Overpairs gegen Flopraises von Regs

    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      servus.

      bin nicht sicher, ob es dieses thema schon gab, allerdings bin ich öfters mal mit der situation konfrontiert gewesen, dass ich ein hohes pocket preflop raise und ein reg-TAG callt.

      der flop ist semi-drawy, also two tone oder irgendwie connected und meine cbet wird geraist. standardmäßig sollte man hier sein QQ+ pushen, allerdings wird einem dann sehr oft das set oder zumindest two pair gezeigt, weil natürlich alle bluffs folden.

      in letzter zeit hab ich öfters mal ausprobiert gegen regs am liebsten IP das c/r nur zu callen und dann den turn bei ner blank zu pushen, denn so gehen wir zwar immernoch gegen sets broke, bekommen allerdings noch eine weitere bet von bluffs und semi-bluffs.

      bei regs können wir ja nicht davon ausgehen, dass sie ihre mittelprächtigen hände dermaßen overplayen, dass sich der flop push lohnen würde, da wir uns damit ja nur gegen bessere hände isolieren.

      oop ist das natürlich etwas schwieriger, weil man zwar den turn c/rAI spielen kann, sich aber oftmals draws dann die freecard nehmen können, daher tendiere ich gegen aggressive gegner dann doch eher zu bet/3bet oop, aber ist es zumindest IP nicht sinnvoller, den raise nur zu callen als satndardmäßig ohne überlegung einfach drüberzushoven?
  • 4 Antworten
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.740
      MMn gibt es hier keine allgemeingültige Aussage. Ich denke, man sollte hier ziemlich auf Limit, Tableimage, Gegnertyp, Gameflow, Boardtextur und Handrange in Kombination mit Position achten! (zB raist du in UTG mit AA und der BB callt Pre und raist dich am Flop ohne History auf nem 26T rb Flop - Sieht sein Raise nach Valueraise aus, kann mans halt auch gleich folden) Naja und jetzt gibt es unendlich viele andere Situationen die mit bestimmten Faktoren zusammenhängen, welche man einfach beachten muss, um eine gute Entscheidung zu treffen :)
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Ich finde von Nitty-TAGs sind checkraises HU fast immer Monsterdraws oder das Set bzw. TwoPair.
      Auf totalen dry Boards ist es schon eher ein Bluff bzw. ein mittleres Pocket was meint for value zu raisen.
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      es geht ja um boards, wo dich auch draws raisen können und nicht um WA/WB-situationen.

      klar wirst du öfter am flop geraist, wenn du vom CO/BU eröffnest und der BU/blind callt als wenn du UTG startest, weil deine range natürlich viel weiter ist, das sollte ja klar sein.

      dennoch gibt es genug regs, die relativ viel bluffen am flop oder zumindest ihre draws semibluffen und wenn man dann immer seine overpairs pusht, dann können sie einfach ihre air folden und ihre monster dann callen, was ihnen ja sehr gelegen ist. callt man hingegen nur, verschiebt sich die equity ihrer draws erheblich und man muss zwar ab und zu dann den turn aufgeben, wenn ein draw ankommt, allerdings hätten wir am flop eh nicht die riesenedge gehabt gegen nen 12-outer z.b.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ist sicherlich ein sehr schwieriges Thema, da man Villain selten auf eine Hand setzen kann.

      Den Flopraise nur zu callen und einen save Turn zu pushen ist sicherlich möglich. Wenn das Board jedoch sehr drawy ist und der Gegner aggressiv, bin ich meistens doch für die Action am Flop, sprich 3-bet. Vor allem Out of Position!

      In Position kann man dieses Play sicherlich mal anwenden, bei ankommenden Draw muss man dann aber auch die Disziplin besitzen einen guten fold zu finden.