How to crack online (party) poker algorithms?

    • DJFisherman
      DJFisherman
      Global
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 107
      Hallo zusammen,

      habe einen sehr interessanten Beitrag in einem anderen Forum gefunden den ich Euch nicht vorenthalten möchte. Es gibt ja mittlerweile sicherlich die ein oder andere Verschwörungstheorie. Sind diese wirklich immer so absurd?
      Ich richte mich mit diesem Beitrag gerade an die Leute hier die vielleicht das erforderliche Fachwissen haben wie Mathematiker und Informatiker, da ich nicht wirklich alles verstehe.

      Für mich ist erst mal Fakt, dass meine Bankroll von 1600$ auf 700$ geschrumpft ist trotz gleicher Spielweise und so langsam kommen immer mehr Zweifel auf an der Richtigkeit des Systems. Ich gewinne einfach mit nichts seit über einer Woche. Mit Sicherheit gibt es in meiner Spielweise Fehler, aber bevor wieder einer etwas von Downswing schreibt möchte ich klarstellen dass ich das für einen Witz halte wenn ich so lange nicht eine Hand gewinne. So sitze ich an einem Tisch mit einem völlig Wahnsinnigen mit 85 Vpip der 6 mal hintereinander mit jeder Hand gewinnt gegen 2 weitere Spieler die beide jeweils der Favorit waren. Ich selber habe mit AA, QQ und AKs gegen ihn nicht gewonnen. Er hatte Wahnsinnshände wie Q9, T6s und A5s. Tut mir leid, aber da kommen in mir Zweifel hoch. Ich bin einfach nur der Meinung, dass dahinter mehr steckt als nur die richtige Spielweise. Das soll nicht bedeuten, dass man nicht langfristig mit der richtigen Spielweise Umsatz macht.

      So viel ich weiß ist Korn ein sehr guter Mathematiker und vielleicht haben wir auch noch Informatiker unter uns. Vielleicht können die ja auch dann erläutern was richtig oder falsch ist oder es etwas genauer beschreiben. Aber bitte nicht wieder schreiben das ist alles Unsinn bevor niemand das was ich gleich poste auch ausprobiert hat. Ich jedenfalls halte die unten geposteten Theorien nicht für kompletten Unsinn. Ist die Frage nur ob dies die Richtige Lösung ist.


      Kopierter Text aus einem anderen Forum:


      Beitrag 1:Beitrag 2:

      The cycle size that is the key f or the answer.. In a real life RNG for each member to get 1/10 distribution required large number of distribution events.

      In online poker the cycle is short (since that's the way the casino make it rakes higher) since the cycle is shorter then real RNG it will repeated by logical sequence of hands (its deterministic) so every cycle end is the beginning of a new cycle determined by the clock (in our case the dealer will be 0 position) once you know that the event is dependent, then it no longer real RNG.. from here its easy to crack its pattern since it will repeat itself for e.g. if position 1 (SB) had the best hand then 0, then 5, then 4, then 9 and you know the sequence of the cycle you will also know that the next best hand will fall in position 8 regardless on the starting hands cards.

      I forgot to add the following the number is dynamic, so when you count the sequence you don't do it by the seat number but by it distance from the dealer which move by the clock. So if seat 1 is now the dealer we call him 0 position on the next hand he will be 9 position etc (he still remain seat1 don't be confused by that) once you have the sequence you will find that it notorious by the way its tend to repeat certain position for example
      0.0.9.5.4.8 for the best hands that will win.(this is one example sequence for 6 hands) so if you know this the next one will be 4, if you have 1000 or more true sequences (that's why its important to do it without someone fold his hand) the main pattern will be known to you, the rest is smart computing and the likelihood of the best hand occurrence will be revel in any given table.
      So by knowing this you can still play as are usually play but you can avoid in higher rates the bad beats and you will profit from the bad beats when they fall on your seat (so you will not ask the question why you fold your 9,3 when it gave you a full house or why you lose with set to this kind of variation.


      Beitrag 3:

      if you play the ring games on PP, you might as well just play the lottery.

      I have been playing the SnGs, mostly $5-$10 ones, you get some pretty good loose action to track what starting hands in what positions do good.

      THIS IS TRUE, I will explain here a bit in depth since I have nothing better to do at the moment Rolling Eyes

      After playing the SnGs for a while (400+ games), I realize now that the seat you take, will determine what cards are dealt to you... you can test this in play money and see for yourself... For example certain seat will give you alot of Axo cards, another seat will give you few pocket pairs... another seat will give you alot of connectors, etc

      I tracked alot of hands played in all positions and came to a final conclusion, the Seat # starting clockwise from the dealer, does make a huge difference in what cards you should or should not play. You also have to pay attention to your new seat # everytime a player is off the table.

      If you play there alot, you notice that the first small stack guy will be hard to take off the table due to PP giving him the turn or river when he is all-in, but beware if you are the second short stacked, if you go all in on the next hand, you are off the table for good, no matter what you hold. This cycle seems to work in a 50% hit or miss after that (for short stack all-in) and it's no poker odds when the short stack guy goes all in with J7 just to flop JJ7 and rack up some chips.... or when short stack goes in with AA and the flop comes K-8-5 rainbow, you go all in, then the turn comes 9, river comes Q just to lose to a big stack holding Q9

      I made another post on this forum about my custom starting hands for PP SnG however the only avilable profile I have now is an old one I wrote a month ago and it needs alot of work and research to make it worth playing with on real money tables. The purpose of this profile is to rack up alot of chips in first 2 levels to assure you dont fall short stacked and play the lottery against the system.


      Beitrag 4:

      I will only say this: the party poker is synchronize with the clock so the pattern will be according to the clock muvment which can be estimated by the distance from the dealer.

      In order to find the pattern you need to know the sequence (1000 full hands min) once you know the sequence the pattern will be known as well.
      Imagine it as a loop that go up and down forward and backward between the seats and then return to it original position and and the cycle start again.
      the reason for this is simple the cards~ to the clock and that what will give its predictibility

      For example lets say one pattern is 9,5,4 then 8 then 7 then 3, 0 now the return will 0, 9,4,5, 8, 3, 7 and then a new cycle will start with new numbers and as its over it will return to the old cycle etc, So to know this you have to know the a full cycle of sequence once that known you put the numbers in a simple script and you then can sit on the table (Do it first in play money) once you find your location in the sequence (10-50 hands) you will be able to estimate when the best position is located according to its distance from the dealer, and that will give the position of the true best hands.
      I have done this simulation in the play money version 1000 hands (But I did it by self so the sequence that I had was not the best one). Still the repetition of was clear and I estimated where the next most likely best hand will fall at about 70% accuracy. Now if I had the full sequence than my success rate was higher.
      I do not do it for money but for the fun of it, thats why I put this information.
  • 6 Antworten
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Schön und gut, nur dass PartyPoker keine reine Computeralgorhythmen für "Pseudo Random Numbers" benutzt sondern sog. "True Random Number Generators" die mit Hilfe physikalischer Prozesse echten Zufall erzeugen. D.h. die nächste Zufallszahl ist absolut nicht auch nur im Ansatz vorhersehbar.

      Beispiel für einen True Random Number Generator

      Die Beiträge 1 bis 4 sind somit nicht zutreffend, genauso kannst du versuchen, die Lottozahlen vorherzusagen.

      Der Grund für die großen Downswings hängt mit der hohem Varianz beim Onlinepoker zusammen. Swings von 200 - 300 BB sind keine Seltenheit.

      Es ist auch keine Seltenheit, 4 mal in Folge mit AA zu verlieren, sondern es ist sogar zu erwarten!

      Gedanken ob der Zufall bei PartyPoker "echt" ist oder nicht solltest du dir dann machen, wenn immer die Hand die pre-flop Favorit ist auch am Ende gewinnt.
    • DJFisherman
      DJFisherman
      Global
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 107
      Original von Korn
      Schön und gut, nur dass PartyPoker keine reine Computeralgorhythmen für "Pseudo Random Numbers" benutzt sondern sog. "True Random Number Generators" die mit Hilfe physikalischer Prozesse echten Zufall erzeugen.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von DJFisherman
      Ich sag es mal so: Du selbst kannst auch als True RNG fungieren. Du setzt dich hin, nimmst eine Münze und wirfst sie die ganze Zeit.

      Bei Kopf notierst du eine 0, bei Zahl eine 1. So in etwa funktioniert eine True RNG.

      Diese Zahlen lieferst du an PartyPoker, mit Hilfe dieser Zahlen werden dann die Karten verteilt. Da es 52 Karten gibt, benötigt man eine 6-stellige Abfolge von 0 und 1 um eine Karte zuzordnen. Das könnte so gehen:

      000 000 = 2:diamond:
      000 001 = 2:heart:
      000 010 = 2:club:
      .....

      Somit lassen sich die Karten nur voraussagen, wenn es mathematisch möglich wäre, deine Münzwürfe vorauszusagen. Aber Münzwürfe sind mathematisch unabhängige Ereignisse. D.h. aus deinen vorherigen Ergebnissen lassen sich Zufällige prinzipiell nicht herleiten. Dies ist auch logisch. Dann bei jedem Münzwurf ist die Chance immer wieder 50/50, egal was vorher passiert ist - schließlich ist die Münze ja auch nach wie vor dieselbe!

      Ps.:

      Hinzu kommt, dass der von dir zitierte Spieler überhaupt keine Ahnung von statistischen sample sizes hat. Er scheint ernsthaft zu glauben, dass er nach ein paar hundert oder paar tausend Hände Schlussfolgerungen ziehen könnte. Das ist in etwa so als würdest du ins Casino an den Roulette Tisch gehen und nachdem 4 mal Rot in Folge kam behaupten, "hier kommt immer nur rot" - was natürlich totaler Unsinn ist.
    • DJFisherman
      DJFisherman
      Global
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 107
      Das klingt für mich schon mehr einleuchtend. Kennst du eventuell deutsche Seiten über diese RNGs?

      Ich finde leider nur englische Seiten und das ist für mich dann als nicht Mathematiker noch schwieriger zu verstehen. Mich würde das Prinzip ein wenig mehr interessieren.

      Wenn man sich damit beschäftigt, dann hat man vielleicht auch irgendwann keinerlei Zweifel mehr. ;)
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von DJFisherman
      Das klingt für mich schon mehr einleuchtend. Kennst du eventuell deutsche Seiten über diese RNGs?

      Ich finde leider nur englische Seiten und das ist für mich dann als nicht Mathematiker noch schwieriger zu verstehen. Mich würde das Prinzip ein wenig mehr interessieren.

      Wenn man sich damit beschäftigt, dann hat man vielleicht auch irgendwann keinerlei Zweifel mehr. ;)
      Deutscher Link zum Thema Zufall: http://de.wikipedia.org/wiki/Zufallszahl

      PokerStars und PartyPoker nutzen echte Zufallszahlen.
    • DJFisherman
      DJFisherman
      Global
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 107
      Original von Korn
      Deutscher Link zum Thema Zufall: http://de.wikipedia.org/wiki/Zufallszahl

      PokerStars und PartyPoker nutzen echte Zufallszahlen.
      Danke für den Link und deine Erklärung zum Thema!