Online-Gaming in den USA stark eingeschränkt - in Europa ändert sich nichts

  • 487 Antworten
    • Xblood
      Xblood
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 1.007
      Klingt doch alles garnicht so schlimm, kommt mal runter Leute.......
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von Xblood
      Klingt doch alles garnicht so schlimm, kommt mal runter Leute.......
      Irgendwie bist du bei verdammt vielen Threads die Stimme der Vernunft :)
    • Hugh57
      Hugh57
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2005 Beiträge: 10.617
      Nix neues...
    • micm
      micm
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 149
      wie hiess nochmal der irakische propagandaminister?
      viel mehr lohnt sich hier aber eh nicht mehr dazu zu schreiben, denn sobald einer lustig ist werden dann wieder 40 Seiten Diskussion gelöscht.
    • betout
      betout
      Black
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 2.478
      Was mit Geldtransferseiten, wie z.B. NETeller passiert ist noch unklar. Immerhin kann auch die USA keinem Bürger verbieten sein Geld auf einen ausländischen Dienst zu schieben, um von dort aus Einkäufe oder in diesem Fall Geldeinzahlungen zu tätigen.



      komisch und ich dachte genau darum gehts bei dem gesetz...
    • ThuNd3r
      ThuNd3r
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 351
      Jo das einzige was ich mich frage ist wenn ich über Neteller jetz nicht mehr eincashen darf wie dann am besten? :)
    • JoxxyK
      JoxxyK
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 1.264

      Weniger Spieler auf den Seiten? Weniger Fische?
      Diese Frage ist schwer zu beantworten. Fast alle 2+2 (größtes Pokerforum in den USA) TAGs werden nicht mehr auf PartyPoker zu finden sein, dafür aber auch weniger Fische aus den USA. Der Mythos, dass alle Amerikaner Fische seien wird außerdem schon länger in Frage gestellt. Immerhin gibt es genug englische Pokerliteratur und das 2+2 Forum. Jetzt muss abgewartet werden, wie groß das Verhältnis zwischen TAGs und Fischen tatsächlich in den USA war.
      Angesichts von 75% US-Spielern auf Party finde ich die Fragen nicht schwer zu beantworten. Es sind 75% weniger Spieler da. Das ist doch fakt. Und damit in absoluten Zahlen auch viel weniger Fische. Prozentual mag es gleich sein, aber TableSelection wird nunmal definitiv schwieriger und die Zahl der vorhandenen Fische deutlich geringer. Ob es für uns nur positiv ist, wenn der Werbeetat in Europa erhöht wird, muss man abwarten. Eine ähnliche Reaktion der deutschen Regierung wie zum Thema Sportwetten ist nicht unwahrscheinlich und könnte auch fürs uns das aus bedeuten.

      Abgesehen davon werden es die 2+2 TAGs und winning player sein, die Wege finden weiter dabei zu sein. Durchschnittsspieler machen sich die Mühe wohl eher nicht.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von micm
      wie hiess nochmal der irakische propagandaminister?
      viel mehr lohnt sich hier aber eh nicht mehr dazu zu schreiben, denn sobald einer lustig ist werden dann wieder 40 Seiten Diskussion gelöscht.
      Ob du es glaubst oder nicht - das Statment entspricht meiner persönlichen und absolut ehrlichen Einschätzung der Situation. Jeder der mich besser kennt, wird das bestätigen können.

      Ich bin halt kein Fan von unlogischer Panikmache und Hysterie.
    • Arndt
      Arndt
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 279
      Aber die große Frage bleibt doch: können genug neue Spieler gefunden werden, um diese Lücke zu schließen??

      @Korn oder andere besser Informierte wieviele Spieler fallen den jetzt von PP

      weg? Man hört Zahlen von 50-80%
    • dami
      dami
      Administrator
      Administrator
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 1.563
      Ist NETeller neuerdings ein Casino geworden, oder wieso sollte man auf NETeller oder Pay-Pal, etc nicht einzahlen dürfen um irgendwo einen neuen TFT zu bezahlen? Diese Dienstleister sind keine Pokeranbieter und auch keine amerikanischen Firmen.
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      klar ist das nicht das ende vom lied.
      aber zu sagen "es hat keinen einfluss" ist imo schlicht falsch

      was genau die zukunft bringt und wie sich das winning-losingplayer-verhältnis ändert kann keiner sagen. aber dass sich was ändern und es nicht ohne einfluss bleibt, steht ja außer frage.
    • JoxxyK
      JoxxyK
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 1.264
      Original von Arndt
      Aber die große Frage bleibt doch: können genug neue Spieler gefunden werden, um diese Lücke zu schließen??

      @Korn oder andere besser Informierte wieviele Spieler fallen den jetzt von PP

      weg? Man hört Zahlen von 50-80%
      Im in der News verlinkten Geschäftsbericht findest du die Angabe, dass 77% der Kunden aus Amerika stammen.
    • McKanthy
      McKanthy
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2005 Beiträge: 453
      Original von dami
      Ist NETeller neuerdings ein Casino geworden, oder wieso sollte man auf NETeller oder Pay-Pal, etc nicht einzahlen dürfen um irgendwo einen neuen TFT zu bezahlen? Diese Dienstleister sind keine Pokeranbieter!
      Netteller darf es bloß nicht an die Casinos weitergeben, deinen Fernseher oder Schokolade kannst du immer noch damit kaufen.

      Und das gilt natürlich nur für Amis. Für uns ändert sich nichts.
    • SeN
      SeN
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 600
      was mich wieder einmal zu der etwas kritischen frage führt, wie viele mitglieder pokerstrategy denn inzwischen hat :)
      wir waren schon vorher genug, um die limits zumindest sehr sehr hart zu machen, auf denen sich immer gerade der 'große brocken' getummelt hat (jedenfalls für die spieler, die sich gerade auf dem jeweiligen limit befinden, dass fast jeder 10/20 spieler die leaks eines 1/2 spielers ausnutzen kann dürfte keine große überraschung sein)
      selbst wenn noch so viele leute nachkommen, die nächste zeit wird definitiv anders, zumindest für manche
    • JoxxyK
      JoxxyK
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 1.264
      Original von McKanthy
      Original von dami
      Ist NETeller neuerdings ein Casino geworden, oder wieso sollte man auf NETeller oder Pay-Pal, etc nicht einzahlen dürfen um irgendwo einen neuen TFT zu bezahlen? Diese Dienstleister sind keine Pokeranbieter!
      Netteller darf es bloß nicht an die Casinos weitergeben, deinen Fernseher oder Schokolade kannst du immer noch damit kaufen.
      Neteller ist ein britisches und kein amerikanisches Unternehmen und kann daher Geld weiterleiten, an wen sie wollen, so lange die Briten nicht das amerikanische Gesetz übernehmen.
    • Hugh57
      Hugh57
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2005 Beiträge: 10.617
      Ich mache mir keine Sorgen um Neteller oder das ich nicht mehr spielen kann etc.

      Nur ich glaube einfach das die Lücke nicht geschlossen werden kann. Wenn 70-80% Spieler wegfallen ist das schon sehr herb.

      Klar wird dann in Europa oder vielleicht auch in Asien umso mehr geworben. Aber das ganze muss sich doch erst wieder alles entwickeln.

      Ich glaube schon wir werden es sehr merken, wenn es hart auf hart kommt.

      Meine persönliche Meinung, wir werden auch weiter mit den Amis spielen. Man lässt doch nicht so Onlinepoker vor die Wand fahren. Der Staat will mit verdienen, das wird geregelt und alle können wieder pokern in den USA.
    • Budala
      Budala
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 349
      Original von dami
      Ist NETeller neuerdings ein Casino geworden, oder wieso sollte man auf NETeller oder Pay-Pal, etc nicht einzahlen dürfen um irgendwo einen neuen TFT zu bezahlen? Diese Dienstleister sind keine Pokeranbieter!

      hmm, es wird schon ein Grund haben wieso der Aktionkurs dermassen eingebrochen ist (das letzte mal wo ich geschaut habe waren es -70% ! )
    • betout
      betout
      Black
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 2.478
      Original von dami
      Ist NETeller neuerdings ein Casino geworden, oder wieso sollte man auf NETeller oder Pay-Pal, etc nicht einzahlen dürfen um irgendwo einen neuen TFT zu bezahlen? Diese Dienstleister sind keine Pokeranbieter!
      Naja du schreibst doch selber:

      Am Freitag Abend hat der US Kongress ein Gesetz verabschiedet, welches allen finanziellen Institutionen in den USA verbietet, Geld an Online-Casinos zu überweisen. Damit wird das Einzahlen für US Spieler stark erschwert, vielleicht sogar unmöglich.


      Und ja genau darum geht es, Neteller werden viele Amerikaner nicht mehr nutzen können, genau dafür ist dieses Gesetz.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von JoxxyK

      Angesichts von 75% US-Spielern auf Party finde ich die Fragen nicht schwer zu beantworten. Es sind 75% weniger Spieler da. Das ist doch fakt. Und damit in absoluten Zahlen auch viel weniger Fische. Prozentual mag es gleich sein, aber TableSelection wird nunmal definitiv schwieriger und die Zahl der vorhandenen Fische deutlich geringer.
      Das ist natürlich erstmal korrekt und betrifft leider alle vernünftigen Pokerseiten. Einige werden sogar ganz verschwinden.

      Aber wenn man es sachlich angeht, sieht es so aus:

      Ein winning TAG hält quasi für immer: viele AMI Tags ziehen schon seit 2 Jahren Geld aus dem System. TAGS, wenn sie einmal weg sind, wachsen i.d.r auch verdammt langsam nach - Ps.de Spieler sind da wohl die Ausnahme.

      Fische hingegen halten eh meistens nur ca 3 Monate und verlieren in diesen 3 Monaten im Schnitt ca 500 Dollar. Das heißt also, dass sich der Fischfaktor relativ schnell wieder erholen wird.

      Und: wartet doch erstmal ab, wie fischig die Tische sein werden, wenn die ßnderungen seites PartyPoker vollzogen sind. Ich weiss, jeder sagt immer, die Amis sind die größten Fische usw - aber ist dort vielleicht selektive Wahrnehmung mit dabei? Bei mir ist es z.B. nicht so: die größten Fische an den 100/200 Tischen sind definitiv nicht Amis. Beobachtet doch einmal sachlich eure Tische und schaut, ob das Vorurteil, dass jeder Fisch Ami ist, auch wirklich stimmt. Die fischigsten Tische, die ich je gesehen habe, waren in den Casinos Hamburg und Amsterdam. Und da war kein einziger Ami mit dabei. Was lernen wir daraus? Auch Europäer sind potentielle Super-Fische. Man muss sie nur durch Werbung acquirieren.