Wie schafft man das schnelle Rechnen?

    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Tach!

      Also, bei Pokern muss man ja ständig ne ganze Menge Berechnungen durchführen. Andererseits hat man ja nur 60s Zeit, seinen Zug zu machen (jedenfalls wenn man gerade angefangen hat und auf den unteren Limits bei PokerStars spielt...).

      Wie schafft man das?
      Sitzt ihr da alle mit dem Taschenrechner da?

      Wie geht man da am besten vor, um möglichst wenig rechnen zu müssen, und das, was man berechnen muss, möglichst schnell?

      Wie kann man Kopfrechnen am besten trainieren?

      Oder braucht man da dann spezielle Programme, die einem für bestimmten Hände dann irgendwelche Werte ausrechnen?
      Allerdings dauert das ja dann auch wieder einige Zeit, alles Relevante in die Software einzugeben.

      Oder muss man bestimmte Werte einfach auswendig lernen?

      Gruß,
      ST8D
  • 40 Antworten
    • DaveO
      DaveO
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 1.520
      Was musst du denn außer den Odds und Outs berechnen? Und selbst hierfür gibts Tabellen.
    • Anaxi
      Anaxi
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 2.537
      Odds sind Erfahrungssache, da wird irgendwann nicht mehr gerechnet, sondern man "weiß" es einfach intuitiv. Und Pot Odds sieht man ja quasi auf einen Blick. Und so extrem genau muss man es ja meist eh nicht wissen, es reicht ja schon eine ungefähre Vorstellung von Odds und Pot Odds.
    • philwen
      philwen
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 5.601
      Original von Anaxi
      Odds sind Erfahrungssache, da wird irgendwann nicht mehr gerechnet, sondern man "weiß" es einfach intuitiv. Und Pot Odds sieht man ja quasi auf einen Blick. Und so extrem genau muss man es ja meist eh nicht wissen, es reicht ja schon eine ungefähre Vorstellung von Odds und Pot Odds.
      der rest wird dann mit implieds odds so hingedreht dass der call +EV war ^^
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 12.084
      Also bei Fixed Limit braucht man Odds und Outs eh nur am Turn.
    • DaveO
      DaveO
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 1.520
      Original von Zinsch
      Also bei Fixed Limit braucht man Odds und Outs eh nur am Turn.
      Naja, wenn man grade angefangen hat und noch FR spielt, dann ist das saubere zählen der Outs imho auf jeden fall +EV
    • tadaaaa
      tadaaaa
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 496
      Original von philwen
      Original von Anaxi
      Odds sind Erfahrungssache, da wird irgendwann nicht mehr gerechnet, sondern man "weiß" es einfach intuitiv. Und Pot Odds sieht man ja quasi auf einen Blick. Und so extrem genau muss man es ja meist eh nicht wissen, es reicht ja schon eine ungefähre Vorstellung von Odds und Pot Odds.
      der rest wird dann mit implieds odds so hingedreht dass der call +EV war ^^
      #2

      krasser find ich sowieso die SNG ICM geschichte..
      wer das im kopf ausrechnet ..... weis ich auch nich :D
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von philwen
      Original von Anaxi
      Odds sind Erfahrungssache, da wird irgendwann nicht mehr gerechnet, sondern man "weiß" es einfach intuitiv. Und Pot Odds sieht man ja quasi auf einen Blick. Und so extrem genau muss man es ja meist eh nicht wissen, es reicht ja schon eine ungefähre Vorstellung von Odds und Pot Odds.
      der rest wird dann mit implieds odds so hingedreht dass der call +EV war ^^

      :heart: :heart: :heart:
    • edik89
      edik89
      Black
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 3.367
      Original von philwen
      Original von Anaxi
      Odds sind Erfahrungssache, da wird irgendwann nicht mehr gerechnet, sondern man "weiß" es einfach intuitiv. Und Pot Odds sieht man ja quasi auf einen Blick. Und so extrem genau muss man es ja meist eh nicht wissen, es reicht ja schon eine ungefähre Vorstellung von Odds und Pot Odds.
      der rest wird dann mit implieds odds so hingedreht dass der call +EV war ^^

      !!!!!!!!!!!! :D
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.235
      alles Gefühlssache...



























      bei mir jedenfalls. =)
    • HammerJOE
      HammerJOE
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 2.289
      3.2. Die 2-4-Regel
      Für die Berechnung der Wahrscheinlichkeiten gibt es statt des oben beschriebenen Rechenweges zwei recht einfache Faustregeln.

      Die Wahrscheinlichkeit, dass eines der Outs eines Spielers mit der nächsten Gemeinschaftskarte ausgeteilt wird, beträgt zirka (2*Anzahl der Outs + 2)%.

      Die kombinierte Wahrscheinlichkeit, dass eines der Outs eines Spielers mit der Turn- oder der Riverkarte ausgeteilt wird, beträgt am Flop zirka (4*Anzahl der Outs)%
      (-1% bei 9-12 Outs und -4% bei mehr als 12 Outs).

      von PokerStrategy.com
    • santorro75
      santorro75
      Gold
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 772
      Original von philwen
      Original von Anaxi
      Odds sind Erfahrungssache, da wird irgendwann nicht mehr gerechnet, sondern man "weiß" es einfach intuitiv. Und Pot Odds sieht man ja quasi auf einen Blick. Und so extrem genau muss man es ja meist eh nicht wissen, es reicht ja schon eine ungefähre Vorstellung von Odds und Pot Odds.
      der rest wird dann mit implieds odds so hingedreht dass der call +EV war ^^
      #2 ^^
    • TimTolle
      TimTolle
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 1.160
      outs/odds, pot odds geht mit der zeit automatisch. da rechnet man nicht mehr, man sieht es einfach.

      schwieriger wird es, wenn man bei NL zukünftige betaktionen mit einrechnen muss und die stacks unterschiedlich groß sind. aber auch das ist erfahrungssache.

      wie schonmal gesagt: reichen die pot odds nicht aus für den call, sucht man sich implied odds ;)

      es sitzt auch keiner am tisch und rechnet aktiv mit pokerstove aktuelle hände durch. (bestenfalls mal nach einer hand zur kontrolle, aber das sollte man am anfang lieber nach einer session machen).

      icm programme kann man auch nicht während der hand bedienen. (automatisch tisch auslesen, in icm eintragen lassen und berechnen lassen ist zwar denkbar, aber entsprechende programme sind glaub ich verboten.) viel hilf- und lehrreicher hierbei: den trainer nutzen und lernen. dann erkennt man die situationen auch.

      viele berechnungen sind immer die gleichen: outs - pot odds. out - wahrscheinlichkeiten, stacksizes für die sng-phasen usw. Da kann man einmal tabellen anlegen und ausdrucken.
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Original von tadaaaa
      Original von philwen
      Original von Anaxi
      Odds sind Erfahrungssache, da wird irgendwann nicht mehr gerechnet, sondern man "weiß" es einfach intuitiv. Und Pot Odds sieht man ja quasi auf einen Blick. Und so extrem genau muss man es ja meist eh nicht wissen, es reicht ja schon eine ungefähre Vorstellung von Odds und Pot Odds.
      der rest wird dann mit implieds odds so hingedreht dass der call +EV war ^^
      #2

      krasser find ich sowieso die SNG ICM geschichte..
      wer das im kopf ausrechnet ..... weis ich auch nich :D
      Dafür kriegt man recht schnell ein perfektes Gefühl.. Zumindestens wenn man sich öfters mit Hilfe von nem ICM Trainer Gedanken übers Spiel macht.

      Kann SNGs locker 16 tablen und zwar stark +ev
      Beim Cashgame bleibe ich lieber bei maximal 6 Tischen
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      Naja, ich meinte jetzt eher und insbesondere die ständigen Berechnung, wer wieviele BBs noch hat.
      Darüber hinaus auch die Berechnungen, wieviel man setzen muss (2/3 des Pots bspw.).
      Also ich kann das alles nicht so schnell im Kopf...
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von ST8D
      die ständigen Berechnung, wer wieviele BBs noch hat.
      naja $ in BB umzurechnen ist ja jetzt nicht so das problem oder?
      NL100: 1BB = $1,-

      Original von ST8D
      wieviel man setzen muss (2/3 des Pots bspw.).
      pot ist $6,-, 2/3 davon ist $4,-. das fällt dir schwer? muss ja nicht auf den cent stimmen. bei nem $5,- pot kann man auch 3,50 setzen, statt 3,33.
    • PizzaDiavolo
      PizzaDiavolo
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 4.781
      nagut, das sind halt mathematische grundoperationen, die sollte man schon im kopf können :)
    • derfun
      derfun
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2007 Beiträge: 771
      und wenn das achso schwere Kopfrechnen überhaupt nicht in 60 Sekunden machbar ist, das such mal nen betpot script ;-)
    • ST8D
      ST8D
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 639
      naja $ in BB umzurechnen ist ja jetzt nicht so das problem oder?
      NL100: 1BB = $1,-
      ?(
      Ich meine bei SNG...
      Da muss man ständig die ganzen Stacks durch die BB teilen und das finde ich in der knappen Zeit nicht einfach...

      Original von ST8D
      wieviel man setzen muss (2/3 des Pots bspw.).
      pot ist $6,-, 2/3 davon ist $4,-. das fällt dir schwer? muss ja nicht auf den cent stimmen. bei nem $5,- pot kann man auch 3,50 setzen, statt 3,33.
      Der Pot ist nicht so einfach. Da liegt dann irgendwie sowas wie 265, oder 1450 oder 570 drinnen und da soll man dann 2/3 ausrechnen... auch ungefähr schaffe ich das unter Zeitdruck nich... :(
    • pokerking2k6
      pokerking2k6
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2006 Beiträge: 123
      dann leg dir halt n taschenrechner neben den pc;)
      sieht ja keiner und die leichten rechnungen kannste da ja schnell eintippen