pl025/50 checkraise am flop wann/wieso/wiesolieber nicht? SEToverSET

    • ZeroKiNG
      ZeroKiNG
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 1.652
      Hey moin zusammen

      nach dem ich bisll upswing mäßig omaha gezockt hab würd mich mal interessieren wann ein checkraise am flop sinnvoll ist !?
      metaquest: ist der SPIELZUG CHECKRAISE im omha überhaupt sinnvoll?????
      checkraisen tun ich natürlich nur mit Topset,nutstraight, nutflush am flop...

      da omaha aber n drawing game is und auf meinem limit meist bis zum river weiter gezockt wird stell ich mir die frage ob s sinn macht den pot OOP groß zu machen ??



      thoughts please, gern auch von höheren limits !!!

      pls not " it depends"

      Meta-thoughts request !!
  • 5 Antworten
    • skAAAAA
      skAAAAA
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2007 Beiträge: 1.636
      c/r würde ich in PLO nur sehr, sehr selten einsetzen. das problem ist einfach, dass selbst auf scheinbar trockenen boards viele karten entweder deine hand oder die action killen.

      es gibt natürlich ausnahmen. HU oder gegen 2, wenn ein überdurchschnittliche aggressiver spieler dabei ist, kann man mit topset auf nem K46rb board als pfa auch mal c/raisen (man muss nur gucken wie weit man mit der hand geht wenn durchgecheckt wird und am turn ne 3,5,7 oder 8 kommt).

      HU auf nem K72rb board ist c/r mit topset natürlich auch nur sinnvoll, wenn man von einer bet des gegners ausgehen kann. gegen eine loose station ist da kein platz für nen c/r, da wird einfach gevaluebettet.

      es kommt also sehr auf die verletzlichkeit deiner hand (mit den nuts ohne redraw würde ich fast nie c/raisen), die anzahl und art der gegner und die struktur des boards an, ob ein c/r am flop in PLO sinnvoll ist. ob du pf aggressor bist oder pf nur mitgelimpt hast ist natürlich auch noch von interesse.

      generell würde ich aber empfehlen, von diesem spielzug eher selten als oft gebrauch zu machen und auch nur in ausgewählten spots. stell dir einfach die frage, ob es sinnvoll wäre und geh im kopf die kriterien oben durch, dann kann man schnell entscheiden ob man mit den nuts checkt oder bettet.
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      mache ich glaube ich auch nur mit nuts+gutem redraw

      Auf höheren Limits kaum zu balancen finde ich. Der Sinn des check-raises ist ja die c-bet vom Gegner zu kassieren...im Gegensatz zu Holdem c-bettet ein guter Spieler imho aber maximal 50% seiner Hände am flop sodass man mit valuehanden zu oft nen c/b kassiert.
      Ein check/raise als (semi) bluff ist mir meist zu teuer, schliesslich hat der Gegner (wieder im Gegensatz zu Holdem) zu oft eine starke Hand gegen die ich dann Dog bin.
    • ZeroKiNG
      ZeroKiNG
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 1.652
      Moin Freunde des Flipaments,

      erst mal recht herzl dank für die umfassenden antworten !
      schön dat ich nicht alleine mit meinen gedanken dazu bin..
      die antworten gingen auch so in meine richtung
      wollt s nur noch mal hören :D thx

      so mal ne andere (fish?) frage: ich bin letzter seit vermehrt in set gegen topset situationen gelaufen....

      1. ist es im omaha einfach so dat dat öfter vorkommt ???

      situation: hero in position, middle set, dry board (lol omaha ;) ),
      tighter/guter gegner bettet pot, hero raist 4 protect+value,
      Villain shoved drüber.... Hero ???

      2. konkrette frage muss ich es besser öfter wegpacken ??

      @ denz naja der sinn des checkraise egal ob holdem/omaha ist ja nicht nur die conti vom gegner zu kassieren sondern auch pot building...
    • Gh0s7rid3r
      Gh0s7rid3r
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 2.996
      set over set kommt noch sehr häufig vor. Sind unter anderem sehr profitable Situationen gegen Holdem Leute, die denken Set=Nutz.

      Beim Beispiel musst du auf den Reraise folden.
    • skAAAAA
      skAAAAA
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2007 Beiträge: 1.636
      Original von ZeroKiNG
      1. ist es im omaha einfach so dat dat öfter vorkommt ???
      klar. dadurch, dass jeder vier karten bekommt, sind ja auch viel mehr paare im umlauf.


      Original von ZeroKiNG
      situation: hero in position, middle set, dry board (lol omaha ;) ),
      tighter/guter gegner bettet pot, hero raist 4 protect+value,
      Villain shoved drüber.... Hero ???

      2. konkrette frage muss ich es besser öfter wegpacken ??
      in so einer situatuin solltest du dich fragen, welche hände du da noch schlägst.
      auf einem trockenen board (auf dem du dein midset normalerweise auch nicht protecten musst), wirst du logischerweise öfter von topset geraist, als auf einem board, das sehr viele draws zulässt (deshalb sollte man generell auf drawy borads eher geneigt sein mit midset broke zu gehen als auf trockenen boards).

      pauschalisieren kann man da aber nichts, das ist wie fast immer board- und gegnerabhängig.
      gegen einen fish beispielsweise, den ich am flop schon mit top2 broke gehen gesehen habe, ist das im beispiel ein call. gegen einen TAG sollte das jedoch ein leichter fold sein.

      was dabei hilft, solche situationen zu vermeiden, ist ein solides preflopspiel. einfach darauf achten, möglichst oft topset potential in der hand zu haben ;) am besten dann natürlich noch mit redrawmöglichkeiten