Tipps für eine Spieleproduktion parat?

    • Malone70
      Malone70
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2006 Beiträge: 240
      Hallo allerseits! Meine Frage ist, ob Ihr generell Tipps parat habt, wie man am besten ein Brettspiel produzieren könnte. Ich habe ein hochemotionales und hochstrategisches Spiel entwickelt, dass am leichtesten mit einer Mischung aus Axis & Allies und Risiko zu charakterisieren ist. Es heißt Distrust und ist in gut 1000 Spielstunden mit begeisterten Freunden perfekt balanciert worden, also so gesehen produktionsreif. Benötigt würden eine große Spielkarte, Ereigniskarten und jede Menge militärische Miniaturen, also Panzer, Bomber, Infanterie, Spione und Schiffe, sowie zusätzlicher Kleinkram aus Plastik oder Papier, und natürlich die Anleitung und die Verpackung. Hat jemand eine Idee, wie und wo man sowas herstellen lassen kann, natürlich möglichst günstig, aber auch zuverlässig? Wie schaut es in der Branche mit Vertriebswegen aus, Selbstversand über das Internet oder wie kommt man in die Läden? Wie viele Exemplare wären ratsam zu produzieren? Gut, ein Bestseller ala Siedler würde es nicht werden, dafür ist es zu komplex, aber es hat das Potential sich eine eingefleischte Gemeinde Süchtiger zu erobern, und zahlreiche Addons und die Verlagerung in andere Genres wie SciFi oder Fantasy wären denkbar. Wie man sieht, stehen mein Bruder, ein guter Verkäufer, der für Präsentationen und Verhandlungen zuständig wäre, und ich noch ganz am Anfang. Also jeder gute Ratschlag ist willkommen, und wenn Jemand Interesse hat, sich zu beteiligen, haben wir sicher ein offenes Ohr dafür.
  • 11 Antworten
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      Wie wärs, mal bei Gesellschaftsspiel-firmen nachzufragen?
      quasi idee denen verkaufen und die produzieren lassen.
      gewinnbeteiligung, wo das urheberrecht liegt ect ist ja dann verhandlungssache
    • Moelli
      Moelli
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 24
      Hi,

      Ende des Monats ist in Essen wieder die Spielemesse. Ich würde an Deiner Stelle mal das Spiel einpacken und bei den kleineren Verlagen vorstellen. Eventuell auch mal eine kleine Beschreibung drucken, die man dann vor Ort lassen kann.

      Gehe nicht am Wochenende hin. Ist zu voll.

      Beste Grüße
      Moelli
    • FastFourier
      FastFourier
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2005 Beiträge: 804
      Hört sich nach einem Spiel epischer Länge an - also ein Kandidat für PBEM bzw online mit Speichermöglichkeit. Mein Tipp wäre sowas zu basteln.
      Für ein solches Strategiespiel wirst du kaum genug Abnehmer finden, dass sich eine Serienproduktion lohnt.
      Gerade solche Strategiespiele leiden unter dem Dilemma, dass sie sehr teuer in der Produktion sind (wegen sehr vieler Einzelteile) - wenn sie zu billig hergesetllt werden, dann sind sie unattraktiv und selbst wenn es ein sehr großer Erfolg wird, dann nur bei eingefleischten Strategie-Fans.
      Ich glaube nicht, dass es möglich ist ein solches Spiel auf professionellem Niveau herstellen zu lassen und es für einen angemessenen Preis zu verkaufen ohne dabei Verlust zu machen. Dazu muss die Auflage erst mal groß genug sein - ein Anfangsinvestition, die aufgrund fehlender Vertriebswege höchst riskant ist.
      Eine Alternative wäre es das Spiel selbst zu produzieren - alles was Papier und Pappe ist kann man mit einem gescheiten Drucker hinbekommen und auf Plastikteile muss man entweder verzichten oder schauen ob man irgendwoher billigen Ersatz bekommt. Dann kannst du das Spiel selbst per Internet vermarkten (posts in einschlägigen Foren sollten zunächst Werbung genug sein).
      Wenn du es professionell produziert sehen willst, hast du denke ich keine andere Wahl als es einem Spieleverlag anzubieten. Vielleicht kauft es dir jemand ab und bringt es raus....

      PS: Nur meine Meinung, ich bin nicht vom Fach.
    • Malone70
      Malone70
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2006 Beiträge: 240
      Schonmal danke für die Antworten. Das Spiel ist aber nicht von epischer Länge, es hat nicht diesen Nachteil wie es zum Beispiel bei Risiko der Fall sein kann. 2 Stunden ist die Durchschnittsspieldauer bei erfahrenen Spielern, bei interessanten Auftragskonstellationen auch schonmal länger. Also was die Verlage angeht: die kaufen gerade bei unbekannten Entwicklern gerne zu einem geringen Festpreis, das wäre also keine Option. Wenn sie überhaupt was zahlen und nicht dankend ablehnen, dann aber doch selbst produzieren. Spielideen sind kaum zu schützen. Außerdem könnten sie mit großer Wahrscheinlichkeit auf ßnderungen bestehen, die das Spiel verfremden würden (die Wasserstoffbombe kommt in Deutschland vielleicht nicht so gut an *g*)
    • McKanthy
      McKanthy
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2005 Beiträge: 453
      Das Spiel hört sich recht interessant an, gerade für einen begeisterten A&A und Diplomacy Spieler wie mich. Aber du hast Recht mit einem Spiel mit Wasserstoffbomben wirst du nicht weit kommen bei Firmen wie Ravensburger...

      Ich habe auf der Seite von Klaus Teuber ein paar Tipps gefunden:
      Klaus Teuber
      Ich erinnere mich an ein Interview mit ihm, in der er von seiner Arbeit erzählt hat, er meinte damals dass die Spielebranche ein sehr undankbares Geschäftsfeld ist und er nur froh darüber sein, kann ein Spiel wie die Siedler entwickelt zu haben, was ihm jetzt ziemlich Entwicklungsfreiheiten bietet.
    • dompy
      dompy
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 615
      Sich erstmal gedanken machen, wieso man tipps braucht. Normalerweise sollte man selbst bei einem normalen IQ darauf kommen, dass man genug kreativität besitzen sollte, ohne das Forum zu rate zu ziehen. Sonst sehe ich selbst schwarz für dich.
    • Goaranga
      Goaranga
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.666
      Original von Malone70
      Hallo allerseits! Meine Frage ist, ob Ihr generell Tipps parat habt, wie man am besten ein Brettspiel produzieren könnte. Ich habe ein hochemotionales und hochstrategisches Spiel entwickelt, dass am leichtesten mit einer Mischung aus Axis & Allies und Risiko zu charakterisieren ist. Es heißt Distrust und ist in gut 1000 Spielstunden mit begeisterten Freunden perfekt balanciert worden, also so gesehen produktionsreif. Benötigt würden eine große Spielkarte, Ereigniskarten und jede Menge militärische Miniaturen, also Panzer, Bomber, Infanterie, Spione und Schiffe, sowie zusätzlicher Kleinkram aus Plastik oder Papier, und natürlich die Anleitung und die Verpackung. Hat jemand eine Idee, wie und wo man sowas herstellen lassen kann, natürlich möglichst günstig, aber auch zuverlässig? Wie schaut es in der Branche mit Vertriebswegen aus, Selbstversand über das Internet oder wie kommt man in die Läden? Wie viele Exemplare wären ratsam zu produzieren? Gut, ein Bestseller ala Siedler würde es nicht werden, dafür ist es zu komplex, aber es hat das Potential sich eine eingefleischte Gemeinde Süchtiger zu erobern, und zahlreiche Addons und die Verlagerung in andere Genres wie SciFi oder Fantasy wären denkbar. Wie man sieht, stehen mein Bruder, ein guter Verkäufer, der für Präsentationen und Verhandlungen zuständig wäre, und ich noch ganz am Anfang. Also jeder gute Ratschlag ist willkommen, und wenn Jemand Interesse hat, sich zu beteiligen, haben wir sicher ein offenes Ohr dafür.
      schreib mattel, hasbro, MB u.ß mal ne mail. Wenn du überzeugt bist dass es gut wird würde ich es sogar patentieren lassen und dann mit der Firma die Einnahmen teilen
    • Malone70
      Malone70
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2006 Beiträge: 240
      Original von McKanthy
      Das Spiel hört sich recht interessant an, gerade für einen begeisterten A&A und Diplomacy Spieler wie mich. Aber du hast Recht mit einem Spiel mit Wasserstoffbomben wirst du nicht weit kommen bei Firmen wie Ravensburger...

      Ich habe auf der Seite von Klaus Teuber ein paar Tipps gefunden:
      Klaus Teuber
      Ich erinnere mich an ein Interview mit ihm, in der er von seiner Arbeit erzählt hat, er meinte damals dass die Spielebranche ein sehr undankbares Geschäftsfeld ist und er nur froh darüber sein, kann ein Spiel wie die Siedler entwickelt zu haben, was ihm jetzt ziemlich Entwicklungsfreiheiten bietet.

      Vielen Dank für den Link! Wenn Du möchtest, kann ich Dir die Regeln und die Karte, die Du dann aber - wie die Ereigniskarten - selbst ausdrucken müsstest (in der Edelversion mit Pappunterlage und Folienüberzug hat mich das 70 Euro gekostet, geht zum Testen aber bestimmt auch billiger), gerne mal zukommen lassen. Wenn Du Figuren von A&A, am besten Revised, hast kannst noch die Pferdchen von Risiko als Spione nehmen und ab die Post :)
    • McKanthy
      McKanthy
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2005 Beiträge: 453
      Ja gerne! Hast eine PN.

      Hmm, kann man eigentlich als Grau Mitglied PNs empfangen? Die Basic Leute können es ja nicht mehr.
    • Malone70
      Malone70
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2006 Beiträge: 240
      Ja danke, habe die PM erhalten. Die Regeln muss ich noch ein bisschen ausarbeiten, aber die Map kann ich schonmal schicken.
    • Malone70
      Malone70
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2006 Beiträge: 240
      Ich puschel den Faden mal, vielleicht hat ja noch jemand eine Idee.