Wie Playernotes deine Reads verbessern

  • 12 Antworten
    • psyonic
      psyonic
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2005 Beiträge: 278
      Einer der besten Artikel der bisher auf ps.de erschienen ist - Kompliment.
    • super8
      super8
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 55
      Sehr hilfreicher, praktischer Artikel. Danke!
    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      Im Bewusstsein, dass es hier sowieso niemand liest, gebe ich mal mein Feedback zum Artikel.
      Ich find ihn für Anfänger sehr hilfreich, allerdings ist die Art Notes zu machen wie sie hier vorgestellt wird, für mich persönlich viel zu detailliert und kompliziert.
      Die Abkürzungen sind ja an sich selbstverständlich und allgemein gebräuchlich. Allerdings favorisiere ich eher einen anderen Ansatz:
      Zum einen werden die einzelnen Lines quasi chronologisch und außerdem recht unstrukturiert aufgeschrieben. Das führt zu einer Unübersichtlichkeit, die sämtliche Notes ad absurdum führt. Man stelle sich vor, im Notes-Fenster sieht man nach kurzer Zeit folgendes:

      FS, AKs BU oR/c3bet SB, KT8r9ss2 F c cbet T cb R pAI
      FS, 33 CO, CC oR UTG, 785s6Q F r cbet T 2/3PSB R cb
      MS, T9s BB, CC oR BU, A87s4J F Db T ch/ch R b/c
      MS, Q3s UTG, l/c isoR MP, AQTrA3 F ch/c T ch/c R ch/cAI


      Die einzelnen Lines aufgeschrieben zu haben ist zwar eine tolle Fleißarbeit, bringt mir aber im Spiel rein gar nichts. Alles was ich in der kurzen zur Verfügung stehenden Zeit sehe, sind vielleicht die 4 verschiedenen Stacksizes am Anfang der Note und die speziellen Hands. Den Rest der Hand kann sich doch ernsthaft kein Mensch anschauen, auswerten und auf eine eventuell ähnliche, gerade ablaufende Hand übertragen.
      Konsequenz wäre meiner Meinung nach also, seine Notes nicht in der aufgetretenen Reihenfolge zu notieren, sondern sortiert nach Position. Jede Note fängt also beispielsweise mit "BU:" an, gefolgt von den restlichen Informationen.
      Des Weiteren kommt es nicht darauf an, sich jede Line des Gegners und die genauen Suits des Boards, inklusive aller Backdoorflushdraw-Möglichkeiten zu noteiren. Nicht etwa weil diese Informationen nicht wichtig wären, sondern aus dem einzigen Grund, dass man im Spiel nie die Zeit haben wird alle zur Verfügung stehenden Informationen auszuwerten.
      Daher schlage ich vor die Notes zu teilen. Der erste Teil beschreibt die beobacheten Preflop-Ranges und Preflop-"Lines".
      Im zweiten Teil werden dann nicht etwa die genauen einzelnen Postflop-Lines notiert, sondern die Tendenzen, Besonderheiten und alles andere was einem auffällt.

      Zur Verdeutlichung ein Beispiel.
      In der hier vorgestellten Art und Weise sähe eine Note folgendermaßen aus:
      FS, AKs BU oR/c3bet SB, KT8r9ss2 F c cbet T cb R pAI
      Das bedeutet:
      * Fullstack, AKs am BU, openraist und callt eine 3-Bet des SB
      * Board: KT8 rainbow, BDF am Turn 9, River blank. Hero hat TPTK
      * Flop: callt die Contibet, Turn: checkt behind, River: pusht All-In

      Nach meiner Notierung etwa so:
      BU: FS OR/Call AKs ip, Call Flop KT8r, cb Turn, Push River.

      Es entfallen einige unnötige Abkürzungen. "oR/c3bet" ist unnötig, da klar ist dass wenn Hero openraist und callt, er eine 3-Bet callt. Dass die 3-Bet vom SB kam ist im Grunde unwichtig, ein kurzer Hinweis auf "ip" oder "oop" reicht völlig. Das Board mit allen möglichen Suits spielt in dieser Hand auch kaum eine Rolle, kann also vernachlässigt werden. Dass Hero heads-up, wenn er callt eine Contibet callt, ist klar. Und bei mir war es bisher immer so, dass ein Push immer all-in war, weswegen die Information "pAI" auch unnötig ist.
      Die Abkürzungen F, T und R stiften meiner Meinung nach mehr Verwirrung als Klarheit. Die einzelnen Streets können einfach durch ein Komma getrennt werden oder wie oben durch Komma und die genaue Bezeichnung.

      Beide Notes haben ungefähr die gleiche Länge, meine verzichtet jedoch zugunsten besserer Lesbarkeit auf einige Abkürzungen und auch einige unnötige Informationen.
      Um obige Note zu komplettieren, schreibt man unter die nach Positionen geordneten Beobachtungen, die Auffälligkeiten zum Postflop-Play des Gegners. Zum Beispiel:
      BU: FS OR/Call AKs ip, Call Flop KT8r, cb Turn, Push River.

      TPTK in 3-Bet Pot passiv, Push River


      Insgesamt führt dies dazu, dass man je nach Notwendigkeit sowohl auf verkürzte und besser lesbare komplette Lines geordnet nach Position Einblick hat und außerdem darunter Auffälligkeiten und Besonderheiten im Spiel des Gegners sieht.


      Nur mal ein kurzes Feedback, könnte noch viel mehr dazu schreiben...
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      Original von Biggie1982
      Im Bewusstsein, dass es hier sowieso niemand liest, gebe ich mal mein Feedback zum Artikel.
      Ich find ihn für Anfänger sehr hilfreich, allerdings ist die Art Notes zu machen wie sie hier vorgestellt wird, für mich persönlich viel zu detailliert und kompliziert.
      Die Abkürzungen sind ja an sich selbstverständlich und allgemein gebräuchlich. Allerdings favorisiere ich eher einen anderen Ansatz:
      Zum einen werden die einzelnen Lines quasi chronologisch und außerdem recht unstrukturiert aufgeschrieben. Das führt zu einer Unübersichtlichkeit, die sämtliche Notes ad absurdum führt. Man stelle sich vor, im Notes-Fenster sieht man nach kurzer Zeit folgendes:

      FS, AKs BU oR/c3bet SB, KT8r9ss2 F c cbet T cb R pAI
      FS, 33 CO, CC oR UTG, 785s6Q F r cbet T 2/3PSB R cb
      MS, T9s BB, CC oR BU, A87s4J F Db T ch/ch R b/c
      MS, Q3s UTG, l/c isoR MP, AQTrA3 F ch/c T ch/c R ch/cAI


      Die einzelnen Lines aufgeschrieben zu haben ist zwar eine tolle Fleißarbeit, bringt mir aber im Spiel rein gar nichts. Alles was ich in der kurzen zur Verfügung stehenden Zeit sehe, sind vielleicht die 4 verschiedenen Stacksizes am Anfang der Note und die speziellen Hands. Den Rest der Hand kann sich doch ernsthaft kein Mensch anschauen, auswerten und auf eine eventuell ähnliche, gerade ablaufende Hand übertragen.
      Konsequenz wäre meiner Meinung nach also, seine Notes nicht in der aufgetretenen Reihenfolge zu notieren, sondern sortiert nach Position. Jede Note fängt also beispielsweise mit "BU:" an, gefolgt von den restlichen Informationen.
      Des Weiteren kommt es nicht darauf an, sich jede Line des Gegners und die genauen Suits des Boards, inklusive aller Backdoorflushdraw-Möglichkeiten zu noteiren. Nicht etwa weil diese Informationen nicht wichtig wären, sondern aus dem einzigen Grund, dass man im Spiel nie die Zeit haben wird alle zur Verfügung stehenden Informationen auszuwerten.
      Daher schlage ich vor die Notes zu teilen. Der erste Teil beschreibt die beobacheten Preflop-Ranges und Preflop-"Lines".
      Im zweiten Teil werden dann nicht etwa die genauen einzelnen Postflop-Lines notiert, sondern die Tendenzen, Besonderheiten und alles andere was einem auffällt.

      Zur Verdeutlichung ein Beispiel.
      In der hier vorgestellten Art und Weise sähe eine Note folgendermaßen aus:
      FS, AKs BU oR/c3bet SB, KT8r9ss2 F c cbet T cb R pAI
      Das bedeutet:
      * Fullstack, AKs am BU, openraist und callt eine 3-Bet des SB
      * Board: KT8 rainbow, BDF am Turn 9, River blank. Hero hat TPTK
      * Flop: callt die Contibet, Turn: checkt behind, River: pusht All-In

      Nach meiner Notierung etwa so:
      BU: FS OR/Call AKs ip, Call Flop KT8r, cb Turn, Push River.

      Es entfallen einige unnötige Abkürzungen. "oR/c3bet" ist unnötig, da klar ist dass wenn Hero openraist und callt, er eine 3-Bet callt. Dass die 3-Bet vom SB kam ist im Grunde unwichtig, ein kurzer Hinweis auf "ip" oder "oop" reicht völlig. Das Board mit allen möglichen Suits spielt in dieser Hand auch kaum eine Rolle, kann also vernachlässigt werden. Dass Hero heads-up, wenn er callt eine Contibet callt, ist klar. Und bei mir war es bisher immer so, dass ein Push immer all-in war, weswegen die Information "pAI" auch unnötig ist.
      Die Abkürzungen F, T und R stiften meiner Meinung nach mehr Verwirrung als Klarheit. Die einzelnen Streets können einfach durch ein Komma getrennt werden oder wie oben durch Komma und die genaue Bezeichnung.

      Beide Notes haben ungefähr die gleiche Länge, meine verzichtet jedoch zugunsten besserer Lesbarkeit auf einige Abkürzungen und auch einige unnötige Informationen.
      Um obige Note zu komplettieren, schreibt man unter die nach Positionen geordneten Beobachtungen, die Auffälligkeiten zum Postflop-Play des Gegners. Zum Beispiel:
      BU: FS OR/Call AKs ip, Call Flop KT8r, cb Turn, Push River.

      TPTK in 3-Bet Pot passiv, Push River


      Insgesamt führt dies dazu, dass man je nach Notwendigkeit sowohl auf verkürzte und besser lesbare komplette Lines geordnet nach Position Einblick hat und außerdem darunter Auffälligkeiten und Besonderheiten im Spiel des Gegners sieht.


      Nur mal ein kurzes Feedback, könnte noch viel mehr dazu schreiben...
      Wow, Respekt, geht wirklich besser rein!

      Klar, der Artikel ist nicht schlecht, aber deine Vorschläge zur Modifizierung find ich besser, da man einfach schneller best. Infos, die einem gerade signifikant erscheinen, erfassen und auswerten kann.

      Letztendlich sollte der Artikel und deine berechtigten Verbesserungen, jedoch nur als Anreiz herhalten.
      Im Laufe der Zeit wird jeder wohl so seine eigenen Feinheiten/Vorlieben bezüglich der eigenen Note-Produktion entwickeln, und diese dann auch anwenden.

      Aber trotzde: Großes Kompliment, sind wirklich sehr viele sinnvolle Verbesserungen deinerseits vorhanden! =)
    • ladygaga5
      ladygaga5
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2009 Beiträge: 33
      Biggie finde deine verbesserung zu den Notizen viel übersichtlicher! top arbeit Danke. zum glück hab ich den link hier nicht übersehen.
    • Dezfaldera
      Dezfaldera
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 2.158
      Original von Biggie1982
      Im Bewusstsein, dass es hier sowieso niemand liest, gebe ich mal mein Feedback zum Artikel.
      My name ist nobody :D

      Danke, finde deine Änderungen auch gut. Manchmal ist weniger mehr....
    • gigamasterhammer
      gigamasterhammer
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2009 Beiträge: 1.208
      Original von Biggie1982
      Im Bewusstsein, dass es hier sowieso niemand liest, gebe ich mal mein Feedback zum Artikel.
      Sehr hilfreich. Danke für deine Ausführungen. :)
    • Crazymoon
      Crazymoon
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2007 Beiträge: 15
      puh nee menge abkürzungen, aber super . Hab gerade mit stats angefangen und versuche meine notes zu verbessern, nur schade das der Artikel so versteckt ist, weil den muss man lesen. Beides finde ich sehr gut den Artikel und auch die Anmerkungen hier im Feedback. Man muss nur sehen was einem selbst gefällt. Danke für die Anregungen

      mfg Kresi
    • DolphinDiver
      DolphinDiver
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2009 Beiträge: 116
      Gibts eigentlich eine Software oder Webseite die Handhistorien auswertet und solche Spielerdossiers anlegt?
    • David
      David
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2006 Beiträge: 1.114
      Hi DolphinDiver,

      zum Handhistories auswerten empfehle ich Pokertracker 3, Holdem Manager oder Elephant. Diese Software ist bei uns im Shop erhaeltlich (Elephant sogar kostenlos).

      http://de.shop.pokerstrategy.com/Software

      http://de.pokerstrategy.com/software/
    • mikecheck
      mikecheck
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2006 Beiträge: 1.902
      @Biggie1982
      Respekt! Finde dein Feedback sehr gut.
      -durchdacht
      -konstruktiv

      Werde mir dein System mal aneignen, wenn man darf ;)


      Gruß
    • Tartarus
      Tartarus
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 995
      hab mal eben den artikel überflogen und frage mich bei folgendem:

      WELCHE NOTIZEN SIND FÜR DICH RELEVANT?
      Kann er Toppair Topkicker folden?
      Kann er ein Overpair folden?

      wenn er die hände doch foldet, werden wir fast nie erfahren was er da foldet und wen doch nur nach villains aussage und aufgrund dieser würd ich mir keine note schreiben ;)

      oder gibt es seiten bei denen open gefoldet werden kann???

      es wäre vielleicht aufschlussreicher wenn man notiert das er soetwas bei bestimmten boards nicht folden kann :)