Isolation Raises

    • bobbel
      bobbel
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 2.472
      Was genau bedeutet der Begriff Isolation, wenn ich mich durch ein Raise mit einem Draw gegen eine mögliche Made Hand isoliere? Also z.B. das ich PF Aggressor war und am Flop einer in mich reindonkt, ich raise mit nem Draw (overcards oder so), alle folden bis auf den Donker. Da habe ich mich doch mit einem Draw gegen ihn isoliert. Was hat das für Konsequenzen für mich?
  • 20 Antworten
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      das hat den vorteil, dass du andere drawing hands rauskicken kannst und somit deine gewinnchancen steigen
    • Suicid0
      Suicid0
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2006 Beiträge: 2.113
      Lol? Das hat keinen Vorteil, wenn du dich mit einem Draw isolierst. Mit einem Draw versuchst du möglichst gute Potodds bzw. Value zu bekommen, wenn du ihn treffen solltest. Daher callst du auch nur, wenn vor dir einer Donkt und hinter dir noch welche drann sind. Last to act, wenn alle vor dir gecallt haben, kannst du raisen.

      Eigentlich ist es mir auch neu, dass man sich Postflop isolieren kann, ich kenne das nur Preflop und da geht es darum gegen ihn HU zu spielen, da deine Hand vermeintlich eine höhere Equity als seine hat. Sowas ist aber nicht gerade für Anfänger zu empfehlen, da man sich ganz leicht gegen bessere Hände isolieren kann.
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      Ein Isolation-Raise dient dazu einen Limper oder Open Raiser aufgrund seiner Handrange zu isolieren. Ziel ist es dabei, wenn möglich, gegen ihn Heads up zu spielen. Man möchte ihn isolieren, weil man einen Equityvorteil gegenüber seiner Handrange hat.

      Lg Heiliger
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      Da war ich wohl mit meiner Antwort zu langsam ;(
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      also mit overcards, als preflopraiser, möchte ich nicht unbedingt noch 4-5 gegner am turn haben und da ein A/K treffen, oder?
      mit so einem raise am flop zerstört man häufig die potodds von drawing hands, die einem noch gefährlich werden könnten. diese sollten dann folden, womit sich dann meine gewinnchancen vergrößern. oft auch ohne showdown.

      was Suicid0 beschreibt ist, wenn du nen starken draw wie z.b. nen flushdraw hast. dann willst du dich natürlich nicht isolieren. dann so spielen, wie er's beschrieben hat.
    • Bango86
      Bango86
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 98
      Wenn jemand in meinen Flushdraw reindonkt, sollte ich dann also callen wenn noch spieler nach mir kommen, damit sie calllen und ich sie nicht vertreibe?

      Sollte nicht eher raisen um
      erstens value zu scahffen falls die anderen callen

      zweitens den bettor zu verunsichern und ihn evt zu einem ceck am turn zwingen wodurch man dann evt den river for free sieht wenn man den turn nicht getroffen hat.

      und drittens evt hoehere flushdraws rauszudrengen(vor allem wenn man mit kleinen connectors eingestiegen ist)

      ????
      Oder sit das erhalten der valuecaller hinter einem wichtiger?
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      Original von Bango86
      Wenn jemand in meinen Flushdraw reindonkt, sollte ich dann also callen wenn noch spieler nach mir kommen, damit sie calllen und ich sie nicht vertreibe?

      Sollte nicht eher raisen um
      erstens value zu scahffen falls die anderen callen

      zweitens den bettor zu verunsichern und ihn evt zu einem ceck am turn zwingen wodurch man dann evt den river for free sieht wenn man den turn nicht getroffen hat.

      und drittens evt hoehere flushdraws rauszudrengen(vor allem wenn man mit kleinen connectors eingestiegen ist)

      ????
      Oder sit das erhalten der valuecaller hinter einem wichtiger?

      Erst wenn 2 Sp. in der Hand sind kann man for Value raisen, weil er sich statistisch jedes dritte Mal materialisiert.
      Solltest du aber z.B. BB sein und es ist nur ein Sp. eingestiegen, kannst du sofort Raisen (Semi-Bluff).
    • Suicid0
      Suicid0
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2006 Beiträge: 2.113
      Du musst mit Flushdraws immer erreichen, dass am Flop möglichst viel Geld im Pot kommt, wenn du weißt, dass die beiden Fische hinter die auch locker 2 Bets coldcallen, kannst du auch raisen.
    • Bango86
      Bango86
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 98
      Okay
      danke fuer die antworten.
      :D
    • bobbel
      bobbel
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 2.472
      Danke für die Antworten. Jetzt hab ichs kapiert.
    • nobi
      nobi
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 792
      >>>>am Flop einer in mich reindonkt<<<<

      Entschuldigung, was heisst das? r e i n d o n k t
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      wenn du am flop die initiative hattest und ein gegner dann am turn eben ohne initiative bettet, dann DONKT er
    • nobi
      nobi
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 792
      also das Vermeiden von raisen bei Flushdraw gilt nur
      in der Preflop Runde, Ist das Richtig??? Wenn der Flop vorbei ist, kann ich raisen obwohl ich noch keinen fertigen Flush habe? Richtig?
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      man kann nicht pauschal sagen, dass man bei nem flushdraw am flop nicht raisen soll. wenn vor dir schon alle eine bet gecallt haben und du bist als letzter dran, dann SOLLTEST du raisen. (siehe oben bzw. anfängerartikel, was für voraussetzungen dafür sinnvoll sind). wenn du am turn immer noch drawst, dann raist du natürlich nicht!! außer vielleicht im headsup, wenn du noch andere gewinnmöglichkeiten hast oder du dir sicher sein kannst, dass der gegner auf eine bet von dir foldet. ansonsten CALLST du natürlich nach odds.
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      Original von nobi
      also das Vermeiden von raisen bei Flushdraw gilt nur
      in der Preflop Runde, Ist das Richtig??? Wenn der Flop vorbei ist, kann ich raisen obwohl ich noch keinen fertigen Flush habe? Richtig?

      Mit einem Flushdraw geht man grundsätzlich zum River, ansonsten wäre das Raise for Value am Flop unnötig.
      Sollte man am Turn noch auf dem Flushdraw sitzen, wäre wohl ein Check/Call anzuraten. Kommt natürlich auch auf die Spieler und Spieleranzahl an. Hast du relativ tighte- oder wenige Gegner am Turn, kannst du auch einen Semi-Bluff starten und Raisen. Da dann die Wahrscheinlichkeit größer ist, deine Gegner aus der Hand zu vertreiben und das Game vorzeitig zu entscheiden.

      Ach ja - Preflop kannst du keinen Flushdraw haben
      Am Flop, wie schon erklärt wurde, for Value Raisen, wenn schon mind. 2 Spieler vor dir in der Hand sind, oder als Semi-Bluff, wie oben schon mal erklärt.

      Lg Heiliger
    • nobi
      nobi
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 792
      ja danke, ist logisch... preflop kann man keinen Flushdraw haben..dumm von mir.

      hab nochmal alles zusammengefasst: Bitte prüfen und ergänzen damit jeder Anfänger es verstehen kann!!

      1. am Flop for value raisen, wenn mind. 2 Spieler vor mirgecallt haben.
      2. immer bis zum River, wenn man am River die Chance hat, den FlushDraw zu komplettieren,
      3. wenn man am Turn den FlushDraw nicht getroffen hat und einem noch 2 Karten dazu fehlen (also der Draw kaputt ist) dann entweder folden oder Bluff bei einem Spieler, um ihn rauszudrängen und den Pot doch noch zu gewinnen. Wenn er jedoch callt, dann bei nächster Gelegenheit folden.
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      1. und 2. sind richtig.

      zu 3.:
      wenn dir am Turn noch 2 Karten zum Flush fehlen, dann hattest du nur einen Backdoorflush am Flop und allein wegen diesem bist du nicht bis zum River (meistens jedenfalls).

      Ich würde das so formulieren:
      wenn man am Turn seinen Flush noch nicht getroffen hat (es fehlt aber nach wie vor nur 1 Karte!), so spielt man check/call nach Odds. Bei nur noch einem Gegner bettet man, um den Pot evtl. ohne Showdown einzukassieren.
    • nobi
      nobi
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 792
      also alles, was wir hier gesagt haben, gilt nur, wenn ich schon 4 Karten derselben Farbe habe, also nicht für backdoorflush (3 Karten)
      Was mache ich denn beim Backdoorflush am Flop? Calle ich solange, bis ich die vierte Karte am Turn treffe, danach raise ich und reraise ich, wenn es geht bis zum River? Wenn ich am Turn nicht die vierte Karte treffe, folde ich?
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      backdoorflushs nur für sich werden sich in den seltensten fällen lohnen, sie weiterzuspielen. du brauchst ja turn UND river in deiner farbe. man gibt ihnen pauschal outs von 1,5. das benötigt schon immense potodds für einen call. (1 out = 46:1, 2 outs = 22:1, also irgendwas dazwischen).
    • 1
    • 2