pockets

  • 12 Antworten
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Öhhm, ship it? Im HU würde ich kein Pocket weglegen ehrlich gesagt. :D
    • christian88
      christian88
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 1.508
      Je nach Gegner und Limit unterschiedlich. Zu not immer erst den Flop angucken und wenn man dann noch Toppair oder der Gegner ne "komische" Bet macht, rein mit den Chips. Spätestens auf dem River wird man dann ausgesuckt. Zumindestens bei Stars.
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Flop angucken ist die schlechteste Möglichkeit, alles was du treffen kannst ist ein Set, ein Overpair ist unwahrscheinlich bis unmöglich.
      Du bringst dich einfach in eine blöde Situation, du hast einen Riesenpot, und musst fast immer folden, weil fast immer Overcards liegen und fast kein Gegner einen Pot in dem er ge3bettet hat einfach runtercheckt.

      Ich geh natürlich von einer richtigen 3bet aus, also auf das 3fache deines raises. So minidinger wie von 90 auf 150 kann man natürlich schon auf Setvalue oder kleinerpotkeinerwasgetroffenruntercheckshowdownvalue callen.


      Mit 22-99 würde ich gegen die meisten Gegner pushen. Du hast oft noch Foldequity und auch wenn er callt hast du einen Flip. Und weil schon einiges im Pot war ist auch ein Flip +EV.
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      das ist gegnerabhängig. Es gibt viele Gegner, vorallem auf unteren Limits, die nur mit Sachen 3 betten mit denen sie auch broke gehen werde und gegen diese Hände hast du mit nem nierdrigen Pocket maximal ein flip.
      Außerdem ist es von entscheidender Bedeutung wieviele BBs du left hast. Mit 20BB left ist jedes Pocket nen easy preflop all in, mit 50 siehts da schon wieder anders aus.
      Ein Preflop call auf eine relativ niedrige 3 bet, die lange nicht comitted ist eine Option, aber schwer zu handeln, da du nicht nur auf set value callen kannst und am flop einschätzen musst, ob du vorne bist.
    • Nosferatu89
      Nosferatu89
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 1.288
      gegen sehr schlechte gegner würde ich es jetzt nicht unbedingt auf einen flip ankommen lassen, da kann man seine Edge einfach in anderen Situationen weit besser ausspielen.. trotzdem würde ich denke ich mal 77+ shoven.. aber mit 22 gegen einen riesen fish, den man mit dem nächsten tptk allin kriegt.. da muss man es ja nich riskieren ;)
    • Piiepmatz
      Piiepmatz
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2007 Beiträge: 1.635
      Gegen "eine" dreibett würd ich wohl bis 88 folden und falls er öfter und loose dreibettet kannste auch mal easy shoven.
      Ist halt sehr Gegnerabhängig und wie wir auf den Gegner wirken, aber ich folde lieber einmal öfter preflop anstatt mich mit nem cc seiner 3bet in schwierige Situationen bringe postflop....grad mit overcards am flop.
    • cruz
      cruz
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.226
      kleine paare sind nicht zu unterschätzen, wahrscheinlichkeit das dein gegner auch ein paar hält liegt bei 8:1. Würde trotzdem nur selektiv auf ne 3-bet shoven.
    • antisolar
      antisolar
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2008 Beiträge: 81
      Original von Nosferatu89
      gegen sehr schlechte gegner würde ich es jetzt nicht unbedingt auf einen flip ankommen lassen, da kann man seine Edge einfach in anderen Situationen weit besser ausspielen.. trotzdem würde ich denke ich mal 77+ shoven.. aber mit 22 gegen einen riesen fish, den man mit dem nächsten tptk allin kriegt.. da muss man es ja nich riskieren ;)
      Ich denk Nosferatu hat alles gesagt. WIESO coinflips???? wenn man die gegner anders ausspielen kann? zm. bei lowstakes... ich den mal die lowstakes guys sind im grossen prozent PASSIV. Sie 3beten selekcioniert und da braucht du nicht lange zu überlegen was sie in der hand haben...

      Anders ist wenn der gegner in P/F faze ist, dan kann man sich schon überlegen was man mit kleinen pp machen wird. Zb. er foldet 8x - und dan geht er all in. Ich wurds nicht umbedingt callen mit <66, aber meistens kriegen wird den coinflip, und das heisst man kann einfach pp nicht unterschätzen weil sie eben in HU einen grossen wert haben. :)
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      Original von antisolar
      Ich denk Nosferatu hat alles gesagt. WIESO coinflips???? wenn man die gegner anders ausspielen kann? zm. bei lowstakes... ich den mal die lowstakes guys sind im grossen prozent PASSIV. Sie 3beten selekcioniert und da braucht du nicht lange zu überlegen was sie in der hand haben...
      Das stimmt keinen Meter... je Höher dein Limit desto tighter wird es. Auf den lowstakes rennen so viele Maniacs rum, die hauen dich aus jedem pot wenn du da deine pockets ned shovest.
    • antisolar
      antisolar
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2008 Beiträge: 81
      hm, du hast auch recht, aber zb.


      beide habt 1500 chips. Er spielt ein passives spiel, du macht nen raise mit zb. 44 und der geht gleich allin und das am amfang des HU. Vorherige runder foldet er alle oder callt. Hja ich weiss nicht meistens wenn ich allin gecallt habe haten die 44+, AT+.
      Aber sonst hast du recht es lohnt sich NICHT einfach die pp auf lowstakes weg-zu-werfen (oh ich übe mall deutsce grammatik wieder :P )


      danke ikea, bin über jeden tip erfreut :P
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      es ging ja bis dato auch nicht darum ein all in zu callen sondern selber all in zu raisen... es macht schon deutlich mehr sinn ein pocket all in zu raisen wenn noch 25% fold equity da sind. Natürlich mit 44 ein all in zu callen bei 90 investierten chips macht keinen sinn :)
    • antisolar
      antisolar
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2008 Beiträge: 81
      ja so hab ich das gemeint. jetzt ist alles klar!!!!!! :)











      kaltes klaress wasser ! :D