StraightFlushDraw

    • nobi
      nobi
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 792
      Text aus der Anfängerabteilung

      Equity

      Die Equity ist der Anteil am Pot, der einem gemäß der Gewinnchancen zusteht.

      Ein Straightflush Draw hat am Flop 15 Outs und damit eine Equity von
      54,12 Prozent bis zum River. Obwohl er noch keine fertige Hand besitzt, gehören dem Straightflush Draw Holder über 50 Prozent des Potts (angenommen, es ist kein Draw zu einen höheren Flush oder einer größeren Straight unterwegs). Bereits bei einem einzigen Gegner sollte man daher so viel Geld wie möglich in den Pot werfen. Es ist ja unmittelbar profitabel (Value) und bereitet zudem einen Turnbluff vor, sollte die nächste Karte nicht helfen. Wichtiger ist folgende Situation, da sie häufiger vorkommt. Man hat einen Nutflush- oder Secondnutflush Draw auf dem Flop und drei Gegner. Mit seinen 9 Outs besitzt man eine Equity von 34,97 Prozent (Odds von 2 zu 1, bis zum River die beste Hand zu haben). Auch hier sollte man den Pott füttern (wenn man dadurch keine Flushkunden vertreibt), da man ja nur 25 Prozent des Geldes beiträgt, jedoch statistisch gesehen zu 34,97 Prozent am Gewinn partizipiert (an jedem Dollar, der zusätzlich in den Pott kommt, gewinnt man knapp 10 %).

      ------------------------------Ende des Textes---------------------------------------

      Frage: warum hat ein StraightFlushDraw 15 Outs?

      ich denke 8 Karten können einen StraightDraw (openended) verbessern
      ausserdem können (13-4=9) also 9 Karten den FlushDraw verbessern.
      Addiert ergibt dies 8 + 9 = 17 Outs oder nicht??? Warum denn 15?
  • 2 Antworten