"Verfassungsrichter kippen Rauchverbot"

  • 53 Antworten
    • BoPer
      BoPer
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 4.992
      ich als nichtraucher begrüße dieses urteil...
    • Noonien
      Noonien
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 4.616
      Naja ich bin Nichtraucher und mir isses egal.
      Diese tollen Einraumkneipen besuche ich sowie nicht. Wird wohl überall gleich sein das dort eh nur assoziales Gesocks und Vollzeitalkis abhängen.
      Wenn wieder überall geraucht werden darf (noch isses ja nicht so) dann geh ich dort halt nicht mehr hin.
      Wo ich wohne waren die rauchfreien Kneipen proppevoll, voller als zuvor als noch geraucht werden durfte.
      Die Nichtraucher fühlten sich wohler und die Raucher sind halt raus und haben dort ihren Spaß gehabt.
      Schade finde ichs wenns in allen Restaurants wieder geraucht wird, gehe dann sicher wieder weniger Essen.
      Ist sowieso nur noch eine Übergangsgeneration die raucht, das erledigt sich bald von selbst.
    • mattchuk
      mattchuk
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2006 Beiträge: 1.157
      naja, "kippen" sieht bei mir anders aus. wenn ich das richtig verstehe (habe nur den spiegel-artikel) gelesen, dann wird nur bemängelt, das 1-raum-kneipen benachteiligt werden, da größere gaststätten raucheräume einrichten können. eine lösung wäre also auch die raucherräume komplett zu verbieten. ;-)
      wo das problem mit der disco in heilbronn ist hab ich noch nicht so ganz durchblickt. aber wer soll sich bei der deutschen förderalismus-bürokratie denn noch auskennen...
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Damit legitimiert der Staat im Grunde, dass jährlich 3300 Menschen an den Folgen des Passivsrauchen sterben.


      In meinen Augen ein Unding!
    • dersl88
      dersl88
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 3.821
      Original von majorsnake
      Damit legitimiert der Staat im Grunde, dass jährlich 3300 Menschen an den Folgen des Passivsrauchen sterben.


      In meinen Augen ein Unding!

      Es geht wohl eher um diese Ausnahmeklausel...

      Der Erste Senat entschied mit Mehrheit, dass der Gesetzgeber durchaus ein „striktes, absolutes Rauchverbot“ in Gaststätten verhängen könne. Entscheide er sich aber dafür, mit Rücksicht auf die beruflichen Interessen der Gastwirte Ausnahmen vom Rauchverbot zuzulassen, etwa für die, die einen abgetrennten Raum haben, so müssten von diesen Ausnahmen auch Eckkneipen umfasst werden.
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.165
      Original von majorsnake
      Damit legitimiert der Staat im Grunde, dass jährlich 3300 Menschen an den Folgen des Passivsrauchen sterben.


      In meinen Augen ein Unding!
      *ironiemodus an*

      Und das schon seit hunderten von Jahren, entsetzlich.

      Na Gott sei dank atmen wir ja wenn wir auf die Strasse gehen nur reine Luft ein. Die Industrie und die Autos blasen ja gar nix in die Gegend. Ach so, dass kann man ja gar nicht vergleichen, na dann...

      *ironiemodus aus*
    • mattchuk
      mattchuk
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2006 Beiträge: 1.157
      Original von Quentin73
      Original von majorsnake
      Damit legitimiert der Staat im Grunde, dass jährlich 3300 Menschen an den Folgen des Passivsrauchen sterben.


      In meinen Augen ein Unding!
      *ironiemodus an*

      Und das schon seit hunderten von Jahren, entsetzlich.

      Na Gott sei dank atmen wir ja wenn wir auf die Strasse gehen nur reine Luft ein. Die Industrie und die Autos blasen ja gar nix in die Gegend. Ach so, dass kann man ja gar nicht vergleichen, na dann...

      *ironiemodus aus*

      also mir tränen auf der strasse nicht die augen...in ner disco/kneipe vor dem rauchverbot sehr wohl.
    • BoPer
      BoPer
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 4.992
      hessen hat schon reagiert und ab sofort ist das rauchen in einraumkneipen bis 75qm wieder gestattet...
    • eltazo
      eltazo
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 15.017
      ja also ich würde fast behaupten di folgen der umweltverschmutung durch autos und industrie sind weiter schlimmer auch für die kosten der KV.
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.165
      Original von mattchuk
      Original von Quentin73
      Original von majorsnake
      Damit legitimiert der Staat im Grunde, dass jährlich 3300 Menschen an den Folgen des Passivsrauchen sterben.


      In meinen Augen ein Unding!
      *ironiemodus an*

      Und das schon seit hunderten von Jahren, entsetzlich.

      Na Gott sei dank atmen wir ja wenn wir auf die Strasse gehen nur reine Luft ein. Die Industrie und die Autos blasen ja gar nix in die Gegend. Ach so, dass kann man ja gar nicht vergleichen, na dann...

      *ironiemodus aus*

      also mir tränen auf der strasse nicht die augen...in ner disco/kneipe vor dem rauchverbot sehr wohl.
      auf der Strasse lauert ja auch der "unsichtbare Tod" =)

      btw. man sollte beiden Seiten ihren Freiraum geben, d. h. Raucher und Nichtraucher-Kneipen. Kann man sich ja dann aussuchen wo man hingeht.
    • maz1337
      maz1337
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 876
      Original von BoPer
      ich als nichtraucher begrüße dieses urteil...
      #2
    • eltazo
      eltazo
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 15.017
      Original von Quentin73
      Original von mattchuk
      Original von Quentin73
      Original von majorsnake
      Damit legitimiert der Staat im Grunde, dass jährlich 3300 Menschen an den Folgen des Passivsrauchen sterben.


      In meinen Augen ein Unding!
      *ironiemodus an*

      Und das schon seit hunderten von Jahren, entsetzlich.

      Na Gott sei dank atmen wir ja wenn wir auf die Strasse gehen nur reine Luft ein. Die Industrie und die Autos blasen ja gar nix in die Gegend. Ach so, dass kann man ja gar nicht vergleichen, na dann...

      *ironiemodus aus*

      also mir tränen auf der strasse nicht die augen...in ner disco/kneipe vor dem rauchverbot sehr wohl.
      auf der Strasse lauert ja auch der "unsichtbare Tod" =)

      btw. man sollte beiden Seiten ihren Freiraum geben, d. h. Raucher und Nichtraucher-Kneipen. Kann man sich ja dann aussuchen wo man hingeht.
      ja so seh ich das auch wenn sich die nicht raucherkneipen dann nicht durchsetzen scheint es dennicht raucher offensichtlich nicht so wichtig zu sein.
    • kauai
      kauai
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 2.059
      Original von eltazo
      ja also ich würde fast behaupten di folgen der umweltverschmutung durch autos und industrie sind weiter schlimmer auch für die kosten der KV.
      behaupten kann man ja alles mögliche, aber nen beweis oder anhaltspunkte wirst du uns hier wohl nicht liefern können :)
    • eltazo
      eltazo
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 15.017
      *G*
      na und irgendjemand das geteil rauchen schlimmer als umweltverschmutzung.
      :)
      ich finde man sollte erstmal gegen die industrie vorgehen , keine zusatzstoffe mehr und so.
      und dann überhaupt komplettes werbe verbot für drogen.
      das wäre sinnvoller..
    • NosajBaD
      NosajBaD
      Global
      Dabei seit: 01.08.2007 Beiträge: 868
      Nice Job Staat

      Hab grad erst aufgehört^^
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Man sollte impotenten Raucher wenigstens Tresen und Bier lassen.

      Finde das Rauchverbot gar nicht gut :(
    • Rodnay
      Rodnay
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2008 Beiträge: 217

      btw. man sollte beiden Seiten ihren Freiraum geben, d. h. Raucher und Nichtraucher-Kneipen. Kann man sich ja dann aussuchen wo man hingeht.
      sowas von #2

      Ich versteh nicht warum dass nicht durchgesetzt wird. Jede Kneipe soll halt von außen deutlich erkennbar ein kleines Schild anbringen, Rauche verboten, Rauchen erlaubt. So kann dann jeder Besucher entscheiden ob er das entsprechende Lokal besucht oder sich ein anderes sucht.
    • kauai
      kauai
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 2.059
      naja das rauchen passiv und aktiv auf jeden fall gesundheitsschädlich ist braucht man ja nicht mehr zu beweisen.
      klar gibt es z.b. berufe in denen es berufserkrankungen gibt weil sie eine erhöhte disposition zu schädlichen stoffen haben.
      Man müsste also 2 gleiche Gruppen haben die sich möglichst nur darin unterscheiden wo sie wohnen.
      Nehmen wir mal Büroangestellter die auf m Land arbeiten, nicht rauchen und dann welche die in der Stadt wohnen. Denke man wird hier keine signifkante Steigerung von Lungenkrebs, COPD usw. feststellen können.
      Bei Rauchern und Nichtrauchern ist dies aber möglich.
    • BudSpencer
      BudSpencer
      Global
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 850
      Rauchen wieder erlaubt dann bau ich meinen Katalysator aus. Erst Auto, Industrie dann das rauchen oder umgekehrt.

      Apfel mit Birnen vergleichen. :rolleyes:

      Gott was sind raucher blöd.


      Ich finde dieses Urteil hervorragend. Somit ist unsere Regierung gezwungen diesen dämlichen Flickenteppich von Nichtraucherschutzgesetz zu überarbeiten.
      Die Folge wird sein dass überall ein striktes Rauchverbot herschen wird. Anders geht es ja nicht.