BIP - Question

    • aburcke
      aburcke
      Black
      Dabei seit: 08.07.2006 Beiträge: 146
      Was mich am BIP stuzig macht:

      Würde es sich tatsächlich erhöhen, wenn jeder Staatsbürger seinem Nachbarn jeden Tag einmal die Hand schüttelt einen schönen Tag wünscht und dafür Geld verlangt?

      Bzw. würde es sich verduzent- und verhundertfachen, wenn von jedem tausende Male zu allen möglichen Gelegenheiten die Hände geschüttelt werden?

      Ist ja an sich eine ganz normale gewerbliche Dienstleistung.
  • 7 Antworten
    • beppo111
      beppo111
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2007 Beiträge: 862
      wenn alle das gewerblich machen würden denk ich mal schon. sonst sind schwarzarbeit, hausarbeit usw. nicht im bip enthalten
    • muckelmaus
      muckelmaus
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2008 Beiträge: 15
      und diese Einnahmen müsstest Du dann auch versteuern...
    • Kooort
      Kooort
      Black
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 6.110
      Wenn man das "Händeschütteln" entlohnen würde (und es natürlich auch erfasst) ist es ja ein Wert der erschaffen wurde, da jemand anders bereit war, dafür zu bezahlen, und somit steigt auch der Wert des BIP...und ja, man könnte ihn wohl auch verzigfachen, wenn Leute es als Wert ansehen würden und sich dafür entlohnen lassen würden bzw. etwas dafür bekommen würden.
    • PokerPaulMainz
      PokerPaulMainz
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 10.258
      Ich frage mich auch noch immer, wie Wohlstand geschaffen wird, wenn in einer Gesellschaft (vereinfacht) von 100 Menschen nur etwa 40 arbeiten (Beschäftigtenquote bei uns etwa 40%), von denen wiederum sich 25 gegenseitig die Haare schneiden (Dienstleistungssektor etwa 70%), 1 sich ums Essen kümmert (Landwirtschaft etwa 2% der Beschäftigten) , 9 Scheren und Pflüge herstellen (Industrie und Handwerk) und 5 Lohn- und Umsatzsteuer einkassieren, die dem Wirtschaftskreislauf bei jeder Transaktion nochmal schwächt, um davon sich selbst und die 60 nichtarbeitenden Menschen am Leben zu halten.

      Any ideas?
    • Kooort
      Kooort
      Black
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 6.110
      Du hast die Kapitalisten vergessen, welche durch Ausbeutung ausländischer Arbeiter deren Mehrwert fürs Inland akkumulieren...

      €dit: et voila, hier ist die gewünschte Wohlstandserhöhung ;)
    • poekelwurst
      poekelwurst
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 30
      das BIP steigt weil Unternehmen/Haushalte Werte erschaffen, die vorher nicht da gewesen sind (stichwort wertschöpfung)! damit diese Werte angeboten werden müssen sie nachgefragt werden!

      wir brauchen also eine Nachfrage:
      Die Nachfrage (basiskonsum) ist gegeben, wieso steigt die Nachfrage ? weil es für jeden besser wär einen höheren lebensstandard zu haben - dem gegenüber steht ein so genannter "ratchet effect" das jeder Haushalt, der einen gewissen standard erreicht hat, diesen nicht bereit ist wieder aufzugeben (wer will schon freiwillig seine villa gegen eine wellblechhütte tauschen). Somit generiert jeder eine zusätzliche nachfrage (zum basiskonsum) die sogenannte Konsumquote die einen Teil des Einkommens ausmacht. Diese zusätzliche Nachfrage ist aber nicht groß genug ist um die Raten des Weltwirtschaftswachstum zu erklären.

      was könnte die nachfrage also zusätzliche steigern ?
      offensichtlich vermehrt sich der Mensch, diese bevölkerungswachstum macht den anderen teil des wachstum aus, da zusätzliche Nachfrager den Markt betreten.

      mfg, poe
    • PokerPaulMainz
      PokerPaulMainz
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 10.258
      Original von poekelwurst
      das BIP steigt weil Unternehmen/Haushalte Werte erschaffen, die vorher nicht da gewesen sind (stichwort wertschöpfung)! damit diese Werte angeboten werden müssen sie nachgefragt werden!

      wir brauchen also eine Nachfrage:
      Die Nachfrage (basiskonsum) ist gegeben, wieso steigt die Nachfrage ? weil es für jeden besser wär einen höheren lebensstandard zu haben - dem gegenüber steht ein so genannter "ratchet effect" das jeder Haushalt, der einen gewissen standard erreicht hat, diesen nicht bereit ist wieder aufzugeben (wer will schon freiwillig seine villa gegen eine wellblechhütte tauschen). Somit generiert jeder eine zusätzliche nachfrage (zum basiskonsum) die sogenannte Konsumquote die einen Teil des Einkommens ausmacht. Diese zusätzliche Nachfrage ist aber nicht groß genug ist um die Raten des Weltwirtschaftswachstum zu erklären.

      was könnte die nachfrage also zusätzliche steigern ?
      offensichtlich vermehrt sich der Mensch, diese bevölkerungswachstum macht den anderen teil des wachstum aus, da zusätzliche Nachfrager den Markt betreten.

      mfg, poe
      ohne gerade detaillierter darauf eingehen zu können, nur ein punkt zum wohlstand durch bevölkerungswachstum:

      es geht ja nicht primär um das BIP, sondern um das BIP pro kopf. da ist ein starkes bevölkerungswachstum sogar kontraproduktiv.