Warum BSS?

    • SharonValerii
      SharonValerii
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2008 Beiträge: 512
      Gehört hier vielleicht nicht genau rein, aber eure Antworten interessieren mich sehr.

      Seit wann spielt ihr die BSS (man fängt ja mit der SSS an)?
      Warum seid ihr gewechselt? Warum spielt ihr die BSS?
      Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

      Ich selbst bin innerhalb von 3 Wochen mit der SSS auf nl100 rauf, bevor ich einen starken Absturz erleiden musste. Nun fange ich mit nl10 SH an.

      Oder würde mir jemand davon abraten?
  • 11 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du Postflop gut bist, dann ist die Winrate der BSS > SSS.

      100BB+ Poker hat auch viel mit nachdenken zu tun und basiert nicht auf relativ simplen Equityberechnungen, sondern ist viele Ebenen tiefgehender und damit fordernder für den eigenen Intellekt. Ausserdem ist es mehr balla.

      Wegen einem Downswing die Spielvariante zu wechseln und hoffen, dass es deswegen anders wird ist eigentlich keine gute Maßnahme. Ob du jetzt SSS oder BSS spielt, Theoriearbeit ist das A und O.
    • PaulPanter
      PaulPanter
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 7.977
      Ich persönlich kann nur jedem raten BSS zu spielen, macht mir einfach mehr Spaß.

      Ich hab 3 Monate mit der SSS breakeven gespielt, hab den Bonus von ps.com bekommen, noch n bisschen weitergespielt bis ich von 150$ auf 120$ oder so runter bin und hab dann mit NL5 angefangen (Anfang 08). Seitdem gehts stetig aufwärts.
    • Grinzold
      Grinzold
      Bronze
      Dabei seit: 29.11.2007 Beiträge: 268
      Original von SharonValerii

      Warum seid ihr gewechselt? Warum spielt ihr die BSS?
      Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
      Ich finde die BSS wesentlich interessanter und komplexer; aber dennoch nicht wirklich schwieriger als SSS, weil die Edge bei der SSS einfach geringer ist und man so mit akzeptablem Spiel einfach nicht mehr weiterkommt ab den höheren Midstakes.
      Und wirklich gut SSS spielen ist nicht einfach (USSS hingegen schon ;) )

      Bei der BSS kann man mit entsprechender Tableselection auch als mittelmäßiger und/oder öfters tiltender Spieler Nl200-400 schlagen, wenn man zum großen Teil solides Spiel abliefert und nur an fishy Tables spielt.

      Aber: Die erreichbare hourly im Verhältnis zur bankroll ist bei der SSS wohl im Durschnitt höher, weil man als SSSler mehr Tische mit dennoch akzeptabler Winrate auf einem höheren Limit spielen kann.

      Ich würde dir trotzdem empfehlen auf BSS umzusteigen, letztendlich ist die Motivation wichtiger als eine etwas höhere Hourly. (Das ist natürlich Geschmackssache, vlt motiviert dich SSS ja auch mehr; musst du halt selbst rausfinden)

      Es ist ja auch nicht ausgeschlossen, hauptsächlich BSS zu spielen, aber ab und zu eine SSS Session einzulegen, wenn es grad fishige Tables auf den entsprechenden Limits gibt.
      Ich spiele jetzt auch hauptsächlich BSS, aber spiel zwischendurch auch (U)SSS, wenn es gute (1k)/2k/5k Tables gibt.
    • SharonValerii
      SharonValerii
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2008 Beiträge: 512
      Danke für die guten Antworten schon mal. Irgendwann wollte ich sowieso wechseln, der Downswing mit der SSS war dann eben nur der Auslöser.

      Ich freue mich aufs Lernen und Grinden :)
    • I3ase
      I3ase
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 708
      Spiele seit kurzem BSS, aus folgenden Gründen:
      - Man muss nicht permanent neue Tische suchen:
      * Dadurch kann man sich besser auf die Gegner einstellen
      * Wenn man an nem ziemlich fischigen Tisch sitzt ist man nicht gezwungen diesen zu verlassen
      - Multitabling liegt mir nicht so sehr. Konnte bei der SSS max. 12 Tische spielen. Mit der BSS 9-10. Und Winrate/Hands ca 3x so hoch. Also deutlich profitabler.
      - Richtiges Poker lernen ist vorteilhafter. Wer weiß, vielleicht verbring ich ja irgendwann mal n bischen Zeit im Casino. Und SSS an einem Offline-Table? Naja...^^
      - Achja und man wird nicht 100x am Tag geflamed^^
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      hab direkt mit der BSS auf nl5 angefangen, weil die mir einfach mehr spaß gemacht hat und ich es als eine schande empfunden habe, mit weniger als 100BB zu spielen, da ich mir bei ausreichender edge wohl sehr oft nen 100BB-stack gewünscht hätte als einen von 20BB.

      außerdem nervt mich das ständige tischgewechsel mit der SSS, der hauptgrund ist aber halt einfach, dass NL SH mit bigstack am meisten gaudi macht, mir zumindest, und das ist für mich das wichtigste.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.966
      Jo, ich habs grad mal 2,5 Tage mit der SSS ausgehalten, dann hab ich wieder direkt BSS auf NL5, wie schon PommesPapst interessiert.
      Hier dann NL5/10/20 FR, und nachdem ich nach 20k Händen 40 Stacks + Lizenz für Elephant hatte, ging es endlich Richtung SH-Umstieg.
      Bin grad dabei NL50 aufzusteigen und will nachdem ich hiffentlich mal die Micros SH (also incl. NL 100) gebeatet habe, auch mal HU regelmäßiger spielen.
      Also dann HU/SH-Mixed.
      HU ein Limit drunter.
      Würde dann verm. NL 50 HU anfangen.

      Dazu eine Frage an euch: Ist der Rake auf NL50 HU noch nicht zu hoch?
      oder ab wann empfiehlt es sich in Bezug auf den Rake HU zu spielen?


      Thx!


      Ansonsten, wie hier schon gesagt wurde: BSS NL ist einfach das Poker, welches aufgrund der Facetten-Reichheit intelektuell (neurologisch/sowie pychologisch) am meisten fordet, imo! :club:
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.801
      Habe ursprünglich mit Fixed Limit angefangen, SSS habe ich später mal zwsichendurch gespielt, aber es macht mir einfach keinen Spaß.

      Bei der BSS hast du halt auf 4 Streets Entscheidungen zu treffen, kannst gegen schwache Gegner gezielt um große Pötte spielen und hast die Möglichkeiten, dein Spiel zu balancen und auch zu bluffen.

      Viel fällt davon bei der SSS weg, es bleiben eigentlich nur 2 Streets zum betten (am Turn ist man meistens AI oder draussen), große Pötte kannst du nicht spielen und die Bluffs kannst du schwer balancen, viel mehr als eine Contibet bleibt ja selten übrig.
    • R4ph4
      R4ph4
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 1.933
      Hab mit 2 Dollar SNGs angefangen und bin dann irgendwann auf NL10SH umgesteigen mit 200-250 Bankroll... So genau weiß ich das nicht mehr :D
      Auf jeden Fall ist es die Variante die mir mit Abstand am meisten Spaß macht und mein Homegamge (fast alles NL SH midstakes-Spieler) hat mich quasi dazu bekehrt :D
      Swings können aber uach seeeeehr groß sein, also auch nicht anders als bei den übrigen Varianten^^
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      FL gespielt -> öde
      SSS gespielt -> Gehirn fast gestorben
      Mit 20 Stacks NL5 gespielt -> Spaß gemacht
    • SharonValerii
      SharonValerii
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2008 Beiträge: 512
      Jetzt nach 3-4 Tausend Händen muss ich auch sagen, dass ich sehr glücklich mit nl10 sh bin. Auch wenn mein SSS-Gehirn besonders anfangs stark überfordert war.