tight aggressiv wird langweilig

    • saTani
      saTani
      Global
      Dabei seit: 14.12.2007 Beiträge: 340
      Hallo, spiele nun seit schon fast 8 Monaten tight aggressives Poker und ich muss sagen --> es ist langweilig ;(

      Immer auf Premiumhände warten, hier und da mal mit suited connectors bzw. PP limpen oder mal die Blinds stealen... das ist nicht der Spielstil, den ich mir aneignen möchte.

      Ich bin mir durchaus darüber im Klaren, dass es für das Erlernen und Vertraut werden der am besten geeignetste Stil ist. Nicht zu swingy, keine allzu schwierigen Entscheidungen müssen getroffen werden etc.

      Aber den Kick :P , den ich in letzter Zeit bekomme, wenn ich um richtig fette Pots gamble, da ich nun in den letzten Wochen immer mehr in Richtung loose aggressiv gerutscht bin, kann mir TAG nicht bieten.

      Durch LAG habe ich die Liebe zu Poker wieder neu entdeckt :D

      :spade: Wem geht es auch so??
      :heart: Wer von euch hat erfolgreich von TAG auf LAG umgestellt?
      :diamond: Wer kann mir Tipps geben, wo ich "richtiges" loose-aggressiv erlernen kann?

      Hier auf PS.de wird man doch eher zum TAG herangezogen.
  • 7 Antworten
    • TxBone
      TxBone
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2007 Beiträge: 94
      Ich denke mal zumindest auf den Micros kannst du durchaus mit nem hohem vpip ein winning player sein. Ich habe auf NL10 bei Titan mal über mehrere Wochen einen 60/20 Spieler beobachtet, der aber durch gutes postflop-spiel fette gewinne gemacht hat. Das geht aber denke ich mal nur, wenn du schlechte Gegner hast aus denen du postflop ordentlich Value rausholen kannst
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Welches Limit schlägst du denn mit einer Tagspielweise?
    • Grinzold
      Grinzold
      Bronze
      Dabei seit: 29.11.2007 Beiträge: 268
      verwechselst du vielleicht TAG mit nitty?

      ich warte nicht immer auf premiumhände, sondern raise auch gute, mittelmäßige und (in late position) marginale hände - wir mich aber dennoch als TAG bezeichnen. ;)

      LAG impliziert IMO eigentlich schon, dass man "zu" loose ist und das nur durch gute postflop skills / fehler der gegner kompensiert .

      Ich denke das ist am anfang noch etwas schwierig, da man einfach noch nicht die entsprechenden skills hat, damit das der fall ist.

      Aber du kannst ja durchaus mehr marginale hände zu deiner range hinzunehmen ohne gleich zum ultraLAG zu mutieren.

      Mit der Zeit merkst du dann schon, mit welchem grad an looseness du zurechtkommst.
      Außerdem verbessert sich dein postflop spiel mit der zeit, so dass du langsam in den richtigen spots (manchmal ist laggy play einfach schlecht) immer looser werden kannst (bis zu einer gewissen grenze natürlich).

      Also: "richtiges" loose-aggressiv BSS play lernst du genau wie andere "spielstilarten" sonst auch.
      Spielen, analysieren, spielen, analysieren,...

      Es gibt kein geheimrezept wie man plötzlich zum guten lag wird (obwohl, gegen ps.de-standard-BSS-nits ist raise any two pf und contibet/fold schon gutes laggy play :D ).
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Spiel SH, da ist mehr Action. Auch als TAG, da man hier auch mit Händen first-in raised, da würdest du FR nicht mal im Traum dran denken (vom BU mal abgesehen).
    • strider1973
      strider1973
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2007 Beiträge: 1.714
      Du kannst sonst auch Pokervariante wechseln!

      Probier doch mal einen Tag/Abend lang

      SnGs
      MTTs
      FL

      oder sogar Omaha/Stud etc aus!


      Und so nebenbei: Niemand sagt, dass DU TAG spielen musst, nur weil das hier als Einsteiger-Strategie angepriesen wird.
      Bemerkungen wie LAG "Loose" impliziert dass Du zu loose spielst sind Schwachsinn, genausogut könntest Du dann sagen "TAG" impliziert dass zu tight gespielt wird.

      Ohne den grossen Überblick zu haben, aber der "erfolgreichste" Spielstil wandelt sich ja im Zeitverlauf, abhängig davon, wie die meisten Gegner spielen. Wenn man loose/tight und passiv/aggressiv als wichtigste Kriterien nimmt, gäbe es vier Spielstile, und folgender Ablauf ist denkbar

      LP -> TP -> TA ("gestern") -> heute: LA oder TP (resp. eher Tight-Weak, aber dann bräuchte es eine dritte Dimension zur Einteilung)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Die Einsteigerstrategie hier (und auf anderen Seiten/vielen Büchern) vermittelt kein Tagspiel. Die Einsteigerstrategie vermittelt ein weak/tightes Spiel was aber ausreicht um die Microlimits erfolgreich zu durchqueren und die Varianz gering zu halten.
    • saTani
      saTani
      Global
      Dabei seit: 14.12.2007 Beiträge: 340
      Hmmm, ok, also einfach mal mehrere Hände in meine range nehmen und dadurch Erfahrungen in meinem postflop Spiel sammeln --> Mein Spielstil wird sich dadurch vom Standard PS.de-TAG zu einem ganz individuellen, etwas looseren Typ ändern.

      Klar kann ich diesen Stil nicht auf jedem Tisch anwenden, wie Strider1973 schon sagte, muss ich meinen Stil an die Gegner anpassen.

      Mal schauen wie's funktioniert, bin schon gespannt und werde meine Erfahrungen und vl ein paar (mariginale) Hände hier posten, mal sehen was ihr davon haltet :) !

      Bis bald, vielen Dank an alle ;)

      P.S.: Ich werd mal max. 2-tablen und versuchen, die Gegner genauestens zu analysieren. Denke, das ist das Wichtigste an solch einem Spielstil (Soll nicht heißen bei TAG mach ich mir keine Gedanken, denke aber ein LAG Spieler muss über weit bessere Reading-Eigenschaften verfügen und hat einige schwerere Entscheidungen zu treffen)