Overpair KK...all-in nach flop callen ?

    • Sunto0706
      Sunto0706
      Global
      Dabei seit: 16.04.2005 Beiträge: 440
      Hallo NL-Fans,

      ich hatte gestern folgende Situation:

      - mit Pocketpair KK raise ich 6 BB (UTG);

      - 1 weiterer Spieler called;

      Flop: 6 9 2 rainbow

      - ich bette Potsize
      - Gegner geht all-in

      Mich würde interessieren wie Ihr Euch entscheiden hättet
      "call" oder "fold" ???

      Sobald einige Posts eingetrofen sind, werde ich Euch den weitern Verlauf posten.

      Vielen Dank im voraus.
  • 18 Antworten
    • UBPlayer
      UBPlayer
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 481
      interessant zu wissen waere wie hoch die blinds sind und eure stacksizes.
    • Sunto0706
      Sunto0706
      Global
      Dabei seit: 16.04.2005 Beiträge: 440
      Info:

      Blinds: 025 / 0,50 $

      Prefop-Stacks waren:

      meiner: 22,50$
      Gegner: 24,60$
    • UBPlayer
      UBPlayer
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 481
      bin kein nl experte und hab keine reads ueber den gegner, aber ich haette es gecalled o_O
    • Sunto0706
      Sunto0706
      Global
      Dabei seit: 16.04.2005 Beiträge: 440
      ...so ging es weiter:

      Turn: 2h
      River: 10d

      Gegner hatte < 96 offsuit > auf der Hand und gewann mit 2 pair.

      Pech oder dumm gespielt ?

      ( bin nicht davon ausgegangen, das er mit so einer Hand 6 BB callt )
    • g3nius
      g3nius
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 711
      also hast du jetzt nicht gecalled?
    • Frohbi
      Frohbi
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 796
      Meiner Meinung nach alles in Ordnung.
      Wenn der meint, so spielen zu müssen, zählt der Gegner zur "guten Kundschaft".
      Sehe keinen Grund, hier zu folden. Wenn er Aces hätte, würde es Dich so oder so Deinen Stack kosten.
      In diesem Fall hast Du selbst auf den Flop noch recht gute Chancen, die Hand zu gewinnen. Wenn irgendwas ausserhalb seiner Paare auf dem board pairt, klingelt die Kasse. Hab kein Pokerstove, schätze aber ungefähr 36-40 %. Kann das vielleicht jemand mal prüfen?

      @g3nius

      Wenn er nicht gecalled hätte, würde er turn, river und die Hand nicht kennen,oder?
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      wer preflop 6bb callt hat in den wenigsten faellen 96o... eher slowplayed er AA-QQ ...
    • g3nius
      g3nius
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 711
      achja stimmt...

      aber das board müsste dann wohl so aussehen: 6 9 2 2 T

      wie kann er dann mit KK verlieren?

      boah frohbi lies den ganzen thread: sein gegner hat 96o
      und was bitteschön ist ein runner-runner-pair?!
    • Frohbi
      Frohbi
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 796
      Oder runner-runner-pair. Deine Frage verstehe ich nicht. Bist Du grad aufgestanden? :D

      Edit: Ahh! Die Angaben zum board hab ich nur überflogen. Da reichte mir "Gegner gewann mit 2pair". Mein Fehler.
      Turn und River bilden das Paar erst. Zumindest weißt Du ja, was ich meinte.
    • Sunto0706
      Sunto0706
      Global
      Dabei seit: 16.04.2005 Beiträge: 440
      @q3nius:

      ...sorry da war eine <2> zuviel ....7 ist richtig
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Wenn du bei diesem Flop eine PSB machst, dann bist du natürlich bei einem All-In des Gegner total pot committed und musst natürlich callen.

      Aber bei diesem (doch in der Regel recht ungefährlichen Board) reicht doch vollkommen halbe PS.
      Was erwartest du hier, womit dein Gegner eine PSB callt? Wenn er schlecht ist mit ner OESD, aber sehr unwahrscheinlich. Set oder 2 Pair callt (oder raised) dich natürlich, aber alles andere foldet in der Regel.
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Original von Sleyde
      wer preflop 6bb callt hat in den wenigsten faellen 96o... eher slowplayed er AA-QQ ...
      Denke an das Limit!

      Außerdem calle ich 6BB noch mit ganz anderen Sachen. Je nach Gegner alle Pairs, suited Connectors, suited gap connectors...
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Original von Sunto0706
      ( bin nicht davon ausgegangen, das er mit so einer Hand 6 BB callt )
      Hört sich ein Wenig so an, als ob du deine Preflop Raise von deine Karten abhängig machst. :)

      Wenn das so ist, würde ich dir raten, die anzugewöhnen, es von den Karten unabhängig zu machen. Sonst bist du sehr leicht zu lesen. Standart first in Raise von 3-5 BB reicht meiner Meinung vollkommen (außer man hat besondere Gegner am Tisch, von denen man weiß, dass sie mit Müll mehr callen).
    • Sunto0706
      Sunto0706
      Global
      Dabei seit: 16.04.2005 Beiträge: 440
      @sammy: vielen Dank für das konstruktive Feedback...als Newbie auf dieser Seite bin ich doch positiv, über die Qualität der Antworten die man hier bekommt, überrascht.

      zum Thema:

      Du meinst, das ich meinen preflop-raisse von meinen Karten abhängig mache ?
      hmmm...provokativ geantwortet: ...wovon den sonst ???... :)

      Derzeit verfolge ich folgende Strategie:

      Group A Hands: AA-QQ = raised unraised Pot + Reraised raised Pot

      Group B Hands:
      JJ = raised unraised Pot + bei 1 Gegner Reraise, ansonsten call
      TT = raised unraised Pot + call, Reraise gegen late-position-raiser
      AK = raised unraised Pot + call, Reraise gegen exakt 1 Gegner
      AQs = ...das gleiche

      Group C Hände = call, abhängig vom Tisch auch raise in late posotion
      99, AQ, AJs, KQs, KQ

      Irgend etwas falsch daran ?

      Klar sollte man sein Spiel mehr vom Gegner abhängig machen - die Frage ist, mit welchen Händen ?
      Warum sollte ich mit einer Trash-Hand o.ä. betten und auf den Flop hoffen ?
      ...selbst wenn man ihn dann trifft, hat man u.U. immer ein Kicker Problem.

      Mich würde es brennend interessieren, wie ich mein Spiel ggf. verbessern könnte !?.

      Einverstanden....tight-agressive Spieler sind leicht zu lesen...bringt jedoch Vorteile wenn mann semi-blufft.....oder auch full-blufft.

      Bin mal auf die weiteren Posts gespannt....bis dahin...

      Vielen Dank im voraus.

      P.: möge der Flop mit Euch sein.
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Hehe, so meinte ich das nicht.

      Klar sollst du mit Trash nicht raisen. Ich meinte eher, dass du keine Unterschiede zwischen der Größe deines Preflop Raise machst bei Karten, die du halt so raised Preflop (Zum Beispiel AA und AK).

      Abhängig machst du deinen Preflop Raise von deiner Position, Anzahl an Limpern vor dir und natürlich deinen Gegnern.

      Ich spiele ebenfalls Tight Aggressive. Die Tabelle von dir ist im Grunde natürlich nicht sonderlich verkehrt, aber bei NL ist es noch um einiges wichtiger als bei fixed, auf den Gegner einzugehen. Hat dein Gegner einen Preflop Raise Wert von 80% und du hast 99 auf der Hand, bietet sich ein Reraise Preflop an. Raised dein Gegner nur 2% seiner Hände Preflop, solltest du mit JJ eher nicht Reraisen :)

      Ich gehe mal stark davon aus, dass du bei dem "Chart" Full Ring spielst, für Shorthanded wäre der ja deutlich zu tight. Mich würde mal dein Vp$p interessieren. Finde den so beim ersten ßberfliegen ein wenig zu tight, wenn du nur die Karten spielst, die dort aufgelistet sind.
    • Sunto0706
      Sunto0706
      Global
      Dabei seit: 16.04.2005 Beiträge: 440
      Vielen Dank fürs Feedback.

      Also....ich spiele ausschließlich Shorthanded Games, also max. 6 Players am Tisch.

      Habe es mal (mit wenig Erfolg) mit Full-Ring probiert....Full-Ring entspricht irgendwie nicht meiner Spielweise.
      Wesentlich erfolgreicher bin ich (seltsamer Weise) bei Shorthand....ich weiß aber nicht woran das liegt...vieleicht kommt mir die Spielweise dort mehr entgegen.

      Ich muß offen gestehen, das ich bisher nur sehr sehr wenig Fixed-Limits gespielt habe (unter 100 Hände).....kann man also vernachlässigen.

      Vp$p ? ....damit kann ich nichts anfangen ?!.

      Ich spiele ca. 20-30% meiner Hände...bei strenger Chart-Auswahl...mit Ausnahme gegen sehr passive Spieler - hier gehe ich auch gerne mal mit
      kleinen unsuited connectors "rein".
      In über 50% der Fälle schlage ich dann mit str8t oder 2 pairs AA/KK/AK mit einem sehr schönen Pot.

      Du hast vieleicht recht mit der Annahme, das meine Raise-Rate zu hoch ist -
      diese dürfte deutlich über 70% liegen...liegt jedoch an der Hand-Selection.

      Frage:
      Warum soll ich meine gute Hand nicht von Callingstations u.a. "bezahlen" lassen ???
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      Hi,
      Ich game auf ca diesem Preisniveau (0.13/0.25-0.5/1) seid ca nem guten halben jahr und habe hier schaetzungsweise 35k spiele hinter mir, davon sicher 20-25k an 6er tables(angaben auch nur auf nl bezogen).
      Solche Situationen sind salopp gesagt natuerlich ganz ueble scheisse, hat man halt immer wieder ma als nl spieler. den call seh ich hier nich als so selbstverstaendlich an. n 6BBraise von utg is natuerlich ein ganz massives staerkebekenntnix, wenn du wie du sagst tight spielst heisst das imo QQ-AA, Ak waer 6bb sicher uebertriebn, auch bei aks(zumindest utg!). Also so weit wird dein ggueber in etwa denken koennen. Also was erwartet er in dieser Situation von dir Imo ein Call. Erst recht nach der wie oben erwaehnten zu hohen preflopraise. Spaetestens da denke ich das er mit einem overpair rechnet. Die beliebte A+highest tablecard kombo die immer ma wieder fuer ein monsterraise herhalten muss is ja eigentlich ausgeschlossen bei dem preflop raise.
      Klar, 96 mehr oder minder auch, aber PPs sind immer ne moeglichkeit zum preflop call. Die Argumentation gg AA lost du eh is ja eigentlich garkeine echte Argumentation, das is imo eher ein Grund mehr sich den call zu ueberlegen, denn als AA-holder waere es gut gespielt, keine frage.

      Bei dem stack will ich nun auch nich sagen rausrausraus!! aber die frage, was denkt der ggner sollte man sich ab und an stellen, bei dem stack eine gute frage, bei einem hoeheren wuerd ichs mir grade wenn der ggueber weder fish noch maniac is mehr als durch den kopf gehen lassen und EHER(!) foldern.
      Die hohe preflop raise hat dir ein fold natuerlich ziemlich vermasselt, wie erwaehnt wuerde ich auch eher 1/2 potsize; 1/3-1/2 potsize; check/mini-raise machen.
      Ach verdammt echt schwer zu sagen ;) bei dem pot und stack geht der call eigentlich echt klar, bei einem extremeren verhaeltnis und einem recht tighten player meiner ansicht nach nicht. Das doch ein Grund mehr auf fixed zu switchen *g
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      @Ragen:

      Ich habe es in diesem Thread ja schonmal angesprochen. Preflop Raises (die Größe) sollte man nicht von der Hand die man hällt abhängig machen. Du bist sonst einfach zu leicht zu lesen.Wieso soll man aus UTG mit AA mehr raisen als mit AK?

      Check/Raise am Flop würde ich auch nicht machen. Du hast Preflop geraised, da wird sehr oft check behind gemacht wenn du nur checkst, und freecards willst du ja auch nicht verteilen und irgendwie Equity rausholen.
      Von MinRaise halte ich in so einer Situation auch nichts. Du bist danach eh Pot Committed und musst praktisch alles Callen, wieso also nicht gleich All-In.

      Die Flop Bet sollte standart Continuation Bet Size sein (je nach dem wie deine ist). Verrät absolut nichts über deine Hand. Ob man den All-In dann callt, ist natürlich Gegner abhängig. Gegen Unknown auf den niedrigen Limits würde ich das praktisch immer callen.