Mit welchen Methoden bändigt ihr euer wütendes Ich nach einem Bad-Beat?

    • Dragonlord
      Dragonlord
      Einsteiger
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 11
      Ich würde gerne mal eure Methoden kennenlernen, mit welchem ihr auch nach einem Bad Beat ganz cool und lässig weiter Poker spielen könnt. Mein Frust nach einem Bad Beat ist wohl noch meine größte Schwäche. Ich spiele NL und versuche nach einem BadBeat sofort meinen Verlust wieder reinzuholen, wenn ich nur halbwegs gute Karten hab. Jedoch mache ich damit (natürlich) Verlust. Erst nach ein paar Minuten bin ich dann wieder voll da. Umgekehrt werde ich nach vielen gewonnen Showdowns zu euphorisch und mache im Grunde genommen dasselbe wie oben beschrieben, nur will ich hier eben noch mehr Geld in noch kürzerer Zeit. Mir ist ganz klar, dass dieses Verhalten falsch ist, nur (noch) kann ich meinen inneren Schweinehund nicht immer bändigen.

      Wie zähmt ihr diesen? Meditation, einen Ball den ihr zwischen den Händen hin und her schmeißt? Würde mich freuen eure Tricks kennenzulernen :)

      Gruß Matthias
  • 152 Antworten
    • lordTasse
      lordTasse
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 3.847
      durchatmen und weiterspielen
      und wenn ich n badbeat verteil, spring ich auf und schrei laut CANT TOUCH THIS und mach den moonwalk.
    • markus1000
      markus1000
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2005 Beiträge: 1.210
      Original von lordTasse
      durchatmen und weiterspielen
      und wenn ich n badbeat verteil, spring ich auf und schrei laut CANT TOUCH THIS und mach den moonwalk.
      Gibt's das schon als Video?
    • Vienna
      Vienna
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 567
      Wenn ich bei NL bei einem BadBeat den ganzen Stack verliere und der Meinung bin, das war ein vermeidbarer Fehler von mir. Wenn ich mich über diesen Fehler so richtig ärgere, dann höre ich auf zu spielen. Erst nachdem der ßrger verflogen ist und ich wieder Lust auf Poker habe, spiele ich weiter. Das ist meist frühestens am nächsten Tag der Fall.
    • GTAm
      GTAm
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.347
      Ich muss mich eigentlich nicht abreagieren.

      Ein Bad Beat ist wie jeder andere Showdown auch.
      Wenn mich jemand mit Q2 cold callt und 2s full of Qs mein geflopptes Kings-Set killt, rutscht mir zwar schonmal ein "Ja genau" raus, aber das wars auch.

      Verliere ich gegen Idioten, die schlecht gespielt haben, denke ich daran, dass ich meine Kohle noch doppelt und dreifach wiederbekomme.

      Und wenn ich durch simples Pech verliere (gestern TT auf Flop AAT ... cap Flop, cap Turn und der River bringt das dritte A) hake ich es halt einfach unter "OK, passiert" ab.

      Ich rege mich einfach nicht mehr auf, wenn es am Geschehen eh nichts mehr ändert. Dazu sind mir meine Nerven zu schade.
      Fahre ich mit 230 über die Bahn, und Frau Surbier zieht kurz vor mir mit 120 raus gehe ich auch nur noch in die Eisen und warte mit dem vorgeschriebenen Abstand, bis sie wieder rüberfährt ...

      ... sofern nicht rechts noch ne Spur frei ist ...

      EDIT: So habe ich aber auch schon vorm Pokern gedacht.
      Ich bleibe generell sehr lange ruhig, und wenn es langsam hochsteigt merke ich es meist noch rechtzeitig, um den Rechner auszuschalten oder in anderen Lebenssituationen halt mal kurz vor die Tür zu gehen oder so ...
    • lordTasse
      lordTasse
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 3.847
      Original von GTAm

      Wenn mich jemand mit Q2 cold callt und 2s full of Qs mein geflopptes Kings-Set killt
      wie geht das? :D
    • GTAm
      GTAm
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.347
      Mein Fehler ...

      Aber halt die üblichen BadBeat-Hände ... war nur ein fiktives Beispiel ;)
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Vor mir limpte mal einer (der Grund, weshalb ich am Tisch saß) mit Q2 offsuit.
      Ich raise mit AA.
      Hinter mir reraist einer mit KK.
      Der limper callt 2 bets more.
      Ich cappe.

      Flop xx Q

      AA und KK geben sich richtig Action. Q2 off läßt sich nicht abschütteln.

      Turn Q
      Den Rest brauche ich weiter zu erzählen.
    • ko8ok
      ko8ok
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2005 Beiträge: 6
      ...für ein Feak - da wär glaub ich jeder "ein wenig" sauer geworden!

      Allein schon wg. der absolut nicht nachvollziehbaren Spielweise.

      Gruß

      Dirk
    • jjacky
      jjacky
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.305
      Original von ko8ok
      ...für ein Feak - da wär glaub ich jeder "ein wenig" sauer geworden!

      Allein schon wg. der absolut nicht nachvollziehbaren Spielweise.

      Gruß

      Dirk

      was ist an einer nicht nachvollziehbaren spielweise ärgerlich? immerhin verdienen wir dadurch unser geld!
    • Thermosonic
      Thermosonic
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 144
      Moin Matthias,

      Du hast geschrieben "Mir ist ganz klar, dass dieses Verhalten falsch ist,...". Das hört sich doch schonmal gut an. Wie heisst es so schön, "Die Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung". Du bist Dir also bewusst, dass Du noch Probleme hast, die von psychologischer Natur sind.
      Viele Deiner Probleme (speziell das Break-Even-Problem) wirst Du in Matthias Wahls Artikeln im Ich-Psychologie Forum wiederfinden.

      Speziell als Anfänger beschäftigt man sich nicht unbedingt mit der psychologischen Seite des Pokerns und seinen eigenen psychologischen Schwächen (man ist ja jetzt immerhin ein cooler Pokerspieler ;) ). Je früher Du Dich mit der Psychologie beschäftigst und je eher Du Dir Deiner Schwächen bewusst bist, desto näher rückt Dein Ziel, ein Winning Player zu sein.
      Mein Tip: Verbringe mal einige Zeit im Psychologiebereich und lese Dir bewusst Matthias Artikel durch, gerne auch öfters.

      Was die "Bad Beats" angeht, haben gtam und jjacky schon richtig argumentiert. Damit meine ich richtige Bad Beats, also Spielfehler Deinerseits ausgeschlossen, und nicht diese Pseudo-Badbeats, über die hier allzu gerne rumgejammert wird. Auch wenn es kurzzeitig weh tun kann, sind genau diese Fehler die Grundlage, auf der WIR unser Geld verdienen. Mit professionellem Abstand sollte einem dies jederzeit bewusst sein, und deshalb sollte es auch keinen Einfluss auf das eigene Spiel bzw. die eigene Psyche haben.

      Soviel erstmal von mir.
    • ko8ok
      ko8ok
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2005 Beiträge: 6
      ...jjacky.

      Das ist mir, ob du es glaubst oder nicht, schon nach kurzer Zeit bewusst geworden. ;-)

      Jedoch ist es für einen "gelernten" Spieler ärgerlich wenn soetwas passiert, sprich im River zu verlieren.

      Besonders weil unser Blatt in dem Fall definitiv besser war und die Quote für den Erfolg des Freaks sehr gering standen (jedenfalls im Vergleich zu unserer Quote).

      Nichts desto trotz kann ich den ßrger verstehen, auch wenn wir auf Dauer gesehen unseren Nutzen (Geld) daraus ziehn.

      Gruß

      Dirk
    • HekKo5
      HekKo5
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 847
      solange ich nicht in einem downswing stecke, sondern nur mal so ein bad beat kommt, denke ich mir "schade, aber egal, ihc habe korrekt gespielt" und weiter gehts.....
      sich darüber aufzuregen ist sinnlos, man muss sich darüber freuen wie schelcht manche leute spielen, und das klappt ganz gut solange nicht ein bad beat nach dem anderen kommt.
      wenn ich schon im real life schlechte laune hab poker ich erst gar nicht.. cih wüsste nicht was ich zuerst kaputt machen würde -_-
    • GUEST
      GUEST
      Dabei seit: 01.01.1970 Beiträge: 0
      ich mach immer "raise any" an

      nachdem ich einige beats verteilt habe, spielt es sich wieder besser
    • muLLi
      muLLi
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 334
      du wirst dann auch zum skiller maniac oO
    • Xblood
      Xblood
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 1.007
      Solang gegen den Kopf schlagen bis einem schwindelig wird und man den eigenen Kopf nicht mehr trifft, danach durchatmen und weiterspielen
      und wenn ich n badbeat verteil, spring ich auf und schrei laut CANT TOUCH THIS.


      mfg
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Also ich muss sagen, dass es mir nach einem 3/4 Jahr pokern immer noch schwer fällt nach mehreren Bad Beats emotionslos weiter zu pokern. Wenn ich gerade dick im plus bin ist das natürlich kein Thema, aber wenn ich eh schon im minus bin und mal wieder ausgedrawed werde, merke ich schon wie sich mein Gemütszustand langsam verändert.
      Zwar tilte ich dann nicht direkt völlig aber werde unsicherer bei grenzwertigen Situationen etc. halt alles diese kleinen Anzeichen...hier mal eine bet zuviel, da mal ein raise statt ein fold.
      Naja im Optimalfall überwinde ich den swing und komme wieder in den break even oder sogar in den positiven Bereich woraufhin ich dann meistens wieder das "A-Game" spiele und bedeutend ruhiger werde.
      Im schlechteren Fall verliere ich weiter und höre dann aber glücklicherweise auch auf (spätestens bei -50BB).

      Das verrückte ist halt irgendwie, dass man ja genau weiss wenn man tiltet, man weiss man sollte aufhören, man weiss man sollte folden, man kennt die psychologieartikel. Das ist alles gut und schön wenn ich gewinne, aber wenn ich verliere wirds halt schnell verdrängt.

      Poker stellt das Gemüt schon manchmal ganz schön auf die Probe und ich kann mir auch vorstellen, dass dieses Spiel für sehr viele Leute einfach nicht geeignet ist, wobei ich denke das notwendige Maß an Selbstdiszliplin zu besitzen.

      Ich bewundere echt Leute, die wirklich emotionslos Pokern können
    • bobo
      bobo
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 442
      ja ich wünschte ich könnte gelassener werden.

      letztens bin ich sogar auf 2c/4c tilt gegangen. Hab Hu gespielt gegen einen anfänger... 1$ verloren... da sah ich nur noch rot und habe jede hand geraised bis ich 1,20$ wieder zurückgewonnen habe hehe... naja auf höheren limits gebe ich diesem drang zum glück nicht nach und mache statt dessen eine pause.
    • Siegfried75
      Siegfried75
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2005 Beiträge: 1.258
      Heute: Ich bin irgendwo MP mit AA. TAG in UTG mit QQ. ßbliche Preflop Action, der Pfosten neben mir auf Autocall. Flop (ungefährlich): UTG bet, ich raise, Pfosten autocall, UTG 3-bet, ich cap, Pfosten autocall, UTG call.. Turn selbes Spiel, River check, ich bet, Pfosten autocall. Er zeigt uns Q8o und hat nen Gutshot am River getroffen. Jo, das sind dann so die Momente...
    • lordTasse
      lordTasse
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 3.847
      boah ixi wir müssen mal zusamm pokern
      dann machen wir synchron den cant touch this dance!