SCs IP vs. Postflop-Nit-Raise mit loosen Blinds - Fold>Call?

    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.964
      Hi!

      Ok also, mir gehts bei der Fragestellung einfach darum, was ihr mit SCs IP vom BU (oder CO, wenn der BU sehr tight ist) macht, wenn eine Postflop-Nit vor euch raist, welche ideale Stats/Notes anbietet um gemovt zu werden!
      (Zb. über eine größere Samplesize an Händen: mittlerer Flop-Af -kaum vorhandener Turn-AF + hoher Fold Turnwert + hoher Conti-Wet + kleiner 2nd-Barell -Wert bezüglich Floats auf passenden Boards).

      Die Frage, ob hier nicht eine 3Bet Preflop gut wäre, lassen wir mal außer Acht.

      Was mich interessiert, ist die Frage, was profitabler/besser ist, sofern die Blinds oder einer von den Blinds rel. loose Preflop ist/sind (VPIP 30+ - jedoch keine LAGs , sondern Fishig-loose, also zb. 40/5), Call oder Fold?

      Ich mein, wenn wir folden, haben wir halt einen neutralen EV, also letztendlich sicher kein Fehler.

      Wie schätzt ihr den EV bzw. die Profitabilität eines CC mit einem loosen Blind ein?

      Ich mein klar, der loose Blind wird rel. häufig overcallen.

      Szenario A:

      Sofern er doch mal foldet, können wir häufig, wie geplant gegen die Postflop-Nit moven, was eher +ev sein dürfte.

      Szenario B:

      Dies dürfte wolh öfter passieren, der losse Blind wird Preflop overcallen.
      Nun spielen wir IP mit einem SC:

      - sollten wir hart treffen, können wir IP besser Geld extrahieren.
      - Auch Draws lassen sich rel. gut IP spielen.

      Bei diesen beiden Punkten verbessern sich auch unsere Implieds durch den fishigen Blind in der Hand.

      Doch oftmals stehen wir unimpr. am Flop.
      Hier ist nun klar, dass auf einen Move auch IP (wenn zb. alle 2 Gegner zu einem checken) oftmals verzichtet werden sollte.

      Auf der anderen Seite, ist es so , dass viele Spieler oftmals als PFA im Sandwich gegen 2+ Gegner unimpr. einfach C/F spielen.
      Auch Fische spielen unimpr. nicht immer C/C, sondern auch mal C/F im Rahmen des Fit or Fold Prinzips.

      Daher wird man eben ev. doch noch den ein oder anderen Pot unimpr. IP (sofern eben beide Villains zu einem hinchecken) mitnehem bzw. sich diesen kaufen können.

      Was meint ihr?
      Was ist longterm, in der von mir beschriebenen Preflop-Situation incl. den Überlegungen zum Postflop-Spiel eurer Meinung nach erfolgsversprechender: Call or Fold?

      LG IronPumper! =)
  • 7 Antworten
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.964
      Jetzt Jungs auf gehts!!!

      Macht euch mal Gedanken! =)


      In dem Sinne PUSH!!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      Hier sind einige Artikel über SCs zu finden.

      Meine grundsätzlichen Gedanken stehen da drin, deswegen sollen ruhig andere sich mit der Thematik auseinandersetzen.

      Grundsätzlich gilt für das Beispiel mit einem SC gegen einen tighten Spieler in erster Linie ein fold.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.964
      OK thx schon mal, hab grad nachgesachaut, die Kolumne kenn ich schon.

      Meine Frage wird da auch nicht richtig beantwortet:

      Ist ein CC eines zuvorigen Raises einer Nit (die man postflop HU gut moven könnte-Werte sind verlockend) IP ok, wenn ein Fish im zb. BigBling sitzt.

      Da der Fish rel. häufig callt, kann man auch nicht so oft moven, spielt jedoch mit einem SC IP gegen vornehmlich 2 Fullstacks.
      Manchmal foldet er doch und man kann doch moven.
      Also käme hier mit fishigen Blinds als zb. BU trotzdem in Frage einen vorherigen Posftlop-Nit-Openraise cold zu callen?

      Thx! :club:
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      Naja, wenn da halt loose blinds sitzen kann man das sicherlich auch mal machen.

      Du musst halt postflop nen Plan haben, du kannst nicht einerseits sagen du willst die "Nit" runtermoven, hoffst aber gleichzeitig, dass ein looser Spieler im Pot bleibt der wiederrum kaum etwas foldet.

      Wenn in den Blinds halt Leute sitzen die verdammt häufig callen aber nie selber raisen, calle ich eher mit dem Gedanken massig implied Odds zu haben und hoffe auf einen Treffer. Moven würde ich da wohl eher selten (komplett unimproved).
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.964
      Alles klar, super genau das war meine Überlegung!

      Vielen Dank für deine Erläuterung.

      Übreigens wars halt so als Frage gedacht, ob sich ich in solchen Situation eben 2 positive Szenarien erschließen können, und ob es deswegen ok ist IP zu callen, egal ewas passiert:

      a.) Loose-Passive Blinds folden - Möglichlkeit die Posflop-Nit auch unimpr. rel. häufig zu moven. - Positiv für mich!

      b.) Fisch in Blinds overcallt - gute Implieds mit eine guten drawing Hand incl. guter Playability IP - hier dann natürlich in der regel keine Moves - trotzdem aufgrund guter Implieds IP positiv für mich.

      Also ist ein CC in solchem von mir beschr. Situation (zb. MP3 Open-Raise einer Postflop-Nit - Hero BU - BB oder SB oder Beide Loose Fische) mit einem SC/SOG IP ok?

      Wie gesagt thx. nochmal! =)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      Original von IronPumper
      Also ist ein CC in solchem von mir beschr. Situation (zb. MP3 Open-Raise einer Postflop-Nit - Hero BU - BB oder SB oder Beide Loose Fische) mit einem SC/SOG IP ok?
      Wenn du davon ausgehst häufig einen min. 3-handed Pot vorzufinden, bei dem du dich in absoluter Situation befindest, ist das ok.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.964
      Alles klar, thx nochmal! :club: