psychologische grenze bei der bankroll?

    • marekn
      marekn
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2008 Beiträge: 271
      Hallo an alle!

      Ich habe da ein kleines problem bezüglich meiner bankroll.
      momentan spiele ich 5$ sng`s bei pacific und habe mich jetzt nach längeren hin und her zwischen cash game und sng jetzt dafür entschieden und versuche mich darauf zu spezialisieren da ich damit einfach am besten klar komme.
      eigentlich läuft es ja auch recht gut für den anfang aber das problem ist das ich nach gutem start jetzt einfach bei der 200$ grenze meiner bankroll scheitere.mal bin ich ein bischen drüber aber dann kommt auch schon kurz darauf wieder das down und ich bin leicht drunter.
      zu den sng`s.das sind die 5$ regulars single table.
      spiele auch momentan noch max 2 tische da ich sonst irgendwie den überblick verliere.ich weiß das ich nach bankrollmanagement nicht die 5er spielen sollte.allerdings sind die meisten spieler dort wirklich sehr krasse fische.ich will nicht sagen das ich der mega spieler und so viel besser als die bin aber ich bin ehrgeizig und versuch mein spiel immer zu verbessern.ich versuche so viel ich kann zu lernen und habe in sachen disziplin den meisten spielern mit denen ich an diesen tischen sitze denke ich einen vorteil.

      und so langsam glaube ich das diese hürde bei meiner bankroll sich irgendwie in meinem kopf festgesetzt hat und mich irgendwie blockiert.
      würde gern wissen was ihr darüber denkt oder ob ihr auch schon so erfahrungen gemacht habt.
      ich hoffe ich konnte euch mein problem so gut es ging schildern und freue mich über antworten.
  • 2 Antworten
    • ansHans
      ansHans
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 6.156
      Du hast schonmal für dich festgestellt welche Variante dir am meisten liegt/Spaß macht. Das ist schonmal positiv.

      Nur musst du dich ans BRM halten! Vorallem beim Bankroll buildng ist das unerlässlich und vorallem wenn man keine große Bankroll hat.

      Bzgl. der psychologischen Grenze wird dich das nur so weit beeinflussen wie du es auch zulässt. An dem Satz "Its all one big session" ist mehr dran als man glauben mag.

      Bleib dran, bilde dich weiter und spiele die deiner BR entsprechenden Limits. Dann kommt der Erfolg von ganz allein. Du bist ja auch wirklich nicht lange dabei da geht noch was :)
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von ansHans
      Du hast schonmal für dich festgestellt welche Variante dir am meisten liegt/Spaß macht. Das ist schonmal positiv.

      Nur musst du dich ans BRM halten! Vorallem beim Bankroll buildng ist das unerlässlich und vorallem wenn man keine große Bankroll hat.

      Bzgl. der psychologischen Grenze wird dich das nur so weit beeinflussen wie du es auch zulässt. An dem Satz "Its all one big session" ist mehr dran als man glauben mag.

      Bleib dran, bilde dich weiter und spiele die deiner BR entsprechenden Limits. Dann kommt der Erfolg von ganz allein. Du bist ja auch wirklich nicht lange dabei da geht noch was :)
      Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen: Lass Dir Zeit, lerne und der Erfolg wird sich einstellen :)