Spielertypen nach Stats

    • pooriver
      pooriver
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2008 Beiträge: 427
      Ich habe mir mal Gedanken gemacht, wie man die gemeinhin bekannten Bezeichnungen für verschiedene Spielertypen aus ihren Stats ableiten kann. Da ich mir das praktisch alles aus den eigenen Fingern gesaugt habe, möchte ich es hier mal zur Diskussion stellen. Was würdet ihr anders machen, wo sind meine Klassifizierungen zu allgemein, wo zu strikt? Ich möchte mit der Klassifizierung übrigens keine vollständige Einteilung erreichen - die meisten Spieler fallen daher in keine der beschriebenen Klassen.

      Auch eure Comments zur benötigten Sample Size würden mich interessieren. Ich denke für Klassifizierungen, die sich nur auf Preflop/Flop Stats stützen müßte eine Sample Size von > 100 Händen ausreichen. Keine Ahnung hab ich dagegen, was ich bei Klassifizierungen vorraussetzen muß, die sich auch auf den Showdown beziehen...

      Da ich nur FR spiele, sind die Stats dementsprechend gewählt. Über Vorschläge, wie man das für SH einschränken könnte, würde ich mich freuen.

      Hier nun die Klassen:
      code:
      Shark {
        15 < VPIP < 22
        6 < PFR < 13
        Flop AF > 3
        W$SD > 50
      }
      Der Shark ist also Preflop tight, aber nicht extrem tight und er ist sowohl preflop als auch postflop aggressiv. Bis zum Showdown geht er nur, wenn er auch gewinnen kann.


      code:
      Rock {
        VPIP < 10
        PFR < 10
        Flop AF >= 3
      }
      Der Rock ist postflop aggressiv, aber preflop zu tight.


      code:
      Mouse {
        VPIP < 10
        PFR < 10
        Flop AF < 2
      }
      Die Mouse ist genauso wie der Rock zu tight, aber zudem auchnoch passiv postflop.


      code:
      Maniac {
        VPIP > 30
        PFR > 20
        Flop AFq > 50
      }
      Der Maniac raist wie wild und ist auch postflop aggressiv.


      code:
      Cashcow {
        VPIP > 39
        Call PFR > 33
        WTSD < 30
        Flop AFq < 50
      }
      Als Cashcows bezeichne ich eine interessante Gruppe von Spielern, die vermutlich nur in den Microlimits anzutreffen sind: Sie schauen sich nahezu jeden zweiten Flop an, auch wenn geraist wurde und geben ihre Hand postflop schnell auf.


      code:
      Calling Station {
        20 <= VPIP <= 30
      	PFR < 10
      	WTSD > 30
      	Flop AF < 2.5
      }
      Calling Stations sind loose passiv preflop und auch postflop sehr passiv, gehen aber oft bis zum Showdown.


      code:
      Bomb {
      	VPIP < 25
      	PFR >= 13
      	PFR/VPIP > 0.7
      	Flop AF > 3
      	W$SD > 45
      }

      Bombs sind looser als Sharks, aber genauso aggressiv.
  • 11 Antworten
    • teaone
      teaone
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 419
      100 finde ich auch für die preflop stats ziemlich dünn, besser wären so 500, bei 100 kann deine einteilung sehr leicht von der varianz der gedealten hände verfälscht sein.

      shark:
      ein spieler mit 21 VPIP und 7 PFR wäre ein shark bei dir? Das sind genau die FR-Spieler auf die ich position haben will....
      "shark" ist mir sowieso ein zu weiter begriff, ich würde zumindest zwischen LAG-shark und TAG-shark unterscheiden

      letztlich entscheidend wäre für mich aber VPIP-PFR < 0,3*VPIP als preflopkriterium für einen "shark", ist aber wohl so nicht umzusetzen in pt3

      rock:
      wenns um FR gehen soll würde ich hier wohl eher VPIP und PFR mindestens kleiner 8, eher kleiner 6 wählen, man wundert sich, aber 4/4 typen gibts nicht zu wenige

      maniac: 30/20 ist für mich noch nicht zwingend ein maniac, eher 40/30

      cashcow kannte ich noch nicht, gefällt mir :P
    • pooriver
      pooriver
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2008 Beiträge: 427
      Original von teaone
      100 finde ich auch für die preflop stats ziemlich dünn, besser wären so 500
      Eigentlich bin ich ja deiner Meinung, aber in meiner Minidatenbank (habe erst seit wenigen Monaten PT3 und vorher keine HH gesammelt) mit ca. 9000 Cashgame Spielern, haben grade mal 23 eine Samplesize >= 500 Hände. :(

      Original von teaone
      shark:
      ein spieler mit 21 VPIP und 7 PFR wäre ein shark bei dir? Das sind genau die FR-Spieler auf die ich position haben will....
      "shark" ist mir sowieso ein zu weiter begriff, ich würde zumindest zwischen LAG-shark und TAG-shark unterscheiden
      Ich denke, LAG-shark wäre bei mir die Bomb, TAG-Shark eben der Shark. Agree?

      Original von teaone
      letztlich entscheidend wäre für mich aber VPIP-PFR < 0,3*VPIP
      Was genau dem Bomb Kriterium PFR/VPIP > 0.7 entspricht - das kann man ja auch für Shark übernehmen. Der Unterschied zwischen Bomb und Shark wäre dann das etwas loosere/aggressiver Preflopspiel und die Winrate am Showdown.

      Original von teaone
      ist aber wohl so nicht umzusetzen in pt3
      Wieso? Ich hab die Stats schon im HUD laufen...

      Original von teaone
      rock:
      wenns um FR gehen soll würde ich hier wohl eher VPIP und PFR mindestens kleiner 8, eher kleiner 6 wählen, man wundert sich, aber 4/4 typen gibts nicht zu wenige
      Stimmt schon, hatte ich auch so, aber dann hab ichs erweitert, weil ich die 9/4er Typen auch ziemlich rockig fand. Besser wieder rückgängig machen?

      Original von teaone
      maniac: 30/20 ist für mich noch nicht zwingend ein maniac, eher 40/30
      Da würde ich doch gerne noch andere Meinungen hören. 30/20 find ich schon ziemlich crazy.
    • teaone
      teaone
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 419
      Original von pooriver
      Original von teaone
      shark:
      ein spieler mit 21 VPIP und 7 PFR wäre ein shark bei dir? Das sind genau die FR-Spieler auf die ich position haben will....
      "shark" ist mir sowieso ein zu weiter begriff, ich würde zumindest zwischen LAG-shark und TAG-shark unterscheiden
      Ich denke, LAG-shark wäre bei mir die Bomb, TAG-Shark eben der Shark. Agree?
      wie gesagt, wer 21/7 spielt ist alles, aber bestimmt kein "shark"
      Original von pooriver
      Original von teaone
      maniac: 30/20 ist für mich noch nicht zwingend ein maniac, eher 40/30
      Da würde ich doch gerne noch andere Meinungen hören. 30/20 find ich schon ziemlich crazy.
      [/quote]so 20/15 bis 30/25 kann auch ein FR-LAG sein, 30/25 lässt am richtigen tisch durchaus profitabel spielen ;)


      aber mal davon weg, nur anhand der preflop-stats kann man einen spieler nicht wirklich klassifizieren denk ich
    • pooriver
      pooriver
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2008 Beiträge: 427
      Also dann mein Update, nachdem du ja offenbar der einzige bist, der hierzu was zu sagen hat ;)

      Shark {
      ..15 <= VPIP <= 22
      ..6 <= PFR <= 13
      ..PFR/VPIP > 0.7
      ..Flop AF > 3
      ..W$SD > 50
      }

      Rock {
      ..VPIP < 9.5
      ..PFR < 8
      ..Flop AF >= 3
      }

      Mouse {
      ..VPIP < 8
      ..PFR < 8
      ..Flop AF < 2
      }

      Maniac {
      ..VPIP > 35
      ..PFR > 25
      ..Flop AFq > 50
      }

      Cashcow {
      ..VPIP > 39
      ..Call PFR > 30
      ..WTSD < 30
      ..Flop AFq < 50
      }

      Calling Station {
      ..20 <= VPIP <= 30
      ..PFR < 10
      ..WTSD > 33
      ..Flop AF < 2.5
      }

      Bomb {
      ..VPIP <= 25
      ..PFR >= 13
      ..Flop AF > 5
      }


      Magst du die Custom Stat haben - könnte es hochladen? Ich find's halt ganz praktisch, wenn man am Multitablen ist. Man sieht z.B. direkt - "oh, ich hab 75o, aber alle haben gefoldet und neben mir sitzen eine Mouse und ein Rock - ich stehle." Die exakten Stats kann sowas natürlich nicht ersetzen...
    • netsrak
      netsrak
      Gold
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 37.240
      Aber jammert nachher nicht rum wenn euer PT zu langsam ist. Diese Autorate Funktion geht enorm auf die Performance.
      Auf Dauer ist es auch sinnvoller sich mit den einzelnen Werten der Stats zu beschäftigen.
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      in der nächsten PT3 Version kommt das auto-rating wieder. Natürlich sind die Bereiche aus diesem Thread, dnn noch interessant.
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      bump

      http://rapidshare.com/files/149649239/AutoRatePT3.ate.html

      habs mal in pt3 eingebaut.

      1. @pooriver: warum nutzt du manchmal AF und manchmal AFq ?
      2. was ist ne bomb?
      3. was ist mit leuten zwischen 30 und 39 VPIP ? also zwischen CallingStation und Cashcow. Das sind ja nicht alles maniacs oder so...

      4. Wie sollte man die Prioritäten vergeben?
    • pooriver
      pooriver
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2008 Beiträge: 427
      Original von Tittenkalle
      1. @pooriver: warum nutzt du manchmal AF und manchmal AFq ?
      2. was ist ne bomb?
      3. was ist mit leuten zwischen 30 und 39 VPIP ? also zwischen CallingStation und Cashcow. Das sind ja nicht alles maniacs oder so...
      1. Nehmen wir mal den Shark, der sich durch einen hohen AF auszeichnet. Damit will ich ausdrücken, daß er eine Hand entweder aggressiv spielt (bet/raise) oder aufgibt (fold). Calls führen zu einem niedrigeren AF. Der Shark kann also einen AF von 10 haben und trotzdem liegt seine AFq vielleicht bloß bei 30%... Beim Maniac möchte ich stattdessen ausdrücken, daß er zwar häufig der Agressor ist, also selber bettet oder raised, aber im Gegensatz zum Shark eher nicht folded.

      2. Steht doch da. :P Quasi ein LAG

      3. Wie ich bereits im ersten Posting schrieb, geht's mir nicht darum eine vollständige, sondern eine sinnvolle Einteilung zu erreichen... Bin mir da aber noch nicht so ganz sicher, ob das stimmig ist, was ich da geschrieben habe (außer bei Rock & Mouse & Cashcow). Hat aber auch noch nicht allzuviel Widerstand gegen meine Definitionen gegeben... Das war eigentlich der Grund, warum ich das hier gepostet habe - ich wollte die Definitionen im Diskurs verfeinern und nicht daß ihr das Zeug blind übernehmt...

      4. In diesem speziellen Fall: Wurscht! Die Regeln sind disjunkt, überschneiden sich also nicht.
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      danke

      @4. hmmm pt3 macht es aber so:

      Wenn prio 1 und 2 die selbe regel haben und prio 2 hat noch eine einschränkung mehr, wird der spieler trotzdem nach prio 1 eingeordnet.
    • pooriver
      pooriver
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2008 Beiträge: 427
      ...was bedeuten würde, daß die beiden Regeln eben nicht disjunkt sind. In dem von dir geschilderten Fall stellt die zweite Regel eine Untermenge der ersten dar. Wenn du so einen Fall hast, kannst du entweder der spezielleren Regel eine höhere Priorität zuweisen oder die allgemeinere Regel so anpassen, daß sie den speziellen Fall explizit ausschließt. Also z.B.:
      Regel A: VPIP > 30
      Regel B: VPIP > 30 und AF > 3

      Diese Regeln sind nicht disjunkt, um sie disjunkt zu machen, ergänzt du Regel A folgendermaßen: VPIP > 30 und AF <= 3

      Die Vergabe von Prioritäten ist aber mit ziemlicher Sicherheit die effizientere (und einfachere) Lösung. Nichtsdestotrotz, denke ich nach wie vor, daß die von mir aufgestellten Regeln disjunkt sind - bitte um Aufklärung, falls nicht.
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Danke, das hat die Erleuchtung gebracht.
      Ich glaub auch, dass deine Regeln disjunkt sind zumindest
      a) ich habe alle angesehen und mir ist nix gegenteiliges aufgefallen
      b) meine DBs haben auch von jedem Spielertyp Spieler (das heisst nicht viel, nur dass jede Regel "erreichbar" ist)

      Über die Inhalte der Regel mache ich mir gedanken wenn ich mehr Erfahrung habe.

      bissi schon hier:
      Zu TAG PFR/VPIP : Ist 0,7 nicht bissi stark ? Ich hätte das nun auf 0,66 gemacht. Da erfahrende Spieler wieder mehr coldcallen bzw aus den blinds callen, weil sie floaten können oder andere moves machen.

      Ansonsten find ich die Regeln sehr hübsch. Die von PT3 sind ja eher mist....