3betting gegen NL10FR normalos

    • Thonfisch
      Thonfisch
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 769
      ho
      ich hab meine schwierigkeiten 3bets zu setzen und zu callen. momentan 3bette ich nur AK+ laut chart. Callen soll man garnix. das ist aber wohl definitiv zu tight. zB QQ kann ich uf nen reraise ja wohl nich folden.

      eure tipps f+ür 3 betting ohne tracker auf nl10?
  • 12 Antworten
    • RecurringNightmare
      RecurringNightmare
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 4.237
      Auf NL10 immer Vorsicht mit 3bets, das Limit ist normalerweise sehr passiv, wenn da preflop so viel Action aufkommt ist das grundsätzlich verdächtig, das deutet oft auf Top4 (QQ+, AK) hin, genauso machst du dich halt auch stark auf eine Range setzbar wenn du 3bettest. Natürlich gibts auch Donks die da mit irgendwelchem Müll rumbluffen müssen, es gibt aber auch die Leute die nur mit KK+ oder gar nur mit AA da noch mitmachen. Daher kommen halt auch die ganzen "KK fold preflop?"-Threads hier, wenn einem preflop Action geboten wird und man nicht selber Aces hat rennt man schon sehr oft in eben diese, einfach weil viele Supernits (siehe auch aktuelle Artikelserie zur Nitexplosion) eh nur nen VPIP von 8 oder weniger haben, nen PFR von 6 dazu, womit sollen die denn wohl noch 3betten oder mehr? Mit KK kommt man da wie in den besagten Threads auch jedesmal gesagt wird normalerweise trotz Magenschmerzen nicht raus weil der Gegner dazu noch nen bissel tighter sein müsste und das kommt halt fast nicht vor (8/6 BSS Onetabling ist auch schon bescheuert genug), mit QQ sollte man aber schon aufpassen. Das Problem hierbei ist vor allem die Playability, man verliert viel mehr als man gewinnt, wenn man mit QQ weiter raised oder direkt pushed wird man eben nur von KK+ gecalled und wenn man damit called is auch Mist weil man nur bei ner Q aufm Flop sicher vorne ist, auf jedem anderen Flop aber wieder fast nur von besseren Händen weiter Action bekommt, und mal ehrlich, QQ auf Setvalue stinkt gewaltig. Der großen Preflop-Action würd ich ausser mir KK+ lieber aus dem Weg gehen, ausser man ist sich sicher dass der Gegner donky genug ist da auch mit deutlich zu schwachen Händen dabei zu bleiben. Man hat da auch so eine genügend große Edge, da muss man nicht alle naslang soner Nit sein AA ausbezahlen nur weil da angeblich auch oft genug ein Donk uns ausbezahlt damit wir irgendwie insgesamt angeblich doch noch +EV spielen, da verzichte ich lieber drauf, weils mich jedesmal fast auf Tilt bringt wenn ich in AA renne (ist halt Kagge, man ahnt es eh jedesmal vorher, gleichzeitig bekommt man sleber ja niiiiiieeeee Action wenn man AA hat und ausserdem muss man den Mist mit KK halt wie erklärt zwangsläufig machen, da spar ich mir das mit QQ und schlechter dann doch lieber, entspannt auf "Fold" klicken und weiter A-Game spielen ist imho deutlich mehr +EV).
      Selber 3beten würd ich daher auch eher spärlich betreiben, das Chart gibt das schon ganz gut vor, ich 3bette teilweise noch bis TT runter die hohen Pockets wenn mir preflop zuviele Leute im Pot sind weil ich sowas lieber nur gegen 1 oder schlimmstenfalls 2 Gegner am Flop spielen möchte, oft genug verscheuche ich damit direkt alle, ist mir dann auch egal, zeigt aber dass ich wenn da einer weiterraised ziemlich sicher ein großes Problem habe.

      Ansonsten kann ich nur empfehlen die nen Stats-HUD zuzulegen, sobald du die normalen Basics drauf hast und wirklich anfängst dir über die Handrange der Gegner Gedanken zu machen, da man das komische Elephantentool erst nach zigmillionenundtausendhundertelf Punkten bekommt sollte es vorerst nen kostenloses wie Realtime tun. Hat mir unglaublich geholfen, hätt ich mal früher entdecken sollen, dann wär ich schon lange paar Limits höher. Sollte man aber halt auch wirklich erst machen wenn man das normale Spiel ansonsten drauf hat, sonst verwirrt einen der Wasserfall an zusätzlichen Informationen nur.

      mfg
    • yaf
      yaf
      Bronze
      Dabei seit: 22.12.2007 Beiträge: 1.199
      da man das komische Elephantentool erst nach zigmillionenundtausendhundertelf Punkten bekommt
      1000 um genau zu sein. was nicht viel ist. und ohne lizenz kann man es auch gut nutzen(statt vpip von 7 steht dann da " sehr tight")
    • RogerMore
      RogerMore
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 179
      Original von RecurringNightmare
      und wenn man damit called is auch Mist weil man nur bei ner Q aufm Flop sicher vorne ist, auf jedem anderen Flop aber wieder fast nur von besseren Händen weiter Action bekommt, und mal ehrlich, QQ auf Setvalue stinkt gewaltig.
      Eben weil zumindest für NL10/NL25 stimmt, was Du schreibst (jedenfalls auf Party) würd ich hier doch gegen n Bigstack gelegentlich auf setvalue callen. Du stehst mit deinem set einfach oft gegen ein Overpair, das Du relativ leicht all-in kriegst. Insofern ist da auch nicht (wie im SHC) call20, sondern eher call 15 angesagt, imo.
    • RecurringNightmare
      RecurringNightmare
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 4.237
      Guter Einwand!

      Okay, muss man halt diszipliniert sein und das wirklich nur bei nem Q-high Board oder gefloppten Quads weiterspielen, Set mit A oder K aufm Board ist nicht akzeptabel, entweder hat Villain dann das höhere Set oder er riecht unseres.
      Son Board bekommen wir glaubsch so in ca 10% der Fälle, wenn Villain preflop unser 4BB-Raise auf 13,5 reraised hat sind wir mit 6,65BB im Minus, d.h. wir müssen in den 10% jeweils im Schnitt noch 66,5BB rausholen, jeder hat noch 86,5BB left, wir sind 91,xx% vorne, wenn wir Villain also in ca 80% der Fälle AI bekommen und in den restlichen zumindest nochn bissel Value kassieren bevor er unser Monster riecht müsste das +EV sein.

      Grenzwertig imho, aber gut!

      mfg
    • karamasow
      karamasow
      Silber
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 1.501
      Na du solltest auch den Stack deines Gegners berücksichtigen. Also gegen mid- und small- stacks gehe ich da preflop easy broke. Es seid denn die stats sind halt echt supertight.
    • RecurringNightmare
      RecurringNightmare
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 4.237
      Wenn ich bestenfalls einen Splitpot/Coinflip habe und wahrscheinlich 18%:82% hinten bin muss der schon sehr shortstacked sein, bevor das irgendwie +EV wird.
      Wenn Villain looser reraised und auch broke geht sieht das anders aus, aber das ist bei weitem nicht der Normalfall, da wimmelt es nicht grad von Agrofischen die mit J6o freudig preflop broke gehen und dann direkt nachcashen und brav weiter donaten.
      Da sitzen eben auch besagte Nits mit 8 oder weniger VPIP, das ist echt supertight, ode rhalt auch irgendwelche Donks mit 30+ VPIP aber trotzdem einstelligem PFR, da muss man dann eben zusehen, dass man denen nicht nen ganzen Stack in ihre Aces donated, wenn die plötzlich mal Action machen, sondern einfach wegwirft und lieber weiter seine 40+BB/100 erzielt, dann klappt das auch alles (okay könnt auch grad nen Upswing sein, meine Samplesize ist noch nicht so groß, aber ich werd den Teufel tun und derzeit groß was an meinem Spiel ändern).
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Meine persönliche Empfehlung für die Micros. (keine offizielle Meinung die befolgt werden sollte)

      Gegen UTG Raises nur AA und KK 3 betten.
      Gegen MP Raises AK/AA/KK/QQ 3 betten.
      Gegen Late Positionraises AK/AA/KK/QQ und gelegentlich mal AQs und JJ 3 betten.

      Umgang mit 3 Bets hinter einem.

      Wir raisen UTG und werden 3 bettet. -> Ich spiele nur noch AA/KK weiter und manchmal QQ, allerdings ist es bei QQ so, dass man Postflop sehr gut sein muss weil man OOP etwas mit Timingtells und Betsizingreads arbeiten muss. Daher für Anfänger einfach nur AA und KK weiterspielen

      Wir raisen MP und werden 3 bettet. -> hier kann man je nach Gegner schon etwas looser weiterspielen. Ich tendiere hier aber auch dazu eigentlich die UTG Range für Anfänger beizubehalten

      Wir raisen in Late Position -> hier kann man kreativ werden und je nach Gegner weiterspielen. In Late Position und Blindbattles geht auch auf NL10 oft schon die Post ab.
    • karamasow
      karamasow
      Silber
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 1.501
      Also wenn ich gegen einen shorty meine QQ 3bet bin ich eh commited, kann also direkt meine 3bet so ansetzen, dass er all- in gesetzt wird (Gewinne so auch einiges an FE). Und auf den Micros gibt es genug Spieler die tt+; AT+ pushen. Gegen diese Range bin ich 61:39 vorne. Wie gesagt wenn einer extrem tight spielt lass ich es. Aber gegen 0815-sss sehe ich mit QQ keinen fold. Natürlich steigt die Varianz etwas an, ich bin aber relativ sicher, dass der move +EV ist.
    • yaf
      yaf
      Bronze
      Dabei seit: 22.12.2007 Beiträge: 1.199
      was machst du mit ak gegen ein utg raise? coldcallen?

      nachteil:
      -die equity sinkt im multiway deutlich

      vorteil:
      -wir isolieren uns nicht gegen bessere hände eines utgraisers
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Mit AK gibt es 2 Möglichkeiten.

      1. Man folded, wenn die Equity gegen die UTG Range wirklich sehr sehr schlecht ist. Es gibt Spieler die raisen dort wirklich nur JJ+ und da hilft uns AK überhaupt nicht viel.

      2. Man called und spielt einen handelbaren Pot mit Position auf den Preflopaggressor. Natürlich macht man sich dabei anfällig für Squeezes und riskiert einen Multiwaypot, ABER auf den Microlimits wird weder aggressiv gesqueezed noch sollte irgendwer in Panik geraten weil er einen Mulitwaypot spielen muss. Besonders mit Position auf den Aggressor ist das alles handelbar.
    • trashboy
      trashboy
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 3.432
      Original von Ghostmaster
      Mit AK gibt es 2 Möglichkeiten.

      1. Man folded, wenn die Equity gegen die UTG Range wirklich sehr sehr schlecht ist. Es gibt Spieler die raisen dort wirklich nur JJ+ und da hilft uns AK überhaupt nicht viel.

      2. Man called und spielt einen handelbaren Pot mit Position auf den Preflopaggressor. Natürlich macht man sich dabei anfällig für Squeezes und riskiert einen Multiwaypot, ABER auf den Microlimits wird weder aggressiv gesqueezed noch sollte irgendwer in Panik geraten weil er einen Mulitwaypot spielen muss. Besonders mit Position auf den Aggressor ist das alles handelbar.
      Ist das jetzt eine allgemeine Aussage?
      Also gegen Fische, die nur mit 70BB oder so am Tisch sitzen würde ich auch da AK 3betten, da ich die einfach oft AT+,TT+ openraisen sehe.
      Wie sieht es aus mit Reads? Ab welchen PFR fängst du auch da an AK zu 3betten?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Meine persönliche Empfehlung für die Micros. (keine offizielle Meinung die befolgt werden sollte)


      Die allgemein Aussage ist Reraise Preflop.


      Die Grundannahme bei meinen Aussagen beziehen sich immer auf unkown und 100BB Stacks. Sobald Abweichungen von diesen beiden Dingen auftreten kann/sollte man die Situationen komplett neu beurteilen.


      Ich fange an AK zu 3 betten, wenn ich weiss, dass mein Gegner

      a) deutlich schlechtere Hände called oder
      b) schlechtere Hände 4 bettet.