nich höher als 50% schätzen, also beim All In Pre Flop gegen einen Gegner. Falsch/Richtig Pre Flop mit AA gegen einen Gegner All in zu gehen?

      Angenommen wir sind beim Flop nach meinen Pre Flop Raise gegen einen Gegner. Der FLop ist dann relativ oft hamrlos für mich mit AA also sagen wir mal:

      Kh 5p 7k

      Wenn ich nun zuerst dran bin Raise ich natürlich ca die Potgröße oder mehr. Wenn ich als letzter dran bin Raise ich natürlich auch oder Reraise falls vor mir geraised wurde. Dann kommt oft die Situation das mein Gegner All in geht. Und jetzt komm mein Problem:

      Mit AA fühl ich mit bei dem Flop natürlich recht stark, ABER mir passiert es total oft das mein Gegner entweder schon 2 Paare hat, oder aber sogar mit ner 7 callt und auffem River oder Turn seine 2 Paare bekommt. Das passiert mir echt extrem oft, deswegen verliere ich auch mehr mit AA als das ich gewinne.

      Wenn ich gewinne ist es oft so das wenn ich nach dem FLop raise der Gegner schon foldet und ich quasi nur den "Pre-Flop" Pot gewinne, also meist nur so 2$.

      Mach ich hier grundsätzlich was falsch? Wie spielt ihr AA bei harmlosen Flops?

      Wenn der Flop für mich schon gefährlich aussieht gehe ich natürlich nich All in. Wenn z.b. 2 Farben einer Karten dort liegen und ich selber kein A davon habe. ODer wenn da quasi schon ne Straight liegt. Dann spiel ich mehr defensiv und hab auch kein Problem AA zu folden, nur halt bei den harmlosen Flops...
  • 25 Antworten
    • Heathen
      Heathen
      Global
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 72
      Also um zu verhindern, dass ein gegner bei dem von dir beschriebenen Flop 2 Paare hat: Preflop auf jeden Fall raisen, damit haust du die Blätter wie K7 raus. Und es werden trotzdem noch Leute geben, die dich z.B. mit JJ oder so callen. Also lass das simple limpen, damit verschreckst du entweder die Gegner mit nem call-reraise oder hast halt viele gegner gegen dich und wenn du kein 3. Ass bekommst verlierst du dann halt regelmäßig. irgendwer anders trifft i.d.R. was
    • DonCologne
      DonCologne
      Global
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 1.314
      Du schätzt die Asse völlig falsch ein. Im Heads up bei einem Preflop All-in hast Du mit Assen eine durchschnittliche equity von 85%. Gegen Blätter die All-in gehen oder callen (AA, KK, event. noch QQ oder bei totalen Maniacs jedes Pocket sowie AK, AQ) ist Deine equity knapp 82%, gegen die Blätter mit As 91%.
    • Tommekkkk
      Tommekkkk
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.03.2006 Beiträge: 67
    • MostBlunted
      MostBlunted
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 127
      Wenn ich denn nur von Blätten wie AK, KK, QQ oder PP gecallt werden würde.

      Selbst bei nem Raise von 1,40$ pre Flop ist es nicht selten das ich gegen Leute mit J9, 107, 89, A7 ect. Spiele :D . Und das bei 25 cent Big Blind. Da ist nen 1,40$ doch nicht so wenig find ich. Ach ja, wenn ich zocke hab ich grundsätzlich Leute am Tische die jede 2 Karten spielen solange sie suited sind, unabhängig ob geraised wurde oder nicht....könnt ja nen Flush kommen und das schlimme, sie bekommen ihn sogar recht oft......bevorzugt auf dem River. Wenn ich mit AA nen Flop sehe mit 3 Herzen und ich selber nicht das Herz Ass Spiele hat die Hand für mich kaum noch nen Wert. Also dann spiel ich sehr defensiv und Raise nich wie Wild rum, meist nur einmal Potsize, bei nem Call gibts kein Raise von mir beim Turn (schon gar nich wenn ein viertes Herz kommt), bei nem Reraise folde ich direkt.

      Und nicht falsch verstehen, ich Raise AA immer, nur nich immer aus First Position, weil ich da auf nen Raise von nem andere Hoffe und dann halt Reraisen kann. Also in 90% der Fälle wo ich AA halte Raise ich auf jedenfall.
    • Andi666
      Andi666
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2006 Beiträge: 8
      Vielleicht verstehe ich es auch nicht weil ich neu bin....aber wozu ein Reraise bei No-Limit?
    • Downswing
      Downswing
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2006 Beiträge: 365
      Ich hab schon immer gewusst das AA eine Loosing - Hand ist...
    • MostBlunted
      MostBlunted
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 127
      Also ich bin kein Profi, ich tue es um mein eigenes Blatt zu "schützen" und um zu schauen wo ich denn stehe. Gerade im Heads Up ist es wichtig. Denn wenn ich z.b. als zweiter dran bin und mein Gegner raised vor mir und ich einfach nur calle (sagen wir mit Middle Pair), dann weiss ich nicht wo ich stehe in der Hand. Wenn ich aber seinen Raise selber Re-Raise gibts drei Möglichkeiten:

      1. Er foldet, weil er selber nichts bis nich viel hatte und nun denkt ich habe nich Middle Pair sondern mind. Top Pair.

      2. Er callt, dadurch bekomme ich eventuell eine Free Card am Turn, vielleicht hat er nun Respekt vor meinen Blatt (wenn er natürlich die Nuts hält eher nicht) und checkt statt zu Raisen durch mein ReRaise am Flop.

      3. Er Re-Raised mich nochmals, wodurch ich Middle Pair folde, vielleicht Blufft er zwar, aber die wahrscheinlichkeit ist gering, vor allem wenns nen guter Spieler ist, dann weiss ich das ich mit Middle Pair nicht gut dastehe und selbst mit Two Pair (was ich vielleich tnoch bekomme) nicht unbedingt gewinnen würde. Vielleicht hat er jetzt schon ein Set, 2 Paar ect. Jedenfalls kann ich mich mit Middle Pair in der Situtation nich wohlfühlen.

      Wenn du aber Callst entgeht dir die Chance den Pot jetzt schon zu bekommen, oder halt aber Infos über das Blatt deines Gegners zu bekommen.

      Aber nicht falsch Verstehen, ist immer Situationsbedingt, wenn ich natürlich die Nuts habe, würde ich NIE Re-Raisen ich will meine Abnehmer ja nich aus der Hand verdrängen, dann würd ich nur Callen. Vielleicht Blufft mein Gegner ja wirklich nur, nen ReRaise würde ich verscheuchen, ein Call animiert ihn vielleicht nochmal am Turn zu Bluffen woraufhin ich wieder nur Calle und auf ein weiteres Raise am River hoffe.

      Jedenfalls bin cih deswegen am ReRaisen. Und wenn ich mit AA nen Flop vorfinde mit z.b. 3 Herzen ich selber kein Herz habe und mein Gegner raised vor mir, dann Reraise ich auch (ausser der Raise von ihm ist schon entsprechend hoch!!!!). Dadurch weiss ich hundertprozentig ob er nen Flush oder Flush Draw hat (dann wird er Reraisen oder Callen) oder ob er den Pot selber nur klauen wollte :D . Wird mein Reraise in dem Fall gecallt, Raise ich nicht mehr, wirds Reraised bin ich aus der Hand draussen.

      Was auch häufig Klappt, man ist in der Hand mit 4 anderen am Flop. Ist in Postition also hat den Button. Der Floppt sieht harmlos aus, keine Bilder, kein Flush möglich, keine Strasse. Wenn dann jemand vor mir Raised, Reraise ich fast immer, VOR ALLEM wenn der Raise minimal war. Sagen wir Potgröße ist 1,50$ am Flop und jemand aus vorderer oder mittlerer Position Raised um 35Cent. Dann Reraise ich so auf 1,20$. Ich hab in so einer Situation schon oft den Pot bekommen, unabhängig was ich auf der Hand halte, denn oft ist der erste minimale Raise nur ein anspielen, oder er hat vielleicht auch Middle Pair, evetuell sogar TopPair was bei dem FLop wenn kein Bild drin ist ja auch nicht viel ist. Wenn mein Reraise natürlich wieder geraised wird, bin ich weg :D
    • gottgeorg
      gottgeorg
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 206
      Ist denn ne Betsize von 4BB+1 pro Limper mit AA,KK und evtl. QQ überhaupt optimal? Die Tische auf 0.10/0.25 sind oft preflop überaus tight entgegen der Behauptungen oben und der gängigen Meinung im Forum. So gewinne ich mit solchen Händen in gefühlten 60-70%, also tatsächlich vielleicht 40-50% nur die Blinds und vll nen Limper. Sollte man mit diesen Händen nicht etwas kleiner Raisen, so 2-3 BB? Auch Family Pots bis 4 Spieler sind ja Postflop erstmal gar nicht schlecht, vielleicht hat da mal wer nen Wert von Pokerstove? Die Party-Points sind ja immernoch nicht hier, bin bei 148 ^^ und hab somit noch kein Pokerstove.
    • Funxx
      Funxx
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 552
      gewinnst du lieber die blind oder verlierst du lieber gegen den BB mit 72o? so solltest du es sehen.
    • Wobby666
      Wobby666
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 132
      Ich finde dein Early Verhalten falsch ! Hoffen dass jemand hinter dir raised ist nicht sehr empfehlenswert. Du kannst dir ziemlich sicher sein dass du bei nen 5BB bet aus Early Position nur von recht starken Händen gecalled wirst.

      Aber Vorsicht ! Du gewinnst damit nur ca. 33% . Du musst eben auch bei einem gefährlichen board folden können, sonst wirds teuer !
    • bodoMD
      bodoMD
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2006 Beiträge: 425
      habe eben 3 mal mit Poket Aces All ins verloren sowas passiert auf lange sicht gesehen machst du aber auf jeden Fall Gewinn also laut Poker Office gewinne ich 80 % meiner Pocket Aces Hände und ist die zweit provitabelste Hand nach KK komischer weise
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      bei meinen letzten 10 AAs, wurden ca 5 gecallt und nur einmal hab ich verloren (weil 4 leute im flop waren, einer mit 99 und auf dem Flop hatte er dann ein SET). Ich versuche bei AA möglichst die sache vor dem Flop zu klären und halte AA immernoch für eine schöne hand, in die ich gern vor dem Flop alles investiere
    • Kysus80
      Kysus80
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2006 Beiträge: 1.632
      Original von MostBlunted
      Also ich bin kein Profi, ich tue es um mein eigenes Blatt zu "schützen" und um zu schauen wo ich denn stehe. Gerade im Heads Up ist es wichtig. Denn wenn ich z.b. als zweiter dran bin und mein Gegner raised vor mir und ich einfach nur calle (sagen wir mit Middle Pair), dann weiss ich nicht wo ich stehe in der Hand.
      Wenn du aber Callst entgeht dir die Chance den Pot jetzt schon zu bekommen, oder halt aber Infos über das Blatt deines Gegners zu bekommen.

      In nem Headsup pot in position ist in dieser Situation callen aber imo die bessere Lösung.
      Da willst den Pot nicht unnötig mit deiner schwachen Hand aufblaehen und da du ja in position bist bekommst deine Information sowieso am Turn.

      Original von MostBlunted
      Aber nicht falsch Verstehen, ist immer Situationsbedingt, wenn ich natürlich die Nuts habe, würde ich NIE Re-Raisen ich will meine Abnehmer ja nich aus der Hand verdrängen, dann würd ich nur Callen
      Macht dich ja sehr leicht zu readen, wenn du nur mit medicore hands reraised ;>
    • MostBlunted
      MostBlunted
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 127
      [quote]Original von Kysus80
      Original von MostBlunted


      Original von MostBlunted
      Aber nicht falsch Verstehen, ist immer Situationsbedingt, wenn ich natürlich die Nuts habe, würde ich NIE Re-Raisen ich will meine Abnehmer ja nich aus der Hand verdrängen, dann würd ich nur Callen
      Macht dich ja sehr leicht zu readen, wenn du nur mit medicore hands reraised ;>
      Ich raise ja nicht immer mit marginalen Händen ;) , und manchmal Raise ich auch mein geflopptes Set, halt immer Situationsbedingt, wenn der Flop AK2 ist und ich 22 halte, Raise ich mit Sicherheit...irgendwer wird schon das A oder den K haben, oder bestenfalls AK :D
    • SneakyErik
      SneakyErik
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 406
      Zuerst einmal würde ich das tricky Spiel auf den Micro's & Low Limits lassen.
      Heb dir das für Turniere in der Endphase oder höhere Limits auf.

      2.Natürlich gibt es eine Varianz, auf meinen letzten 15 AA auf SH hab ich -0.89 BB . Deshalb werde ich nen Teufel tun und die irgendwie vorsichtiger spielen.

      Dein Ziel mit AA ist es möglichst viel Geld in den Pot zu bekommen und das gegen möglichst wenig Gegner. Also anständig raisen, falls keiner mitgeht ist das halt Pech.

      Wenn Du dann einen ungefährlichen Flop erwischt, versucht Du natürlich soviel wie möglich Geld reinzubekommen, also nicht zu sehr pushen.

      Falls Du ein scary flop erwischt mußt Du gerade sehr aggro spielen. Du verdienst wenn Du die Gegner zu Fehlern verleitest, sprich wenn Dein Gegner ggf. auf nem Flushdraw sitzt mußt Du ihm die Pot Odds versauen. Damit verdienst Du langfristig Dein Geld!
    • jiggybounce
      jiggybounce
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 83
      Original von gottgeorg
      Die Party-Points sind ja immernoch nicht hier, bin bei 148 ^^ und hab somit noch kein Pokerstove.
      Pokerstove kann man einfach so runterladen...
    • fsa
      fsa
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2006 Beiträge: 2
      Original von MostBlunted
      Aber selbst hier würd ich meine Sieg Rate nich höher als 50% schätzen, also beim All In Pre Flop gegen einen Gegner. Falsch/Richtig Pre Flop mit AA gegen einen Gegner All in zu gehen?
      Wohl ein Beleg für die legendäre Theorie, dass man immer in der langsamsten Schlange an der Kassa steht.

      AA ist nun einmal das beste Startblatt und bei Headsup sogar klar das beste -> natürlich kann man Pech haben, aber über 10-20 Runden gesehen sollte sich ein klarer Vorteil zeigen.


      Trotzdem danke für den Thread, ich hab beim Nachdenken darüber in dem Thread wieder einmal gemerkt, dass ich AA viel zu niedrig raise, damit nicht alle Gegner aussteigen und dann zu oft erst recht gegen 2 Paare, etc. einfahre.
    • DerWombat
      DerWombat
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2006 Beiträge: 1
      Stimmt.
    • Cabernet
      Cabernet
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 12
      Also ich habe mit AA wohl ziemlich klar eine negative Bilanz. Entweder folden alle auf meinen Preflop-Raise oder (wenigstens) ein Maniac geht mit einem Schrott mit und trifft dann unterwegs noch was, egal wie stark ich meine Hand mit weiteren Raises schützen will.

      Ein aktuelles Beispiel: AA aus MP2 geraist. 2 calls.
      Der Flop: A J 8 o. Vor mir ein kleiner Raise, ich gehe all-in und werde gecallt. Turn: 9, River:5

      Ich verliere also gegen eine Strasse, da einer mit 67o jeden Raise gecallt hat.
    • 1
    • 2