Effective odds?

    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Hallo,

      im "Theory of Poker" habe ich gerade das Kapitel "Effective odds" durchgelesen und bin etwas verwirrt.

      Zum einen wird das Konzept anscheinend auf PS nicht erwähnt, und zum anderen verstehe ich es nicht richtig/finde es sogar eher kontraproduktiv.

      Wenn ich mir nur meine Odds Flop => Turn angucke und dazu die aktuellen Pod Odds, dann kalkuliere ich doch richtig und kann am Turn neu entscheiden, was zu tun ist. Was Slansky macht ist er guckt sich die Odds Flop => River an und spekuliert darauf, was passieren wird. Er berücksichtigt in keinster Weise, dass er am Turn eines seiner Outs trifft und raisen kann oder dass der Gegner checkt und er eine Free card bekommt.

      Ich verstehe zwar seine Beispiele, aber warum so kompliziert? Machen es diese effective Odds nicht noch schwerer, weil man viel mehr raten muss?

      Fragen über Fragen :)

      BlackFlush
  • 1 Antwort
    • OIM3L
      OIM3L
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2005 Beiträge: 253
      anstatt es odds vom flop zum river zu nennen, heißt es hier einfach equity. die gibt ja an, wie oft man gewinne würde, wenn jetzt sofort beide karten gelegt werden.(oder allgemeiner: bei allin sind uns es bis zum showdown geht, equity wird ja auch oft für entscheidungen am turn oder preflop zu rate gezogen.)
      es geht halt immer darum, den erwartungswert von bestimmten aktionen zu berechnen und zu vergleichen. da das aber am tisch so nicht möglich ist, benutzt man als hilfsmittel odds und outs und equity.