Umstieg auf FL SH klappt nicht

    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo,

      ich bitte um euren Rat.

      Bin Ende Januar durch eine Internet-Recherche zu einem Poker-Stichwort auf PS.de gestoßen. Der Content hat mich sofort überzeugt.
      Habe im Februar auf niedrigsten Limits FL, NL und SNG ausprobiert, mich schnell für FL entschieden, pokere hauptsächlich auf Party, gelegentlich auf Titan.
      Ende März mit knapp 7.000 Händen mit etwas über 2 Big Bets/100 auf 0.1/0.2 entschieden, aufzusteigen. Da irgendwie kein vernünftiger Tisch auf 0.15/0.3 frei war und ich mit Boni usw. schon 130 $ zusammen hatte, habe ich einen Shot auf 0.25/0.5 gewagt. Der hat voll eingeschlagen, erwischte einen Upswing, auf gut 12.000 Hände 4,5 Big Bets/100 plus.
      Wie es vielen anderen ergangen ist, bin ich auf 0.5/1 FR halbwegs gute Tische suche gegangen und habe dann auf 0.25/0.5 meine Bankroll weiter ausgebaut bis ca. 800 $.
      Dann Wechsel auf 0.5/1 SH, zunächst bei für SH leichten Schwankungen in 10.000 Händen etwa 150 $ plus, dann auf 3.500 Händen ziemlich rasch 200 $ down.
      Fühlte mich sehr verunsichert, bin zur Tilt-Vermeidung zurück auf 0.25/0.5 FR, wo ich wieder 3.500 Hände mit 2,8 Big/Bets auf 100 plus machen konnte.
      Neuer Anlauf 0.5/1 SH: 1.600 Hände, fast 90 $ minus.

      Mir ist die Bedeutung der Varianz theoretisch klar. Ich habe an meinem letzten Tag auf 400 Hände 3 mal AA gehalten und bin 1 mal am Turn und 2 mal am River von einem Fisch überholt worden, der gegen die Odds in der Hand geblieben ist. Das ist einfach (ziemlich teures) Pech. Das kenne ich auch aus dem Full Ring Game.

      Habe durch Boni und z. B. die Points Mean Cash-Aktion einiges Geld zurück bekommen und mit etwa 720 $ immer noch mehr als genug Speck, um vom BRM her das Limit halten zu können. Mir gibt aber der Unterschied zwischen den Fullring- und dem Short-Handed Ergebnissen zu denken. Wie kann es sein, dass ich von Mai bis jetzt auf 0.25/0.5 FR 11.000 Hände mit 2,5 Big Bets/100 im Plus stehe und im selben Zeitraum 0.5/1 SH 15.000 Hände mit 1 Big Bet/100 im Minus? Nur Varianz?

      Meine Stats für diesen Zeitraum: 0.5/1 SH:
      VPIP 20,9, PFR 16,9, AF 2,3, WTS 42,6, W$SD 48,4, Steal Attempt 29,5, Fold SB to Steal 83,3, Fold BB to Steal 66,2.

      0.25/0.5 FR:
      VPIP 15,7, PFR 10,0, AF 2,0, WTS 40,8, W$SD 48,7, Steal Attempt 28,8, Fold SB to Steal 85,5, Fold BB to Steal 61,7.

      Der WTS ist zu hoch, die Gewinnrate zu niedrig. Das heißt für mich, dass ich wohl mehr Hände am Flop weglegen sollte, vielleicht auch am River zu oft calle. Wenn ich im Forum Beispielhände poste oder mich an Bewertungen versuche, liege ich aber gar nicht so oft daneben. Wenn die Handbewerter Recht haben, spiele ich tendenziell eher zu weak (wohl auch die Folge einer gewissen Verunsicherung).

      Was würdet ihr in meiner Situation machen? Zähne zusammenbeißen und weiter short handed kämpfen? Die total loosen Tische eher meiden? Die sind zwar theoretisch profitabel, aber ich kriege bei Gegnern mit 50 VPIP, 5 PFR und 5.0 AF kein vernünftiges Hand Reading hin. Auf solchen Tischen bleiben, aber postflop tighter spielen und marginale Hände weglegen?

      Nochmal auf dem niedrigeren Limit und Full Ring üben, genauere Entscheidungen zu treffen? Habe kein Problem damit, irgendwelchen Status aufzugeben. Mein Ziel ist nicht in erster Linie der schnelle Aufbau der Bankroll. Ich will vernünftig pokern lernen.
      Das heißt aber nicht, dass ich mit dem Kopf gegen die Wand rennen und mein Geld zum Fenster rausschmeißen möchte.

      Ich habe mir heute das Buch von Borer u. a.: "Gewinnstrategien für Short-Handed Spiel" bestellt. Ich lerne recht gut aus Büchern. Miller's "Small Stakes Hold'em" hat mit Sicherheit zu meinem zwischenzeitlichen Aufschwung beigetragen.

      Im Moment bin ich doch einigermaßen frustriert und wäre für Hilfestellung dankbar.
  • 2 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo wespetrev,

      Dein "Problem" erinnert mich doch einigermaßen stark an meinen eigenen Wechsel von FR auf SH.

      Um eines vorweg zu nehmen: Ja, der Unterschied zwischen +2,5BB/100 FR und -1 BB/100 ließe sich durch die Varianz erklären, sehr leicht sogar. Dadurch würde man es sich allerdings ein gutes Stück zu einfach machen. Gerade wenn man von FR auf SH umsteigt, muss man sehr viel lernen. FL SH ist zwar kein völlig anderes Spiel, aber es ist nah dran. SH ist aggressiver, man ist viel häufiger dran und man trifft auf deutlich mehr Fische (Fische mögen Action) als es bei FR der Fall ist.

      Wenn ich mir Deine Stats anschaue, sehen sie in der Tat aus wie von einem "Umsteiger" von FR zu SH: Du spielst noch zu wenige Starthände (zu niedriger VPIP) und hast einen relativ hohen WTS. Wenn die Varianz sich dort dann mal negativ äußert und Du die wenigen Hände die Du spielst, dann nicht gewinnst, dann fressen die Blinds und die verlorenen Spiele Deine Winrate natürlich schnell auf. Ein echtes Problem ist das allerdings noch nicht! Erstens bist Du gerade dabei umzusteigen. Auf SH bist Du eben noch Anfänger, musst dementsprechend viel lernen und wenn ich Deinen Post richtig lese, bist Du dazu auch bereit. Zweitens zeigt sich die Varianz nicht nur von ihrer schlechten Seite, wie Du auf 0,25/0,5 FR schon erfahren hast.

      Nimm Dir die Zeit die Du brauchst, um Dich an die Veränderungen im Verhältnis zu FR zu gewöhnen und lerne. Ich empfehle insbesondere das regelmäßige Studium der Beispielhandforen und das Anschauen der Videos in der Videosektion. Super wäre es auch, wenn Du von Deinem Spiel ein Video machen könntest. Das wiederum könnten sich bessere Spieler dann anschauen und ihre Kommentare dazu abgeben. Das ist sicherlich eine sehr effektive Analysemethode und würde Dir weiterhelfen.

      Kurz und knapp: Es ist alles nicht so schlimm, wie Du es jetzt gerade einschätzt. Es kommen auch wieder bessere Zeiten.

      Viel Erfolg!
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Vielen Dank für die prompte Antwort.

      Tatsächlich habe ich in den letzten Tagen auch Full Ring verloren. Auch wenn mich das ärgert, hilft es paradoxerweise etwas. Da kann ich besser einschätzen, dass es überwiegend an schlechten Karten lag (ein Tisch wunderbarer Fische, die jeden Nut Flush Draw mit sieben Leuten bis zum River mitgehen, nützt aber gar nichts, wenn ich einfach nicht treffe), und wo ich wahrscheinlich oder sicher einfach schlecht gespielt habe.