"Du bist spielsüchtig!" - Isolation durch Pokern?

    • Egge
      Egge
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2006 Beiträge: 30
      Eines vorweg: Ich bin 19, bald 20, also volljährig - dennoch entstamt der folgende Dialog aus einem Gespräch mit meinen Eltern.

      M = Mutter
      V = Vater
      I = Ich

      Szene: Ich bin zum Essen bei meinen Eltern (wohne dort nicht mehr) - ich komme in die Küche, es kommt zu folgendem Dialog:

      M: Wir müssen mit dir reden.
      I: Aha? Was gibts denn?
      V: Wir glauben, dass du spielsüchtig bist! Du spielst den ganzen Tag Poker und verzockst deine ganze Kohle!
      I: *WTF* ßhm, wie bitte? das ist Unsinn, ich spiele ca. 3 bis 5 Stunden am Tag, mache i. d. R. Gewinn und spiele nach Matematik und System (Ps.de etc.)
      M: FßNF STUNDEN!!!??? Das zeigt doch klar,d ass du eine Sucht hast, du versuchst da was zu kompensieren.
      V: Wir fahren nach Hamburg ins Automatencasino! Dann kannst du sehen, ws mal aus dir wird, diesefertigen Leute, die tausende von Euro verspielen!
      I: ßhm, Poker und Automaten haben NICHTS miteinander zu schaffen! Wenn ich Verlust mache und anfange schlecht zu spielen, hör ich auf, mach ne Pause und spiel weiter, wenn ich wieder richtig konzentriert bin - dann spielt man auch besser.

      Hier folgen weitere Einwände meiner Eltern und ich sei spielsüchtig. Ich versuchet das Gespräch in eine argumenativ stärkere Position zu lenken, habe eben viel über Mathematik und so geredet und eben vom Bankrollmanagement und z. B. davon, dass man sehr lernt sich selbst zu beherrschen.

      Nütze alles nichts.


      Meine Eltern sehen nur,d ass ich regelmäßig pokere (eigentlich eden Tag - auch sehr oft live), aber raffen nicht, dass ich nicht süchtig bin. Ich spiele, weil ich Lust dazu habe, beim Live Poker geht es um Beträge unter 1 Euro Buy In und online spiele ich sehr niedrige Limits (noch ;) )

      Ich habe eine ähnliche Situation wie oben auch mal in der Schule gehabt, wo Lehrer sich sorgten, dass wir zu viel spielen würden (ohne Geld) - völlig unnötiger Weise.


      Ich betrachte mich wirklich nicht als süchtig oder sonstwas, ich habe einfach ein Hobby gefunden, was extrem viel Spaß macht, meine Eltern führten z. B. auch das Argument an, dass man beim Poker keinen sozialen Kontakt hätte (aha ...) und, dass es ja Geld kostet (stimmt, aber Kino oder ein Abend in ner Kneipe ist wesentlich teurer). Und wie gesagt, auch in der Schule kommt sowas. Der derzeitige Pokerboom in Deutschland geht in meinen Augen langsam wieder zurück und die, die jetzt noch spielen sind dann wohl die "Süchtigen".

      Sind euch schon mal solche Vorwürfe gemacht worden oder habt ihr schon ähnliche Probleme mit Eltern/Lehrern/Profs/Kollegen/Freunden/wem-auch-immer gehabt?

      Ich wäre wirklich dankbar, wenn jemand ne Idee hätte, wie man mit solchen Leuten umgehen sollte und sich aus solchen kreisenden Debatten raushalten kann, denn leider bringt das nichts ... :(

      Gruß,
      Max
  • 43 Antworten
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Cash Geld aus und zeig deinen Leuten den Bankauszug/Scheck etc. Hat bei mir damals geholfen, auch wenn es bei mir nie so extrem war (Ich hab mich nie wirklich auf ein Gespräch mit ignoranten Leuten eingelassen)

      MfG
    • GoreHound
      GoreHound
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 14.153
      In der Schule würd ich am besten gar nicht drüber reden...
      Zu deinen Eltern: Erklärs doch einfach so, wie du es hier getahen hast...(Hobby und so)
      Ein weiterers wichtiges Argument: Du hast nie eigenes geld eingezahlt (Hoffe Ich), deswegen kostet es dich online rein GAR NICHTS.. DU gehst also einzig und allein deinem Hobby nach....
      Kauf deinen Eltern vom ersten Cashout ne Kleinigkeit und zeig ihnen den Kontoauszug....
    • Mave34
      Mave34
      Global
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 5.948
      Ja, oder druck ihnen mal nen Profit-Graph mit PT aus....
    • GoreHound
      GoreHound
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 14.153
      Original von Mave34
      Ja, oder druck ihnen mal nen Profit-Graph mit PT aus....
      Glaub das zieht nicht...
      Einfach auf den ersten Cashout warten.. Wenn sies dann mit eigenen Augen sehen (Bar oder Kontoauszig) kommts besser!

      btw.: Woher wissen deine Eltern überhaupt von den 5 Stunden, wenn du nicht mehr zu Hause wohnst??? ?(
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Original von SlannesH
      Cash Geld aus und zeig deinen Leuten den Bankauszug/Scheck etc. Hat bei mir damals geholfen, auch wenn es bei mir nie so extrem war (Ich hab mich nie wirklich auf ein Gespräch mit ignoranten Leuten eingelassen)

      MfG
      Wenn er auf so niedrigen Limits spielt wird das nix.

      Steig kontinuierlich in den Limits auf und mach dir nichts daraus!
      Meine Eltern waren auch immer dagegen, dass ich so viel Pokere etc.
      Jetzt endlich haben sie verstanden, dass es wirklich nur um Strategie geht und man damit auch langfristig Geld machen kann.
      Mein Vater fragt auch immer mal wieder nach der BR.
      Natürlich werde ich diesen Monat auch mal was auscashen, damit ich das auch alles mal beweisen kann :D
    • Benido
      Benido
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 13.853
      wichtig: du hast nie eingezahlt... zur "sucht ansich"... zeige ihnen das du auch ohne kannst, frage sie ob sie dabei sein wollen, erkläre ihnen das du nicht gegen die bank spielst...
    • Egge
      Egge
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2006 Beiträge: 30
      btw.: Woher wissen deine Eltern überhaupt von den 5 Stunden, wenn du nicht mehr zu Hause wohnst??? ?(
      Ich war dumm genug auf die Frage zu antworten.

      Erstmal danke für die zahlreichen Antworten!

      Es geht gar nicht so sehr um meine Eltern (ich bin da nicht grundlos ausgezogen ...), sondern vielmehr darum, ob solche Vorwürfe eigentlich so "ernst zunehmen" sind,d ass man sich damit auseinandersetzen sollte oder, ob man das am besten ignoriert.

      Wie würdet ihr z. B. mit einem Lehrer oder guten Bekannten umgehen, der solche Dinge sagt? Ich meine: Ihr wisst's besser, als die.

      Max
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Warum gehen soviele Leute tagtäglich Fußball spielen? Warum reden sie nur über Fussball? Sind sie süchtig?

      Warum spielt jemand nur Gitarre und lebt dafür? Warum spielt er in Bands, zieht sich entsprechend an und perfektioniert sein Spiel? Ist er süchtig?


      DKT
    • SushiExpress
      SushiExpress
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2006 Beiträge: 451
      wenn mehrer verschiedene leute dir direkt sagen oder andeuten das du süchtig bist würd ich micha ufjedenfall aml damit auseinander setzen! (Kannst aj auch süchtig sein wenn du winning player bist)

      musst halt gucken ob du nicht andere sachen wie schule/arbeit, freunde, usw usw vernachlässigst und lieber pokerst als was mti freunden zu machne... oder das du anfängst zu pokern wenns irgendwo anders im leben scheisse läuft udn du dich damit wieder aufbaust oder was auch immer...

      also 5 stunden am tag hören sich für mich auch recht viel an! spielste jeden tag so viel?
    • PistolVince
      PistolVince
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 26
      ist man bei eurer definition nur dann süchtig, wenn man geld dabei verliert?
      ich hab da ne andere ;)
      sobald dein privates leben drunter leidet, du dich nicht mehr oder viel weniger als vorher mit freunden triffst, was unternimmst, sachen aufschiebst weil du lieber ne session spielst usw. solltest du zumindest mal anfangen darüber nachzudenken, und ob es das wert ist. wenn ja ist doch alles ok, jeder ist für sein glück selber verantwortlich =)

      greetz vince
    • Finally
      Finally
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 3.889
      also für mich ist man nur spielsüchtig, wenn man sein rL vernachlässigt.

      z.b. Termine verschiebt damit man zocken kann
      Freunde/Familie vernachlässigen

      aber die Begründung "du bist spielsüchtig, weil du 5 stunden am tag zockst" find ich übertrieben. manche leute spielen fußball 5 stunden und du spielst halt poker^^
    • Schmette
      Schmette
      Gold
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 5.252
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      hier im forum ist wohl so gut wie niemand spielsüchtig. aber ein gewisses suchtverhalten ist sicher bei vielen anzutreffen. es geht aber mehr in richtung online-sucht, wie man es noch häufiger bei WorldofWarcraft spielern findet. pokern kann ein gutes hobby sein, aber wie schon gesagt: wenn man anfängt seine sozialen kontakte oder sogar schule/studium/arbeit zu vernachlässigen, dann sollte man ernsthaft darüber nachdenken, ob noch alles im rahmen ist.
    • derDeutsche
      derDeutsche
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 95
    • Florsch29
      Florsch29
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 88
      Also vieles wurde hier ja schon gesagt, aber einen Punkt würd ich nochmal hervorheben.
      5h ist schon wirklich viel. Wahrscheinlich bist du noch ein paar weitere Stunden so im Internet unterwegs, oder?

      Für mich hat süchtig nix damit zu tun, ob du gewinnst oder verlierst. Selbst wenn man im Monat 20$ verzockt und dabei Spaß gehabt hat, ok, das ist immer noch günstiger als ein anderes Hobby ;)

      aber du solltest wirklich mal schauen, ob nicht andere Dinge darunter leiden und aus meiner Sicht ist 5h Fussball spielen was anderes als 5h alleine vor dem Rechner zu hängen und zu zocken (egal was!). Sei mal ganz ehrlich zu dir und stelle dir ein paar Fragen.
      1. Ist mein Freundeskreis gleich groß geblieben?
      2. Treffe ich mich noch genauso häufig mit meinen Kumpels?
      3. Ist meine schulische Leistung gleich geblieben?
      4. Bin ich unglücklich, wenn ich mal nicht zocken kann?
      5. Lüge ich, um zocken zu können?

      Ich denke, dass du dir diese 5 Fragen stellen solltest. Wenn du ehrlich zu dir bist und die ein odere andere Antwort schlecht ist, dann würde ich mir sorgen machen.
      Ob es dann eine Pokersucht oder eine Computersucht ist, ist dann nicht mehr weiter wichtig!
    • PsyMaster
      PsyMaster
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 2.219
      Original von derDeutsche
      hmm, dann verstehst allerdings Du nichts von BlackJ. !

      :rolleyes:
    • GermanatorX
      GermanatorX
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 134
    • GermanatorX
      GermanatorX
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 134
      Original von Florsch29
      1. Ist mein Freundeskreis gleich groß geblieben?
      2. Treffe ich mich noch genauso häufig mit meinen Kumpels?
      3. Ist meine schulische Leistung gleich geblieben?
      4. Bin ich unglücklich, wenn ich mal nicht zocken kann?
      5. Lüge ich, um zocken zu können?
      1: Ja, die Stimmen sind nicht weniger geworden.
      2: Wir sind permanent zusammen.
      3: Ja. Habe immernoch Abitur. Mal sehen ob sich dass noch ändert.
      4: Das ist eher eine Charakter Frage. Ich bin auch unglücklich wenn die Milch alle ist.
      5: "Nein."
    • duff
      duff
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2005 Beiträge: 620
      werd millionär und lach sie aus