call auf Setvalue profitabel

    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      Hallo Leute,

      mir geht da grad so was durch den Kopf. Laut SHC soll ich ja mit any Pocket jede Erhöhung nach der Call20 Regel mitgehen:

      Aber, ist das profitabel openraises aus Late Position mitzugehen ? Meißt sind solche Openraises Stealhände die oft nur schwache - mittelstarke Madehands floppen

      Wenn ich aus Bu/SB/BB einen 4BB Openraise aus Co calle treffe ich nur jedes 8te mal mein Set d. h. ich muss 8*4BB=32BB Zahlen bis ich einmal ein Set treffe, oft gewinne ich aber dann nur die Conti da der PFA sehr oft keine Hand halten wird mit der er broke geht. Ich gewinne dann nur seine pf bet 4BB und seine conti 6BB, macht insg 10BB. Nach 8 mal hab ich einen Verlust von -22BB, wenn er nach der Conti aufgibt.

      Bei meiner Rechnung gehe ich davon aus dass beide jedesmal 100BB haben

      Wenn ich bei einem Hit meinen Gegner stacke, ergibt sich:
      96BB-32BB= +64BB

      Wenn ich mein Set 3mal getroffen habe (und der Gegner nach der conti aufgibt) mache ich -66BB. Dann muss ich doch nach jedem 4ten mal stacken damit ich ungefähr BE.

      Das ist doch nicht gegeben oder was meint ihr ?????????

      Wenn an meiner Rechnung etwas falsch ist bitte sagen, Danke
  • 5 Antworten
    • GoodFellaGO
      GoodFellaGO
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.004
      meiner meinung nach hast du dir die antwort selbst gegeben. ;)

      wenn du weisst das der gegner z.B. aus dem CO loose stealt und du dir sicher bist das er weak ist und du glaubst das er viel folden wird dann 3bette in einfach PF und nimm den Pot gleich mit. :)
      selbst auf den micros folden die leute relativ viel auf PF 3bets und wenn du die 4bet kassierst kannst du dir auf den unteren limits sicher sein das er dich beat hat. :)
      + wenn du gecalled wirst und hittest ist der payoff verdammt gut bei den meisten. :D
    • Pokerfu
      Pokerfu
      Global
      Dabei seit: 11.02.2008 Beiträge: 7.523
      Also bei DC empfehlen sie gegen loose Blinsteals niedrige pockets wie 33 und 44 in den Blinds zu folden, oder auf höheren limits halt resteal...gilt aber glaub ich nur für sh. =)
    • Tobsee
      Tobsee
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 1.075
      Du gehst also davon aus, dass du die Hand nur gewinnst wenn du dein Set machst. Dein Gegner muss aber nicht unbedingt getroffen haben. Außerdem ist es gut möglich, dass dein Pocket auch mal Overpair zum Flop ist. Und lass nicht jede Overcard zur Scarecard werden.
      OOP kannst du hier auch mal checken und dann die Contibet deines Gegners raisen. Nur weil der Chips in die Mitte stellt, heißt das nicht, dass er hier immer die bessere Hand hält.
      Gib deinen Gegner eine Handrange mit der sie Stealen. Wenn der Flop nicht besonders gut dazu pass, kannst du ihn auch selbst anspielen.
      Soviel zum Spielerischen.
      Zum Rechnerischen: Du musst hier auch die Blinds miteinbeziehen. Diese füllen die Pötte ja ebenfalls noch an, sodass du hier 1,5 BB für Small- und BigBlind hinzufügen kannst.

      Kommentare erwünscht...
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Hab die Rechnungen nur kurz überflogen, aber prinzipiell sind sie richtig. Auch deine Implikationen sind richtig.

      Auf NL10/25 erhöht aber fast niemand in später Position aggressiv (schau dir mal die ATS Werte deiner Gegner an, da findet sich fast niemand mit mehr als 15 - 20). -> erhöhte Implied Odds

      Auf NL10/25 ist auch fast niemand in der Lage Postflop halbwegs solide zu spielen und Made Hands werden zu selten gefolded. -> erhöhte Implied Odds

      Wenn jetzt ein Gegner aus später Position raised der sich seiner Position bewusst ist und auch Postflop nicht als schlecht aufgefallen ist, dann fehlen uns speziell OOP natürlich die Implied Odds.

      Um dieser Problematik aus dem Weg zu gehen gibts halt 3 profitable Möglichkeiten.

      i) wir folden Preflop (low Variance, aber man lässt einen möglichen +EV Spot liegen)

      ii) wir reraisen Preflop und verwandeln unsere weake Made Hand in einen Bluff (dazu sollte man aber in der Lage sein 3 Bet Pots richtig zu spielen und imo spielen viele der ps.com Spieler reraised Pots OOP nicht ganz richtig)

      iii) wir callen Preflop und spielen unseren Gegner Postflop aus auf geeigneten Boards (schwerste Variante weil es Handreadingskills erfordert und man die Reaktionen des Gegners gut einschätzen können muss).

      Auf NL10 gibts eigentlich keine Situation in der man bei 100BB Stacks ein Pocketpair auf einen Raise folden müsste, weil es einfach fast keine Spieler gibt die Postflopkompetenz aufweisen, die ausreichen würde, damit der call -EV wird.
    • SOp3rAtor
      SOp3rAtor
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 619
      Original von Tobsee
      Du gehst also davon aus, dass du die Hand nur gewinnst wenn du dein Set machst. Dein Gegner muss aber nicht unbedingt getroffen haben. Außerdem ist es gut möglich, dass dein Pocket auch mal Overpair zum Flop ist. Und lass nicht jede Overcard zur Scarecard werden.
      OOP kannst du hier auch mal checken und dann die Contibet deines Gegners raisen. Nur weil der Chips in die Mitte stellt, heißt das nicht, dass er hier immer die bessere Hand hält.
      Gib deinen Gegner eine Handrange mit der sie Stealen. Wenn der Flop nicht besonders gut dazu pass, kannst du ihn auch selbst anspielen.
      Soviel zum Spielerischen.
      Zum Rechnerischen: Du musst hier auch die Blinds miteinbeziehen. Diese füllen die Pötte ja ebenfalls noch an, sodass du hier 1,5 BB für Small- und BigBlind hinzufügen kannst.

      Kommentare erwünscht...
      Ich stimme dir voll zu. Es wird zwar mit der Call20 Regel gesagt , dass du deine Hand auf Setvalue spielt, aber prinzipiel hast du ja verschiedenste Möglichkeiten auch ohne dein Set die Hand zu gewinnen.
      Bei einem dry Board freunde ich mich sehr mit dem c/r an. Da Villian PFA wird er häufig eine Conti abfeuern. Ich gucke mir bei Villian zudem die Stats an. z.B wie oft er auf am Flop auf eine bet foldet usw.
      IP kann mann auch mal 3betten, um sein Spiel zu variieren.