PartyPoker Login - Verschlüsselt?

    • mortus05
      mortus05
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 404
      Wahrscheinlich ist die Frage überflüssig... trotzdem:

      Die Daten, die ich beim einloggen bei PartyPoker angebe, werden doch verschlüsselt zum Party-Server übertragen? Nicht das jemand der mit mir im selben Netz hängt, die Daten auslesen kann...
  • 12 Antworten
    • legend111
      legend111
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 484
      wird wohl so sein...
      ßberleg mal wenn einer alle konten lehr buchen könnte :P

      EDIT: meine mal gelesen zu haben, dass es 128mb/bit sind oder so... (falls das irgendwas anderes vom PC ist tuts mir leid... bin nicht so der spezialist :D )
    • LeFish
      LeFish
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2006 Beiträge: 635
      128 Bit Verschlüsselung sagt generell nix darüber aus ob etwas sicher ist.
      Es kommt auf das VerschlüsselungsVERFAHREN an und auf die Qualität des Schlüssels (Passwort) an.

      SSl Verschlüsseung gilt als sicher.
    • TheOneAndOnlyMarkus
      TheOneAndOnlyMarkus
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.784
      SSL ist kein Verschlüsslungsverfahren sondern nur ein Protokoll. Das heißt mit SSL wird garnix ver- oder entschlüsselt, sondern nur bestimmt wie der Kommunikationsprozess ablaufen muss. So kann man mit SSL z.B. auch unverschlüsselt Daten übertragen.

      Die Algorithmen, die man bei SSL aber üblicherweise einsetzt sind RSA als asymmetrisches Verfahren zum Identifikation und Authentifizierung des Kommuniktaionspartners und austausch der Schlüsse für die symmetische ßbertragung und z.B. das symmetrische DES zur Verschlüsslung der eigentlichen Daten.

      PS: Es ist sicher.

      Gruß,
      Markus
    • CounterForceGER
      CounterForceGER
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 292
      es wird OpenSSL verwendet - ist also sehr sicher
    • vortex
      vortex
      Global
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 1.345
      Original von legend111
      128mb/bit
      good one.


      ich sags mal so, partypoker ist nicht 100% sicher, siehe posts auf 2+2 wo accounts gehackt wurden, nachdem leute über wireless im internet waren...
    • Minifuzzy
      Minifuzzy
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 37
      Was ist schon 100% sicher.
    • TheOneAndOnlyMarkus
      TheOneAndOnlyMarkus
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.784
      Original von vortex
      ich sags mal so, partypoker ist nicht 100% sicher, siehe posts auf 2+2 wo accounts gehackt wurden, nachdem leute über wireless im internet waren...
      Da ist aber dann nicht das Verfahren oder PartyPoker unsicher, sondern die Benutzer haben einfach gegen sämtliche Sicherheitshinweise verstoßen. Das würd ich dann also 'selbst schuld' nennen ;) .


      Gruß,
      Markus
    • KasparT
      KasparT
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2006 Beiträge: 268
      Also ich habe mal nach einem Problem beim einloggen dem PokerStrars-Support geschrieben. Daraufhin bekam ich von der netten Mitarbeiterin eine Email, die in etwa so aus sah: (nein, das sind nicht meine richtigen Daten)

      "Hallo,

      Ihr Benutzername lautet: J.Klinsmann
      Ihr Passwort lautet: Jogi

      Viel Glück an den Tischen!"


      Da hab ich nicht schlecht gestaunt, also zumindest bei Stars scheint nix mit Verschlüsselung zu sein, oder deute ich das falsch?
      Denke auch nicht, dass sich die einzelnen Pokerräume diesbezüglich unterscheiden.
    • fuzzles
      fuzzles
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 1.419
      *hust* nur weil sie deine daten haben heisst das nicht das der login nicht verschluesselt ist ;)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von TheOneAndOnlyMarkus
      Original von vortex
      ich sags mal so, partypoker ist nicht 100% sicher, siehe posts auf 2+2 wo accounts gehackt wurden, nachdem leute über wireless im internet waren...
      Da ist aber dann nicht das Verfahren oder PartyPoker unsicher, sondern die Benutzer haben einfach gegen sämtliche Sicherheitshinweise verstoßen. Das würd ich dann also 'selbst schuld' nennen ;) .


      Gruß,
      Markus
      Das ist sowieso ein Problem von Funknetzwerken. Die Daten können in vielen Fällen trotz Verschlüsselung aus der Luft gefischt werden :p Ich such später mal nen Link raus, bei Stern TV hat es son Typ aber mal gezeigt.
    • fuzzles
      fuzzles
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 1.419
      bogus, du kannst alle daten mitschneiden, die frage ist nur ob due sie auch entschluesel kannst, wep z.b. knackt dir jedes scriptkiddie in paar minuten, wpa tkip aes usw kannst nur durch bruteforce knacken, somit liegt das problem dann bei dir und nicht beim algo der verschluesselung.

      sendungden wie stern zeigen entweder wie man nen wep knackt, oho das kann jeder mit 2 min google. oder wie er nen wpa knackt mit nem dictionary was so simpel ist das man auch ohne drauf kommt.


      selbst in nem geswitchen kabel netz kannst du sniffen was du willst und da hast du garkeine verschluesselung.
    • TheOneAndOnlyMarkus
      TheOneAndOnlyMarkus
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.784
      Wie fuzzles es schon angedeutet hat: 'Daten' zu bekommen ist das eine, aus den Daten aber auch Informationen zu gewinnen ist das andere. Das viele WLAN Netze nicht richtig konfiguriert sind ist denke ich allseits bekannt. Da ist es auch für den SternTV-Menschen ein leichtes an die Informationen zu kommen. Aber eine solide Verschlüsselung mit ausreichender Schlüssellänge knackt so schnell keiner.

      Gruß,
      Markus