Problem: Pokern/Stats an Heimat- und Studienort

    • Holger1986
      Holger1986
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 419
      Erstmal sorry für die komische Überschrift ;)

      So, ich hab folgendes problem und hoffe, dass mir vllt. jemand helfen kann. bin ja sicher nicht der einzige student hier ;)

      Unter der Woche bin ich immer in Münster, am Freitag abend bis Sonntag bedingt durch meine Fußball"karriere" oft 2 bis 3 Tage Zuhause.
      Unter der Woche mine ich öfter mal und spiele auch teilweise viel, und die gesammelten Stats hätte ich dann gerne auch am Wochenende Zuhause. Genauso umgekehrt, wenn ich in den Semesterferien mal länger Zuhause bin.

      PC hin- und hertragen fällt raus, neuer Laptop ebenso, da ich schon einen akzeptablen Laptop und einen guten Poker PC habe. Ein weiterer Poker PC wird die Tage gekauft, da ich auf dem laptop nicht mehr pokern will, sicherheitsgründe. aber das ist n anderes thema.

      [Cliffnotes: PC Nr. 1 Zuhause, PC Nr. 2 in Münster - wie kann ich an beiden immer mit aktuellen stats spielen]

      Bisherige Ansätze:

      1.1) Pokertracker und Co. auf einer externen festplatte
      --> nicht so super denk ich wegen speed?
      1.2) Pokertracker und Co. auf einer internen SATA festplatte, die ich dann in einer internen HDD Schutzhülle rumtrage.
      --> umständlich ein- und auszubauen?

      2) von der woche gesammelte HHs auf usb stick ziehen und mitnehmen
      --> auch nicht so toll, einlesen dauert seine zeit. und ist es möglich, die HHs aus einem bestimmten zeitraum herauszufiltern, sei es aus dem HH Ordner oder aus PT?

      3) Kleiner Barebone PC, den ich problemlos hin und hertragen kann.
      --> nachteile teurer preis, höhere Lautstärke, ...?

      4) PCs sind immer an und minen, während ich im anderen Ort bin.
      --> ökölogisch nicht sehr nett, stromkosten, usw usw

      So, ich hoffe jemand von euch hat da ne gute Idee. Bin egtl. für alles offen, würde mich über ein paar ideen sehr freuen. Etwas in Richtung 1.2) wäre mein Favorit glaub ich.
  • 21 Antworten
    • Blaumav
      Blaumav
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 7.826
      So trifft man sich wieder. ;)

      Warum machst du nicht einfach ein Backup und packst das auf einen Stick? Du kannst PT ja auf 2 Rechnern installieren.
    • Holger1986
      Holger1986
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 419
      hehe ;) nimm mir den post nicht übel, war auch nicht direkt an dich gerichtet^^

      das mit dem backup versteh ich grad nicht, kannst du´s genauer erklären?
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      nimm einfach ne externe platte und hau da deine datenbank drauf... usb2.0 is vom speed her schon ok, alternativ gibts da ja jetzt schon ne weile esata, das is dann genauso als wär die platte intern ;)
    • Blaumav
      Blaumav
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 7.826
      Original von Holger1986
      hehe ;) nimm mir den post nicht übel, war auch nicht direkt an dich gerichtet^^

      das mit dem backup versteh ich grad nicht, kannst du´s genauer erklären?
      Ich bin kein Mensch der ewig nachtragend ist, denn sonst hätte ich auch nicht auf den OP geantwortet.

      Wichtig wäre zu wissen welches Pokertracker du benutzt. Bei PT2 kannst du bei den SQL Einstellungen ein backup machen, in dem deine DB gesichert wird. Das befindet sich dort wo du die DB auch analysieren, vacuum etc. machen kannst (hab PT2 schon eine Weile net mehr daher ist es etwas ungenau).
      Das backup ließt du dann einfach bei dem anderen PC ein und schon biste auf dem neuesten Stand. Dürfte insgesammt ne Sache von 5min sein wenn ich mich recht erinnere.

      Bei PT3 gibt es IMHO noch keine backup Funktion. Dort kann man bisher nur seine kompletten Hände exporten und das dauert ewig...
    • Hackepeter2
      Hackepeter2
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2007 Beiträge: 383
      externe Platte - DB da drauf. Kannst ja auf beiden Rechnern noch dieses externe Verzeichnis syncen (Stichwort: Offlinedateien / Aktenkoffer), dann hast Du die Daten (vielleicht nicht ganz aktuell) auch verfügbar, wenn Du die Platte gerade nicht zur hand hast.
    • Holger1986
      Holger1986
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 419
      danke für die vielen schnellen und guten antworten, das technik forum wird langsam zu meinem lieblingsforum^^


      @blaumav: ja das klingt gut, wär ja super wenn das dann immer so schnell geht. nutze derzeit noch PT2, werde aber sobald ich den neuen PC hab beide PCs formatieren und zu PT3 oder HM wechseln(wahrscheinlich HM)

      @elbarto: esata klingt auch sehr gut. ich glaube, dass es mt ner externen festplatte über usb 2.0 vllt zu geschwindigkeitsproblemen kommen könnte und die kann ich nicht gebrauchen ;)

      @hackepeter: "...externe Verzeichnis syncen (Stichwort: Offlinedateien / Aktenkoffer), dann hast Du die Daten (vielleicht nicht ganz aktuell) auch verfügbar, wenn Du die Platte gerade nicht zur hand hast."

      sehr guter vorschlag, dann wärs nicht so tragisch die platte mal zu vergessen.

      Ist ne estata festplatte an sich denn gut transportabel, also nicht allzu emfindlich? dann würd ichs glaub ich so machen
    • Holger1986
      Holger1986
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 419
      so, dann nutze ich mal direkt dieses thread, um nach einer geeigneten festplatte zu fragen....

      edit: ne doch nicht, mache der übersichtlichkeit halber nen neuen auf
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      VServer mit der DB. Dann kannst du von überall darauf connecten und hast immer alle Daten.
      Weiterer Vorteil: Du kannst direkt auf dem VServer 24/7 minen und belastest deine Heimrechner nicht.

      Kostet 20€ pro Monat und lässt sich sehr gut mit anderen teilen.
    • Holger1986
      Holger1986
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 419
      Original von Kreatief
      VServer mit der DB. Dann kannst du von überall darauf connecten und hast immer alle Daten.
      Weiterer Vorteil: Du kannst direkt auf dem VServer 24/7 minen und belastest deine Heimrechner nicht.

      Kostet 20€ pro Monat und lässt sich sehr gut mit anderen teilen.
      das klingt mal extrem gut. leider bin ich was sowas angeht extrem unwissend.
      ich stelle mir das dann so vor: ich miete irgendwo ein paar GB, und nutze die dann quasi wie ne externe festplat?

      1. ist das sehr kompliziert einzurichten/zu nutzen?
      2. hat man da keine probleme mit der geschwindigkeit? hab effektiv dsl 6000(zahle für dsl 20000 :/)
      3. und das wichtigste: bringt das keine sicherheitsprobleme mit sich?
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      VServer ist ein virtueller Server, also einfach ein Teil eines echten Servers, getrennt durch Programme wie vmware. Dadurch hast du ein normales Betriebssystem wie WinXP und siehst den Rechner wie einen ganz normalen Rechner, nur dass er eben tausende Kilometer weit weg steht.

      Zugriff per FTP, um Dateien auszutauschen, oder RemoteDesktop, damit siehst du ganz normal den Desktop und kannst den Rechner per Maus/Tastatur steuern, wie deinen eigenen.

      Ich denke, dass Geschwindigkeit keine Probleme bereitet, bin aber nicht sicher. Mich interessiert das auch.

      Sicherheit: Normal schützbar per Firewall etc. Aber da du da eh keine wichtigen Daten auf dem Server lagerst, sollte es fast egal sein. Wenn jemand deine Miningdaten klaut, sollte dich das nicht so arg stören ;)

      Für die Verbindung öffnest du eben nur den Port zur DB auf dem Server und erlaubst nur deiner Anwendung den Zugriff.
    • Holger1986
      Holger1986
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 419
      danke für die ausführliche erklärung, das versteh ich sogar.
      wegen der sicherheit: dachte es sei vllt ein problem, dass man bei einigen seiten(PP z.b.) eingeloggt sein muss zum minen

      Original von Kreatief
      Ich denke, dass Geschwindigkeit keine Probleme bereitet, bin aber nicht sicher. Mich interessiert das auch.
      es hat sich vorher so angehört, als ob du das bereits nutzt ;) bin da ziemlich interessiert dran, wenn du interesse hast könnten wir uns sowas auch teilen.
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Das mit der DB habe ich noch nicht gemacht, jedoch besitzen wir zu viert (?) einen VServer zum minen. Diesen nutze ich schon sehr lange.

      Zwecks Einloggen bei PP: Wir haben einen pseudo-Account angelegt. Mit dem minen wir 24/7 auf dem Server.
      Ich nutze bei keinem Anbieter meinen Original-Account zum minen, das ist mir ein zu hohes Risiko.
    • Holger1986
      Holger1986
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 419
      ah ok, mit fake account geht das ja echt.
      wie ist denn die internetadresse von dem Vserver Anbieter bzw. kannst du einen empfehlen?
    • LuckyBlade
      LuckyBlade
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2006 Beiträge: 566
      Das Thema interessiert mich auch. Guter Anbieter PLS?
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      http://www.hosteurope.de/produkte/E-Shops?utm_source=Affilinet&utm_medium=Banner&utm_content=E-Shops&utm_campaign=E-Shops

      Wir dürften den XL haben.
    • LuckyBlade
      LuckyBlade
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2006 Beiträge: 566
      Meinst du den Shop?
      Oder das Ding hier http://www.hosteurope.de/produkt/Virtual-Server-Windows-XL

      Man hätte dann letztlich eine SQL Datenbank auf dem VServer, die man vom heimischen Rechner durch PT füttern kann, oder wie muss ich mir das vorstellen? Die geminten Hände liegen dann zunächst ebenfalls auf dem VServer und per FTP kann man sich die dann manuell von da runterziehen?

      Sind vielleicht blöde Fragen, aber einer muss sie stellen :(
      Für wie viele Hände sind denn diese 10 GB gut ca.?

      Wäre das nich auch ma ne Sache über die man mal ein Artikel schreiben könnte?
      Wenn ich den skill hätte würde ich das sogar machen.
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Deine Mining- und auch normale Hand-DB läuft auf dem Server, du brauchst keine Daten mehr auf deinem Rechner halten (vor allem keine Miningdaten mehr).

      Du minest auf dem Server und liest die Hände direkt auf dem Server in die dort eingerichtete DB. Von deinem normalen Rechner (egal welcher) connectest du deine DB aus PT zu der DB auf dem Server (sonst stellst du ja "localhost" und port ein, hier dann eben deine server Daten).

      Wenn du nun PT oder was auch immer startest, connected sich das Programm zu deiner DB auf dem Server und bezieht die Daten daher. Also egal von welchem Rechner auf der Welt du dich auf den Server connectest, du hast immer und überall die aktuellen Daten.


      EDIT: Ach und, den Serve meine ich natürlich, keine Shop.
    • LuckyBlade
      LuckyBlade
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2006 Beiträge: 566
      OK, danke für die Infos.
      Zwei Fragen habe ich noch.

      Wie liest man die geminten Hände in die DB, hat man PT auffen Server installiert?

      Gibs da Erfahrungswerte wie es mit der Stabilität aussieht? Sone SQL Datenbank hängt sich ja auch hin und wieder mal auf.
      Habe gesehen man hat da 768 MB RAM. Ist das für so ein Unternehmen nicht etwas wenig? Und auf Fehlermeldungen von PA bzgl. Verbindungsabbrüchen kann ich auch verzichten.
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Ja, du müsstest PT auf dem Server installieren um die Hände einzulesen.

      Zwecks Stabilität:

      Keine Ahnung :)
      Ich selber habe es bisher noch nicht ausprobiert, eventuell mache ich dies noch, mal schauen.

      PP + Miningsoftware mit 18 Tischen und Ongame mit Miningsoftware + 12 Tische läuft stabil, keine Abstürze.
    • 1
    • 2