NL SHC, Call15

    • crackin
      crackin
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 851
      hallo,
      kann mir bitte jemand erklären WARUM der stack meines gegners bzw. meiner 15x so groß sein soll wie der raise? was hat den der raise meines gegner mit seinem stack zu tun?

      nehmen wir mal an
      udg raiset auf 5$ (stack 60$), alle anderen folden u. ich hab ein pocketpair.. soll ich es nun folden da der stack meines gegners nicht 15x so groß wie sein raise ist ? kann mich jemand beleuchten, ich erkenn in dieser aktion kein sinn :P
  • 6 Antworten
    • DonCologne
      DonCologne
      Global
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 1.314
      Die Größe der Stackgröße spielt eine Rolle für die implied odds, die Du hast, fallst Du Dein set am flop triffst. Nehmen wir an Der Gegner raist auf 5BB und hat noch 75 BB. Du hast ebenfalls 75BB. Das entspricht also gerade den 15 fachen seines raises.

      Das set oder besser triffst Du nur in 11,76% der Fälle und in den anderen 88,24% der Fälle nicht. Nehmen wir nun mal vereinfacht an, daß Du in 88,24% wo Du nicht triffst, die 5BB Raise abschreiben kannst und in den 11,76% der Fälle wo Du triffst gewinnst.
      Nun mußt Du in den 11,76% wo Du gewinnst, die 88,24% der Fälle wo Du die 5BB verlierst ausgleichen und zwar indem Du vom Gegner in den zukünftigen Wettrunden noch zusätzliches Geld generierst. Hier kommt nun seine Stackgröße ins Spiel. Wenn er eine höhere Stackgröße hat, so wirst Du bei den einigen male, wo Du ihm seinen kompletten stack wegnehmen kannst mehr Geld gnerieren können, um die 88,24% der Fälle auszugleichen in denen Du nicht triffst und 5BB verlierst, als wenn er einen niedrigeren stack hat.

      Beispiel:

      1.) er und Du haben den 15fachen stack des Raises also 75BB
      2.) er und Du haben nur daen 7fachen stack des Raises also 35BB

      Für beide Fälle nehmen wir an, daß Du wenn Du Dein set machst:

      1.) zu 20% macht er eine conti von 5BB und foldet bei einer bet von Dir: Gewinn 10BB
      2.) zu 20% erhälst Du zusätzliche 15BB von ihm: Gewinn 20BB
      3.) zu 20% erhälst Du zusätzliche 30BB von ihm: Gewinn 35BB
      4.) zu 20% erhälst Du zusätzliche 50BB von ihm: also für 1.) Gewinn 55BB
      5.) zu 20% bekommst Du den kompletten stack: also für 1.) 75BB

      Für den 2.) Fall das er nur 35BB hat ist also die Wahrscheinlichkeit 60% das Du den kompletten stack von ihm bekommst.

      Dann ergibt sich für Deinen EV:

      1.) -5BB*0,8824 + 0,1176*(0,2*10BB+0,2*20BB+0,2*35BB+0,2*55BB+0,2*75BB) = 0,1744BB

      2.) -5BB*0,8824 + 0,1176*(0,2*10BB+0,2*20BB+0,6*35BB) = - 1,2368 BB

      Mit einem hohen stack ist das Besipiel somit +EV und mit einem niedrigen Stack -EV. Das Beispiel ist jetzt konstruiert, aber bei der 15BB Regel werden halt Setz und Call Muster ausgewertet worden sein, ab welchem Stack man mit Pockets einen Raise callen sollte. Hier ist dann der Wert 15BB herausgekommen.

      Selbstverständlich ist noch der Typ von Spieler zu betrachten, der den Rasie macht. Bei einem Ultra tighten Spielr, der seltens raist, ist ein Fold wahrscheinlich eher die richtige Wahl, bei einem Table Maniac, der any two rasit ein call bzw. ein Reraise.
    • crackin
      crackin
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 851
      das ist verständlich, danke :)
    • Heathen
      Heathen
      Global
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 72
      Dazu hab ich auch ne frage: Wie ist es, wenn vor einem einer raist, ein weiterer callt und der raise is das 12fache des eigenen Stacks. Soll man dann auch callen, weil man ja von beiden gegnern eld gewinnen kann oder muss man folden?
    • chiseller
      chiseller
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 215
      wow, super erklärung don, das sollte man noch zum pre-flop artikel hinzufügen.
    • pokerfreak18
      pokerfreak18
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2006 Beiträge: 6.028
      Don ey, immer am rechnen. :rolleyes: :D
    • DonCologne
      DonCologne
      Global
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 1.314
      Original von Heathen
      Dazu hab ich auch ne frage: Wie ist es, wenn vor einem einer raist, ein weiterer callt und der raise is das 12fache des eigenen Stacks. Soll man dann auch callen, weil man ja von beiden gegnern eld gewinnen kann oder muss man folden?
      Um so mehr Leute Preflop in das Spiel eingestiegen sind, um so besser ist das pocket pair auf set value zu spielen. Hier sind drei Gründe zu nennen:

      1.) Du bekommst für einen call preflop mit jedem Spieler der mehr am Spiel teilnimmt bessere pot odds (in etwa 1:1 bei einem Gegner, 1:2 bei zwei Gegnern usw.). D.h. wenn Du Dein set triffst mußt Du um so mehr Leute im pot sind weniger zusätzliches Geld gewinnen, um die Fälle, wo Du das set nicht triffst auszugleichen.

      2.) Um so mehr Spieler im pot mit drin sind, um so häufiger wird es der Fall sein, daß wenn Du das set triffst, auch ein anderer was am Flop getroffen haben wird. Somit fällt es auch leichter value zu generieren, da Du auf value bets eher gecallt wirst.

      3.) Mit jedem BB der durch zusätzliche Spieler im pot ist, können value bets größer angesetzt werden. Halbe Potsize ist in einem 10BB pot nur 5BB, in einem 15BB pot schon 7,5BB und in einem 20BB pot 10BB.

      Natürlich werden diese Effekte, etwas dadurch gemindert, daß man um so mehr Spieler Preflop eingestiegen sind, die Wahrscheinlichkeit auch steigt, daß man das schlechtere Blatt hält, auch wenn man sein set getroffen hat.

      Somit kann man die 15ner Regel, um so mehr Leute einen Raise vor einem gecallt haben, durchaus nach unten abmindern. Mit einem raise und einem caller vor einem würd ich das 12fache als Stack des Raisers für ausreichend annehmen.