Ausbildung als Bankkaufmann

    • ILBorgetti
      ILBorgetti
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 540
      Hallo zusammen :)
      Obwohl mich hier noch keiner kennt (bin aber tag-täglich ein ausgiebiger Passiv-Nutzer ;) ) wollt ich euch mal um Rat fragen:

      Ich hab die Tage ein Vorstellungsgespräch, und ich denke wenn ich mich da nicht ganz dämlich anstelle tüte ich das auch ein. Vielleicht hat sowas von euch schon einer gemacht, vor allem die unausweichliche Fragen-Kombo "Warum wollen Sie Bankkaufmann werden?" und "Warum sollen wir grade Sie nehmen?" bereiten mir ein bischen Kopfzerbrechen, mir fallen da irgendwie keine sinnvollen und atemberaubenden Aussagen ein. Was sollte man auf diese Fragen am besten Antworten, und was auf keinen Fall?

      Wäre echt cool wenn ihr mir da ein bischen auf die Sprünge helfen könntet.

      Vielen Dank schonmal, wenns dann geklappt hat lad ich euch in den Tresorraum ein und ihr dürft euch was aussuchen ;)
  • 23 Antworten
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Naja. auch wenn ich noch kein Vorstellungsgespräch zum Bankkaufmann hatte:

      Warum wollen Sie Bankkaufmann werden? --> Wenn du dich dafür entschieden hast, solltest du das nicht wissen? ?(
      Irgendwas wird dich doch in dieses Metier gezogen haben.

      Warum sollen wir gerade Sie nehmen? --> Da nennst du ihm deine Vorzüge. Die solltest du auch kennen.


      Prinzipiell ist es ratsam bei der Wahrheit zu bleiben. Lügen fliegen spätestens im Job auf.
    • ILBorgetti
      ILBorgetti
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 540
      Ja, hast schon Recht, ich meinte auch eher wie man das nett verpackt. also dieser Bereich interessiert mich schon, aber wenn ich ihm sage "Ich hab schon als Kind mit den Kontoauszügen meiner Eltern Bank gespielt." klingt das nicht sehr glaubhaft, auf der anderen Seite ist ein ehrliches "Mein Studium ist nicht das was ich mir vorgestellt habe und jetzt such ich nur ne solide Ausbildung." vielleicht auch nicht so elegant... suche halt nach der perfekten Standartantwort die trotzdem einzigartig klingt ;)
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      ich frag dich mal ganz einfach:

      "warum willst du denn bankkaufmann werden?"
      und
      "warum könnten die nicht irgendwen andern nehmen?"



      (ich hab die fragen übrigens schon hinter mir und schreib im Nov. abschlussprüfung :D )

      edit:* bevor ich von dir keine antwort auf die fragen hab sag ich dir nicht was ich geantwortet hab ;)


      ...sorry die vielen edits sind reine müdigkeitsbedingte fehler :D
    • McKanthy
      McKanthy
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2005 Beiträge: 453
      Ich habe mal eine kennengelernt, die bei der Sparkasse Einstellungsgespräche führt. Was da nicht so gut kommt, ist der Satz "Ich wollte schon immer in einer großen internationalen Bank arbeiten." ...

      Aber der beste Tipp ist eine große Portion gesundes Selbstvetrauen!
    • Btah1
      Btah1
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 534
      Original von ILBorgetti
      Ja, hast schon Recht, ich meinte auch eher wie man das nett verpackt. also dieser Bereich interessiert mich schon, aber wenn ich ihm sage "Ich hab schon als Kind mit den Kontoauszügen meiner Eltern Bank gespielt." klingt das nicht sehr glaubhaft, auf der anderen Seite ist ein ehrliches "Mein Studium ist nicht das was ich mir vorgestellt habe und jetzt such ich nur ne solide Ausbildung." vielleicht auch nicht so elegant... suche halt nach der perfekten Standartantwort die trotzdem einzigartig klingt ;)
      Das mit der soliden Ausbildung klingt doch schonmal nach nem Ansatz ;)
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Original von ILBorgetti
      "Warum wollen Sie Bankkaufmann werden?"
      [x] Die USA verbietet den Fischen zu pokern [...]

      MfG
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Original von ILBorgetti
      Ja, hast schon Recht, ich meinte auch eher wie man das nett verpackt. also dieser Bereich interessiert mich schon, aber wenn ich ihm sage "Ich hab schon als Kind mit den Kontoauszügen meiner Eltern Bank gespielt." klingt das nicht sehr glaubhaft, auf der anderen Seite ist ein ehrliches "Mein Studium ist nicht das was ich mir vorgestellt habe und jetzt such ich nur ne solide Ausbildung." vielleicht auch nicht so elegant... suche halt nach der perfekten Standartantwort die trotzdem einzigartig klingt ;)
      Naja. Du sagst nicht, dass du als Kind mit Auszügen gespielt hast, sondern, dass du dich schon immer für den Umgang mit Geld etc interessiert hast.
      Was die solide Ausbildung betrifft, so hat dich doch auch emotional irgendetwas angesprochen. Auf irgendetwas wirst du deine Entscheidung doch gegründet haben. Hast du gerne eine beratende Funktion, das Interesse an Geld, Börse. usw. Irgendwas ist da doch. ^^
      Ich habe auch nicht ausgeschlossen, dass du dich ein wenig euphemistisch ausdrückst. Du sollst die nur nicht anlügen. Wenn dir jeder, der dich ungefragt anspricht auf die Nerven geht, dann solltest zB nicht sagen, dass du gerne mit anderen Menschen zu tun hast, dann sagst du besser gar nichts, außer du wirst konkret danach gefragt.
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      lasst ihn doch auch mal zu wort kommen....er hat immernochnicht geantwortet :D

      @slaan: mit dem spruch überzeugst du vieleicht bei nem vorstellungsgespräch in ner dönerbude.........

      in der bank geht das so:

      "da ich durch sinkendes fischpotential beim onlinepokern mein pokerportfolio (diversifiziert durch viele top pokerseiten :P ) perspektivisch einer größeren volatilität durch sogenannte "sharks" ausgesetzt sehe, will ich bankkaufman werden um entsprechende hedgingstrategien kennenzulernen und bin selbstverständlich bereit meine arbeitszeit bei ihnen perspektivisch zu verkürzen um sie in markterprobung selbiger strategien an den pokertables........."
    • Starbuck28
      Starbuck28
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 50
      Sehr wichtig für einen Banker ist, dass er gut mit Menschen umgehen kann. Darauf legen die Banken bei ihren Mitarbeitern u. a. großen Wert.

      Deshalb:
      "Warum wollen Sie Bankkaufmann werden?"

      "Weil ich ein sehr offener Typ bin und es mir Spaß machen würde Kunden zu beraten."
    • ILBorgetti
      ILBorgetti
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 540
      Ok, dann versuch ich mal zu antworten:

      "Wieso Bankkaufmann?" Erstmal interessiert mich dieses ganze Thema einfach (hier bräuchte ich ne gute Formulierung, hehe), des weiteren hab ich mich mit Bekannten unterhalten die auch als Bankkaufmann tätig sind und ich denke, dass mir die Arbeit, so weit ich es bisher überblicken kann, viel Spass machen wird. Grade den täglichen Umgang mit Kunden finde ich sehr interessant.

      "Wieso ich"? Ich denke ich bin offen und selbstbewusst, und schätze den Kontakt zu anderen Menschen.Ich bin davon überzeugt dass mir grade das bei der Kundenberatung sehr zu gute kommen wird.

      Hm, also so niedergeschrieben klingts irgendwie noch nicht so dolle, aber so oder so ähnlich würde ich antworten wenn der Typ gleich bei mir klingeln würde ...

      Edit: Hab Starbucks Antowrt da noch nicht gelesen, ist also nicht abgeschrieben :D
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      Original von ILBorgetti
      Ok, dann versuch ich mal zu antworten:
      "Wieso ich"? Ich denke ich bin offen und selbstbewusst (edit: klingt WEAK)
      ...da ich offen und selbstbewust bin.....
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Selbstbewusst auftreten!

      Nicht "Ich glaube es macht Spaß; Ich denke es macht Spaß; Ich vermute es macht Spaß" usw. Die Arbeit macht dir Spaß oder nicht. punkt. :)

      EDIT: cubaner war schneller. ^^

      EDIT2: Manche Arbeitgeber werden dir eine Zigarette oder etwas zu trinken anbieten. Das solltest du freundlich ablehnen.
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      Original von Tezet
      EDIT: cubaner war schneller. ^^

      EDIT2: Manche Arbeitgeber werden dir eine Zigarette oder etwas zu trinken anbieten. Das solltest du freundlich ablehnen.


      zu1) hehehe :P

      zu2)......es sei denn es ist wasser und du hast durst ;)
    • ILBorgetti
      ILBorgetti
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 540
      Ok, da habt ihr Recht, würde, denke und so weglassen, gebongt.
      Vielleicht nochmal zu dem "Erstmal interessiert mich dieses ganze Thema einfach (hier bräuchte ich ne gute Formulierung, hehe)", da grübel ich im Moment noch am meisten drüber, wie ich das elegant ausdrücken kann...
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      @ cubaner. Normalerweise solltest vorher was trinken, wenn du denn Durst hast.^^
      Manche Arbeitgeber bieten dir Getränke aus Freundlichkeit an, aber es gibt einfach auch einige, die dich damit testen wollen (auch wenn ich das für eine blödsinnige Methode halte). Die schlussfolgern dann ziemlich schief, dass du dich nicht aufs Wesentliche fokusierst und während der Arbeitszeit mit Zigarette oder Getränk ein Päuschen machst.
    • borntocook
      borntocook
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 4.318
      Wichtig bei solchen Interviews:

      1. ICH-Botschaften senden, die Umschreibungen 'Man''Viele sagen..''Es wird gesagt' und vor allem 'möchte, würde, könnte' vermeiden.

      2. Achte darauf, wie die Frage gestellt ist (siehe 4-Ohren-Modell von Schulz von Thun), was will er/sie wissen.

      3. Ist der Interviewer eher sach(Zahlen, Daten, Fakten)- oder personenbezogen(Beziehungsebene)

      4. Mehrere mögliche Abläufe vorher mental durchspielen

      5. Bleib bei allem du selbst

      6.Merk dir die Namen der Anwesenden bei der Vorstellung (vergessen die meisten)
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      Original von Tezet
      @ cubaner. Normalerweise solltest vorher was trinken, wenn du denn Durst hast.^^
      Manche Arbeitgeber bieten dir Getränke aus Freundlichkeit an, aber es gibt einfach auch einige, die dich damit testen wollen (auch wenn ich das für eine blödsinnige Methode halte). Die schlussfolgern dann ziemlich schief, dass du dich nicht aufs Wesentliche fokusierst und während der Arbeitszeit mit Zigarette oder Getränk ein Päuschen machst.
      naja also bei uns stehen immer getränke auf den tischen und wenn ein referent / personaler sagt "möchten sie etwas trinken" dann wüsst ich nix was dagegen spricht.....

      (es sei denn da steht ne flasche jacky :P )
    • ILBorgetti
      ILBorgetti
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 540
      Trinken werd ich nur annehmen wenn es stilles/medium Wasser ist, sonst muss man immer schön aufstossen :D

      borntocook: Danke für die Punkte, werde mir das alles nochmal vor Augen führen.

      Wie hast du es denn gemacht cubaner? :)

      Der Rest wird dann ein Rollenspiel mit Präsentation/Kundenberatung irgendeines Artikels, das sollte... ne, tschuldigung, das werde ich hinkriegen! :D
    • borntocook
      borntocook
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 4.318
      Wenn der Interviewer eher freundlich und menschlich wirkt, also a la 'Kommen Sie, wir beissen nicht, machen wir es uns gemütlich', solltest du erzählen, wie du früher schon gern mit Geld umgegangen bist, was für eine Freude du an den Aspekten hast und das du gerne mit Menschen/Kunden zu tun hast.

      Wenn der Interviewer eher sehr aktiv/geschäftig wirkt, Typ Macher, 'So, legen wir los, erzählen Sie mal..', dann solltest du in den Vordergrund stellen, wie toll du die vielen Möglichkeiten im Bankwesen findest, immer wieder neue Aufgaben, Herausforderungen, die spannende Wirtschaftswelt usw.


      Wenn der Interviewer eher kühl und sachlich wirkt und seher auf die Zahlen/Daten deiner Person und der Bank fixiert ist, solltest du betonen, wie interessant du die Auf- und Abvbewegungen der Wirtschaft und die Errechnung verschiedenster Angebote findest und dass du viel in diesen Bereichen lernen willst.


      Das ist jetzt eine Interpretation von Struktogramm-Regeln, aber in etwa in diesem Bereich (mit deinen eigenen Worten!) sollte die richtige Antwort liegen.
    • 1
    • 2