verlorener Resteal in Ordnung oder zu loose?

    • rgroux
      rgroux
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2008 Beiträge: 22
      0.05/0.1 No-Limit Hold'em (10 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: PokerStrategy Elephant 0.58 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is SB with J:spade: , Q:spade:
      7 folds, BU raises to $0.40, Hero raises to $2.05 (All-In), BB folds, BU calls $1.65.

      Flop: ($4.20) 5:diamond: , K:diamond: , 5:spade:
      Turn: ($4.20) 7:diamond:
      River: ($4.20) 9:spade:


      Final Pot: $4.20

      Results follow (highlight to see):
      Hero shows a pair of fives (Js Qs)
      BU shows two pairs, fives and threes (3d 3c)

      BU wins with two pairs, fives and threes (3d 3c)

      mit freundlichen grüssen

      Sein Call geht grade so in Ordnung wenn mans mit dem Equilator überprüft.


      Edit: Es war ein Unknown
  • 17 Antworten
    • greyboy
      greyboy
      Black
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 3.052
      ahhh move to sorgenhotline...
    • rgroux
      rgroux
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2008 Beiträge: 22
      hab mirs bisschen durchgelesen :P dat war viel zu loose :P bin grad erst gold geworden :P .

      Na ja ich hab mir die Artikel eigentlich verinnerlicht bis vor gold.
      Und hab halt ausprobiert tut mir leid wenn ich euch damit belästigt habe ^^:)

      Sollt halt nich ausprobieren und mehr lesen und coachings hören etc.
    • Dangelo
      Dangelo
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.650
      wenn er nicht gerade einen ATS von 45+ hatte, dann war der Resteal natürlich viel zu loose.

      Jedes A liegt hier weit vorne und gegen kleine Pockets haste gerade so nen Coinflip.

      Spiel Resteals nach Fiftys Chart, dann passieren solche Anfängerfehler nicht mehr.
    • JahLuck
      JahLuck
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 702
      Hätteste die Hand gewonnen hätteste den Fred wohl nicht eröffnet xD :rolleyes:
    • KiliHH
      KiliHH
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 4.226
      Gegen höhere ATS Werte (30+) kann man imho auch mal mit schwächeren Händen restealen - gegen unknown natürlich nicht, find aber fifty fifty gegen aggressive Blindstealer, die gerade gegen Dich anfangen any two zu stealen, da ein bisschen zu tight.
    • paradon
      paradon
      Black
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 672
      überlegt euch für villain mal eine callingrange und schaut wie QJs,JTs da gegen steht im Gegensatz zu A9o,A8o.

      Darauf kommt es meiner meinung nach an bei relativ loosen villains (ATS 30+)
    • KiliHH
      KiliHH
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 4.226
      Original von paradon
      überlegt euch für villain mal eine callingrange und schaut wie QJs,JTs da gegen steht im Gegensatz zu A9o,A8o.

      Darauf kommt es meiner meinung nach an bei relativ loosen villains (ATS 30+)
      Es ist nahezu ein Coinflip - und hierbei geht es ja nicht nur um ev, sondern auch um Foldequity - jmd., der einen ATS von 30 hat, wird die meisten Hände wegwerfen müssen.
    • paradon
      paradon
      Black
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 672
      Original von KiliHH
      Original von paradon
      überlegt euch für villain mal eine callingrange und schaut wie QJs,JTs da gegen steht im Gegensatz zu A9o,A8o.

      Darauf kommt es meiner meinung nach an bei relativ loosen villains (ATS 30+)
      Es ist nahezu ein Coinflip - und hierbei geht es ja nicht nur um ev, sondern auch um Foldequity - jmd., der einen ATS von 30 hat, wird die meisten Hände wegwerfen müssen.
      Geht mir ja auch um die callingrange von villain. FE ist mit QJs und A9 gleich. Gegen die callingrange stehe ich aber mit QJs viel besser da.

      =>QJs bessere resteal Hand als A9o gegen ATS ~30
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.193
      Original von rgroux
      hab mirs bisschen durchgelesen :P dat war viel zu loose :P bin grad erst gold geworden :P .

      Na ja ich hab mir die Artikel eigentlich verinnerlicht bis vor gold.
      Und hab halt ausprobiert tut mir leid wenn ich euch damit belästigt habe ^^:)

      Sollt halt nich ausprobieren und mehr lesen und coachings hören etc.

      WOW! Jemand der selber ausprobiert hat und es als zu loose einsieht :) Das gibt ein Bienchen (ohne Ironie!)


      BTW: Nun nochherausgefunden wo die Hand eigtl hingehöt ...^^ :P
    • wwind
      wwind
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2007 Beiträge: 1.131
      Original von karlo123
      Original von rgroux
      hab mirs bisschen durchgelesen :P dat war viel zu loose :P bin grad erst gold geworden :P .

      Na ja ich hab mir die Artikel eigentlich verinnerlicht bis vor gold.
      Und hab halt ausprobiert tut mir leid wenn ich euch damit belästigt habe ^^:)

      Sollt halt nich ausprobieren und mehr lesen und coachings hören etc.


      BTW: Nun nochherausgefunden wo die Hand eigtl hingehöt ...^^ :P
      ich weiss es, ich weiss es! darf ich sagen? will auch ein bienchen!
    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      Original von paradon
      Geht mir ja auch um die callingrange von villain. FE ist mit QJs und A9 gleich. Gegen die callingrange stehe ich aber mit QJs viel besser da.

      =>QJs bessere resteal Hand als A9o gegen ATS ~30
      Das bezweifele ich mal ganz stark.

      Eben habe ich das mal durch den Equilator gejagt, mit folgenden m.E. recht realistischen Annahmen: 30% ATS, callt 60% der Resteals, KS-Rating:
      QJs hat ~40%
      A9o hat ~43%

      Besser wird QJs erst, sobald der Gegner mit unter 50% seiner Range callt. Das trifft m. Beobachtung nach eher auf wenige Spieler zu. Allerdings spiele ich noch mit PT2+PAHud, so daß ich keine genauen Werte habe.

      Das Beispiel bestätigt mir aber mal wieder mehr, was ich mir an verschiedensten Händen durchgerechnet habe. Für einen Resteal ist der ATS des Gegners fast egal, weitaus wichtiger, ist wie häufg er den Resteal callt.
    • paradon
      paradon
      Black
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 672
      Naja hier spielt das eigene image immer eine große rolle. Gegen manche gegner die mich sehr light callen weil ich da schon gemovt habe und sie das auch gesehen haben muss man halt dementsprechend tighter spielen.

      Aber gegen den Durchschnitts-Nit müsste ich mMn mit QJs besser dastehen.
    • Jochenha
      Jochenha
      Global
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 4.623
      Original von paradon
      Naja hier spielt das eigene image immer eine große rolle. Gegen manche gegner die mich sehr light callen weil ich da schon gemovt habe und sie das auch gesehen haben muss man halt dementsprechend tighter spielen.

      Aber gegen den Durchschnitts-Nit müsste ich mMn mit QJs besser dastehen.
      Image auf NL10? Der war gut
    • paradon
      paradon
      Black
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 672
      Ups sry hab übersehen das es NL10 ist. Da spielt image natürlich keine rolle!
    • mosl3m
      mosl3m
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 6.491
      Original von Freo
      Original von paradon
      Geht mir ja auch um die callingrange von villain. FE ist mit QJs und A9 gleich. Gegen die callingrange stehe ich aber mit QJs viel besser da.

      =>QJs bessere resteal Hand als A9o gegen ATS ~30
      Das bezweifele ich mal ganz stark.

      Eben habe ich das mal durch den Equilator gejagt, mit folgenden m.E. recht realistischen Annahmen: 30% ATS, callt 60% der Resteals, KS-Rating:
      QJs hat ~40%
      A9o hat ~43%

      Besser wird QJs erst, sobald der Gegner mit unter 50% seiner Range callt. Das trifft m. Beobachtung nach eher auf wenige Spieler zu. Allerdings spiele ich noch mit PT2+PAHud, so daß ich keine genauen Werte habe.

      Das Beispiel bestätigt mir aber mal wieder mehr, was ich mir an verschiedensten Händen durchgerechnet habe. Für einen Resteal ist der ATS des Gegners fast egal, weitaus wichtiger, ist wie häufg er den Resteal callt.
      Wie kommst du auf so eine Callingrange?

      Gegen einen ATS von 30 kann man 55+,A8s+,KQs,A9o+ (jeweils mit Equity >=50%) restealen.

      Gegen diese Restealrange kann der Stealer (bei angenommener Mindestequity von 40%) noch mit 55+,ATs+,KQs,AJo+ callen.
      Das ist eine CR von ~8,5%.

      In ca. 7 von 10 Fännen muss er also auf den Resteal folden.


      Gegen die Callingrange hat man mit A9o ca. 31% Equity, mit QJs grob 37% (auch wenn QJs gar nicht in unserer Restealrange liegt^^)
    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      Original von mosl3m
      Wie kommst du auf so eine Callingrange?
      Ich hatte so eine Calling Range mal ausgerechnet.

      Wenn ich in PT2 einstelle, ich sei im BB, Steal gegen mich und called/reraise von mir, komme ich auf einen WTSD von 61,7%.

      Stelle ich aber zusätzlich WentToShowdown (58) bzw. WonWithoutShowdown (108) ein, komme ich auf eine ganz andere Calling Range; nämlich von 35%.

      Ich bin mir jetzt nicht sicher, woher da der Unterschied rührt und welcher Wert richtig ist. Hat da jemand ein paar Infos?

      Gegen einen ATS von 30 kann man 55+,A8s+,KQs,A9o+ (jeweils mit Equity >=50%) restealen.
      Auf etwa die gleiche Range komme ich, wenn ich mit 60% Folds, 20 BB Stack und 3 BB rechne (44 kommt noch hinzu).

      Gegen diese Restealrange kann der Stealer (bei angenommener Mindestequity von 40%) noch mit 55+,ATs+,KQs,AJo+ callen.
      Das ist eine CR von ~8,5%.

      In ca. 7 von 10 Fännen muss er also auf den Resteal folden.


      Sinnvoller erscheint es mir, erst die Calling Range des Gegners abzuschätzen und dann seine Range zu bestimmen.

      Gegen die Callingrange hat man mit A9o ca. 31% Equity, mit QJs grob 37% (auch wenn QJs gar nicht in unserer Restealrange liegt^^)
      Wie ich oben schon schrieb, welche Hand besser ist, hängt im wesentlichen davon ab, mit wieviel Prozent er callt. Calle er über die Hälfte, ist A9o besser, darunter ist es QJs.
    • mosl3m
      mosl3m
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 6.491
      wnn er über ide häflte callt isser nen depp :D