Das (generelle) "Pokerface"

    • SaveTheOcean
      SaveTheOcean
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2006 Beiträge: 3
      Ein unbestrittener Bestandteil vom POKERN ist das POKERFACE...
      (Pers. finde ich, dass es kein Teil, sondern DIE Essenz ist)

      Meiner Meinung nach lässt sich Pokerface in 2 Gruppen teilen:
      1.direktes P_Face-->Gestik Mimik Linguistik...Auftreten im allg. Sinn
      2.indirektes P_Face-->Setzverhalten Spielstil...Flexible Adaptionen


      Mein Wunsch wäre das dieses Thema zu einer wirklich hilfreichen Sammlung von Erkenntnissen heranwächst...

      [Besonders schwierig finde ich den Punkt Nummer 2 :D ]
  • 21 Antworten
    • Kokolores
      Kokolores
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 50
      sshhh...?
      Nee, ernsthaft: Hä?

      Du meinst, dass man durch sein Verhalten seinen Gegnern falsche Hinweise geben kann? Das ist eine gute Erkenntnis.
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Ich halte es beim RL Poker wie Mike Caro... irgendwelchen Unsinn machen/reden, das selbe Verhalten mal bei schwacher/starker Hand anwenden, mal eine Hand blind spielen und nachher aufklären... mal Bluff zeigen, mal Monsterhand zeigen... Dann wissen die Gegner wirklich nie, wo sie dran sind. So muss man sich gar nicht auf irgendwelche gestellten Mimiken oder angestrengt ausdrucklose Gesichtsausdrücke einlassen.

      Thurisaz
    • FastExer
      FastExer
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 2.218
      ich persönlich finde dieses durch rumgelaber den gegner auf die falsche fährte locken ala Jamie Gold ziemlich albern. es geht offenbar auch anders -> Phil Ivey
    • Dodadodadodada
      Dodadodadodada
      Black
      Dabei seit: 25.02.2006 Beiträge: 4.459
      Das Gute insgesamt ist doch, dass Jeder es anders machen kann und auch macht bei ähnlichem unbrechenbaren Erfolg. Viele fallen auf Tony Gs stumpfsinnigem Gelabere rein, andere verkalkulieren sich in den einpennenden Blick von Phil Ivey, jeder wie er es mag.
    • Kokolores
      Kokolores
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 50
      Ich mag Jamie Gold nicht. Hab mir mal die WSOP06 angeguckt, es ist nicht zu fassen, wie oft der sich in der Zusammenfassung(!!) ne Hand zusammengeluckt hat. Und mal eben die Karten hinhalten am Final Table ging ja mal gar nicht!
    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      also ich find jamie gold saucool ... das ist halt sein spielstil ... er verunsichert die gegner durchs reden ... und es klappt ... wenn er gesagt hat er hat was haben sie gecallt und es war wahr. wenn er sagte "u got me" haben sie gefoldet ... einfach geil.zum teil waren saugeile reads von cunningham da, aber gold hat einfach edel gespielt ...
    • LeoLouse
      LeoLouse
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 327
      Original von -=Diablo666=- aber gold hat einfach edel gespielt ...
      Ich sag da nur mal HSP. :D Der suckt ja extremst.
    • Kokolores
      Kokolores
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 50
      War Onkel Chan nicht dabei oder wie? ;)
    • DukeLaCroix
      DukeLaCroix
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 98
      Ich lach mir beim Spielen immer gern einen ab - Gegenmodell zum Phil Ivey-Modell
    • FreshFrozenMikel
      FreshFrozenMikel
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 99
      Es gibt halt Menschen (ich würde mich auch so sehen), die können nicht stundenlang wie Steine aussehen, denen könnte man die Karten am Gesicht ablesen. Wenn man so jemand ist, kann man entweder Poker live sein lassen oder den Gegner mit Tells überfluten. Man läßt sich also kontrolliert gehen und spielt mit seiner Mimik und Gestik statt sie zu unterdrücken. Ich denke, daher kommen einige Trash-Talker der Poker-Szene.
    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      also ich verunsicher meine gegner einfach immer durch pures selbstvertrauen ... schaut er mir in die augen lach ich, und er lacht auch ... aber das mach ich bei jeder hand, mit dem sicheren, nicht ausweichenden blick ala "hab dich"
    • JuLeZ4u
      JuLeZ4u
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 67
      Original von -=Diablo666=-
      also ich verunsicher meine gegner einfach immer durch pures selbstvertrauen ... schaut er mir in die augen lach ich, und er lacht auch ... aber das mach ich bei jeder hand, mit dem sicheren, nicht ausweichenden blick ala "hab dich"
      =) #2
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Das Halbkoma-Face:



      Noch offener Mund und auf die Faust gestützter Kopf dazu, und man wird unlesbar. =)

      Thurisaz
    • MrFister
      MrFister
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 4.667
      Original von Kokolores
      Und mal eben die Karten hinhalten am Final Table ging ja mal gar nicht!
      was isn damit gemeint?
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Ich habe mir mittlerweile auch die Chris Ferguson-Haltung angewöhnt - es wird einfach sau schwer für die Gegner, Tells zu erhaschen.

      D.h. rechte Faust in die offene, linke Hand legen, Hände vor den Mund, Daumen unters Kinn, Ellbogen auf den Tisch gestützt. Beim betten die rechte Hand nehmen und den linken Handrücken vor den Mund halten - immer den gleichen Mechanismus. Füße normal, locker vor sich stellen (nicht irgendwie den Stuhl umklammern oder so!). Wenn man etwas gefragt wird oder so, einfach nicht antworten (außer es ist irgendwas wichtiges). Gähnen, husten etc. am besten nachdem man die Hand beendet hat.

      Wenn man gerade nicht im Spiel ist, kann man sich entspannt hinsetzen wie man will.

      Thurisaz
    • kYah
      kYah
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 15
      finde ich albern... pokerface wird total überbewertet...

      ich verhalte mich einfach ganz natürlich am tisch, entspannt. bind amit bisher gut gefahren.

      und auch ich habe mich unfassbar über jamie gold aufgregt.. und seine cheerleadermum.. und wie er nach jeder hand zu onkel chan rennt..

      mit karten hinhalten meinte er, dass jamie am final table während der hand siene karten kurz gezeigt hat. ne.. ich mag selbstbewusste spieler am tisch, aber gold hat sich permanent am river seine hände zusammengeluckt und is mir einfach aufn keks gegangen.
    • DellManiac
      DellManiac
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 254
      Was ich am Tisch mittlerweile nicht mehr mag sind Sonnenbrillen. Ich trag ja sonst gerne Sonnenbrillen, aber am Poker-Tisch zieh ich sie aus oder leg sie zumindest bei Seite. Jemand der ne Sonnenbrille brauch und sonst nicht besteht, gehört für mich nicht dahin.

      Ansonsten versuch ich auf mein Verhalten zu achten, wie ich da sitze...meine Haltung etc. Wenn ich nen kleinen Fehler mache und z.B. nen Bluff aufgefallen ist, dran denken: Wie wars das letzte Mal...Wenn man dann ne Hand hält, ruhig mal versuchen das alte "fehlerhafte" Verhalten zu reproduzieren und gucken ob jemand das als read sieht und denkt: der blufft wieder nur.

      Ist natürlich auch abhängig vom Tisch. Hab durchaus so Phasen wo ich ziemlich aggressiv spiele. Dementsprechend passt dann natürilch auch selbstbewusstes und sicheres auftreten...

      Manchmal kanns auch ganz nütlich sein verunsichert und schwach zu wirken, siehe Pippa Flanders....wenn man sie spielen sieht, denkt man sich teils ja : omg....bzw. manche moves erwartet man nicht unbedingt.

      Alles in allem denk ich gibts nicht das eine perfekt pokerface...hängt ab von vielen faktoren...wie immer im poker ;-)

      btw. jennifer tillys pokerface find ich gut :D *g*
    • CrazyGirl18
      CrazyGirl18
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2007 Beiträge: 69
      Das Beste ist, wenn man unterschätzt wird. Am besten in Ringelpulli und Cordhose aufkreuzen und unentwegt gütig bis treudoof lächeln.
    • IcemanPP
      IcemanPP
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 197
      Naja ich denke ein Pokerface muss man sehr intensiv üben um nicht kleine Unterschiede zu zeigen. Oder eben bewusst verschieden Sachen machen labbern, lachen, uninteressiert eine Hand spielen und ähnliches so können Gegner vielleicht denken sie wissen was und wissen doch nichts.
    • 1
    • 2