Frage zu Openraises

    • heinzer
      heinzer
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 84
      Hallo zusammen!
      Spiele jetzt schon längere Zeit NL25 (Bigstack-Strategy) und halte mich dabei eigentlich ziemlich genau an die Artikel in der NL-Fortgeschrittenen Abteilung. Nun hab ich in letzter Zeit öfter mal ein NL100 Live-Coaching angesehen, da ich bei den NL25ern immer keine Zeit habe. Und da ist mir aufgefallen, dass da der First-In-Raise mit 3BB gespielt wird und nicht wie in den Artikeln beschrieben mit 4BB...
      Meine Frage ist nun, was eigentlich besser ist? Ich spiele im Moment, wie gesagt, nach den Artikeln hier auf PS. Hab dabei aber den Eindruck, dass man bei den Raises viel zu wenig gecallt wird. Ich handhabe das in letzter Zeit so, dass ich mit sehr starken Starthänden auf 3BB+1BB/limper raise, da ich zuletzt mit (AA-QQ) so gut wie keine Calls bekommen habe und nicht ganz so starke auf 4BB+1BB. Was meint ihr dazu?
      Danke schonmal!
  • 3 Antworten
    • complex
      complex
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.052
      ich spiel nl50 und mache immer 4bb+1 pro limper.

      auch mit guten händen, weil wenn ich es den leuten zu billig mach ärgere ich mich danach wenn sie mit irgendeinem crap dann callen. und auch bei 4bb+1 wird man noch gut gecallt. standard ist eigentlich so ne hand wie 5 8o (ist jetzt nur ein beispiel) die meine raises callt.
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      4BB+1BB pro Limper kann ich eigentlich nur empfehlen. Aber das kommt halt auf die Zahlen an. Bei NL25 zB. da wäre das bei einem Limper 5BB = 1.25, da kann man aus Faulheit auch einfach mal nur 3BB machen. :>

      ßndert eigentlich nichts insgesamt. Bringt dir halt etwas mehr Geld in den Pot wenn du gecalled wirst.
    • Kendo
      Kendo
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 2.301
      kommt immer auf die eigene spielweise an, wie ich finde. ich selber varier das von zeit zu zeit um für aufmerksame spieler nicht so einfach gereadet zu werden und man sollte auch mal selber austesten, was für einen am besten ist.