niedrige limits

    • Monjy
      Monjy
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2008 Beiträge: 944
      Hallo zusammen,

      man liest und hört ja überall dass es kaum einen unterschied
      zwischen NL 10,20,25 und 50 gibt.

      Ist der Unterschied zwischen NL 10 und NL25 wirklich so gering?
      Ich überlege im Limit aufzusteigen. Meien BR reicht locker.
      Im Moment erdien ich aber sehr stark an denn ober fishen.
      Ich meine die jenigen die jedes 2 Blatt spielen preflop nie raisen und
      sich von nem mid pair nicht trennen können. Die findet man auf NL10
      ja zur genüge. Finde ich auf NL 25 genau so viele?
  • 3 Antworten
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      Wenn du dein Limit nachhaltig geschlagen hast und die Bankroll für NL25 da ist kannst du aufsteigen, der Niveauunterschied wird nicht dramatisch sein ;)
    • Monjy
      Monjy
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2008 Beiträge: 944
      hab einen großteil meiner BR aus SNGs. Spiele erst 2 Wochen Cashgame und hab erst knapp 15k hände gespielt. bin zwar ca. 70$ up was auf dem limt eigentlich ganz gut ist denke ich. Aber bei 15k hände ist es durchaus möglich das es nur ein kleiner upswing ist.
      Wenn der vorbei ist und ich treffe noch auf etwas stärkere gengner kann will ich nicht tiefer fallen als ich gestiegen bin.
    • MFR
      MFR
      Gold
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Die schlechten Spieler werden auf den hoeheren Limits weniger, dass heisst aber nicht dass es nicht noch genuegend schlechte Spieler gibt. Wenn du die Bankroll hast dann steig auf, es ist Zeitverschwendung auf den Micros sich zu lange auf zu halten. Es darf dir halt nicht weh tun, wenn du aufgestiegen bist und es nicht gleich gut laeuft, und du deswegen an deinem Spiel zweifelst. Das einzige Problem sehe ich, wenn du mit scared money spielst, aber das ist bei dir ja nicht der Fall. Also steig auf!! ;)